Seite 5 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 63

Diskutiere im Thema Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge! im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #41
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Dazu gibt es bei sicher jede mögliche Diagnose fehler und jede Medikament wird sicher ab und zu missbraucht. Nun, irgendwie wird ADS doch so hartknäckig immer wieder abgestritten.

  2. #42
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Sunpirate schreibt:
    Dass mit MPH Missbrauch betrieben wird ist unbestritten und ärgerlich. Nur finde ich den Umstand dass gerade in Medizinerkreisen, ich zähle die Pseudos der Einfachheit halber mit dazu, dann nur das gesehen wird. Viel Wichtiger ist doch dass Ritalin und die anderen Medikamente so vielen Menschen helfen. Und dass die unter der Verteufelung extrem leiden.
    Da fällt mir doch gleich das Fräulein Facharbeit ein, das hier neulich um Input für ihre Hausaufgabe gebeten hat: "Muss ADHS wirklich medikamentös behandelt werden?" oder so ähnlich sollte das Opus heißen.

    Wäre der Faden nicht so schnell geschlossen worden, hätte ich ihr noch gerne den Rat gegeben, den Schwerpunkt der Arbeit darauf zu legen, was ADHS eigentlich ist und vor allem, wie es den Betroffenen in allen Lebensbereichen Sand ins Getriebe streut. Wenn sie diese Fragen ordentlich recherchieren würde, könnte sie auch eine vernünftige Antwort auf die Frage nach der Sinnhaftigkeit medikamentöser Behandlung finden - und die Frage neutral formulieren.

  3. #43
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    mj71 schreibt:
    Dazu gibt es bei sicher jede mögliche Diagnose fehler und jede Medikament wird sicher ab und zu missbraucht. Nun, irgendwie wird ADS doch so hartknäckig immer wieder abgestritten.
    Nicht nur ADHS wird geleugnet, auch Depressionen, Burnout und dergleichen mehr.

    Ich habe übrigens bis vor kurzem Allergien für eine Modeerscheinung gehalten - mein Katzentier hat mich eines Besseren belehrt; der Kater ist gegen alles Mögliche allergisch und bildet sich das garantiert nicht ein.
    Geändert von Una (28.12.2014 um 13:54 Uhr) Grund: Fehlerteufel verjagt

  4. #44
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.127

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Was heißt das eigentlich Modeerscheinung? Für mich ist das eine abwertende Bezeichnung für alles was aus trifftigen Gründen plötzlich im Fokus steht. Man übersieht dabei gerne wie lange diese Situationen, Lebensbedingungen usf. schon bestehen.

  5. #45
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Bevor es hier (mal wieder) zu sehr um die (vermeintlichen) Vorteile einer ADHS und die darum entstehende, immer wieder aufflammende Diskussion geht, schaut doch bitte in die bereits bestehenden Threads zu dem Thema und schreibt ggf. (sofern das dort noch möglich ist, so der Thread nicht geschlossen wurde...) dort.
    Darum sollte es in diesem Thread nicht gehen.

    Ist ja nicht so, dass dazu hier nicht schon Megatonnen an Postings geschrieben wurden, ohne dass man am Ende zu einem Konsens gekommen wäre .
    So z.B.
    hier
    und hier
    und hier

    Mehr suche ich dazu jetzt nicht zusammen, da gibt's noch etliche mehr ...
    ADHS, bzw. deren Symptome führt zu Beeinträchtigungen im täglichen Leben, egal in welchem Jahrhundert.
    Das ist wissenschaftlich erwiesen und in der Fachwelt unstrittig akzeptiert und daher als (Spektrums-)Störung in ICD und DSM aufgeführt.

    Dass daraus auch spezielle Fähigkeiten erwachsen, ist nicht erwiesen, und obwohl es durchaus versucht wurde, es ließ sich bislang nicht bestätigen.
    Immerhin könnte man da noch einen Funken Hoffnung behalten, denn wer weiß, ob sich da nicht doch noch was ergibt.
    Bis dahin ziehe ich es vor, meine Stärken mir zuzuschreiben und nicht einer ADHS.
    Wie man das sieht oder wahrnimmt oder sehen möchte, das darf/ muss aber auch jeder für sich selbst entscheiden, denn das kann, je nach Zeitpunkt, schon ganz elementar wichtig sein.

    Was dagegen die "Quantenhomöopathie" betrifft, so ist das nichts anderes, als der (verzweifelte) Versuch dieser Esoteriker, ihren "Theorien" sowas wie eine wissenschaftlich-seriöse Basis zu vermitteln, auf der man deren Mumpitz in irgendeiner, meist völlig hanebüchenen Weise irgendwie herleiten kann, um damit halbwegs so etwas wie Glaubwürdigkeit und Seriösität vorgaukeln zu können.
    Da sind die nicht die ersten und das werden auch nicht die letzten sein ....
    Schlimm nur, wenn Menschen auf so etwas reinfallen.

    Ehrlich: Wer sowas absondert, der schubst auch schlafende Enten in den Teich ...

    Dummerweise gibt es aber dennoch genug, die sich von den, meist ja rhetorisch gut ausgeführten und eloquenten Berichten blenden und täuschen lassen und schon stehen wir wieder da und müssen uns für unsere Probleme rechtfertigen ...

    Mein Vater hatte auch ADHS, in den Dreißigern des letzten Jahrhunderts, auf dem Land und in einer kleinen Dorfschule ... da zieht das Argument dass die nur ihren Bewegungsdrang ausleben müssen, wohl eher nicht.

    Wie auch immer:
    Lasst Euch von sowas nicht verunsichern oder gar den Tag verderben oder auch nur schlechte Gedanken an euch heranlassen.
    ADHS ist weder eine Lge, noch ist "Quantenhomöopathie" auch nur ein bisschen seriös ...

    Just my 5 Cent
    Geändert von Fliegerlein (28.12.2014 um 17:25 Uhr)

  6. #46
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Hallo,



    ich möchte mich auch zu dem Thema äußern und hoffe, dass ich damit keinem zu nahe trete - es ist meine persönliche Meinung:


    Bewegungsmangel spielt meiner Meinung nach sehrwohl eine Rolle - ich weiß jetzt seit 3 Jahren von ADHS - seit August bin ich diagnostiziert und nehme MPH, weil ich wegen der Arbeit in einen Erschöpfungszustand geraten bin, aus dem ich selbst nicht mehr rausgekommen wäre. Ich habe mich die letzten 3 Jahre noch intensiver mit der Thematik befasst als ich es die lezten 3 Jahre schon gatan habe.
    Für mich persönlich spielt Bewegung eine sehr große Rolle. Bewege ich mich zu wenig (weniger als 1h am Tag) werde ich innerlich unruhig. Früher als Kind war ich sehr agil, ich hatte zum Glück noch die Möglichkeit um die Häuser zu ziehen. Ich war nach der Schule ständig in Bewegung. Mit dem Studium und später mit der Arbeit wurde es immer weniger - ich wollte wenn ich mal nicht lernen musste bzw. dann in der Firma war lieber vor der Glotze oder dem PC abhängen. Fürs Rausgehen war ich "zu müde". Dass es aber eine geistige Müdigkeit war und man diese von der körperlichen unterscheiden muss war mir bis dahin nicht bewusst.
    Wir Menschen sind "Laufwesen". Unsere Vorfahren waren in der Lage eine Gazelle zu Tode zu Hetzen - das dauerte Stunden und man musste viele 10 km laufen - das sagt, finde ich, alles. Heute kommen wir Durchschnittlich nicht mal mehr auf 1km am Tag...

    Der Eindruck von "früher war alles besser" resultiert meiner Meinung nach davon, dass die Welt früher einfach nicht so heltisch und kompliziert war - die Menschen verstand noch was um ihn herum ablief. Hatten das Gefühl ihre Umwelt mitgestalten zu können. Was ist heute? Also ich verstehe die Zusammenhänge heute nicht - wir sind von allem möglichen "unsichtbaren Feinden" umgeben. Krankheiten, Wirtschaftskriesen, Konflikte die mit nicht absehbaren Flogen zu eskalieren drohen - das ist das was uns Angst macht - die Hilflosigkeit mit der wir den höheren Mächten in Wirtschaft und Politik ausgeliefert sind.

    Die Gefahren die man früher zu überstehen hatte von Krankheiten, Kriegen, Kinderarbeit bis hin zum Säbelzahntieger kann man natürlich nicht von der Hand weisen. Wir Menschen sind im Inneren immer noch der Urmensch von vor 10000 Jahren. Unsere Wahrnehmung hat sich kaum geändert und unsere Bedürfnisse auch nicht. Das belastet uns unterbewusst und gibt uns ein latentes Gefühl von Unzufriedenheit und Angst.

    Früher saß man nach einem langen Tag zusammen und hat sich mit seinen Mitmenschen unterhalten, hat etwas gebastelt, Handarbeiten gemacht. Als es dunkel war ging man ins Bett - elektrisches Licht gab es lange nicht und Kerzen/Feuerholz waren kostbar.
    Was machen wir heute in unserer Freizeit? Hocken am PC oder am Fernsehn. Gehen feiern oder machen sonst was. Man hat dauernd Action um sich rum, dauernd ist man beschallt. Oft kann man gar nicht mehr aufs Klo gehen ohne von Musik beschallt zu werden. Heutzutage herrscht einfach ein Überangebot an Reizen und Aktionsmöglichkeiten. Die Genertation meiner Eltern kannte Kino (1 Film täglich wenn überhaupt), Kneipe, Tanzveranstalltungen (wochenends), Sportverein... mehr war da nicht. Heutztage brauche ich gar nicht anfangen. Der Vortschritt ist, so toll er auch manchmal sein mag (Internet ist eine der tollsten Erfindungen dies gibt), für uns zu schnell zu weit gegangen. Wir rasen dahin in einem System das wir selber erschaffen aber nicht mehr unter Kontrolle haben.



    Was hat das jetzt alles mit ADHS zu tun? ADHS gabs schon früher - nur hatte es noch keinen Namen. Ich habs von meinem Vater und der von seinem. Für mich ist ADHS eine Anomalie im Gehirnstoffwechsel. Leute mit dieser Anomalie haben es schwer mit Reizen umzugehen, lassen sich deshalb schnell begeistern und mitreißen. Und heutzutage haben wir ja wie oben beschrieben eine schier endlose Menge/Möglichkeiten an Reizen. Wir finden alles toll, interessant, aufregend, können uns nicht entscheiden was wir als erstes der vielen tollen Sachen machen wollen. Aber das ist wieder unserer Natur - unsere Natur ist die von vor 10000 Jahren. "Normale" können damit vielleicht besser umgehen, aber wir sind sehr schnell überfordert mit alle dem wenn wir genauso damit umgehen wie die "Normalen".
    Früher (vor 100 - 30 Jahren) hat ein Schüler der nicht gut stillsitzen konnte dann eben später was gearbeitet wo er sich bewegen konnte und war zufrieden. Ein Schüler mit einer gestörten Feinmotorik ist halt nicht Uhrmacher sondern Bauarbeiter geworden. Früher war es halt einfach auch mal ok wenn jemand was nicht gut konnte, dann hat er halt was anders gemacht.
    Heute zählt aber nur noch Leistung, Leistung, Leistung. Kannst du etwas nicht, bist du schlecht. Bist du 2. giltst du schon als Versager. Wir sollen zu "Leistungsmaschinen" herangezüchtet werden die nur noch Gewinn, Gewinn, Gewinn produzieren und zwar in möglichst kurzer Zeit.

    Zeit ist Geld und Geld ist alles!

    Und das ist das das was uns Probleme bereitet - wir können nicht gut unter Druck arbeiten. Wir sind einfach nicht so wie man uns gern haben würde. Wir eigenen uns nicht als Leistungsmaschinen und Gewinnproduzenten, und darum entsprechen wir nicht den Vorstellungen der Gesellschaft. Und wenn man nicht den allgemeinen Vorstellungen entspricht ist man der Arsch!!!
    Aber nicht nur ADHSler haben Probleme, denen treten sie nur früher und mitunter heftiger zu Tage. Auch die "Normalen" kommen langsam an ihre Grenzen - nicht umsonst ist der Anteil an psychischen Erkrankungen in den letzten Jahren um ein Vielfaches gestiegen.
    Wir richten uns selbst zu Grunde und das fängt bei den kleinsten schon an - was kennen den die kleinen Würmchen ab der Schule: Leistung, gute Noten, Gymnasium, G8... höher schneller weiter. Am besten sollte jeder studieren. Kinder gehen oft nicht mehr raus weils einfach zu gefährlich ist und was machen sie dann: Rumhocken, Fernsehn und PC spielen. Wir leiden an einer generellen Reizüberflutung - die kleinen Gehirne brauchen aber Ruhe und Muße um das gelernte auch verarbeiten zu können. Stattdessen wir immer noch mehr, mehr, mehr reingestopft.




    Das war jetzt nur ein kleiner Anriss, eigentlich ist die Sache noch viel komplexer aber das würde den Rahmen dieses eh schon total lang geratenen Beitrags sprengen...



    Nur noch kurz meine Maßnahmen die ich jetzt ergriffen habe:
    Ich habe für mich Fernsehn weitestgehend gestrichen (ich schaue wirklich nur noch ausgewählte Sendungen). Es gibt täglich mindestens 1 Stunde Bewegung.
    In der Arbeit gönne ich mir bewusst Auszeiten - mir egal ob das wem auffällt.

    Auch ernähre ich mich anders - weniger Fleisch, jeden Tag mindestens ein Obst, Nüsse und viel frisches Gemüse. Besonders der reduzierte Fleischkonsum wirkt sich sehr positiv auf mein Algemeinbefinden aus. Auch achte ich dass ich früh schlafen gehe, normalerweise bin ich um 22 Uhr im Bett - heute ist eine Ausnahme weil ich diesen Beitrag noch fertigstellen wollte.


    Ich hoffe jetzt wirklich, dass ich keinen verletzt habe. Das ist wie schon gesagt meine persönliche Meinung und ich will sie keinem aufzwingen.


    Gute Nacht
    lg Susilein

  7. #47
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Früher hat man als Schüler eine mit dem Rohrstock in der Schule und mit dem Gürtel zu Hause bekommen....... Wenn das nichts genützt hat, ist man nicht "einfach" was anderes geworden.... Bis 1980 gab es soagr noch sog. Werkhöfe in der ehemalogen DDR für solche Kinder und Jugendliche...... Was das heisst kannst du gerne googlen. Einen Namen hatte man nicht, aber es gab auch da diese Fälle.

    Wenn Bewegung und Ernährung etc etwas ausmacht wieso brauchst du dann weiter Medikamente? Sicherlich trägt ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung zum Wohlbefinden bei, aber das tut es bei allen Menschen.

    Meinst du wirklich es ist bisher kein Forscherteam weltweit auf die Idee gekommen und deswegen gibt es diesen Ansatz nicht als Therapie? Bewegung wird bei fast allen physischen und psychischen Erkrankungen empfohlen, aber es ist keine Heilmethode und auch keine Ursache bei Mangel für ADHS.

    Überforderte Kinder und Erwachsene haben nicht zwangsläufig ADHS, unterforderte Fernsehjunkies oder Zocker auch nicht. Wer sich schlecht ernährt und kaum bewegt wird sich zwangsläufig schlecht fühlen, nur hat das auch nichts mit ADHS zu tun. Es kann die Symptome verschlechtern oder gar imitieren, es wird aber nicht eine ADHS auslösen.

    Der Unterschied zu früher: da hat die Gesellschaft sich grösstenteils körperlich zugrunde gerichtet, heute ist es geistig.

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Bewegungsmangel gepaart mit Müdigkeit und null Motivation ist mein Problem.

    Wenn ich mich ienfach zusammenreißen könnte, dann würd ich es ja auch machen, nicht wahr?

  9. #49
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.127

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    @Susielein Jaja die guten alten Zeiten Ich hätte gern darauf verzichtet mich aus Angst vor meinem Erzeuger Stundenlang bei jedem Wetter auf der Straße rumzutreiben.
    Schön ich hatte damals keine Gewichtsprobleme Gegen mein ADS hat die gute Bewegung allerdings nicht viel bewirken können.
    Leistung mußte man auch damals bringen. Dass die Ansprüche gestiegen sind ist unter Anderem der Preis für den Wohlstand von dem ein Teil der Gesellschaft profitiert. Man kann sich darüber beklagen oder nicht, das ist nicht so einfach zu ändern.

  10. #50
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge!

    Paukipaul schreibt:
    Bewegungsmangel gepaart mit Müdigkeit und null Motivation ist mein Problem.

    Wenn ich mich ienfach zusammenreißen könnte, dann würd ich es ja auch machen, nicht wahr?
    Dahinter kann auch eine Depression stecken, und die kann wiederum alle möglichen Ursachen haben. Doch egal, was es nun ist, "zusammenreißen" funktioniert tatsächlich nicht.

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
  2. Ritalin abgesetzt- was fuer ein neues Lebensgefuehl
    Von Omnia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 00:31
Thema: Quentenhomöopatie: Aufschwung fuer ADHS Skeptiker - die ADHS Lüge! im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum