Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 49

Diskutiere im Thema Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016 im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.002

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    Hallo,

    der Bayerische Rundfunk gehört auch zum ARD, und da gab es im Januar einen guten Beitrag über ADHS im Erwachsenenalter:
    Ritalin und ich: Wie man als Erwachsener mit ADHS umgeht | Notizbuch | Gesellschaft | Bayern 2 | Radio | BR.de

    Im Deutschlandfunk lief vor ein paar Wochen eine "Sprechstunde" (das ist das Gesundheitsmagazin dienstags vormittags) über ADHS.
    ADHS - Die unruhige Krankheit bei Kindern und Erwachsenen
    und
    http://www.deutschlandfunk.de/psychi...icle_id=364456

    Den zweiten, kürzeren Beitrag (über die Mutter von ADHS-Kindern, die nach Jahren darauf kommt es auch selbst zu haben) habe ich gerade nachgehört, er ist wirklich sehr gut.

  2. #22
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 6.880

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    Danke 4. Kl.konzert, dass du noch mal die links reinsetzt.

    Ehrlich gesagt, ich bin seit über 20 Jahren an dem Thema dran, und ich habe keine Lust,
    mich wegen einer Fernsehsendung, die ja noch nicht mal ausgestrahlt wurde, verrückt zu machen.

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 391

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    ChaotSchland schreibt:
    oder lest euch mal die Stellungsnahme des Sektenbeauftragten der Erzdiözese München & Freising zu "Prof. Dr. Gerald Hüther" durch...und so jemand darf zur besten Sendezeit im Heutejournal seine sektiererartigen Ansichten zu ADHS verbreiten...Marietta Slomka hat bei dem Live-Interview übrigens alles andere als kritisch nachgefragt bzw. nachgehakt...

    hier das von dem Sektenbeauftragten:

    https://www.weltanschauungsfragen.de...lange-version/

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ...bzw. hier noch die Kurzversion:


    https://www.weltanschauungsfragen.de.../sinnstiftung/

    Danke fuer diese Links.
    Da wird der Huether ja mal so richtig zerlegt!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    ...wobei ich @Gretchen hier zustimmen muss...ganz allgemein ca. 50% der journalistischen Inhalte bei den Öffentlich-Rechtlichen sind gut und 50% schlecht...bei ADHS sind bei den Öffentlich-Rechtlichen aber immer noch 70%-80% schlecht und nur <30% gut, wobei hier der Trend erfreulicherweise aufsteigend ist.

    Von dem, was gerade auch von den Öffentlich-Rechtlichen in der Vergangenheit gesendet wurde zu ADHS und nach wie vor gesendet wird, ist sehr vieles reine Lüge, Verleumdung und Verunglimpfung von Millionen Menschen mit ADHS in Deutschland....manches davon überschritt und überschreitet im Grunde klar die Grenze des Legalen und geht über ins Kriminelle...aber wie gesagt, der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk hat von der Politik einen Freifahrtsschein für quasi alles...
    Geändert von ChaotSchland (16.09.2016 um 21:41 Uhr)

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    hier zum Beispiel:

    Zunehmende ADHS-Erkrankungen - &quot;Pathologisierung kindlichen Verhaltens&quot;

    Pascal Rudin, das ist doch dieser dubiose Schweizer, der sich irgendwie ne Stelle bei der UNO in Genf erschlichen zu haben scheint und dem eine Nähe zu *********** , also ich meine die Sekte, der auch Tom Cruise angehört, nachgesagt wird...

    oder hier:

    Patiententherapie - Erfundene Krankheiten und sinnlose Pillen



    und man könnte da noch hunderte Beiträge in den Öffentlich-Rechtlichen aufzählen...es ist an der Zeit, sich dagegen zu wehren...

  6. #26
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.347

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    ChaotSchland schreibt:
    [...] ist sehr vieles reine Lüge, Verleumdung und Verunglimpfung von Millionen Menschen mit ADHS [...]
    Hast du dafür Beispiele? Wenn du jemanden als Lügner bezeichnest, solltest du dafür Beweise haben. Die ARD ist eine sehr wahrheitsgetreue Anstalt. In deiner Kritik den öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten gegenüber sehe ich einen persönlichen Ärger, der nicht auf die Allgemeinheit zu übertragen ist.

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 256

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    Ja Mist, diese life-Schaltung zum "Experten" ist mir auch schon übel aufgestoßen. Und wenn die wirklich gezielt nach Personen mit Ritalin-Misserfolgserfahrungen fragen... das ist unerhört und ich hätte es nicht für möglich gehalten!

    Derartige "Information", die dann auch noch so wissenschaftlich daher kommt, ich persönlich kann damit umgehen, aber schon im weiteren Verwandtenkreis geht es dann los, dass man als verantwortungslos angesehen wird, oder mindestens Verantwortung abgebend/es sich zu leicht machend/Risiken eingehend, wenn man das eigene Kind medikamentös behandeln lässt.

    Meine Schwiegerfamilie denkt in etwa so, daher versuche ich das Thema bestmöglich auszuklammern. Vor allem seit ich neulich von meiner Schwiegermutter erfahren habe, ihre Freundin sei eine "Hüther-Kennerin"

    Andererseits habe ich eigentlich auch überhaupt keine Lust auf Tabuthemen und würde am liebsten offensiv-offen-aufklärerisch damit umgehen, was ich oft, bei anderen Leuten schon tue. Aber bei vielen Personen wird es vergebene Liebesmüh sein, und auf deren Mühlen ist verzerrende und fehlerhafte Berichterstattung das Wasser.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    ADHS Deutschland

    10. September um 03:35 ·

    Lange hat es gedauert, den SPIEGEL, Heimat des Blechs, vom Gold einer ernsthaften Berichterstattung über die ADHS zu überzeugen. Jetzt endlich findet sich in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL und auch online auf SPIEGEL Plus (39 Cent für den Artikel) eine ehrliche Reportage über "Ritalin und ADHS".
    Die Journalistin Anna Reuß hat getan, was vor ihr viele andere hätten tun können: recherchiert. Sie hat Familien und Betroffene mit ADHS befragt, ohne den Tenor vorzugeben (wie in der Vergangenheit beispielsweise das ZDF bei Anfragen: Wir hätten gerne Familien, die über ihre negativen Erfahrungen mit Medikamenten berichten). Und aufgezeichnet, wie es den Betroffenen mit der Störung und ihrer Behandlung geht.

    Wir im ADHS Deutschland e.V. sind für diese neue Ehrlichkeit in der Berichterstattung sehr dankbar! Heute lohnt sich der SPIEGEL - und sei es nur dazu, ihn auch als ADHS-Betroffener einmal ohne Bestürzung und Zorn zu lesen.

    Das ist die entscheidende Sequenz:

    "(wie in der Vergangenheit beispielsweise das ZDF bei Anfragen: Wir hätten gerne Familien, die über ihre negativen Erfahrungen mit Medikamenten berichten)"

    Die Quelle ist dieser Link:

    https://www.facebook.com/Aufmerksam....71353942930028


    Es ist bei "Kennern" der Öffentlich-Rechtlichen übrigens alles andere als ein Staatsgeheimnis, mit welchen Mitteln bei den ganzen boulevardesken Magazinen und genauso massentauglichen Dokumentationen gearbeitet wird...

    man kann es nachvollziehen, dass gerade die Öffentlich-Rechtlichen auch Quote machen müssen...werden sie von keiner Sau mehr geschaut, verlieren sie ihre "Legitimation", aber bitte nicht auf dem Rücken und unter der Missachtung des Leidens von Millionen Menschen mit ADHS in Deutschland...

  9. #29
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 6.880

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    ChaotSchland schreibt:
    ADHS Deutschland

    10. September um 03:35 ·

    Lange hat es gedauert, den SPIEGEL, Heimat des Blechs, vom Gold einer ernsthaften Berichterstattung über die ADHS zu überzeugen. Jetzt endlich findet sich in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL und auch online auf SPIEGEL Plus (39 Cent für den Artikel) eine ehrliche Reportage über "Ritalin und ADHS".
    Die Journalistin Anna Reuß hat getan, was vor ihr viele andere hätten tun können: recherchiert. Sie hat Familien und Betroffene mit ADHS befragt, ohne den Tenor vorzugeben (wie in der Vergangenheit beispielsweise das ZDF bei Anfragen: Wir hätten gerne Familien, die über ihre negativen Erfahrungen mit Medikamenten berichten). Und aufgezeichnet, wie es den Betroffenen mit der Störung und ihrer Behandlung geht.

    Wir im ADHS Deutschland e.V. sind für diese neue Ehrlichkeit in der Berichterstattung sehr dankbar! Heute lohnt sich der SPIEGEL - und sei es nur dazu, ihn auch als ADHS-Betroffener einmal ohne Bestürzung und Zorn zu lesen.

    Das ist die entscheidende Sequenz:

    "(wie in der Vergangenheit beispielsweise das ZDF bei Anfragen: Wir hätten gerne Familien, die über ihre negativen Erfahrungen mit Medikamenten berichten)"

    Die Quelle ist dieser Link:

    https://www.facebook.com/Aufmerksam....71353942930028


    Es ist bei "Kennern" der Öffentlich-Rechtlichen übrigens alles andere als ein Staatsgeheimnis, mit welchen Mitteln bei den ganzen boulevardesken Magazinen und genauso massentauglichen Dokumentationen gearbeitet wird...

    man kann es nachvollziehen, dass gerade die Öffentlich-Rechtlichen auch Quote machen müssen...werden sie von keiner Sau mehr geschaut, verlieren sie ihre "Legitimation", aber bitte nicht auf dem Rücken und unter der Missachtung des Leidens von Millionen Menschen mit ADHS in Deutschland...
    Danke für die links!

    Ich habe den Spiegel praktisch von dem Moment an gelesen, als ich mächtig war, Buchstaben zu entziffern,
    mein Vater las ihn, meine Mutter, meine älteren Schwestern,, ich fing mit dem "Hohlspiegel" an und habe den Spiegel bis vor
    zehn Jahren jeden Montag nachts suchtartig in mich reingezogen.
    Unzählige Leserbriefe geschrieben, irgendwann habe ich das
    Interesse verloren.

    Von einem Nachrichten-Magazin, in dem ein Suchtkranker schreibt,
    http://magazin.spiegel.de/EpubDelive...l/pdf/27564417
    hatte ich erwartet, dass man sich des Themas ADHS annimmt.
    Zumal das Vorbild-Magazin, The Time, es bereits 1994 vorgemacht hatte (Hail to the Hyperactive Hunter).

    Vielleicht doch mal einen kleinen Leserbrief, obwohl manche Kommentare auf Spiegel online mich schon
    wieder total abtörnen.

  10. #30
    salamander

    Gast

    AW: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016

    Diesen Satz

    Der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut Dr. Hans Hopf sagt: „Wir produzieren solche Kinder und halten sie dann nicht aus - da müssen wir anfangen.
    unterschreibe ich auch mit meinem ADHS hirn voll und ganz.


    allerdings gibt's da eine für mich wichtige differenzierung:
    adhs ist etwas, was man keinem menschen "an erziehen" kann.


    das hat jemand, oder hat es nicht. dazwischen gibt's NICHTS.


    was jedoch keine seltenheit ist,
    dass kinder ohne adhs so derart gaga, verrückt gemacht werden,
    indem sie durch die welt, ihr leben, gescheucht werden, keine 5 minuten ruhe haben,
    keine zeit für ein kindgerechtes leben, und für spielen, wie meine generation es noch kennt haben,
    von außen betrachtet und NUR von da, auffälligkeiten zeigen, die sehr ählich sind.
    diesen kindern werden verhaltensauffälligkeiten anerzogen, denen eines kindes mit adhs gleichen.
    und das ist der punkt gleichen!, aber werden die leben geändert, gehen die auffälligkeiten zurück,
    nix mehr adhs, während bei adhs einfach nur adhs bleibt, weil diese gehirne anders arbeiten und verarbeiten.

    der unterschied dabei ist nur,
    dass ritalin, das je gerne als "teufelszeug", was für echt adhs hirne nun wirklich und defakto nicht ist,
    bei einem NICHT-adhs-kind,
    nunmal eine komplett andere wirkung hat,
    als bei einem kind mit adhs.


    man wird sehen, was die rep. so zu tage bringt.
    aber letztendlich ist es sowieso egal.
    weil ändert ja nichts,
    in adhs gibt's so viele meinungen und glaubenssätze,
    und die wenigsten interessiert tatsächlich,
    wie adhs wirklich ist,
    das übersteigt deren vorstellungsvermögen,
    sprengt ihre grenzen zu sehr.


    aber trotzdem, bin ich gespannt.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Referat in Winterthur am 30. Oktober
    Von Carla im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 3.11.2013, 17:22
Thema: Was ist los mit unseren Kindern? ARD 10. Oktober 2016 im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum