Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 36

Diskutiere im Thema Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Nicht erst, seit es Photoshop gibt, lassen sich alle möglichen Abbildungen zu allen möglichen Zwecken ent- und verfremden. Aber auch ohnedies:

    Das gezeigte Bild sagt ziemlich genau null, nichts aus. Aussagekräftig, so einigermaßen, wäre es erst einmal, wäre es von folgenden Merkmalen begleitet:

    -> Legende (was sind das eigentlich für Phasen? Was bedeuten die Farben?)
    -> Quelle (hat es Tove Jansson gezeichnet? Banksy an die Wand in Brixton geklatscht? erschien es in Pubmed?)

    Grüße

  2. #12
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Dalek schreibt:
    Nicht erst, seit es Photoshop gibt, lassen sich alle möglichen Abbildungen zu allen möglichen Zwecken ent- und verfremden. Aber auch ohnedies:

    Das gezeigte Bild sagt ziemlich genau null, nichts aus. Aussagekräftig, so einigermaßen, wäre es erst einmal, wäre es von folgenden Merkmalen begleitet:

    -> Legende (was sind das eigentlich für Phasen? Was bedeuten die Farben?)
    -> Quelle (hat es Tove Jansson gezeichnet? Banksy an die Wand in Brixton geklatscht? erschien es in Pubmed?)

    Grüße
    Für einen Laien reicht es allemal aus erkennen zu glauben dass Mph eine ebenso gefährliche Droge ist wie Kokain.
    Wie schwer es ist das falsche Bild zu korrigieren wissen wir alle. Denke ich.

  3. #13
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Ein Laie hält dann beides für gefährlich....wir haben auf der einen Seite ein legales Medikament, welches durch die BTM-Einstufung allein schon relativ kritisch betrachtet werden würde, das einer solch ausdauerndern "Hetze" ausgesetzt ist, wie es selten vorkommt - an Tillidin möchte ich erinnern, die Phase war kurz und die Geschichten schnell erzählt, doch der Schaden, der kam.

    Auf der anderen Seite kennt besagter Jemand wahrscheinlich ebenso wenig die medizinische Vorgeschichte von Kokain und diese ist - selbst wenn - natürlich tief begraben unter aktuellen Begebenheiten.

    Benutze ich Vergleiche vor einem durchwachsen interessierten und nicht wirklich aufgeklärtem Publikum (das muss zumindest erwartet werden), dann ist jedes Schlagwort ohne Erklärung mit Bedacht zu wählen.

    Und wer weit genug geht, seine Meinung wirksam öffentlich zu machen, hat dann kaum relativierende Argumente.

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Chokmah schreibt:
    Solche Aussagen gewöhnst du dir hier bitte ganz schnell ab!

    Nur weil etwas gleich aussieht heist das noch lange nicht das es gleich wirkt. Außerdem:
    Was wird denn auf dem Hirnscan dargestellt?

    Methylphenidat mit illegalen Drogen zu vergleichen kommt in diesem Forum nicht gut an...
    Solltest du hier ernsthaft Fuß fassen wollen, rate ich dir solche diffamierenden provokanten Vergleiche ganz schnell zu unterlassen.

    Überhaupt nicht bös gemeint...
    Aber mit sowas provozierst du nur nicht enden wollende Grundsatzdebatten und machst den Moderatoren je nach Thread-Verlauf unnötige Arbeit.

    Bedenke bitte auch, dass durch solche Aufnahmen ein suboptimales Bild von der ADHS-Medikamention, in den Köpfen der breiten Masse, gezeichnet wird.

    LG Chokmah

    @look
    Habe ich grad ernsthaft die Anzahl der Artikel mit der Anzahl an Bedankungen verwechselt?!...

    Mea Culpa! Ich dachte auf Grund meiner Verwechslung du seist neu...
    Nach 100 Beiträgen sollte man eigentlich wissen wies hier läuft...
    Was ich mir abgewöhne und was nicht, lass mal meine Sorge sein. Der TE hat folgendes gesagt, in seinem ersten Posting;
    [...]Noch schlimmer finde ich z.B. Videos, in denen aus reiner Selbstdarstellung und ohne jedes Fachwissen ein Medikament und damit der ganze Wirkstoff (und so weiter) mal eben als "Kinder-Koks" bezeichnet wird.[...]
    Da ich mich eigentlich ganz gut mit Medikamenten auskenne wollte ich nur sagen, dass der Wirkmechanismus von Methylphenidat dem von Kokain gar nicht mal unähnlich ist. Es besteht zwar ein Unterschied, aber der ist ziemlich klein. Sieh mal was Wikipedia sagt:

    Kokain:
    Kokain ist ein Wiederaufnahmehemmer an Dopamin-, Noradrenalin- und Serotonin-Rezeptoren. Es verhindert den Transport und somit die Wiederaufnahme dieser Neurotransmitter in die präsynaptische Zelle, was eine Erhöhung der Transmitterkonzentration im synaptischen Spalt und damit ein erhöhtes Signalaufkommen am Rezeptor zur Folge hat und unter anderem zu einer Erhöhung des Sympathikotonus führt.
    Methylphenidat:
    Methylphenidat hemmt die Funktion von Transportern für die NeurotransmitterDopamin und Noradrenalin. In seinem Wirkungsmechanismus hinsichtlich der Blockade derDopamintransporter (DAT) ähnelt es dem Kokain.[12] Diese Transporter sitzen in der Zellmembran der präsynaptischen Nervenzelle und dienen einer schnellen Wiederaufnahme der Neurotransmitter aus dem synaptischen Spalt. I

    MPH zeigt zwar Affinität am Serotonin 5HT1A und 5HT2B Rezeptor, eine agonistische Wirkung kann aber im Moment nicht nachgewiesen werden. Trotzdem hat MPH Ähnlichkeit im Wirkprinzip mit Kokain, man kann es leugnen und bestreiten aber es ist nunmal die Wahrheit. Ich finde das auch nicht besonders schlimm, schließlich wird Kokain auch als Medikament verwendet. Deine Angst vor der Gleichstellung von ADHS Medikamenten mit Drogen ist unbegründet. Attentin zum Beispiel ist pures Dextroamphetamin. Eigentlich eine Strassendroge. Aber warum sind Strassendrogen wie Kokain und Amphetamin so beliebt? Weil wir eine Leistungsgesellschaft sind. Der menschliche Organismus ist immer auf die Hilfe von Drogen angewiesen. Ob es Glutamat ist oder Kaffee oder Schokolade, oder eben Amphetamine(Wozu im Grunde auch Methylphenidat zählt, es ist ein Amphetaminderivat). Es ist im Grunde egal. Jeder Mensch hat Verhaltensmuster mit denen er Dopamin, Noradrenalin und andere Stoffe erzeugt. Wenn er Gitarre spielt oder Sex hat, löst er immer eine Welle von Chemikalien aus. Je sanfter die extern zugeführte Droge ist (Schokolade z.B.), desto geringer ist die Wirkung auf die komplette Gehirnchemie als System. Je stärker die zugeführte Droge ist, desto mehr Veränderungen finden im Gehirn statt. Gefühle wie Angst, Müdigkeit und Hunger werden z.B. nur mit Amphetaminen und Kokain gemindert, nicht mit Schokolade. Ich könnte weiterschreiben aber ich glaube das führt dann zu weit.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Ich würde mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass Kokain einem ADHSler ähnlich helfen würde wie MPH. Mein Psychologe fragte mich bei der Diagnosestellung ob ich jemals Kokain konsumiert hätte. Er erklärte mir, dass Kokain einen ADHSler ähnlich wirke wie MPH, nämlich anders als bei Normalos. Es wirkt dann konzentrationssteigernd und beruhigend.

    Das Problem ist, denke ich, dass viele der Meinung sind ADHS gäbe es nicht und es läge an der Erziehung, den Bildschirmmedien, zu wenig Bewegung etc... Wer dann noch hört, dass das eingesetzte Medikament einer verbotenen Droge recht ähnlich ist will natürlich die armen Kinder schützen die gegen ihren willen (angeblich) diese Medikamente bekommen. Wenn man davon ausgeht, dass es die Krankheit nicht gibt ist jedes Medikament überflüssig. Leider sind die Symptome von ADHS nicht so ungewöhnlich weshalb normalos die wahre Bedeutung von ADHS nicht begreifen können. Jeder ist mal schusselig, vergisst mal etwas, wird mal hektisch usw. Deshalb glauben Normalos oft sie wüssten worum es geht und glauben ADHS wäre nicht so schlimm, würde die Gabe von Medikamenten nicht rechtfertigen. Dass die Symptome aber bei ADHSlern so intensiv sind, der Leidensdruck stark ist und unbehandeltes ADHS zu komorbitäten führt sehen normalos nicht. Auch, dass jede Therapie ohne Medikamente (nach heutigem Stand der Wissenschaft) zum Scheitern verurteilt ist ist nicht hinreichend bekannt.

    Ich selbst erzähle gerne anderen von der positiven Wirkung die Ritalin auf mich hat. Selbst die "Nebenwirkungen" sind bei mir positiv. Ritalin normalisiert z.B. meinen Muskeltonus, was zur Folge hat, dass ich eine bessere Haltung einnehme und keine Rückenschmerzen mehr habe. Überhaubt ist mein Schmerzempfinden dann geringer. Ein klares Zeichen dafür, dass MPH in meinem Körper etwas korrigiert was nicht ganz normal ist. Das zeigte mir auch, dass ADHS viel wetreichendere Folgen hat als den meisten bekannt ist. Die ganze Motorik ist betroffen. Menschen mit ADHS sind nicht nur ungeschickter weil sie abgelenkter, unkonzentrierter usw. sind, sondern sie sind nicht in der Lage ihre Muskeln so gut zu kontrollieren. Das hat auch weitreichende körperliche auswirkungen (Schmerzen) zur Folge. Dazu hat es neulich eine Studie gegeben die das belegt hat.

    Ich fänds toll wenn die Medien mal echte neuigkeiten zur aktuellen ADHS-Forschung zeigen würden anstatt irgendeinen aufgewärmten, woanders abgeschriebenen Quatsch mit pseudo-Profis die anhand von irgendwelchen Einzelfall-Darstellungen möglichst reißerisch aufgemacht sind.

  6. #16
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Natürlich,

    MPH&Kokain
    med. Amphetamin&"Speed" (passt noch besser)
    Heroin bzw. Diacetylmorphin und geläufige, hochpotente Opioid-Analgetika(ebenfalls, insgesamt eher "erst recht")


    In einem Video diesen Vergleich zu benutzen, ist nicht sooooo weit hergeholt; das "Kinder-" hätte nur besser formuliert werden können.

    Was dabei zählt:

    Erkläre ich den Vergleich nicht, sondern dient dieser nur der Erhaschung von Aufmerksamkeit, so ist es falsch.

    Ich bin überdies auch überzeugt davon, dass gewisse Lockerungen gewisse Substanzen erbringen oder verbreiten, die langfristig eine große Hilfe sein können.

    Aber geht es explizit darum, dann ist der Vergleich legitim, mich störte der Vergleich, weil 99% der "Zuschauer" in diesem Bsp. ganz andere Gedanken und Gefühle dabei haben; reiner Schock-Moment zur Selbstdarstellung.

    Aber ich will mich nicht länger auf ein spezielles Beispiel einschießen, allgemein kontraproduktive Aussagen gab es seitdem mehr als genügend.

  7. #17
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Was bei der ganzen Geschichte anscheinend vergessen wird. Alles was das Mph zu einer " echten Droge" machen könnte ist in so geringer Menge enthalten dass es nicht wirkt. Sonst könnten sich die "Normalos" damit genau so "abschießen wie zum Bsp. mit Kokain, oder Speed.
    Außerdem finde ich es nicht nur kontraproduktiv, sondern unmöglich die "heilende Wirkung" dieser Substanzen hervorheben zu wollen.
    Eine Droge bleibt eine Droge und auf lange Sicht schädlich. Das ist der Unterschied zu Mph.
    Das ist aber nur die Meinung eines trockenen Alkoholikers.

  8. #18
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Dazu braucht man MPH nicht zu bemühen, schon Kaffee wirkt bei "uns" i.d.R. anders als bei Normalos.
    Dass wir - insofern nahezu optimal eingestellt - ruhiger werden, egal ob innerlich oder äußerlich, das lässt sich nicht auf jeden Menschen übertragen, ganz und gar nicht; aber hier kommt uns ein sachlich falsches Vorurteil bzgl. MPH zugute. Auch das gibt es...immerhin.

    Einen "kontrollierten Kokser" zu erkennen ist, wenngleich ich nicht zu sehr verallgemeinern möchte, i.d.R. schwieriger als einen "kontrollierten Alkoholiker" -
    aus "kontrolliert" können wir auch "zeitweise / auf Zeit funktionierend(en)" machen.
    Meine subjektive Meinung. Andere Menschen, andere Erfahrungen, kein Zweifel.

    Die Vorurteile gegenüber MPH lassen sich kaum revidieren, wenn aus der Möglichkeit - wird vom Gegenüber / "von außerhalb" eine Ähnlichkeit zu Kokain ins Spiel gebracht - die med. Vorgeschichte nicht nur verschwiegen, sondern bestritten wird. Damit errreicht man das Gegenteil, das ist wahrlich kontraproduktiv.

    Ansonsten verlieren wir uns in verschiedenen Definitionen, zu viele Schubladen gibt es, doch sind die Überschneidungen teilweise fließend.

    Was ist eine Droge überhaupt?
    Was ist ausschließlich und unumstößlich ein Medikament?
    Und was ist überhaupt ein Genussmittel?

    Und darum wird sich dies immer weiter im Kreis drehen....und man hat genug zu "berichten"/dokumentieren - traurig, aber wahr.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Scheiss Drogen oder chemische Medikamente,

    würde alles dafür geben, mich besser durch pflanzliche Stoffe zu konzentrieren, ohne ritalin usw, mal ohne Probleme Bier trinken ohne sich sorgen machen zu müssen weil Homöopathisch, wird wohl noch ne weile dauern bis es ein Mittel gibt, was den Organismus weniger schadet als MPH.

    Ich versuche jetzt mit Omega 3 Fettsäuren, Gluten reduzierung und versuche die Ernährung darauf auszubauen, das es besser klappt, hat jemand Erfahrung damit????

    Trotzdem werde ich in zwei wochen mal Medikinet testen, mal schauen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. #20
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien

    Deine Kernaussage ist wissenschaftlich gesehen - ich bleibe mal höflich - grober Unfug.

    Pflanzlich, halb-, vollsysnthetisch - ein Konstrukt im Kopf macht es erst zu einem Thema, das nie aus der Mode kommt.

    Wird z.B. Morphin industriell hergestellt oder isolieren wir es aus dem Opium....völlig egal.

    Richtig ist natürlich, dass Opium allein schon deswegen auf ewig verboten sein wird, weil diverse teure Medikamente ansonsten nicht mehr marktfähig wären.
    Aber den Einfluss "der" Pharmazie sehe ich bei allen Nachteilen unterm Strich als etwas, das mehr nutzt als schadet.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente allgemein
    Von Eskima059 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2015, 00:59
  2. allgemein
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 01:32
  3. Medikamente allgemein
    Von Vanne7793 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 15:45
  4. Unterschwellige Aussagen bringen mich auf die Palme, was kann ich dagegen tun
    Von ilva im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 13:59
Thema: Allgemein: Kontraproduktive Aussagen von Laien im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum