Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema UNO und ADHS ... *crazy* im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Ich finde "Beintrachtigungen, die sie selbst verursachen" klingt nach Schuld? Aber ich bin wahrecheinlich viel zu empfindlich, was Worte angeht. Die Manie sucht sich so jemand ja nicht aus - auch wenn sie ihm vielleicht sogar gefällt. Und auch die ganzen Dibge macht ja sogenannte nur, weil er tatsächlich denkt (fälschlicherweise!), er würde "rational handeln". Die Handlungen sind ja konkordant und passen zu dem, was derjenige halt "denkt" (um nicht zu sagen: imaginiert).

    Und genau: die medikamentöse Behandlung wird dann auch noch vom dem Betreuer überwacht. Das fand ich das "allerschärfste"!
    Er kann noch nicht mal sagen: heute schlucke ich aber keine Medikamente. -
    Wobei dieses Nachbarland von Deutschland auch vielleicht wieder (wie in vielen Dingen der Psyche) rückständig ist und viele veraltete Gesetze hat. In D gab es ja immerhin eine Gesetzesnovelle!

    ...[/ Ende OT]

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 271

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Aber dorthin sollen sie auf individuellere Weise als heute gelangen dürfen. Es gibt heute schon Schulmodelle, die in diese Richtung gehen, zum Beispiel die Steiner-Schulen.
    Individualität? Er meint damit 36 Kinder malen ein vorgezeichnetes Bild von der Tafel ab und der Lehrer hat die Auffassung das es sich bei ADHS um Willensschwäche oder um eine Trottelinkarnation handelt?

    Hoaxilla #107 – ‘Waldorf-Schule’ « Episoden « HOAXILLA – Der skeptische Podcast aus Hamburg

    Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder- und Jugendärzte

    Vorstand: Dr. Klaus Skrodzki (Vorsitzender), Priv.Doz Dr. Dr. Klaus-Peter Grosse (stellv. Vorsitzender)
    AG ADHS, Postfach 228, 91292 Forchheim E-mail: AG-ADHS@web.de Internet: Willkommen | AG ADHS


    Forchheim, 12.03.02
    Stellungnahme zur dpa-Meldung:
    "Warnung vor Spätfolgen von Ritalin"


    • Der Neurobiologe Prof. Hüther, der seit 20 Jahren mit Ratten forscht, aber keine Patienten mit ADHS betreut, warnt auf der Basis seiner eigenen, wissenschaftlich nicht bewiesenen Hypothesen vor möglichen Folgen. Es gibt keinerlei Nachweise wissenschaftlicher Art, dass als Spätfolge Parkinson auftreten könnte, obwohl bereits seit 45 Jahren Methylphenidat (Ritalin) in der Therapie verwendet wird.
    • Die Aussage, dass Methylphenidat die Ausschüttung von Dopamin verhindert, ist falsch. Richtig ist, dass Methylphenidat den Rücktransport von Dopamin in die Ursprungszelle verlangsamt, durch Blockade der Dopamin-Transporter.
    • Es sind nicht nur 160 000 Kinder in Deutschland betroffen, sondern alleine zwischen 6 und 16 Jahren sicher 350 000. Behandelt mit Stimulanzien werden allerdings nur ca. 50 000 – und das ist eine krasse Unterversorgung!
    • Wirkungsvollste Therapie bei ADHS ist die medikamentöse Therapie. Das konnte die große MTA-Studie in USA eindeutig nachweisen.
    • Nicht alle ADHS-Patienten brauchen Psychotherapie – aber für diejenigen, die dringend Psychotherapie brauchen, fehlt es weitgehend an geeigneten Therapieplätzen.
    • Gesellschaftliche, schulische und politische Verbesserungen für Kinder und Unterstützung in der Erziehung für Eltern sind dringend notwendig. Dennoch darf wegen solcher gesellschaftlicher Visionen eine notwendige medikamentöse Therapie der unter hohem Leidensdruck stehenden Kinder und Jugendlichen mit ADHS nicht aufgeschoben oder unterlassen werden. Spätfolgen durch die fehlende Behandlung, wie schwere Störungen der Persönlichkeitsentwicklung, vermehrte Neigung zu Suchtverhalten und Delinquenz, dürfen nicht in Kauf genommen werden.


    Dr. Klaus Skrodzki

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Eine Replik (bei der NZZ noch nicht online):

    http://www.batz.ch/2014/04/ritalin-v...chaeftsmodell/




    ---
    Gesendet von meinem Telefon ... was die heute können ...

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 235

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Soll ich ehrlich sein?
    Ich habe den Beitrag angeklickt, weil ich gerne UNO spiele. Und ich habe mich gefragt: Ist das jetzt ein Kennzeichen von AD(H)S?
    Es hat dann eine Weile gebraucht, bis ich gemerkt habe, dass es um was anderes geht. Tut mir leid, musste ich kurz loswerden...

    Abgesehen davon regt mich die Hüther et al. - Fraktion brutal auf. Das kann ich auch nicht unter Nonsense abbuchen.

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Puh! So ein Quatsch! Nun mal etwa Abwechslung zu Bankgeheimnis (was ich nicht als Quatsch sehe, aber eben...)...

    Na sonst, machen wir in der CH mit die medis nicht viel anders als in andere Ländern... Aber dass 95% die Fälle MPH unötig ist, finde ich es überrissen. Sicher gibt es hier und da Missbrauch und Uebertreibung... Aber es gibt auch Mengen von Menschen die nicht geholfen werden...

    Es stimmt auch dass es bei Parlement ein Thema war, aber dort kennen sie sich nicht so aus...

    lg

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 308

    AW: UNO und ADHS ... *crazy*

    Griff in die Klischee-Kiste, würde ich sagen.
    Mal abgesehen vom immer wieder auftauchenden Parkinson-Gespenst...
    Irgendwie geht es mir nicht in den Kopf, dass immer wieder darauf rumgehackt wird, dass Verhaltensauffälligkeiten mit Ritalin "wegtherapiert" werden.
    Nur, eigentlich dürfte das doch gar nicht funktionieren? Also wer von Natur aus einfach mal lebhaft ist, oder aus irgendeinem anderen Grund z.B. aggressiv ist,
    wird doch von MPH nicht automatisch "ruhiger"?
    Oder hab ich da was falsch verstanden.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6.12.2013, 00:02

Stichworte

Thema: UNO und ADHS ... *crazy* im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum