Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Diskutiere im Thema Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz. im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #31
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.811

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Gutes Beispiel :Amohetanin wird auch nicht einfach nur mal so von Sobderpädagogen vorgeschlagen und dann gleich in einem kompletten Bundesland angewendet. Zweitens wird nicht differenziert, ob die Kinder ADHSler sind oder nicht. Ich stimme Alice zu : nur weil etwas kein Medikament ist, kann man es nicht einfach ausprobieren, ohne fachliche Begleitung. Und sorry ich arbeite oft mit Sonderpädagogen zu tun, ob ich die fachlich für kompetent genug halte...
    Aber ich vergaß dn Link mit der differenzierteren Info zu lesen, vielleicht bin ich dann auch beruhigter.

    Übrigens gibt es tolle verschiedene Trainingsmodule für Adhs- Kinder. Etliches ist für den Schulbesuch oder Sonderschulbedarf zugeschnitten und müssen nicht von fachlichen Therapeuten durchgeführt werden. Aber ich vermute Sandsack ist günstiger

  2. #32
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.811

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Freiwillig muss nicht unbedingt gleichbedeutend mit sinnvoll und hilft einhergehen. Werder Eltern noch Kind können das beurteilen und wenn ein Sonderpädagoge das empfiehlt und die Eltern verzweifelt sind... Würde mich interessieren, ob die Lehrer mehr a ls nur Sandsack machen

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    @Anncath
    Lies mal, wie es in dem SPON-Interview dargestellt wird, das hört sich ganz anders an als bei der "Welt".

    Grundsätzlich waren es genau solche Gedanken, weswegen ich zunächst auch skeptisch war.

    Wenn die Sandweste allerdings eine Maßnahme von diversen ist, die ohnehin im schulalltag zum Einsatz kommen, ist es was anderes, finde ich.

    In Integrationsklassen, erst recht im Förderbereich ist es "normal", dass unterschiedliche Schüler mit unterschiedlichen Förderbedarfen eine Klasse besuchen. Dementsprechend findet Differenzierung des Unterrichts und der Aufgaben eher statt als in Regelklassen und Hilfsmittel sind üblicher.

    Worüber ich wirklich eher besorgt wäre (von dieser Warte habe ich auch anfangs argumentiert) ist der Einsatz in Regelklassen, und dann womöglich in "guten Mittelschichtsvierteln", wo die Schüler keine Probleme haben (oder haben dürfen) und deswegen ein Kind mit Sandweste tatsächlich Sonderling wäre, aber genauso einem Stempel draufhat, wenn es weiter unruhig ist unter lauter "gesitteten" Schülern.

  4. #34
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 294

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Aber die Regelklassen sind ja das was ja eher dem Grundkonsens entspricht. Und genau die meine ich. Das es in Förderklassen durchaus positiv sein kann würde ich sogar für sehr wahrscheinlich halten. Aber im Regelfall kriegt man bei so etwas schnell den Stempel drauf.

  5. #35
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 769

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Ich denke es wäre sehr angezeigt sich erst mal zu umfassend zu informieren bevor man hier eine Meinung in das Forum postet.

    Ein schlecht recherchierter Artikel in einer Tageszeitung reicht dafür nicht aus, ist meine Meinung.

  6. #36
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Stell dir vor, genau das habe ich gemacht und bin dabei, weil mich die Sache interessiert...
    Außerdem war mir nicht bewusst, dass wir hier keine Meinungen posten dürfen, bevor wir uns nicht umfassend informiert haben. Ich dachte, das hätte so ziemlich jeder hier getan?
    Warum wird "geschossen", sobald sich kritische Stimmen, dem bisherigen thread-Trend entgegen gesetzte Stimmen melden?

  7. #37
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 853

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    alice_s schreibt:
    @Anncath
    .......

    Worüber ich wirklich eher besorgt wäre (von dieser Warte habe ich auch anfangs argumentiert) ist der Einsatz in Regelklassen, und dann womöglich in "guten Mittelschichtsvierteln", wo die Schüler keine Probleme haben (oder haben dürfen) und deswegen ein Kind mit Sandweste tatsächlich Sonderling wäre, aber genauso einem Stempel draufhat, wenn es weiter unruhig ist unter lauter "gesitteten" Schülern.
    Na ja.
    Auffallen durch negatives Verhalten oder auffallen durch anderes Verhalten mit Sandweste.... da sehe ich den Unterschied jetzt nicht so deutlcih.
    Die Stigmatisierung hat ja in der Regel bereits stattgefunden.
    Die Regelschule ist ein hartes Pflaster.
    Der Umgang mit Besonderheiten steht und fällt mit der Lehrperson und ihrem Umgang mit dem Kind mit besonderen Bedürfnissen und deren Einbettung in die Klasse.
    Auch ein gutes Mittelschichtkind sollte die Möglichkeit auf Hilfestellung haben.

    Ich denke genau z.B. an mich als Träumer ADS Kind, Mittelschichtkind, dass gerade so überall druchschlüpft ist, hätte so eine Weste sehr geholfen.
    Mir persölnich MIssfällt es, etwas zu verteufeln, dass helfen kann und sogar noch vom Kind selber sehr gut getestet werden kann, ob es situativ eine Option zur Hilfe sein könnte.

    Auffallend ist, dass es immer wieder Lehrpersonen gibt, die genau das schaffen. Ein Kind mit auffallenden Verhalten zu integrieren. Egal mit oder ohne Sandwesten. Beim genauen hinsehen, ist oft eine 1A Haltung einer Lehrperson gegenüber den Kindern, der Klasse zu erkennen und ein vielseitiegs Wissen wie mit dem auffallenden Verhalten konstruktiv umgegangen werden kann.

    Ok ich oute mich; mir gehen die Haltungsfragen einiger Lehrpersonen in der Regelschule immer wieder auf den Keks.
    Somit auch dass kleine besondere Massnahemn aus Prinzipgründen nicht gemacht werden wie z.b. als einizige Kind in der Pause im Schulhaus bleiben zu dürfen, da Reizüberflutung auf Pausenplatz oder das Tragen einer Sandweste für alle die es mögen (abwechseln dürfen) und so weiter und so weiter.

  8. #38
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Ich glaube mein Sarkasmus bezüglich "guter Mittelschicht" wurde überlesen...

    Dass eine Regelschule mit solcher Klientel (oft) ein hartes Pflaster ist, denke ich nämlich auch. Auch, dass die Lehrpersonen den eigentlichen Unterschied machen.

    Wenn diese was drauf haben und mit Akzeptanz für Verschiedenheit und ergo sinnvoller Differenzierung und flexibel, nicht als Stigma, Abwertung oder gar Strafe eingesetzten Hilfsmaßnahmen (weil eben alle verschieden sind und verschiedenes brauchen) vorgehen, kann es auch für Schüler mit besonderen Voraussetzungen sehr gut laufen und tatsächlich gute Integration in beide Richtungen gelingen. Solche Lehrer können ihren Stil i.d.R. auch gegenüber besonders "wichtiger" Elternschaft überzeugend rüberbringen.

    An eben einer solchen Schule habe ich mit meinen Kindern sehr gute und recht schlechte Erfahrungen gemacht, eindeutig abhängig von den jeweiligen Lehrerinnen.

    Was ich übrigens nicht gemacht habe:
    Eti schrieb: Mir persölnich MIssfällt es, etwas zu verteufeln, dass helfen kann und sogar noch vom Kind selber sehr gut getestet werden kann, ob es situativ eine Option zur Hilfe sein könnte.
    Hat das irgendjemand hier gemacht? Kann mich nicht erinnern...

    Habt ihr denn gelesen, was Moselpirat, Anncath und ich geschrieben haben oder nur überflogen und "verteufeln" herausgelesen...? Oder worauf bezieht sich denn das alles?

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Ambulanzen in Nordrhein-Westfalen .. ein Witz!
    Von ente01 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 9.02.2012, 12:59
Thema: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz. im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum