Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    Achtung, richtig schwer zu lesen. Aber interessant. Diese Google-Ausgabe war 1799, soweit ich informiertet bin Erstauflage 1775 !!!


    Der philosophische Arzt: Philosophische Arzeneykunst oder von Gebrechen der ... - Melchior Adam Weikard - Google Books

    ... und er Vollständigkeit halber meine Quelle (ich hab's leider nicht ausgegraben):

    Barkley, R. A. & Peters, H. (2012). The earliest known reference to ADHD in the medical literature? Melchior Adam Weikard's description in 1775 of "attention deficit" ((Mangel der Aufmerksamkeit, Attentio Volubilis). Journal of Attention Disorders, published online first, 8 February 2012, DOI: 10.1177/1087054711432309.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    Hallo Wildfang,

    das ist seeeehr interessant. Vielen Dank.

    Gotama

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    Find ich klasse

    Cordula Neuhaus hat bei einer Fortbildung mal den Klagebrief einer Mutter aus der Antike verteilt, indem sie das hyperaktiv-impulsive Verhalten ihres Sohnes schildert.

    Das war auch lehrbuchmäßig beschrieben, und wenn ich es finde , stell ich es hier rein.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    Es gibt auch in der "schönen Literatur" zahllose sehr schöne Beschreibungen des AD(H)S-typischen Verhaltens. Das auch seit der Antike. "Wir" sind in einer erlesenen Gesellschaft.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    LOL, hat da jetzt irgendwer meine Signatur gelesen und gedacht: "Hey! Darüber gibt es noch keinen Thread!" Nanana!


    The Earliest Reference to ADHD in the Medical Literature? Melchior Adam Weikard

    Das ist schon heftig, dass sogar schon damals man so viel wusste:

    - ADS ist scheinbar bei Mädchen "häufiger" zu finden
    - ADS ist scheinbar im Alter etwas aufmerksamer
    - ADS bringt Probleme in der Schule, bei der ein Lehrer jedoch helfen kann - Siehe meine Signatur!
    - Die Neurotransmitter (hier bekannt noch als "Säfte") sind etwas im Ungleichgewicht. (Zugegeben, außer dass die Namen sich geändert haben sind wir in Sachen Neurotransmitter heute noch bei der Vier-Säfte-Lehre in Erklärung von Psychischem Kram)
    - Die (Nerven-)fasern sind etwas anders gestrickt bzw. überaktiv.
    - Sogar der Einsatz von Stimulanzien wird angesprochen!

    Das alles vor über 230 Jahren. Für mich der Todesschlag für die Behauptung: "AD(H)S sei eine Erfindung der Pharmaindustrie der letzten Jahrzehnte"

    Aber eines sollte mal geändert werden. Überall wird gesagt, dass AD(H)S viel später beschrieben wurde - dazu noch albernder: Jedesmal von jemand anderes:

    Hier aus den 10 Mythen von ADHS

    Die Fakten: In Deutschland wurde ADHS erstmals 1932 von den Ärzten Franz Kramer und Hans Pollnow beschrieben.
    Dann die Behauptung Heinrich Hoffmann hätte AD(H)S (mit Zappelphillip und Hans-guck-in-die-Luft) 1845 mit dem Struwwelpeter als erster beschrieben.

    Was ist denn jetzt nun Fakt? Wer hat ein "Defizit der Aufmerksamkeit" oder "Aufmerksamkeitdefizit" nun als erster beschrieben?

    Melchior Adam Weikard
    : 1775
    Heinrich Hoffman: 1845 oder
    Franz Kramer & Hans Pollnow: 1932

    Mich erstaunt es, dass man es erst Anfang diesen Jahres überhaupt entdeckt hatte, dass es schon 1775 eine Beschreibung gibt. Oder gibt es sogar noch ältere Schriften?

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Corry Neuhaus zitiert eine Klage einer Mutter - da wird der typische ADHS-Sohn beschrieben ... ich glaub 600 v Chr.

  7. #7
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    ich danke dir auch wildfang. ich finde das total interessant!!
    die weichen fasern...hm.. ja wie sollten es sich damals die gelehrten auch vorstellen. aber wirklich supersuper interessant.


    wenn man googled findet man auch noch mehr und frühere beschreibungen zu ad(h)s als h. hoffmann und strubbelpeter.
    ich linke hier nun was ein- ich hoffe, dass ist okay.
    hermann hesse war wohl wirklich ads-ler. ich denke wenn man seine gedichte liest "kommt das hin"

    sehr sehr interessant die tagebucheinträge (ode rbriefe) seiner mutter die hesse beschreibt wie er sich als kind verhält..

    http://www.hhesse.de/media/files/adsh.pdf


    ich finde es immer schwer posthum jmd als adsler zu diagnostizierne. aber ich glaube bei hesse ist es wirklich so.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    Wildfang schreibt:
    Achtung, richtig schwer zu lesen. Aber interessant. Diese Google-Ausgabe war 1799, soweit ich informiertet bin Erstauflage 1775 !!!


    Der philosophische Arzt: Philosophische Arzeneykunst oder von Gebrechen der ... - Melchior Adam Weikard - Google Books

    Und welche Heilmittel empfiehlt er?

    Dunkelheit, Ruhe,
    "Übrigens überhäufe man den Jüngling nicht mit Mannigfalitgeit der Gegenstände"

    Was hätte der Autor nur zur heutigen Zeit, Fernsehen, Internet dem Leben in den Städten geschrieben?


    "Stille, Einsamkeit, Gemütsruhe sind überhaupt zuträglich"


    Gegen Vergesslichkeit half eine geschlossene Wunde zu öffnen...

    "Die Nahrungsmittel müssen leicht verdaulich sein, wobei Fleisch und Eier den Vorzug verdienen".

    "Ich habe schon manchen mit gutem Erfolg blos Brot mit Kümmel und Salz nehmen lassen"

    "Ich habe in meinem Leben schon viele Kranke gesund gemacht, blos weil ich dem Patienten sagte, sie sollten von allem das Gegenteil tun, was ihnen ihr Arzt verordnet hatte."

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Passt doch - es gab ADHS schon immer
    Verhaltenstherapie und reizarme Umgebung war schon immer gut. Und es ist knabenwendig.

    Die Diättipps und Klöpse wie Wunde öffnen haben leider auch ihre moderne Entsprechung ...



    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen

    DER WAHNSINN!!!

    Boah das haut mich echt um! Dass das so genau schon beschrieben ist! Man überhäufe den Jüngling nicht mit der Mannigfaltigkeit der Gegenstände...
    Das merk ich mir. Echt irre.

    Also einfach schon in der Antike.


    Die Frage ist vielleicht, wer macht sich die Mühe und liest sich durch diese ganzen Quellen durch, so nach dem Suchkriterium ADHS oder so? Da muss man erstmal so ein Genie finden, son Foucault fällt mir da nur ein, aber soll auch andere geben, die das machen und gemacht haben, hm. Marx, hab ich gehört. Hm, naja. Aber echt irre.

    Und man kann sich aber kaum vorstellen, wie der Jüngling mit Gegenständen überhäuft wird, oder? Was würde der heute sagen mit seiner vollen Spieltruhe o.ä.? Dass die überhaupt schon so viel Zeugs hatten ist verwunderlich, dass man einen damit überhäufen könnte, dachte immer, alle Menschen früher hätten voll wenig Möbel, nur "Habseligkeiten" quasi, aber anscheinend ja nicht. Oder ist das thematisch gemeint? Man soll ihn nicht zulabern? Nicht zu viele Sachen gleichzeitig sagen oder ihn machen lassen? Dann wird die Bedeutung komisch.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. schon wieder gekündigt wegen ADHS
    Von CareGirl im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 16:42
  2. Habt Ihr ADHS schon mal als Vorteil gesehen? Oder als Nachteil?
    Von Noid im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 16:42
  3. über wieviele Generationen ist bei euch in der Familie ADS/ADHS schon bekannt
    Von KaOsPrinzess im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 22:35
Thema: Es gab schon 17hundertnochwas ADHS-Beschreibungen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum