Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 42

Diskutiere im Thema Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen sollen im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #21
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Wie geil ist das denn... hat der Video-Uploader doch tatsächlich meinen Kommentar gelöscht, und mich für dieses Video geblockt!

    Eine Frechheit sonders Gleichen, die nur einmal mehr zeigt, dass man überhaupt nicht um eine ernsthafte Debatte bemüht ist. Unliebsame Gegenstimmen werden einfach mundtot gemacht.
    Ich könnte schon wieder in die Luft gehen. Verdammtes Youtube! "Ich hab hier das Video reingestellt, und ich bestimme darüber, welche Kommentare mir in den Kram passen."

  2. #22
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Ja, echt eine frechheit! Sie sagen dass MPH kindern ruhigstellt, aber dich wollen sie gerade doch auch ruhigstellen und angepasst sehen... Natürlich ohne MPH... oder?

    Ich errine mich auch von wem diese video ist und wundere mich auch nicht... Ich gehe mal noch schauen... Ich weiss dass ich nur kurz geschaut hatte, dann war es mich schlecht, so falsch es alles war...

    lg

  3. #23
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Ich habe dem mal eine saftige Nachricht geschrieben... nicht, weil es was brächte, sondern eigentlich nur zum Frustrationsabbau. Jetzt geht's mir schon viiiiiel besser.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Hab auch grad dazu kommentiert.
    zwei kommentare, ein dritter kommt noch.
    Mal schauen, wie lang es die gibt.

    ---
    ups, es sind vier geworden
    Geändert von IonTichy (23.03.2013 um 23:09 Uhr)

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Ich halt es mal fest, da es vermutlich bald dort rausfliegt:
    Jan, schön für Dich, dass Du mit Deinem Kind ohne Medis besser zurecht kommst als mit.
    Das mag damit zusammenhängen, dass ADHS bekanntlich erblich ist.
    Was in Deiner Beschreibung gar nicht klar wird:
    Was war denn die Meinung Deines Sohnes über die Wirkung während der Erprobung ?
    Hast Du ihn darin beeinflusst ?
    Man findet immer Eltern und Kinder, die bereitwillig ihr Gesicht in die Kamera halten, um dem Journalisten zu erzählen was erhören will, nämlich dass das Medikament sie zu seelenlosen Zombies macht.
    Nach meiner Erfahrung können Kinder erstaunlich differenzierte Antworten dazu geben.
    Sie reden dann davon, dass sie mit dem Medikament besser bei sich sein können, sich besser im Griff haben, nicht ständig die Kontrolle über sich selbst verlieren.
    Und:
    Nicht mehr abgelehnt werden, Freunde haben.
    Das kommt dabei heraus, wenn ein Redaktionsteam mit einer vorgefertigten Meinung an so ein Thema herangeht.
    Sämtliche wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema werden grpßzügig übergangen, alle Aussagen von Fachleuten in ein schiefes Licht gerückt.
    Alle diese Fachleute haben sich länger und intensiver mit ADHS, seinen Auswirkungen und dem Leidensdruck der Betroffenen befasst, als die Berichterstatter.
    Um die eigene Meinung zu bestätigen, bringt man zum Schluss noch einen echten Professor (Hüther). Dass der als Wissenschaftler Null bedeutung hat und nie zum Thema ADHS geforscht hat, weiß ja niemand.
    Alles, was er zum Thema zu sagen hat, klingt super plausibel.
    Aber es stimmt nur für nicht ADHS betroffene Kinder. Meinetwegen auch verhaltensgestörte nicht-ADHS-Kinder.
    Wann nimmt mal endich jemand ernst, dass für uns betroffene manches tatsächlich anders ist ?

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle


  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Ich hab mir den Beitrag jetzt mal angesehen und versteh eure Empöhrung nicht ganz. Klar ist vieles schlechter Jurnalismus, weil von vornherein die Richtung in die der Beitrag geht klar ist. Skandalös fand auch ich, die Bezeichnung "Drogen" für dei ADS Medikamente.

    Aber einige Sachen finde ich doch auch sehr interessant und richtig, z.B., dass die Gesellschaft auch bereit sein muss Menschen und Kinder, die anders sind nicht auzugrenzent wird und das wir alle viel stärker immer wieder hintrfragen sollten, ob das Funktionierenmüssen, was heute so stark abverlang wirklich eine richtige Forderung unserer heutigen Gesellschft ist.

    Auch den Ansatz des Prof. Hüters, der im Grunde ja nur anzweifelt, ob es gut die Defizite im Gehirn bei Kindern durch Medikamente auszugleichen und dadurch vielleicht zu verhindern, dass sich im Gehirn Mechanismen entnwickeln, die bewirken, dass der Mangel des Botenstoffes ausgeglichen werden kann durch neue Vernetzungen e.c. finde ich nicht so abwägig.

    Auch die Information mit der Studie aus den USA, dass das Handytelefonieren dem Kind eventuell schadet (es war ja zumindest bei der Häfte der Teilnehmer dieser großen Studie so) ist doch wichtig, weiß so ja niemand und es würde bestimmt viele Mütter geben, die darauf verzichten würden, wenn sie diese Gefahr (oder auch nur die Möglichkeit, dass es nicht gut für das werdende Kind sein könnte) kennen würden.

  8. #28
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Hallo,

    @ loyola: ich fand beiden link interessant. Bei der zweite, mag sein dass manche kinder mit MPH behandelt werden, obwohl es ohne gehen würde... Wenn die lehrer weniger doof wären und wenn sie nicht im leistungdruck stehen... Aber es gibt auch familien die lange eine lösung suchen und eltern die auch mal warten und zu medis greifen wenn trotz alle andere massnahmen der leidendruck gross ist.

    @ Wintertag: auch finde ich dass die gesellschaft einiges falsch macht und nicht nur leistung wichtig ist... Ich finde auch wichtig, dort etwas zu ändern, so weit wie möglich. Aber ich habe mühe wenn dann MPH verteufelt wird! Es ist nun eine medis, mit nebenwirkung, risiko und auch eine wirkung und in viele fällen echt hilfreich... Klar, es ist einfacher medis zu nehmen als gesellschaft zu ändern, aber wenn der leidendruck da ist, muss etwa jetzt passieren. Gesellschaft ändern kann man nebenbei immer noch.

    Also, mich stört nur wenn nur eine weg als richtig gesehen wird, und der andere "falsch" obwohl vieles eigentlich gut ist...

    Mich macht diese leistunggesellschaft auch bauchschmerzen und ich versuche so weit wie möglich nicht zu viel mitzumachen... Aber essen und meine miete zahlen muss ich auch doch... Mit druck von aussen bin ich auch konfrontiert und lerne damit umzugehen. Aber meine medis brauche ich trotzdem, weil es sachen gibt die ich nicht ändern kann und auch einiges die ich nicht ändern will.

    Wegen neue vernetzungen und medis: ich hatte vorher auch angst, dass ich wenn ich medis nehme, verlerne ohne zu leben. Eigentlich, passiert das gegenteil! Ich nehme seit 5 jahren medis, wenn ich mal absetzte, merke ich dass was ich alles gelernt habe doch griffbereit ist, dass routinen doch sitzen, nun, ist alles nur anstregender. Also, mit medis kann ich einiges besser lernen und verändern (es geht besser als ohne) und es sitzt dann auch!

    lg

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    mj71 schreibt:
    Wegen neue vernetzungen und medis: ich hatte vorher auch angst, dass ich wenn ich medis nehme, verlerne ohne zu leben. Eigentlich, passiert das gegenteil! Ich nehme seit 5 jahren medis, wenn ich mal absetzte, merke ich dass was ich alles gelernt habe doch griffbereit ist, dass routinen doch sitzen, nun, ist alles nur anstregender. Also, mit medis kann ich einiges besser lernen und verändern (es geht besser als ohne) und es sitzt dann auch!

    lg
    interessant, dann müsste das doch hoffentlich auch so bei den Kindern passieren, die Medikamente nehmen - na wie schon jemand mal hier schrieb, die Experten und Wissenschaftler, die sich mit ADS beschäftigen sollten hier immer mal rein schaun

  10. #30
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen solle

    Hallo wintertag,

    MPH ist seit jahrzehnte bekannt und wenn es wirklich so schàdlich wäre wie einigen behaupten, schon längst nicht mehr erlaubt... Keine vernünftige Eltern gibt es wàhrend jahren an sein kind, wenn es nicht hilft.

    Du kannst dich auch mal schauen wer diese Dr. Hüther ist und dann verstehst du auch vieles... Da sind interessante infos: Die ***********-Kampagne gegen Ritalin ist Teil der Kampagne gegen die Psychiatrie

    lg

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder
    Von maedelmerlin im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 20:45
  2. Diagnose "ADHS / ADS" viel zu schnell gestellt?
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.04.2012, 18:37
  3. Woher nehmen wir die Gewissheit,an ADHS zu leiden?
    Von Erna im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 21:29
  4. Viele ADHS-Betroffene nehmen verschriebenes Ritalin nicht, warum?
    Von Gretchen84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 00:31
  5. Arte-wissenschaftliche Reportage Drogen und ADS/ADHS
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 22:21

Stichworte

Thema: Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen sollen im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum