Im Grunde ist es doch immer das gleiche. Da wird bei den sogenannten Recherchen irgendwo in den entfernten Winkeln Amerikas oder sonstwo ein Professor ausgegraben, der irgend einen Mist verzapft den man als die neueste Erkenntnis und absolute Wahrheit verkaufen kann.
Dazu kommen dann noch ein paar "Opfer" zu Wort. Das übliche Geschimpfe über die böse böse Pharmaindustrie, die von dieser bezahlten verantwortungslosen Ärzte. Eltern und Lehrer welche die armen Kinder nur ruhigstellen und zum funktionieren bringen wollen. Schon ist ein neuer Bestseller entstanden. Die tollen selbstlosen Autoren/innen wollen natürlich nur unser Bestes. Nämlich die Kohle. Zum Totlachen wenn es nicht so verheerende Folgen hätte.