Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 42

Diskutiere im Thema Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen sollen im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Danke für den Link, sehr sehr interessant. Nur komisch, dass die Medien den dann immer bringen, hätt ich nicht gedacht, dass ***********n so Einluß nehmen dürfen und dass, ohne das sie als ***********n dann auch vorgestellt werden.

  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    oh das Wort ist hier wohl verboten ?

  3. #33
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Nein, das wort ist zensuiert, ich glaube, wegen suchmaschinen... Zu unsere schutz.

    Aber sonst finde ich echt verrückt wieviel macht sie haben und wieviel quatsch sie verbreiten in die medien! So was darf nicht sein!!!

    lg

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    mj71 schreibt:
    So was darf nicht sein!!!

    lg
    volle Zustimmung !!!!

    und ich find das verrückt, dass ich das bis jetzt gar nicht wußte, dass sie bei uns auch Macht haben in den Medien, dachte immer in den USA ist das so, aber bei uns doch nicht ? wie naiv ist man manchmal eigentlich

    Dank dir mj71bin ich jetzt wieder um eine Erfahrung reicher, aber muss das irgendwie erst mal verarbeiten - Hab vielen Dank !

  5. #35
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Wintertag schreibt:
    Aber einige Sachen finde ich doch auch sehr interessant und richtig, z.B., dass die Gesellschaft auch bereit sein muss Menschen und Kinder, die anders sind nicht auzugrenzent wird und das wir alle viel stärker immer wieder hintrfragen sollten, ob das Funktionierenmüssen, was heute so stark abverlang wirklich eine richtige Forderung unserer heutigen Gesellschft ist.
    Darauf möchte ich doch noch einmal antworten:
    Du kannst eine "Gesellschaft" nicht zur Veränderung zwingen, sondern kannst nur mit dem Ist-Zustand arbeiten. Kindern den Zugang zu adäquater medikamentöser Hilfe auf Basis einer "wenn alles anders wäre"-Argumentation zu verwehren, ist grober Unfug.
    Es bestreitet ja niemand, dass unsere sozialen Umstände überaus fragwürdig sind... protestantisches Arbeitsethos, normenzentrierter Entwicklungsansatz, mangelnde Akzeptanz gegenüber Andersartigkeit usw. usf. Daran ändert sich aber nichts, nur weil ich das gern so hätte, und das anprangere. Enthalte ich meinen Kindern eine passende therapeutische Unterstützung vor, und sorge so mit großer Wahrscheinlichkeit dafür, dass sie in ihrer Lebensbewältigung enorme Probleme bekommen werden, schade ich letztlich nur mir selber und meinem Nachwuchs. Obendrein sorge letztlich dafür, dass die "Gesellschaft" nur einen rationalisierbaren Grund hat, Andersartigkeit weiterhin abzulehnen, indem meine Kinder nämlich anecken, auffällig werden, evtl. sogar delinquent oder drogenabhängig, was ja nun im Dunstkreis von ADHS nicht gerade abwegig ist.

    Sicher mag der Herr Hüther in einigen Punkten gar nicht so Unrecht haben. Sein an Fanatismus grenzendes dogmatisches Vorgehen in der Angelegenheit ist jedoch aufs Schärfste abzulehnen, zumal seine zu Grunde liegenden Schlüsse auf Basis seiner mit ADHS nur wenig zu tun habenden Forschungen, ziemlich weit hergeholt sind, er überhaupt nicht die Expertise besitzt, zum Thema eine fundierte Aussage zu treffen.
    Ich erinnere immer wieder gern an sein Alm-Experiment, welches ja nun gnadenlos in die Hose gegangen ist. Sicher erfuhren betreffende Kinder eine temporäre Linderung, eben solange wie sie außerhalb der gewohnten Zivilisation auf der Alm lebten. Aber: Uns ist es nun einmal nicht allen vergönnt, auf einer Alm im Einklang mit der Natur zu leben. Herrgott... wir sind demnächst 8 Mrd. hier auf dem Steinball. Schon allein deswegen sind derartige "Empfehlungen" einfach nur makaber.

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    WbD schreibt:
    Darauf möchte ich doch noch einmal antworten:
    Du kannst eine "Gesellschaft" nicht zur Veränderung zwingen, sondern kannst nur mit dem Ist-Zustand arbeiten. Kindern den Zugang zu adäquater medikamentöser Hilfe auf Basis einer "wenn alles anders wäre"-Argumentation zu verwehren, ist grober Unfug..
    nun das habe ich so aber auch gar nicht gemeint

    und : ihr kennt den Hütter sicher alle länger schon, ich hab das erste mal etwas von ihm gehört und richtig ist ja, dass man vieles im usammenhang sehen muss, was jemand sagt .. vielleicht bin ich ja auch auf ihn "reingefallen", weil zunächts das, was er sagt gar nicht so dumm klingt

    letzlich lese ich ja hier im Forum, um mehr über die ganze Sache ADS zu erfahren - was ihr über den Hüther wisst interessiert mich deshalb sehr

    ist der Hüther eigentlich auch ein bekennender *********** ?

  7. #37
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    ja, der Hüther ist was du meinst... Aber eben, er sagt es auch nicht so offen, sonst gehen ihm die leute rascher aus der weg... Nur wenn man ein bisschen auf internet schaut findet man einiges...

    Dort auf diese thread ist ziemlich spannend: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-non...n-projekt.html

    lg

  8. #38
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Also, das ist natürlich ein Mythos.

    Zunächst: Theoretisch und praktisch ist es tatsächlich möglich einen ADHSler durch Stimulanzien ruhiger zu machen.

    Wer aber glaubt, dass der ADHSler dadurch angepasster wird, wird jedoch alsbald sein blaues Wunder erleben.

    Meist ist es so, dass der ADHSler durch die Gabe von Stimulanzien sich noch besser auf seine eigene Persönlichkeit konzentrieren kann. D.h. dass er noch aufmüpfiger wird, ist sogar das Wahrscheinliche.

    In der Tat liegt das Missverständnis von ADHS bei den ADHS-Kritikern zumeist in einem Missverständnis von der Wirkung von Stimulanzien begründet. Das kann man ihnen insofern noch nicht einmal übel nehmen, als auch viele ADHSler, die Stimulanzien nehmen, eigentlich keinen blassen Schimmer von deren Wirkung haben.

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Eiselein schreibt:
    , als auch viele ADHSler, die Stimulanzien nehmen, eigentlich keinen blassen Schimmer von deren Wirkung haben.
    kannst du dies ein bißchen näher ausführen, was man dazu wissen sollte ?

  10. #40
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Eiselein schreibt:
    Also, das ist natürlich ein Mythos.

    Zunächst: Theoretisch und praktisch ist es tatsächlich möglich einen ADHSler durch Stimulanzien ruhiger zu machen.

    Wer aber glaubt, dass der ADHSler dadurch angepasster wird, wird jedoch alsbald sein blaues Wunder erleben.

    Meist ist es so, dass der ADHSler durch die Gabe von Stimulanzien sich noch besser auf seine eigene Persönlichkeit konzentrieren kann. D.h. dass er noch aufmüpfiger wird, ist sogar das Wahrscheinliche.

    In der Tat liegt das Missverständnis von ADHS bei den ADHS-Kritikern zumeist in einem Missverständnis von der Wirkung von Stimulanzien begründet. Das kann man ihnen insofern noch nicht einmal übel nehmen, als auch viele ADHSler, die Stimulanzien nehmen, eigentlich keinen blassen Schimmer von deren Wirkung haben.
    In allen Punkten Zustimmung:

    seit dem ich Medis nehme bin/werde ich mir meiner Persönlichkeit klarer...ich finde ich lebe mein adhs stärker aus bzw bin bewusster wer ich bin...und das ist gut...ich war noch nie so klar das mit aufmüpfiger ich habe ich meiner Psychologin auch erzählt, das mir das an mir aufgefallen ist. man lässt sich nicht mehr so viel,gefallen wie früher, viele sagen aufmüpfiger andere endlich mal die eigene Meinung richtig vertreten.

    zum Thema Medis Verständnis: Einfach mal ein paar Bücher lesen und seinen Arzt richtig mit Fragen löcher, ich hab hier manchmal das Gefühl, Leute schlucken Medis und stellen dann ganz Fundamentale Fragen hier statt beim Doc oder den Apotheker...nix gegen Erfahrungsaustausch, aber man sollte schon wissen was man sich gibt, wie das im Hirn funktioniert, zumindestens ansatzweise.




    Sent from my iPad using Tapatalk

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder
    Von maedelmerlin im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 20:45
  2. Diagnose "ADHS / ADS" viel zu schnell gestellt?
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.04.2012, 18:37
  3. Woher nehmen wir die Gewissheit,an ADHS zu leiden?
    Von Erna im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 21:29
  4. Viele ADHS-Betroffene nehmen verschriebenes Ritalin nicht, warum?
    Von Gretchen84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 00:31
  5. Arte-wissenschaftliche Reportage Drogen und ADS/ADHS
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 22:21

Stichworte

Thema: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen sollen im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum