Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #21
    DaveR

    Gast

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    creatrice schreibt:
    Er schreibt nirgends das es kein ADHS gibt.

    Der Buchtitel lautet: "ADHD does not exist.“

    Zu Deutsch: "ADHS existiert nicht"

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    90% aller ADHS-DIagnosen treffen nicht auf das rein neurochemische Defizit zu. Er sagt nicht, das alle anderen nichts haben, oder nicht ähnliches.
    Ich finde den Vergleich wirklich unpassend, weil er niemanden diskriminiert.

    Was daran undifferenziert ist, verstehe ich nicht. Es ist doch eben gerade das Gegenteil von "alles in einen Topf".
    Unter ADHS fallen alle mit diesen Symptomen, egal ob sie die haben, weil es die Lebensumstände so ergeben, weil sie es vererbt haben, weil sie hirnorganisch etwas haben oder hirnchemisch, mehrere Aspekte oder was auch immer.


    Jemand der Depressionen hat weil jemand verstorben ist, braucht andere Hilfe als jemand, der es hirnchemisch hat, und jemand der durch was auch immer hirnorganisch bedingte Depressionen hat, braucht wieder andere Hilfe. WIeso ist es so schlimm sowas auch bei ADHS anzunehmen/anzuerkennen?

    ADHS ist defakto momentan "nur" ein Symptomkomplex. Darauf aufmerksam zu machen, das es genauerer Beleuchtung der Genese bedarf, das man nicht nach Schema F bei diesen Symptomen behandeln sollte, finde ich persönlich super. Endlich! Ich erhoffe mir dadurch (durch Differenzierung) noch genauere Erkenntnisse was ich habe, ob das dann ADHS oder xyz ist, ist mit persönlich egal. Ich denke aber das es dann auch andere oder auch mehr Hilfen gibt.

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    DaveR schreibt:
    Der Buchtitel lautet: "ADHD does not exist.“

    Zu Deutsch: "ADHS existiert nicht"

    Ich ging vom Inhalt aus.

  4. #24
    DaveR

    Gast

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Haarspalterei?

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Habe ich weder geschrieben noch gemeint.

    Ich ging halt nur vom Inhalt aus. Ohne Hintergedanken ohne Falltür oder Provokation. Ich habe schlichtweg den Titel nicht explizit wahrgenommen.

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Es gibt auf der Welt viele Buchautoren. Wie viele, das weiß ich nicht. Es dürften aber einige Millionen sein. Darunter befindet sich ein (in Worten: ein) Herr namens Erich von Däniken. Dieser Autor behauptet, die Erde sei von Außerirdischen besiedelt worden, und hat noch einige interessante Ideen. Mit diesen Ideen hat Herr von Däniken seinerzeit sehr viel Geld verdient. Das sei ihm gegönnt.

    Alleine: Dass ein Autor Abenteuerliches behauptet, macht es nicht gleich zur Wahrheit. Dennoch klammen sich die UFO-Verschwörer aller Geschlecht an die Argumente von Herrn v. Däniken, seit Jahrzehnten, immer wieder.

    Gleiches gilt für Neurologen: Es dürften weltweit auch Millionen dieser Spezialität sein. Wenn da ein oder zwei behaupten, die Störung X gäbe es nicht, bedeutet das nichts mehr und nichts weniger, als vereinsamte Meinung einzelner Personen. Wahr muss sie dennoch nicht sein. Aber natürlich werden von entsprechend gepolten Propagandisten gerade diese zwei Autoren hochgejazzt, weil, na ja, weil die genau das zufällig Passende behaupten. Begründet oder nicht, egal. Nur die Behauptung zählt.

    Im Übrigen erwarte ich weiterhin, wie schon mal geschrieben, dass mir solche Autoren gleich eine passende BU-Versicherungspolice ohne Einschränkungen, dafür zu normalen Konditionen, besorgen. Wenn nicht: außer Spesen nix gewesen…

  7. #27
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Die Huffingtonpost brauht likes und clicks, da helfen provokante Titel.

    Hilfreich für die Sache ist es nicht.

    Es nervt mich eher, ich lerne gerade noch, was ADS ist. Und ich hatte meine Meinungen. Abr Jetzt bin ich selbst betroffen. Und vielleicht würde mehr bewegung, mehr sozialleben, gesündere Ernährung usw. Symptome lindern. Aber leider schaffe ich es nicht von mir aus. Also: vielleicht brauche ich Medikamente um damit anfangen zu können.
    Da hilft es nicht, wenn mir jemand sagt, der die HUffpost gelesen hat: Beweg dich mehr, oder iss vernünftig, strukturier deinen Tag/Woche...
    Ich weiß auch, dass das helfen würde... Danke!

    Solche Thesen sind beliebt, weil damit die böse Big Pharma angegriffen werden kann. (Egal was man jetzt genau davon hält)
    Und bestimmt gibt es noch tausend andere Gründe.
    Ich unterrichte selbst in einer Grundschule und habe einige "auffällige" Kinder kennen gelernt. Bei einem Kind würde ich auch erstmal alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen und fragen was bringt es zu dem VErhalten? Was könnte ihm Helfen? Was braucht das Kind um den Stoff zu lernen? Statt es gleich ruhig zu stellen.

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.739

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Hallo Dalek,

    damals als ich in Berlin wohnte, das war wohl 1996 rum, da fand tatsächlich ein Ufo-Kongress statt. Das war auf so einem Gelände den Namen habe ich vergessen. Da waren viele kleine Häuser und auch ein Cafe und dort waren öfter Veranstaltungen. Da war dieser Herr Däniken auch.

    Ich habe mich auch mal für Ufos und Außerirdische interessiert und ich kenne jemand, die an sowas nicht glaubten aber als sie in Mexiko in Urlaub waren haben sie ein Ufo gesehen. Der Vater meiner Söhne war auch ein Ufo-Fan und alles was mit anderen Universen zu tun hat.

    Ach ja es ging ja um ADS. Auch Nina Hagen ist ein Ufo-Fan, die habe ich auch auf einem Kongress gesehen, vielleicht war das der gleich wo der Däniken war und sie hatte eine Freundin die angeblich von Außerirdischen entführt worden war.

    Trotzdem passt es zum Thema. Den wenn einer über etwas erzählt und damit kein Geld verdienen will will all die Buchautoren, dann würde ich ihm glauben oder auf jeden Fall ihm nicht sagen, das das alles Quatsch ist. Beweisen kann ich es nicht und der andere auch nicht, also gehe ich einfach nach meinem Gefühl, doch würde niemals jemand sagen, das er spinnt und das es das überhaupt nicht gibt.

    Gruß Paula

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    hungry schreibt:
    Es nervt mich eher, ich lerne gerade noch, was ADS ist. Und ich hatte meine Meinungen. Abr Jetzt bin ich selbst betroffen. Und vielleicht würde mehr bewegung, mehr sozialleben, gesündere Ernährung usw. Symptome lindern. Aber leider schaffe ich es nicht von mir aus. Also: vielleicht brauche ich Medikamente um damit anfangen zu können.
    (...)
    Ich unterrichte selbst in einer Grundschule und habe einige "auffällige" Kinder kennen gelernt. Bei einem Kind würde ich auch erstmal alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen und fragen was bringt es zu dem VErhalten? Was könnte ihm Helfen? Was braucht das Kind um den Stoff zu lernen? Statt es gleich ruhig zu stellen.
    Hallo Hungry,

    du bist offenbar immer noch von der Anti-Fraktion stark geprägt. Tut mir leid, aber erlaube mir dich kurz zu korrigieren:

    Dass du "es nicht schaffst von dir aus", ist selbst schon ein Symptom der ADHS. Gleichwohl wäre die ADHS zwar gelindert durch mehr Bewegung und strukturierten Tagesablauf, aber das ersetzt eine medikamentöse Behandlung kaum.

    Und auch was die Kinder betrifft verwechselst du ein paar Sachen. Was bringt es zu dem Verhalten, ist irreführend bei einer ADHS. Die ADHS verhindert ja, dass ein Betroffener sich so verhalten kann wie er möchte oder könnte. Da hilft keine psychologische Ausdeutung, und doch ist es das was Pädagogen und Psychologen jahrelang beigebracht wird.

    Und mit ruhig stellen haben Stimulanzien nun gar nichts zu tun. Neuroleptika (niedrigpotente genauer gesagt) stellen ruhig, Stimulanzien in passender Dosis aktivieren. Wenn das bei ADHS-lern dazu führt dass sie ruhiger werden, dann weil sie in der Lage sind so ruhig zu sein wie sie eigentlich wollen, sie müssen sich nicht mehr durch Rumhibbeln selbst stimulieren.

    Leider hat sich die Lüge mit dem Ruhigstellen stark verbreitet, ich mache dir keinen Vorwurf. Gucken was neben Medikamenten noch helfen könnte ist bei ADHS natürlich ebenso wichtig, da gibt es kein Entweder-Oder und bei einer gewissen Schwere der ADHS auch kein Erstmal.

  10. #30
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul

    Das ist gar kein ding, dass ich korregiert werde.
    Ich muss ja auch noch einiges Lernen über AD(H)S und mich selbst.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 19.06.2015, 15:54
  2. ADHS eine erfundene Krankheit...?
    Von schneewittli im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 13:47
  3. ADHS - Die erfundene Krankheit
    Von Steintor im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 17:36
  4. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  5. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 23:31
Thema: Huffintonpost - ADHS eine erfundene Krankheit? Richard Saul im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum