Seite 8 von 14 Erste ... 345678910111213 ... Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 138

Diskutiere im Thema ADHS eine erfundene Krankheit...? im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #71
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Ja, Erklärung kann sinnvoll sein (damit meine ich nicht nur nötig, aber auch dass der andere es annehmen kann, sonst lohnt sich nicht). Sagen dass es so ausgeprägt ist dass man oft Problemen bekommt und da mag ich am bestens konkreten Beispielen, die auch klar sind.

    Da ich mit der stillsitzen kein Problem habe, dann nehme der beispiel von reizoffenheit: Einkaufen im Stadt ist sehr anstregend, wenn so viel lärm, so viele Ablenkungen sind und da hat man doch ein Zeil die man nicht aus der Augen verlieren möchte und manchmal Menschen die sich ärgern weil man am falsch Ort, am falsch Moment vor sich hinträumt... So geht es nur 1,5 Stunden max, und dann nervt mich jeden kietschende Tram oder die Frau hinten mich (im Tram) die telefoniert oder die quequelende Kindern...

    Wegen ruhig sitzen mag ich die Erzählung ein andere Chaot: Er kann nicht mit seine Ehefrau ruhig eine Film am Fernseh anschauen, obwohl sie es gerne so möchte, mit ihm....

  2. #72
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Sunpirate schreibt:
    @Tnuffy Je länger ich darüber nachdenke umso mehr denke ich dass es leider wenig Sinn macht den Menschen erklären zu wollen was ADHS ist. Ich glaube dass es einfacher ist ihnen klarzumachen dass ADHSler unter den Symptomen z. B. Vergesslichkeit wirklich leiden. Solange die Stinos das nicht verstehen,verstehen sie auch ADHS nicht. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.
    Es stimmt schon.

    Ich hab mir auch angewöhnt, wenn überhaupt, dann eher zu erklären, dass ich eine neuroglisch bedingte Reizfilterschwäche habe, durch die alles um mich herum ungefiltert und ungedämpft auf mich einprasselt und extrem belastet.
    Komischerweise (oder traurigerweise) schlucken die Menschen das ganz anders und reagieren ganz anders, als wenn man einfach nur sagen würde, dass man ADS hat.

    Trotzdem sollten wir nicht damit aufhören, das auch anzusprechen, denn der stete Tropfen hölt den Stein und vielleicht kommen die Menschen durch immer wiederkehrernde Informationen über die Störung ja doch mal dem Stigma und den Vorurteilen weg ....

  3. #73
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 543

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Erklärung macht nur Sinn, wenn der andere auch bereit ist, diese anzunehmen.... wenn Interesse besteht, etwas zu verstehen.
    Leider habe ich nur zu oft erlebt, dass die Vorurteile mancher Menschen so fest sitzen, dass jeder Versuch ADHS erklären zu wollen, kläglich scheitert

    Sobald ich das Gefühl habe, dass mein Gegenüber echtes Interesse hat, bin ich gerne bereit, zu erklären... aber eben nur dann.
    Mir ist es einfach zu anstrengend, immer wieder zu versuchen, was zu erklären, was keiner hören will

  4. #74
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Man kann ja auch keine Mauern zum Einstürzen bringen indem man ewig mit demKopf dagegen rennt

  5. #75
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 85

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    @sunpirate.......doch, das geht. Zumindestens mit meinem Dickschädel.

  6. #76
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Aber dazu braucht es wirklich manchmal eine sehr sehr dicke Schädel und sehr dicke Haut...

    Ich habe manchmal auch besseres zu tun als mich der Mund füsselig reden: Mich um mich selber kümmern.

  7. #77
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    @ gobetrottel Ich denke dass mj71 eine gute Antwort darauf gegeben hat. Möchte noch hinzufügen dass du deine Energie evtll.für etwas Besseres verwenden könntest.

  8. #78
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Ich habe hier leider nicht alles lesen können, aber ich habe die Diagnose vor nicht allzu langer Zeit erhalten, bestätigt durch einen zweiten Facharzt.

    Da es in meinem persönlichen Umfeld viele Konflikte aufgrund meines Verhaltens gibt, habe ich mich einigen Menschen anvertraut, damit sie mich und mein Verhalten vielleicht besser einordnen können. Hätt´ich´s bloß gelassen!!!

    Was ist passiert? Ich mußte mir anhören, ADHS gäbe es gar nicht, alles bloß von der Pharmaindustrie und überforderten Eltern erfunden, blabla, und ich sei ja nur nicht richtig ausgelastet oder aber total überfordert, würde mich halt nicht genug zusammen reißen, bräuchte eine Entschuldigung dafür, dass ich so vieles nicht hinbekomme, das sei einfach alles Charakterschwäche und ich zu feige, mich meinen charakterlichen Defiziten zu stellen.

    Und ich solle doch mal aufhören, für alles einen medizinischen Grund zu suchen, den gäbe es in meinem Fall einfach gar nicht.

    Nun bin ich ratlos...

  9. #79
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.123

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    @LaSpeedmouth lass dich von diesen Schwätzern nicht verwirren.Die haben keine Ahnung worüber du geredet hast. Die leiden schließlich auch nicht unter deinen Symptomen

  10. #80
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS eine erfundene Krankheit...?

    Ich schliesse mich Sunpirate an: Sie wissen nichts davon, reden Quatsch weiter dass sie gelesen und gehört ohne dabei ein einzige Hirnzelle zu verbrauchen um nachzudenken. Reden ohne zu denken machen Stinos auch, aber sie merken es nun nicht.

    Ja, besser solches lassen, oder selber überlegen zu wem und wie. Es bringt auch etwas wenn du dich besser verstehst, lernst damit umzugehen und ab und zu bringt es schon mit andere zu reden, wenn es zu eine konkrete Situation kommt, wie jemand drum bitten zu wiederholen weil man nicht zugehört hatte. Wer dann noch doof reagiert, darf man gut aus der Weg gehen...

    Für uns ist wichtig Menschen um sich zu haben die einem so annehmen wie er ist und auch versteht. Es gibt auch Nicht-betroffenen die uns, bis eine bestimmte Punkt, verstehen können: da jeden seine Grenzen hat, können sie sich schon ein bisschen vorstellen wie es sein kann mit unseren... Mehr erwarte ich von ihnen auch nicht...

Seite 8 von 14 Erste ... 345678910111213 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 31.08.2013, 19:42
  2. ADHS - Die erfundene Krankheit
    Von Steintor im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 17:36
  3. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  4. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 7.05.2012, 23:31

Stichworte

Thema: ADHS eine erfundene Krankheit...? im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum