Seite 7 von 11 Erste ... 234567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 109

Diskutiere im Thema Zähne putzen verursacht ADHS im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #61
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 445

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Im Übrigen hab ich heut mal zum Spaß nach ner Fluor-freien Zahnpasta gesucht und..... wurde natürlich nicht fündig o.O

    Die vergiften uns mit absicht!! aber so was von!!!

    oder in anderen Worten: "Ich sehe flur-angereicherte Zahnpaste...."

  2. #62
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.119

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Ja, ja "Flu(o)radent damit sie auch morgen ihren Psychiater mit strahlendem Lächeln besuchen können"
    oder" Dentifluor und sie haben für alles den richtigen Biss"

  3. #63
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Ich glaub die haben sich da nur ein bisschen vertan, es müsste richtig heißen " Zähneputzen kann helfen ADHS zu entdecken"

    Ich habe mich jahrelang sehr wenig um meine Zähne gekümmert und vor kurzem hatte ich meine zweite Zahnreinigung wo es ja immer am Ende nochmal extra viel Fluor mit Geschmack gibt.
    Tja und nun bin ich ja auch erst seit kurzem hier, also muss es da auch eine Verbindung geben

    Nachtrag: Vielleicht verstärkt ja auch das Fluor nur ADHS, dann wüsste ich zumindest warum ich mich immer vorm putzen gedrückt habe, aber dann müsste ich ja jetzt wieder mit dem putzen aufhören.
    Nee, Zahnschmerzen sind ja meist noch viel nerviger als meine anderen Wehwehchen, da kann man nämlich gar nichts mehr mit mir anfangen.
    Geändert von grobartig (14.07.2015 um 01:16 Uhr)

  4. #64
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Das vermute ich schon seit Jahren. Deshalb putze ich meine Zähne so selten wie möglich.

  5. #65
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.119

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Die einzige Möglichkeit der Fluormafia und den Pharmapaten zu entgehen ist dass man sich direkt nach der Geburt Zahnimplantate verpassen lässt. Dagegen sind selbst die machtlos

  6. #66
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Eiselein schreibt:
    Das vermute ich schon seit Jahren. Deshalb putze ich meine Zähne so selten wie möglich.
    besser wäre es aber sie gar nicht putzen! Bei selten setzt du dich immernoch selten dem bösen bösen Fluorid aus!

  7. #67
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 546

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Der Threat ist zwar schon total alt aber ich muss trotzdem meinen Kommentar dazu abgeben:

    Wie bescheuert ist das denn?

    Also wenn Zähneputzen und AD(H)S miteinander zu tun haben würden, wäre ich jetzt sicher nicht hier im Forum unterwegs.

    Ich war nämlich überhaupt gar kein Fan vom Zähneputzen - ich habe es sogar so sehr gehasst bzw. es hat mich zu Tode gelangweilt, dass ichs einfach weggelassen habe. Zusammen mit einem hohen Süßigkeitenkonsum und kariesanfälligen Zähnen (hab ich von Mama geerbt) natürlich alles andere als förderlich.

    Vor 3 Jahren habe ich meinen Kiefer für über 6000 Euro generalsanieren lassen müssen!

  8. #68
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    So, auch wenn der Threat alt ist will auch ich meinen Senf dazu geben.

    Der aktuelle Stand ist, daß Forscher jetzt eine Zusammenhang zwischen Chemikalien und dem Auftreten bestimmter neurologischer Erkrankungen wie ADHS und Autismus entdeckt haben.

    Zitat aus dem Artikel Wirtschaftsnachrichten:
    Neurologische Schäden durch Fluorid

    Die Ergebnisse der Untersuchung der Harvard School of Public Health und Icahn School of Medicine zeigen jedoch, dass hier tatsächlich noch weitere Untersuchungen nötig sind.
    27 frühere Studien wurden von den Wissenschaftlern noch einmal zusammenhängend untersucht.
    Die Forscher fanden hinweise darauf, dass Fluorid tatsächlich ursächlich für das Auftreten von Autismus, Legastenie und ADHS sein kann.
    "Fluorid scheint wie Blei, Quecksilber und andere chemische Stoffe dem Gehirn zu schaden" , sagt einer der leitenden Wissenschaftler, Phillippe Grandjean. " Die Wirkung der einzelnen Giftstoffe mag klein sein, aber der kombinierte Schaden auf die Bevölkerung kann schwerwiegend sein, vor allem, weil die Gehirnleistung der nächsten Generation für uns alle entscheidend ist."

    In den vergangenen sieben Jahren haben sich die neurologischen Entwicklingsstörungen, die auf Chemikalien zurückgeführt werden können, verdoppelt, so die Studie.
    Die Forscher kritisieren in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die meißten in den Markt eingeführten Chemikalien nicht ausreichend auf die Geefahr für die Menschen hin getestet werden, vor allem auch mit Blick auf ihre Auswirkungen auf Kinder und Babys.

    So, wegen diesenm und anderer Artikel , finde ich es durchaus berechtigt sich Sorgen zu machen und im Allgemein kritischer zu sein, was wir so alles aufnehmen und schlucken.
    Und, ja, es gibt selbstverständlich Fluoridfreie Zahnpasta, z.B. Lavera Basis Sensitiv oder Ajona.

    Längst ist es bewiesen ,dass Fluorid keinesfall vor Karies schützt. Was die Zähne wirklich hart macht ist Kalzium in verbindug mit ausreichend Bor
    Fluorid hat die Eigenschaft die Stellen im Körper zu besetzen, wo sich normalerweise Kalzium einlagern sollte.
    Eine Skelettfluorose ist die Folge und die charakteristischen weissen Flecken auf den Zähnen.

    Bedenklich finde ich auch, das viele Antidepressiva aus Fluoridverbindungen bestehen, wie Fluorexin und Citalopram.
    Auch enthällt Medikinet das giftige Aluminiumsalz , Aluminiumhydroxyd.
    Sowas eizunehmen währe doch kontraproduktiv und man versucht den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.

    Also immer schön kritisch bleiben, Freunde und nicht immer alles in die Verschwörungsecke stellen.

    LG Druide

  9. #69
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Es kommt doch auf die Menge an. Das Aluminiumhydroxyd z.B. ist so gering in Medikamenten vertreten, die nicht dieses als Hauptbestandteil haben, das es lächerlich ist. Lediglich Antazida oder bei der Dialyse ist es so hoch, das man es nicht langzeit anwenden sollte.

    Genauso siehts beim Fluor aus. Fluor hat sehr wohl einen protektiven Aspekt auf den Zahnschmelz, allerdings in Maßen. Selbst stinknormales Wasser kann bei einem viel zu viel tötlich sein.

    DIe Muskatnuss ist auch neurotoxisch, sollten alle deswegen aufpassen? WIe gesagt, es kommt hierbei auf die menge an, nicht das allgemeine Potential, was die SToffe gefährlich macht.

  10. #70
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Zähne putzen verursacht ADHS

    Sicherlich, Creatrice.
    Die Dosis ist entscheidend.
    Ich habe jedoch gelesen, daß sich Fluorid und auch Aluminium im Körper einlagern und diesen ohne weiteres freiwillig nicht wieder verlassen. Beim Fluorid ist es wohl besonders schlimm, da es wohl nicht wasserlöslich ist.
    In Gehirnen von verstorbenen Alzheimerpatinten fand man große Mengen Aluminium....!
    Ein sehr interessanter Film dazu ist " Die Akte Alu" zu finden in der arte- Mediathek oder Youtube.

    Bor-Verbindungen scheinen sehr vielversprechend bei der Ausleitung von Fluorid zu sein .
    Ebenso ist Silizium eine Möglichkeit um Aluminium auszuleiten.

    Zu Fluorid gibt es noch eine wichtige Info.
    Es gibt nur eine Fluoridsorte die natürlich vorkommt, nämlich Calciumfluorid.
    Das in Zahnpasta verwendete Natriumfluorid oder Aminfluorid ist ein Abfallprodukt aus der Aluminiumindustrie und sehr toxisch.
    So toxisch, dass es auch als Rattengift verwendung findet und auf den Zahnpastatuben Warnhinweise stehen :

    "Achtung: Für Kinder bis 6 Jahre, nur erbsengroße Menge Zahnpasta benutzen. Zur Vermeidung übermäßigen Verschluckens Zähneputzen nur unter Aufsicht. Bei zusätzlicher Aufnahme von Fluorid den Zahnarzt oder Arzt befragen.

    Ich selbst verwende seit ca.10 Jahren fluoridfreies Salz und seit 2 Jahren fluoridfreie Zahnpasta.
    Erst seit dem ich noch Bor einnehme, habe ich sehr feste Zähne und kein Karies mehr.

    Es gibt Hinweise dafür, dass Bor ein völlig unterschätztes , essenziell wichtiges Spurenelement ist, und wir alle Mangel haben.
    Bei gesunden Menschen finden sich die höchsten Borkonzentrationen im Körper in den Zähnen, im Gehirn und im Knorpel.

    Dies nur zur Info
    Lg Druide

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.09.2012, 16:24
  2. Können meine Probleme durch ADHS verursacht werden?
    Von Sanctus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 18:14
Thema: Zähne putzen verursacht ADHS im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum