Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Diskutiere im Thema ADHS nur erfunden im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: ADHS nur erfunden

    Holdibaldi schreibt:
    Es ist ja nicht so, als säßen wir bequem im Lehnstuhl und lachten uns mit der Diagnose ins Fäustchen. Hach, wie schön ist das Leben mit AD(H)S, ich erfahre ja so viel Anerkennung und Mitmenschlichkeit auf Grund dieses Phantasie-Symptoms. *Ironie*
    Aber echt. Für Leute, die über Betroffene tatsächlich solche Knaller von sich geben, gilt: :fresse:

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 84

    AW: ADHS nur erfunden

    Unqualifiziertes gequatsche zu diesem Thema gibt es allerorten.
    Man darf sich davon nicht verunsichern lassen!
    Ich bringe leider nicht genug Wut auf um alles zu sagen was ich eigentlich sagen möchte, aber als jemand, der von ADS inzwischen ziemlich zermürbt ist und tagtäglich damit kämpft, ist die Aussage, dass ADS erfunden ist einfach nur ein Schlag ins Gesicht.
    Mir fehlen gerade mal wieder die Worte um das auszudrücken, was ich fühle wenn ich so etwas lese........


    Liebe Grüße vom

  3. #13
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS nur erfunden

    Ich kann mich den Vorrednern (-schreibern) nur anschließen. AD(H)S ist sicher nicht erfunden, ich kann mir eher vorstellen, dass viele die Komplexität der Störung nicht begreifen können bzw. wollen, da ist es doch leichter, AD(H)S zu negieren, als mal wirklich genau hinzuschauen, was sich dahinter verbirgt...

    Wenn ich mal Leute frage, was sie denn unter AD(H)S verstehen, bekomme ich in 80% der Fälle die Antwort: "...das sind eben unaufmerksame und zappelige Kinder, aber die Ärzte verschreiben viel zu schnell Medikamente.."

    Den Ansatz mit der antiautoritären Erziehung finde ich sehr spannend, das ist m.E. ein Beispiel für "sozialisationsbedingte Verhaltensauffälligkeiten" (bei antiautoritärer Erziehung durch "fehlende erzieherische Anleitung) versus AD(H)S (neurologische Stoffwechselstörung)...

    Ich halte es für einen verantwortungsvollen Umgang, wenn bei einer Diagnostik im Blick bleibt,

    ob die Verhaltensauffälligkeiten des Patienten erfahrungsbedingt sein könnten, also umfassende Familien- und Sozialraumanamnese,

    ob zu den möglichen erfahrungsbedingten Verhaltensauffälligkeiten eine AD(H)S hinzukommt, oder diese denen zugrunde liegt,
    oder
    ob das familiäre bzw. soziale Umfeld so stabil war/ist, dass nicht von erfahrungsbedingten Verhaltensauffälligkeiten ausgegangen werden kann...

    Wer soll das wie von aussen entscheiden bzw. erkennen?

    Daran zeigt sich m.E. wie schwierig die Abgrenzung von AD(H)S gegenüber anderen Störungen, Erkrankungen, Auffälligkeiten..... ist.

    Dazu wird viel Fachwissen und Erfahrung benötigt, denke ich...
    Für viele ist es da einfacher, einfach alle Auffälligkeiten auf Erfahrungen, die ein Mensch gemacht hat oder haben könnte, zurückzuführen, somit gäbe es dann ja gar keine AD(H)S, und es wär eben die Schuld "unfähiger Eltern und Pädagogen"...

    Ich fänd es sinnvoll, wenn die aktuellen Forschungsergebnisse in die Diagnostik integriert würden, z.B. mit MRT....

    LG Tanja

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: ADHS nur erfunden

    cthulu schreibt:
    Hallo zusammen...

    Gestern habe ich von einer Bekannten einen Artikel bekommen in dem davon berichtet wird das ADHS eine erfundene Krankheit sei.
    Ich meine natürlich wird heutzutage viel zu oft die Diagnose ADHS bei Kindern gestellt. Aber grundsätzlich zu erklären das wäre alles nur Einbildung halte ich für diskriminierend und auch gefährlich weil Menschen mit ADHS dadurch als faul, dumm uä. abgestempelt werden die sich "net so antellen sollen"
    Denn genau solche Erfahrungen habe ich schon zur Genüge gemacht. Selbst meine Eltern denen meine Erkrankung ja bekannt war kamen immer wieder mit den gleichen Vorwürfen: "Du musst doch mal was tun sonst landest du noch unter der Brücke, stell dich nicht so an, hast du jetzt endlich eine Arbeit" usw.

    Was halter ihr davon...?

    Hey cthulu,

    hmm, ich fragte mich jetzt ne ganze Weile, ob du die Frage, was WIR (als Betroffene) davon halten, ernsthaft, provokativ oder scherzhaft meinst?

    Hab mir das jetzt mehrmals durchgelesen und inne gehalten...und komme zu dem Schluss, dass es in einem solchen Forum wie dem unseren doch sowieso nur eine Antwort geben kann...

    Zumal Du ja selber die Diagnose seit der Kindheit gestellt bekamst und Medikinet nimmst...Oder sind wir alle gar ein Teil eines Theaterstücks/Rollenspiels in Echtzeit und wussten es bis heute gar nicht!?


    Boa, was hätte ich mit dem Geld alles machen können, welches ich für MPH seit 2006 ausgab, wenn mir das mal vorher jemand gesagt hätte, dass es ADHS gar nicht gibt!!!!!!!!

    Tut mir leid, dass ich darauf nicht ernsthaft antworten kann und möchte.. (und ich möchte zu gern wissen, welche Medis meine fleißigen "Vorredner" nehmen, um die Geduld aufzubringen, so ausführlich und ernsthaft zu antworten!!! Die will ich auch!!!! )




    LG Emely




    PS: Ist nicht wirklich böse gemeint! Mein Ironiemodus macht manchmal was er will....

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 73

    AW: ADHS nur erfunden

    Ich hab das auch mal versucht zu lesen konnte aber ehrlich gesagt nicht die Geduld aufbringen alles zu lesen, hab's also nur überflogen. Ich würde sagen dass es irgendwie darum geht dass es, zumindest wenn es richtig übersetzt ist (das darf man nicht vergessen, niemand von uns hat mit dem Herrn persönlich geredet, das was wir da lesen ist quasi mindestens aus 3. Hand, nach dem Schreiberling und dem Übersetzer und wer weiss wievielen Redakteuren und, und, und...), tatsächlich eine erfundene Krankheit ist. Die Störung existiert, aber das man es als Krankheit bezeichnet die behandelt werden muss ist eine Erfindung. Vielleicht irgendwie so? Wäre für mich eine entfernt plausible Erklärung... Aber was wissen wir schon, wir sind ja zu krank um zu erkennen das wir gar nicht krank sind.

    Was mich amüsiert ist dass die Gegner von ADS (also nicht diejenigen die etwas gegen das ADS unternehmen sondern die die sich weigern ADS als Diagnose anzuerkennen) sich an jedem Strohhalm festklammern um ihre Thesen zu unterstützen..

    PS.: Sorry, hab mir angewöhnt immer nur von ADS zu sprechen da mir das H erspart geblieben ist.

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.425

    AW: ADHS nur erfunden

    cthulu schreibt:
    Die Aussage stammt von Lean Eisenberg der ADHS in den 1940er Jahren als erster diagnostiziert hat...

    Hier der Artikel:

    ADHS eine fabrizierte Erkrankung die es gar nicht gibt | www.inhr.net
    Diese text habe ich vor einige zeit gelesen und da es auf ein blog war, reagiert und mich mit der typ heftig gestritten. Dabei hatte ich etwas gefühlt dass ich bei die meistens "kritiker" fühle: der leidendruck von betroffen wird schlicht ignoriert!

    Also, ADS gibt es doch, weil menschen darunter leiden... Wer da etwas daran zweifelt, schaut auch mal weg auf was uns wehtut und nimmt uns eigentlich nicht ernst.

    lg

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS nur erfunden

    ... was ich davon halte?.... (nichts - meine gehirnströme sind auffällig und weisen auf eine "andere" funktionsweise hin....)

    ..... habe mal was gelesen, dass bibel - anhänger sich aufgemacht haben - um spuhren zu suchen - dass der mensch von gott erschaffen....
    und nicht vom affen abstammt...... sie wollen beweisen, dass nebst versteinerten dino spuren auch menschliche "ältere" zu finden sind.... auf der suche
    nach adam und eva... für mich stimmt die evolutionstheorie..... für andere nicht...

    .... jeder soll glauben was er will .... auf alle fälle, stimmt das was ich bin... wie ich bin.... und das warum..... mit dem was adhs ist, auslöst und meinen
    schwierigkeiten..... mit den für mich realisten. rein praktisch gesehen..... es ist der lösungsweg zu meinen schwierigkeiten.... und darum stimmt es für mich.

    wenn jemand glaubt, dass sei so nicht richtig - soll er dies meinen. (rein ganz persönlich, nicht mein bier) - leid tun mir alle betroffene, dich hilfe bräuchten
    und an solche geraten - die so gar keine ahnung haben...

    nur auch so ein beispiel, rothaarige menschen sind tendenziell schmerzempfindlicher.... dies sei bekannt, und darum wird dem pfelgepersonal angewiesen,
    das "leiden" ernst zu nehmen..... da können noch hundert menschen einem einreden, dass dies nicht schmerzen kann.... wenn die realität aber anders ist...
    ist sie anders..... also, will man mir einreden ich bilde es mir nur ein... fehlt das verständnis.

    dito: vor der geburt meiner kinder - hatte ich eine gaaaanz andeere meinung über kinder erziehung als heute als mutter..... wenn man selbst drinn steckt...
    sieht die welt häufig anders aus.


    lg

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: ADHS nur erfunden

    Emely schreibt:
    Hey cthulu,

    hmm, ich fragte mich jetzt ne ganze Weile, ob du die Frage, was WIR (als Betroffene) davon halten, ernsthaft, provokativ oder scherzhaft meinst?
    Ja ich kann mir denken das man das auch als provokativ interpretieren kann. Ist es aber nicht. Die Frage war und ist ernsthaft gemeint.

    Hab mir das jetzt mehrmals durchgelesen und inne gehalten...und komme zu dem Schluss, dass es in einem solchen Forum wie dem unseren doch sowieso nur eine Antwort geben kann...
    Das ist mir auch klar. Ich wollte wissen wie ihr zu der Aussage steht unabhängig davon ob sie nun richtig oder falsch ist... (Metaebene)

  9. #19
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: ADHS nur erfunden

    cthulu schreibt:
    Hallo zusammen...

    Gestern habe ich von einer Bekannten einen Artikel bekommen in dem davon berichtet wird das ADHS eine erfundene Krankheit sei.
    Ich meine natürlich wird heutzutage viel zu oft die Diagnose ADHS bei Kindern gestellt. Aber grundsätzlich zu erklären das wäre alles nur Einbildung halte ich für diskriminierend und auch gefährlich weil Menschen mit ADHS dadurch als faul, dumm uä. abgestempelt werden die sich "net so antellen sollen"
    Denn genau solche Erfahrungen habe ich schon zur Genüge gemacht. Selbst meine Eltern denen meine Erkrankung ja bekannt war kamen immer wieder mit den gleichen Vorwürfen: "Du musst doch mal was tun sonst landest du noch unter der Brücke, stell dich nicht so an, hast du jetzt endlich eine Arbeit" usw.

    Was halter ihr davon...?
    Davon halte ich überhaupt nichts!
    Denn dann wird uns ja immer wieder vorgehalten, wir wären nur zu faul, zu dumm, zu naiv...

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 69

    AW: ADHS nur erfunden

    Ilka1973 schreibt:
    Davon halte ich überhaupt nichts!
    Denn dann wird uns ja immer wieder vorgehalten, wir wären nur zu faul, zu dumm, zu naiv...
    Eben die Gefahr sehe ich dabei auch...

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS nur erfunden im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum