Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema Die Pägogen und der Hüther... im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #1
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    Die Pägogen und der Hüther...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	pädagogen oh bange.jpg
Hits:	106
Größe:	95,5 KB
ID:	11072Das ist von angeblich Studierten Menschen diese Beiträge...

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Studiert heißt nicht allwissend.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Studiert heißt nicht allwissend.
    Ich halte es sogar für möglich, dass der Mensch an Verstand verliert, wenn er zuviel Fachwissen erwirbt.

    Ich hab schon Kollegen (ärztlich wie pflegerisch) gesehen, die waren ganz normal, haben eine Fachweiterbildung oder die Facharztausbildung absolviert und waren hinterher völlig verblödet.

    Keine Intuition mehr, keine Kreativität mehr. Nur noch banales, substanzloses Wiedergeben von Erlerntem.

    ! Damit will ich nicht sagen, dass es falsch ist Fachwissen zu erwerben ! Aber man sollte anschließend auch in der Lage sein es sinnvoll einzusetzen.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Der Hüther hat leider viele Fans bei Lehrern und besonders bei Kindergärtnerinnen. Das liegt vermutlich daran dass er so viele Allgemeinplätze labert. Bei 98% seiner Sätze kann ja jeder den Wackeldackel machen.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Lysander schreibt:
    Studiert heißt nicht allwissend.
    Profs, die nicht einfach aus 3 Büchern ein 4tes machen, schreiben weniger und brauchen länger, bis was gscheits auch breiter rezipiert wird. Müssen mejr frustrationstoleranz mitbringen. Strukturelles Problem das mit der Annäherung an Wahrheit. In Kindergärten setzt sich - mein Eindruck - halt durch, was breit mitgetragen wird. Kein Ort für Disputationen. Alltägliches durchsetzen auf engem Raum da wichtiger und wenn Wissen dazu dient, dann her damit... Die typischen Gruppendynamiken halt...

  6. #6
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Ich meinte halt damit, das selbst studierte Menschen den so toll finden, das eine Menge in unserer Gesselschaft schiefläuft wenn solche Rattenfänger so erfolgreich sind

  7. #7
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Manche Aussagen finde ich von dem Herrn Hüther echt nicht so verkehrt. Wie gesagt, MANCHE.

    Es gibt aber auch andere, die erzeugen fürchtliche .



    Liebe Grüße!
    Susanna

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 491

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    gerade heute stand so n'schöner Artikel bezüglich FACH-Literatur.....in der Zeitung ; "Journalisten gestehen" ....

    nun ja, schau selbst in Dein Regal ! wieviele Bücher hast Du, allein, um ein einziges Thema ?

    Recherchiere mal zu einem bestimmten Thema und vergleiche die Autoren, sie alle haben einander abgeschrieben !
    Manche FACH-Literatur besteht schier aus einem Drittel aus Links, welcher Autor welchem, was abschrieb

    Wer wird da nicht

    Hab mal 4 Semester "Mineralogie" bei den Geologen besucht,
    am Ende des 4. legte Prof. Ramsayer, alle Kristallgitter auf die Pulte und sagte :

    "Leute, was ihr den letzten Semester gelernt habt, könnt ihr gleich wieder vergessen -
    derzeit mit neuesten Methoden auch neue Erkenntnisse aktualisiert werden, die diese Gültigkeiten in Frage stellen
    oder gar überholen"... voila, mir ist der Kaffee in der Mensa sowieso ein Graus.

    Wenn es aber ALL diese Menschen NICHT gäbe, die sich "idiotisch" in ihr Fachwissen spezialisiert vergraben....
    und sich im www. vernetzten..... um ihre fortlaufenden Erkenntnisse zusammenzufügen... -

    dann gäbe es den Begriff ADHS womöglich gar nicht...??

    Und man würde uns, wie im 17.Jahrhundert drei kreisrunde Löcher in den Schädel hauen :
    "Damit die Vögel raus fliegen"
    (ich liebe Fach-Idioten)


    Gruz

    Die Bergforelle : Salmo trutta forma fario
    Geboren in die Familie der Salmonidae - Systemische Unterkohorte : Protacanthopterygii
    geboren für dieses Thal, geboren für mein See

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Mann sollte ehrlich sein:
    Wenn es nicht um ADHS geht, sagt Hüther ne Menge kluger Dinge, die zwar eigentlich zum Allgemeinwissen gehören sollten,
    aber da die Gesellschaft immer noch das perfekt funktionierende Kind erwartet, braucht es wohl jemanden,
    der diese, für uns so selbstverständlichen, Aussagen eben mal in der Öffentlichkeit, unter dem Deckmantel "Spezialist" ausspricht.

    Wenn man die ADHS-Sache mal weglässt,
    sollte man ihm dankbar sein, dass er sich für eine lebenswertere kindliche Umgebung einsetzt.

    Ich halte es viel eher für dumm, eine Person wegen einer - unserer Meinung nach - falschen Ansicht direkt komplett zu verachten.
    Ich habe schon sehr viel von ihm gehört und gelesen und ehrlich gesagt kam das Thema ADHS da, um Glück, nur sehr selten vor.
    Meistens geht es eben um ganz andere Dinge.
    Oben ist doch z.B. das Thema Langeweile angesprochen worden.
    Stimmt doch, Kinder benötigen Langeweile, jeder Depp weiß, wie wichtig Langeweile ist um Kreativität und selbständiges Denken zu entwickeln und blablubb...

    Wir sollten uns eher Fragen, wieso es so wichtig ist, dass einer mit einem "Professor" im Namen benötigt wird, um dieses Wissen zu verbreiten.
    Es sollte doch eigentlich allen klar sein?
    Aber nein, ist es nicht.
    DAS sollte uns traurig machen und nicht die Tatsache, dass man Hüther mag.
    Ich mag ihn auch, wenn er nicht von ADHS redet. DANN werde ich aggro, aber das ist eine andere Baustelle.

    Gab es schonmal Versuche, mit Hüther in Kontakt zu treten? Ohne Kriegserklärung, ohne Aggressionen, ohne Beschimpfungen?
    Das Beste, was "uns" passieren könnte, wäre, dass er einen Kurswechsel beim Thema ADHS durchführt und dann hat man da einen in der alternativen Szene voll anerkannten Herren, der auch noch richtige Dinge sagt.
    Mag vllt. sein, dass ich gerade unsinnig vor mich hinträume, aber hey, das wäre doch was?
    Nen Versuch, mit ihm zu kooperieren?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass er tagtäglich hunderte Mail von ADHS-Elternteilen bekommt, die doch erzählen, wie schrecklich diese Pillen doch waren und wie gut es dem Kind doch nach dem letzten Almurlaub ohne Pillen geht.
    Und von der hiesigen "Szene" schlägt ihm nur Verachtung entgegen.

    Wenn JEDER hier, dessen ADHS medikamtenös behandelt wird, eine nette Mail schreiben wird ala
    "Ich finde ich richtig toll blablubb, honigumsmaulschmier, sie sind der Messias und überhaupt..... ABER ich bin wirklich froh, dass ich als Kind Ritalin bekommen habe, da ich nur so der glückliche Mensch werden konnte, der ich heute bin. Vorher ging es mir *bla ganz schlimm und wurde gemobbt, nur schlechte noten trotz supertoller lehrerin und mega engagierten eltern, viel natur, jeden tag sport und im wald, kein fernseher und trotzdem viele probleme blablabla*..."
    Ach, wisst ihr was ich meine? So ein Misch aus eigene Erfahrung, Erläuterungen von Problemen, die nichts mit Medienkonsum oder der bösen bösen Schule zu tuen haben, gleichzeitig nen bisschen Honig ums Maul schmieren, schreiben wie sehr man doch mit seinen Meinungen d'accord ist (vllt. erwähnen, dass das nicht das Thema ADHS betrifft, aber eben die anderen Themen, zur Not informiert ihr euch ein wenig ;-) ). Und natürlich betonen, wie dankbar ihr seid, dass euch geholfen wurde, und zur Not eben mit Medikamenten. Wir sehr ihr davon profitiert habt u.s.w.

    Wenn er mal so eine Seite zu Gesicht bekommt und nicht nur die oben erwähnte alternative Szene, die ja größtenteils zu seinen Anhängern gehört und sein Bild auch prägt, vielleicht *Achtung, groooooße Naivität im Anmarsch* ändert er seine Meinung, zumindest ein bisschen.

    Ja, manchmal bewahre ich mir etwas Naivität auf, aber gebts zu, es hat noch keine probiert, ihm auf diesem Wege (ohne Beleidigungen o.ä.) zu schreiben, wa?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Die Pägogen und der Hüther...

    Ich halte es sogar für möglich, dass der Mensch an Verstand verliert, wenn er zuviel Fachwissen erwirbt.
    DIe Problematik ist, dass Studieren nichts mit Fachwissen zu tun haben sollte. Ein Studium bietet einem kein Wissen, dass endgültig ist.

    Es sollte einem aber die systematische Methodik nahebringen, an das Wissen zu gelangen und es zu bewerten.
    Stattdessen sehe ich ständig Horden von Fachidioten, die von Methodik keine Ahnung, zu Themen aber eine ausgeprägte Meinung haben. Methodik, Epistemologie und Bewertung von Fakten sollten ein VIEL wichtigerer Teil sein als jetzt.

    Mein Statistik und Methodikwissen hilft mir, problemlos Fakten über Biologie, Chemie und Medizin zu lernen. Faktenwissen aus der Psychologie, die ich studiert habe, ist widerlegbar und strittig. Mit Methodenwissen und der rationalen Denke lernt man auch sich selbst und seine Begeisterungsfähigkeit kennen.
    Man wird allerdings auch unbequem. Wenn ein Arzt mir sagt "XYZ hat sich aus meiner Erfahrung als nützlich erwiesen" kann meine Antwort durchaus sein "Die Cochrane Review Studie zu dem Thema, die entsprechend harte Kriterien zur Einordnung hat, konnte keinen Effekt nachweisen. Warum probieren wir nicht ABC, dass nach Meier und Müller und der nachfolgenden Metaanalyse von Schulz eine Effektstärke dreimal so stark wie ihre Idee hat?"

    Macht einen nicht gerade populär. Aber es würde diesem Hüther Wahn vorbeugen.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Jetzt im NDR der Hüther
    Von showdown im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 18:16
  2. Hüther gegen Ritalin
    Von Bartholdy im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 12:11
  3. Hüther (!) der weisheit
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 9.01.2013, 19:08
Thema: Die Pägogen und der Hüther... im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum