Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 38

Diskutiere im Thema Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz. im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 318

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Ich erinnere mich, dass ich als Kind einen Lieblings-Leseplatz hatte, eingezwängt zwischen einer Wandnische und einer schweren Truhe, was wahrscheinlich objektiv betrachtet eher unbequem war. Nicht, weil ich mich "verstecken" wollte, ich fand es wirklich schön und ich habe mir den Platz selbst immer wieder gesucht. Muss was dran sein....

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Habe noch diesen Artikel gefunden, anhand dessen zumindest nachvollzogen werden kann, wie es dazu kam. Die Aussagen dieser Frau de Wall haben mich zumindest etwas milder gestimmt... trotzdem finde ich es notwendig, Maßnahmen jedweder Art nicht einfach einzuführen, sondern ihnen genauer auf den Grund zu gehen.

    Hamburg: Unruhige Kinder bekommen kiloschwere Sandwesten - SPIEGEL ONLINE

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Maßnahmen jedweder Art nicht einfach einzuführen, sondern ihnen genauer auf den Grund zu gehen.
    Solche Westen werden (laut einem Radio-Interview) schon seit einigen Jahren eingesetzt.
    Es ist offenbar mal wieder so das ein eher schlecht recherchierender Journalist da mal wieder eine neue Sau durchs Dorf gejagt hat ohne zu verstehen um was es tatsächlich geht. Ist bei dem Thema ja völlig normal und alle springen entsetzt auf... Und am lautesten schreien die die keine Ahnung haben. Auch nichts neues...

    ICH bin dafür ganz sachlich zu schauen was dem Individuum hilft, egal ob es dazu eine wissenschaftlich haltbare Studie gibt. Es ist doch der einzige Weg etwas auszuprobieren BEVOR man überhaupt eine Studie anfangen kann. Try und Error ist die Normalität. Wichtig ist dabei was bei "Error" passiert. Und wenn es nicht hilft, dann lässt man die Westen einfach wieder weg. Wo ist da das Problem?

    Wichtig ist der Umgang damit. Kinder können echt fies sein, aber dafür sind ja die Lehrer. Wenn beides nicht greift ist es eh völlig egal was da passiert, dann wird ein Kind zerstört, mit oder ohne Weste.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    ich weiß wirklich nicht, was hier als so "schlimm" empfunden wird.
    Sandwesten, Gewichtsmanschetten und viele andere "Methoden" (Stichwort für Kenner: Pizzarolle) um die Körperwahrnehmung zu verbessern, sind seit vielen vielen vielen Jahren in zig therapeutischen Berufen nicht nur etabliert, sondern -auch ohne Studien- als wirksam anerkannt
    Warum diese "Studienhörigkeit/-abhängigkeit"? Wer macht die und - für wen?? Cui bono(meine Lieblingsfrage!)

    Und warum ist es - ausgerechnet für ADHSler in ihrem "schwer greifbaren, komplizierten und mit so vielen Vorurteilen belegten Raum" so schwierig, wenigstens zu akzeptieren, das es Methoden gibt, die "einfach" helfen, selbst (oder weil??) es da keine ellenlangen Valuationen für gibt
    Geändert von tusnelda (22.12.2017 um 21:24 Uhr)

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Und wenn Kinder bei irgendwelchen Sportarten im Auswahlkader im Training mit Gewichtswesten aus dem Sporthandel trainieren, klatschen bestimmt selbige die die die Sandwesten kritisiert haben vor Begeisterung

  6. #26
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Elisa.beth schreibt:
    Und wenn Kinder bei irgendwelchen Sportarten im Auswahlkader im Training mit Gewichtswesten aus dem Sporthandel trainieren, klatschen bestimmt selbige die die die Sandwesten kritisiert haben vor Begeisterung

    Eben.
    Ich finde das schreit nach einem echt nach einem Zitat eines alten Philosophen. Ich wäre für "Die Spinnen, die Römer"....

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Wie gesagt
    alice_s schreibt:
    Die Aussagen dieser Frau de Wall haben mich zumindest etwas milder gestimmt... trotzdem finde ich es notwendig, Maßnahmen jedweder Art nicht einfach einzuführen, sondern ihnen genauer auf den Grund zu gehen.
    Selbstverständlich ist ein Weg, wie man neue Methoden findet, der von Denker beschriebene.

    Warum ich trotzdem dafür bin, (neue) Methoden wissenschaftlich zu untersuchen: Wenn sie sich als wirksam erweisen (auch empirisch), haben sie einen ganz anderen Stand und erhebene sich über "Was man halt so machen kann und sich wohl auch bewährt hat" (und keiner weiß schlussendlich warum oder woran es wirklich liegt, was die Methode kann, wo ihre Grenzen sind etc.).

    Und wenn sich herausstellt, dass die Westen nachgewiesen wirksam sind, ergänzend oder alternativ zu anderen Methoden (z.B. Medikation) sind sie ein anerkanntes Mittel.

    Cui bono? Denjenigen, denen sie angeboten/angezogen werden. Den Pädagogen, die dann sicherer dastehen, wenn sie sie anbieten und einsetzen. Finanzierung der Anschaffung könnte dann öffentlich unterstützt werden. Schlussendlich profitieren auch die Jacken-Herstellern, aber um die ginge es mir am wenigsten.

    Ich habe nichts gegen alternative Methoden, jetzt mal nur für ADHS -Kinder gesprochen gibt es sicher das ein oder andere Kind, dem z.B. mit Medikation, Ergo u.a. nicht gut oder ausreichend geholfen werden kann. Je größer das zur Verfügung stehende Repertoire um so besser.

    Aber es ist keine lästige und zu vernachlässigende Angelegenheit, sondern im Gegenteil ein Qualitätskriterium, wenn eine Methode Fundierung durch Forschung erhält.

    Das Argument "Wer heilt hat recht" (hier vielleicht "wer hilft hat recht") ist dagegen kein Qualitätskriterium. Denn damit kann man quasi alles begründen, nur nichts wirklich. Die Begründung hält insbesondere nicht stand, sobald kritisch gefragt wird, z.B. wenn im Bildungssektor gespart werden muss und dann einer sagt, die Westen werden nicht mehr angeschafft.

    Nachdem die Kinder sich offensichtlich um die Jacken reißen, spricht ja auch nicht viel dagegen, wenn sie bereits angewandt werden. Es gibt genügend Pädagogische/Psychologische Institute, die eine solche Maßnahme untersuchen könnten.

    Während ich hier immer wieder Argumente lese, die darauf hinauslaufen, dass Forschung obsolet sei, verstehe ich vielmehr nicht, warum es offensichtlich für viele von euch keine Rolle spielt, welche Fundierung eine Methode hat oder nicht... Mag sein, dass ich da anders sozialisiert bin.

  8. #28
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Während ich hier immer wieder Argumente lese, die darauf hinauslaufen, dass Forschung obsolet sei, verstehe ich vielmehr nicht, warum es offensichtlich für viele von euch keine Rolle spielt, welche Fundierung eine Methode hat oder nicht... Mag sein, dass ich da anders sozialisiert bin.
    Verstehe mich bitte nicht falsch.
    Ich bin sehr für Forschung, aber ich will halt nicht 10 Jahre warten.

    Um es mal an einem anderen Beispiel ganz konkret zu machen. In USA sind Amphetamine bei der Behandlung von ADHS Symptomen das Mittel der 1. Wahl und erreichen dabei ungefähr den 10 fachen Umsatz wie MPH. In Deutschland gibt es noch KEIN EINZIGES Amphetamin Medikament was für Erwachsene zugelassen ist.

    Es gibt 2 Medikamente für Jugendliche (Attentin und Elvanse) aber Erwachsene bekommen diese Mittel nicht.
    Ich war bei 3 ADHS Ambulanzen für Erwachsene, alle 3 lehnen den Einsatz von Amphetaminen KOMPLETT ab.
    Ich zähle leider zu den 30-40 % bei denen MPH oder Straterra keine befriedigende Wirkung zeigt, aber weil es in Deutschland offenbar keine belastbaren Studien zu Attentin und Elvense bei Erwachsenen gibt, stehe ich im Regen. Ich habe keinerlei Drogenmissbrauchs-geschichte, es gibt also keinen objektiven Grund warum ich keine Amphetamine nehmen sollte, es ist schlicht politisch nicht gewünscht.

    Dabei ist es, nach internationalen Studien, unstrittig das Amphetamine bei ADHS extrem wirksam sind und weniger Nebenwirkungen zeigen als andere Medikamente.

    Für mich sieht es so aus als würde fehlende deutsche Studien zu politischen Zwecken benutzt und nicht um den Menschen zu helfen.

    Dazu kommt der Umstand das besonders ADHSler extrem individuell auf Medikamente reagieren und wenn dann eine Studie zeigt das ein Mittel bei 20 % eine positive Wirkung zeigt, dann wird es dennoch als unwirksam angesehen, weil es ja bei 80 % nicht hilft.

    Darum bin ich für "was einem Individum hilft ist richtig", auch wenn es dazu keine Studien gibt.

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    Mein erster Gedanke war auch erst skeptisch, da ich in einer solchen Situation als Kind erst einmal so etwas abgelehnt hätte. Man wird damit halt in einer gewissen Art als Sonderling gebrandmarkt, der eine spezielle Behandlung braucht.

    Es mag in der Theorie durchaus förderlich sein aber die soziale Komponente wird total außer acht gelassen. Ich fand es damals schon diskriminierend, wenn ich Aufgrund meiner Unruhe an einen Einzeltisch musste. Man will doch auch als ADHSler zur Gruppe dazugehören und keine "Sonderbehandlung" genießen müssen...

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz.

    @Denker
    Danke für die nachvollziehbare Schilderung, jetzt kapier ich besser den Hintergrund.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Ambulanzen in Nordrhein-Westfalen .. ein Witz!
    Von ente01 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 9.02.2012, 12:59
Thema: Sandwesten. Im Norden. Nicht gegen Glatteis. Kein Witz. im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum