Ganz ehrlich: ich wäre damals gerne mit Medikamenten behandelt worden, aber damals zu meiner Kinder/Jugendzeit wurde das ADHS noch nicht so erforscht oder war bekannt, weiss ich alles nicht. Ich habe ein Leben mit vielen Tiefen und Höhen hinter mir und beruflich war ich immer im Abseits.
Schade aber das kann man nicht mehr ändern. Ich weiss nicht viel über die Medikamente aber ich denke ich hätte für mich entschieden diese zu nehmen um zu versuchen ein besseres Leben zu führen. Ich meine Ihr kennt es ja wenn man sich nicht konzentrieren kann wenn man bei manchen Dingen einfach überreagiert und sich hinterher nur noch drüber ärgert, sich sogar schämt.
Was auch immer Kritiker sagen: Man muss für sich selbst wissen ob es einen Sinn macht oder nicht.