Seite 10 von 12 Erste ... 56789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 113

Diskutiere im Thema ADHS durch Plastik ?!! im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #91
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Ammoniumnitrat gefährdet aber Wasserorganismen, lieber Steintor. So ungefährlich ist der Stoff nun nicht.

  2. #92
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Ins Wasser soll(te) es auch nicht gelangen. Auch hier ist die Gefährlichkeit des Ammoniumnitrats eine Frage der Konzentration. Es handelt sich hierbei um ein Salz und somit wirkt es ab einer gewissen Konzentration dehydrierend, ebenso, wie Kochsalz.

    Im Wasser wirkt es natürlich eutrophierend. Das bedeutet, dass Algen wachsen, die absterben und so ein anaerobes Milieu schaffen, in dem streng aerobe Wasserorganismen, wie z.B. Fische, das gesamte Zooplankton etc, sterben.

  3. #93
    Praline

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Ich möchte auf folgende Fernsehsendungen aufmerksam machen:

    1. heute, 01.07.2013 um 20:15 Uhr auf WDR „Könnes kämpft
    Wie viel Geld wir für die Entsorgung unseres Mülls tatsächlich bezahlen, das weiß kaum jemand. Und in den undurchsichtigen Verflechtungen aus kommunalen und privaten Entsorgungs-Unternehmen bleibt oft einer auf der Strecke: der Gebührenzahler. Längst ist eine Milliardenindustrie entstanden, der wir zwar fleißig zuarbeiten, über die wir aber erschreckend wenig wissen. Dieter Könnes schaut hinter die Kulissen der Abfallwirtschaft. Er spürt auf, wie Gebührenzahler abgezockt werden und so für sichere Millionengewinne der Entsorgungsindustrie sorgen. Er zeigt, wie Kommunen und Städte daran mitverdienen. Und er klärt: Warum trennen wir eigentlich immer noch unseren Müll?
    2. morgen, 02.07.2013, 21:00 Uhr auf WDR, Quarks & Co. zum Thema „Müll – 7 Dinge, die Sie wissen sollten.“

    Eine gute Woche wünscht allseits
    Praline

  4. #94
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Praline schreibt:
    bezieht sich Dein erster Satz ("Finde ich gut, das.") auf den letzten Satz des Zitates ("Längst ist eine Milliardenindustrie entstanden, der wir zwar fleißig zuarbeiten, über die wir aber erschreckend wenig wissen.")?
    Oder findest Du gut, dass die Materialien ("Rohstoffe") -im Gegensatz zu den 70’gern- getrennt erfasst werden, und anteilig (WER kontrolliert denn die Erfassungsmengen, und was passiert denn mit den Überhängen?) stofflich verwertet werden?
    Ich finde es gut, dass wir für das Trennen und Wiederverwerten bezahlen. Wie früher werfen wir immer noch alles einfach so weg. Viele trennen noch nicht mal, obwohl die Möglichkeit besteht. In Braunschweig gibt es diese Möglichkeit noch nicht mal (seitens der Stadt).

    Der Müll, wie es immer noch heißt, wird wenigstens grob getrennt, nach Papier, Kompost, Altglas und "Grüner Punkt". Der Rest kommt zum Restmüll. Wir bezahlen ein bisschen für den Grünen Punkt und mehr nicht. Dass es nun ganze Industriezweige gibt, die vom Müll leben, ist gut. Wie jeder Betrieb muss ein Recyclingunternehmen Gewinne einfahren, investieren, Löhne bezahlen. Das finde ich gut, weil es so eine Industrie gibt, die unsere Faulheit und Gedankenlosigkeit, unsere Umwelt und Natur betreffend, auffängt.

    Wir alle wollen, dass ohne Ende privatisiert wird, die Bahn, die Post, die Müllentsorgung. Dann müssen wir auch damit klar kommen, dass z.B. die Müllentsorgung nach privatwirtschaftlichen Regeln erfolgt (zufällig stand ich mal am Fenster, als Restmüll und gelber Sack gleichzeitig abgeholt wurden. Den bei der Stadt angestellten Restmüll-Leuten konnte man die Schuhe während des Arbeitens besohlen. Der städtische Müllwagen für im Schritttempo durch die Straßen. Anders die privat angestellten und sicherlich über Leiharbeitsfirmen beorderten Leute des Gelben Sacks. Die liefen durch die Straßen. Der private Müllwagen für bestimmt mit 20 km/h). Was mag, aus Sicht eines ADSlers, besser sein?


    Praline schreibt:
    Ich habe auch nichts dagegen, für sinnvolle Entsorgung Geld zu bezahlen. Allerdings lasse ich mich nur ungerne verarschen … und zahle noch ungerner für Verarschung.
    Was ist den an der Müllentsorgung Verarschung? Hauptsache das Zeug ist weg.

    Aber ich gebe Dir Recht, was das Geld für Entsorgung bezahlen, betrifft. Ich wohne in einem Landkreis, in dem man viel Geld für das eigenständige Anliefern beim kommunalen Wertstoffhof bezahlen muss. Das macht natürlich Keiner, denn es gibt viel Wald hier.

  5. #95
    Praline

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    @ Tor aus Stein,

    Viele trennen noch nicht mal, obwohl die Möglichkeit besteht.
    Hierzu könnte man sich ja bei Gelegenheit die Panorama Sendung vom 14.02.2013 ansehen.
    Dort wird dem verschlafenem Bürger freundlichst vermittelt, dass das Ordnungsamt bei Müll-Fehlbefüllungen sogar Bußgelder kassieren darf ...
    Und Videoüberwachung der öffentlichen Trenn-Behälter gehört zur Prävention ... geil. . das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Ich finde es gut, dass wir für das Trennen und Wiederverwerten bezahlen.
    Es ist schön, dass es Menschen wie Dich gibt, die gerne für ihre eigene Arbeit (in diesem Fall das Trennen) bezahlen wollen. Diese Haltung erfreut doch die Herrschaften beim Dualen System Deutschland (Grüner Punkt). Wie oben bereits erwähnt: wenn Du falsch trennst, zahlst Du nicht nur für Deine Arbeit -das Trennen-, sondern ggf. auch für Deine Fehlbefüllung.
    Das ist doch ein GENIALES SYSTEM, was manche auch noch gar günstig finden. Da sollte man doch darüber nachdenken, die Gebühren zu erhöhen

    Ich für meinen Teil bemühe mich die Trennerei möglichst gering zu halten, in dem ich lose Ware kaufe, Umverpackungen beim Händler lasse etc.
    Bei Elektrokram ist dieses aus Reklamations- und Haftungsgründen nicht mehr möglich. Die Hersteller wissen eben auch, wo sie Entsorgungskosten sparen können .
    Ach, wie ich das Wort Ent-sorgung mag!! Frei von Sorgen und Verantwortung. Wie Urlaub eben ... Hirn abgeben, und ab in den Wald!

    Wir bezahlen ein bisschen für den Grünen Punkt
    Je Verpackungseinheit ca. 2 Cent. Rechne mal hoch, wie viele Verpackungen Du so monatlich in die gelben Säcke sortierst.
    Von dem Bisschen, was der Einzelne so zahlt, leben die Ent-Sorger recht sorgenfrei. Wenn das kein gutes Geschäft ist, was dann?

    Vom Grünen Punkt gelangt eh' nur ein kleiner Teil der erfaßten Gesamtmenge in der stofflichen Verwertung. Der Rest landet in den Müllverbrennungsanlagen.
    Damit zahlt man schlussendlich für Verbrennung und nicht für stoffliche Verwertung (Recycling), mit dem ach so grünen Punkt.

    Wir alle wollen, dass ohne Ende privatisiert wird, die Bahn, die Post, die Müllentsorgung. Dann müssen wir auch damit klar kommen, dass z.B. die Müllentsorgung nach privatwirtschaftlichen Regeln erfolgt (zufällig stand ich mal am Fenster, als Restmüll und gelber Sack gleichzeitig abgeholt wurden. Den bei der Stadt angestellten Restmüll-Leuten konnte man die Schuhe während des Arbeitens besohlen. Der städtische Müllwagen für im Schritttempo durch die Straßen. Anders die privat angestellten und sicherlich über Leiharbeitsfirmen beorderten Leute des Gelben Sacks. Die liefen durch die Straßen. Der private Müllwagen für bestimmt mit 20 km/h). Was mag, aus Sicht eines ADSlers, besser sein?
    Finde ich im Hinblik auf das Thema gerade nicht so relevant.
    Interessanter würde ich die Ermittlung der Krankenkosten zwischen Leiharbeitern und städtischen Mitarbeitern nach 15 Jahren Arbeitszeit finden.

    Aber egal, dieses Thema sprengt hier den Rahmen, und ich will Dich nicht davon abhalten hurtigen Schrittes Deiner eigenen gut bezahlten Arbeit nachzugehen.
    Und danach .. ab in Wald. Hauptsache das Zeug kommt weg.

  6. #96
    Praline

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Tja, zu dem "bißchen" Geld gesellt sich nun ein "bißchen" mehr Geld, das man für sein eigene Müll- und PLASTIK-Sortierung berappen darf.
    So schnell kann's gehen: Duales System erhöht Gebühren um bis zu acht Prozent.

    .... Walle walle
    manche Strecke,
    dass zum Zwecke,
    viel viel Müll fließe
    und mit reichem, vollem Schwalle
    zu einem Goldbad sich ergieße ....

  7. #97
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Lol..
    Das erinnert mich an meinen Kumpel, der hat mir neulich nen Vortrag gehalten, dass wenn man aus PET-Flaschen trinkt man ganz viele weibliche Hormone aufbaut.
    Aber ganz erlich, ich glaub nicht dran, dass es wirklich Einfluss auf ADS hat, auch wen manche Giftstoffe drin enthalten sein können.

  8. #98
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Recycling-Firmen des Dualen Systems sind natürlich ganz normale Betriebe, die Gewinner erwirtschaften wollen, mit Hausmeister, mit ArbeiterInnen, geliehenen Putzfrauen, Gesellschaftern, deren Frauen einen neuen Porsche brauchen. Wir, die westlichen Gesellschaften benötigen immer mehr Rohstoffe, um unsere Produkte verpacken zu können. Daher lohnt sich das Wiederverwerten.

    Ich finde es gut, dass es immer mehr Menschen gibt, die auf Verpackung verzichten, die von emsigen Qualitätssicherungspersonen (mindestens 60000,- Brutto im Jahr) geschaffen wurden. Man kann auch direkt beim Ökobauern kaufen. Dessen Frau gibt sich mit einem neuen Volvo zufrieden. Auch trägt sie Kleider aus Leinen und Baumwolle aus Afrika, was irrsinnig teuer ist (teurer als Baumwolle aus den USA). Um sich diese teure Kleidung leisten zu können, werden polnische Schwarzarbeiter eingestellt, die in keiner Statistik auftauchen.

    Die Rohstoff- und Verpackungspolitik richtet sich allein nach Angebot und Nachfrage. Ich erinnere mich an die kleinen 40 Liter-Mülltonnen aus Metall, in die alles geworfen wurde, und die es bis vor 40 Jahren noch gab. Dann kam die 60 Liter-Tonne aus Kunststoff. Dann die 120 Liter-Tonne mit Rädern. Zusätzlich die Biotonne. Altpapier wurde separat gesammelt und am Ende kam der Gelbe Sack. Ich schätze mal, dass das Müllvolumen pro 4köpfiger Familie innerhalb der 40 Jahre um 200 Liter gewachsen ist. Diese 200 Liter müssen erst mal geschaffen werden, um sie weg werfen zu können. 200000000 Liter Müll pro Woche in der Bundesrepublik, die hergestellt werden müssen. Was das für Arbeitsplätze sind!!! Das Bruttosozialprodukt steigt und wir können uns so den Luxus der aus öffentlichen Geldern bezahlten ADHS-Forschung leisten.

  9. #99
    Praline

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Steintor schreibt:
    Gesellschaftern, deren Frauen einen neuen Porsche brauchen.

    Man kann auch direkt beim Ökobauern kaufen. Dessen Frau gibt sich mit einem neuen Volvo zufrieden.

    Auch trägt sie Kleider aus Leinen und Baumwolle aus Afrika, was irrsinnig teuer ist (teurer als Baumwolle aus den USA).
    Was will der Dichter damit sagen?

    a) Frauen sind geldgierige, oberflächliche Luxusgeschöpfe
    b) Frauen können nicht über Zusammenhänge nachdenken?
    c) Frauen sind durch ihr Kaufverhalten für das sinnlose Müllsystem verantwortlich?

    Ich bin eine Frau, und unterhalte mich hier mit Jemandem, der offenbar ein Problem mit Frauen hat, am Thema Müll vorbei.
    Mich bringt das nicht wirklich weiter. Daher mach mich jetzt an mein Tagewerk .
    Geändert von Praline ( 4.07.2013 um 10:38 Uhr)

  10. #100
    Praline

    Gast

    AW: ADHS durch Plastik ?!!

    Luna 88 schreibt:
    Lol..
    Das erinnert mich an meinen Kumpel, der hat mir neulich nen Vortrag gehalten, dass wenn man aus PET-Flaschen trinkt man ganz viele weibliche Hormone aufbaut.
    Aber ganz erlich, ich glaub nicht dran, dass es wirklich Einfluss auf ADS hat, auch wen manche Giftstoffe drin enthalten sein können.
    Hei Luna

    also das sehe ich etwas anders. Die Tatsache, dass der deutsche Endokrinologenverband auf diese Zusammenhänge hinweist finde ich beachtenswert:

    Chemische Substanzen in Verpackungen, Nahrung und Kosmetika Wissenschaftler warnen vor Gefahren für Hormonsystem und Stoffwechsel

    Aus ersten Forschungen wisse man bereits, dass Endokrine Disruptoren starke Auswirkungen haben können. Manche von ihnen wirken wie Hormone und binden im Körper an einen Hormonrezeptor. Andere blockieren einen Hormonrezeptor und verhindern so, dass körpereigene Hormone andocken und wirksam werden können. Wieder andere stören die Produktion oder die Umwandlung körpereigener Hormone, wobei entsprechend die Hormonspiegel im Blut steigen oder sinken werden. Auch bei der Entwicklung des kindlichen Nervensystems spielen sie vermutlich eine große Rolle, so der Hormonexperte aus Bochum. Sie können zu Genitalmissbildungen bei Jungen führen, die Samenbildung stören oder auch das Aufmerksamkeitsdefizit/ Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) bei Kindern fördern und bei endokrin-bezogenen Krebsformen von Prostata, Brust und Schilddrüse beteiligt sein.
    Viele Grüße
    Praline

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 20:41
  2. Schwitzen durch ADHS?
    Von Evermind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 08:40
  3. Aggressiv durch ADHS????
    Von Erdbeere2011 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 00:18
  4. Entwicklungsverzögerung durch Adhs?
    Von Jaino1190 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 00:34
  5. Angreifbar durch ADHS
    Von JustUs im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 00:49
Thema: ADHS durch Plastik ?!! im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum