Seite 8 von 12 Erste ... 3456789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 113

Diskutiere im Thema Öffentlichkeitsarbeit im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #71
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Hallo loyola,

    Dann war dumm dass ich bei pelzig reagiert hatte? Sonst sind deine link wirklich super! Ist zwar alles über kindern, aber alles sehr gut geschrieben. Auch wenn sie manchmal sagen "es kann andere ursachen haben" keine verteufelt die medis und alles sagen "im schlimme fülle kann es ein segen sein"

    Also, auf seite tun, sie sind informativ...

    lg

  2. #72
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Geändert von Loyola (28.02.2013 um 22:32 Uhr)

  3. #73
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Danke für beiden link... Sind beiden sehr gut... Aber bei der ersten, habe ich auch kommentaren gelesen und bei vielen immer der gleiche mist... Leider, war zu spät dass ich mal auch mein senf gebe.

    Der erste artikel hat mich persönlich sehr gut gefallen und darf irgendwo als link bleiben, wenn wir argumenten und infos brauchen...

    So wie ich sehe, was im manche köpfe gibt ist wirklich weit weg von unsere alltagrealität.

    lg

  4. #74
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Hi,

    ich finde die Idee super, etwas Zeit in Öffentlichkeitsarbeit zu investieren und würde mich gerne beteiligen. Mir ist dazu eingefallen, dass wir ein großes Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen Studien, Berichten und so weiter haben. Wir haben eine große Basis von Erwachsenen Betroffenen.
    Ich finde die Idee grundsätzlich gut, Berichte aus den Medien zu kommentieren und zu bewerten, und eine Sammlung von objektiven Artikeln und Seiten ist auch 'ne gute Sache.

    Darüber hinaus habe ich noch zwei Anregungen:

    Wir sollten auch die Beiträge der "anderen Seite" möglichst objektiv bewerten, das verschafft uns einen Vorteil gegenüber den Herrschaften Hüther, Türcke und co. (Also aufzeigen, welche Studien diese einfach ignorieren um ihre Meinung in der Öffentlichkeit vertreten zu können) Außerdem müssen wir auch Seiten, die unsere Meinung unterstützen, so kritisch wie möglich auseinandernehmen und nichts kleinreden oder verschweigen.

    Zweitens (und wichtiger): Wir berichten aus der Perspektive der Betroffenen. Wir können sagen:

    - Hier bin ich, ich bin weder dumm noch schlecht erzogen, ich lese Bücher und habe als Kind keine Spielekonsole besessen und trotzdem habe ich ADHS
    - Weder ich noch meine Eltern sind ungebildet
    - So fühlt sich ADHS wirklich an
    - So fühlt sich der Einfluss von MPH und den ganzen Medikamenten an
    - Verhaltensauffällig und ADHS sind zwei verschiedene Paar Schuhe
    ...

    Wenn wir einen Weg finden diese Aussagen laut genug zu äußern, damit diese ganzen "Die Gesellschaft ist schuld"-Heinis zuerst an UNS vorbei müssen, bevor sie's ins ZDF schaffen, dann haben wir viel gewonnen. Die Frage ist, wie schaffen wir es, wahrgenommen zu werden...


    gruß
    adskind

  5. #75
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Hallo adskind,

    Wenn du es super findest und mitmachen möchte, haben wir eine gruppe gegründet. Du wirst dort sicher willkommen sein, da du schon einige interessante ideen bringt.

    Schau mal dort: http://adhs-chaoten.net/gruppen/oeff...itsarbeit.html

    mel. hat die gruppe gegründet und wird dich freischalten. Dann kannst du mal lesen was wir schon gemacht haben, was unsere ideen sind und deine bringen.

    lg

  6. #76
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Freunde,
    ich möchte aufgreifen, was ADHSkind oben sagt.

    Kritik an Ritalin und anderen ADHS-Medikamenten mit Methylphenidat

    liefert uns eine scharf zugespitzte Sammlung der in der Öffentlichkeit verbreiteten Argumente gegen MPH.

    Wir sollte sie kennen u. die Gegenargumente an der Stellen anbringen, die f Betroffenene wichtig sind u. das so nicht stehen lassen.

    Tatsächlich wäre es wert in krit. Distanz zu prüfen, inwieweit es sich bei dem Artikel um eine Diffamationsaktion handelt.


    "
    Ritalin® ist eine Droge",


    • "die nichts heilt"


    Was sagen wir? (Allgemein vgl. Modekrankheit)


    1- Vgl. Öffentliche Desinformationen zum Thema AD(H)S und Behandlung, durch in Medien aktive Sekten
    2- "Es kann ein Segen sein" - Gesundheit - Süddeutsche.de;
    3- Welche Alternativen stehen im Raum
    a) Orientalische Kräutermedizin für ADHS? | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt
    b) Alternativen



    • "an der Hersteller wie Händler gewaltig verdienen."



    Was sagen wir?
    1- paranoide Argumentionskonnex, ADHS wäre eine Industrieerfindung... vgl. dazu ADHS Kranke Kinder oder kranke Gesellschaft?
    2- mediale Stigmatisierungstendenz unbegründet vgl. Deutsches Ärzteblatt: ADHS: Kinderpsychiater werfen Barmer GEK Stigmatisierung vor )
    3- Gibt es eine Aussage, wie bedeutend das MPH im Rahmen der Angebotspalette der großen Pharmakonzerne ist?


    • "die, wie auch Speed und Kokain, in den Dopamin- und Noradrenalinhaushalt im Gehirn eingreift".



    Was sagen wir?
    1- Meinung: Psychische Störung - Medikamente können kriminelles Verhalten bei ADHS-Patienten mindern - Gesundheit - Süddeutsche.de;
    2-
    3-

    • die auf das Bewußtsein wirkt und Symptome von geistiger Krankheit erzeugt.


    Was sagen wir?
    Jüngere Artikel zum Thema:
    1- Fragen und Antworten zur Pharmakotherapie bei AD(H)S von Pierre Rossi und Martin Winkler (add online)
    2- Medikation bei AD(H)S von Martin Winkler (web4health)
    3- Untersuchungsergebnisse zu ADHS-Medikament Methylphenidat : ZI Mannheim



    • "die Sucht und Abhängigkeit erzeugen kann".

    1- Umgekehrte Fälle u. Druck zur Selbstmedikation...
    a) RSS-Feed: Drugcom: Aktuelles: ADHS unter Drogenabhängigen häufig nicht erkannt
    b) http://www.drugcom.de/aktuelles-aus-...idx=885&tr=rss;
    2-
    3-


    • "die beim Absetzten, heftige Reaktionen hervorrufen kann."

    1- Wer Medikamente nimmt tut das oft, weil begrüdet Linderung des Leidensdrucks erhofft u. nimmt sie gern, wenn tatsächlich Linderung eintritt.
    2-
    3-


    • "die, wie jede andere Droge, im Körper in den Zellen eingelagert wird und noch über viele Jahre nach Absetzen auf den Verstand und damit auf geistige Prozesse wirkt."

    1- Beleg? Würde mich interessieren, was an solchen Geschichten tatsächlich dran ist. Höre da viel Widersprüchliches...
    2-
    3-


    • "die, wie jede Droge, Vitaminmangelzustände produziert (Das Entfernen der Droge aus dem Stoffwechsel des Körpers verbraucht im Körper ein Übermaß an Vitaminen). Dieser Vitaminmangel schädigt das Herz-Kreislaufsystem und führt bei mehrmonatiger Einnahme zu einer Neigung zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Atherosklerose und Herzschwäche."

    1- http://www.zentrales-adhs-netz.de/pd...nwirkungen.pdf
    2- Obst bleibt trotz MPH gesund.
    3-


    • "die die Fähigkeit einer Person grundsätzlich verringert."

    1- ADHS-Medikament Ritalin - "Es kann ein Segen sein" - Gesundheit - Süddeutsche.de
    2-
    3-


    • "die Unruhe, Agressivität und Übererregbarkeit auslösen kann."

    1- "auslösen" unwahrscheinlich, da diejenigen, die tatsächkich diagnostiziert werden genug davon mitbringen, dass sie auf MPH Hoffnung setzen, eben Unruhe zu mindern.
    2-allg. zu ADHS u Agression http://www.medice.de/indikationen/ad...8240a40d496b3d;
    3-


    • "die Hirngefäße entzünden und sogar verschließen kann."

    1- Vergleich mit dem Bierliebhaber wäre nett...
    2- zu Hirnentwicklung bei betroffenen Kindern: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=071113012
    3-


    • "die psychotische Reaktionen mit Sinnestäuschen auslösen kann (von Selbstmorden und Selbstmordversuchen bei Kindern wurde vermehrt berichtet)."

    1- Welche Belege hat er?
    2-
    3-


    • "die zu hepatitischem Koma führen kann."

    1-
    2-
    3-

    • "die viele Langzeitschäden und weiteren Problemen verursachen kann"

    1- sehr allgemein. Was meint er?
    2-
    3-


    • "die zum Tode führen kann."

    1- Argument dient der Angstmache, nicht der Heilung.
    2- Gesünder leben oder krank sterben?
    3-




    Bitte konkret anbringen, was wir anführen können, wenn greifbar auch aus / mit Belegstudien etc.

    Lg
    L

    PS.
    Lese ich seine Alternativvorschläge (http://www.ritalin-kritik.de/alterna...ylphenidat.php) habe ich den Eindruck, er unterschätzt die Krankheit als Ursache f. viele Schwierigkeiten. Seine Lösungsstrategien sind sehr fromm u. wenn es tatsächlich jemandem der meint, er hätte ADHS hilft, dann ist er vielleicht gar kein ADHSler.
    Ich schätze, er schreibt aus der Erfahrung vereinzelter Fehdiagnosen. Aber ich frage mich, was den zu so einem Hass antreibt...
    Geändert von Loyola (10.03.2013 um 01:13 Uhr)

  7. #77
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    super danke

  8. #78
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Es gibt eine Stellungnahme der Bundesärztekammer, wo vieles davon angesprochen wird.
    http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/ADHSLang.pdf




    • "die nichts heilt"



    Was sagen wir?
    1- klar, weil ADHS eine angeborene Krankheit ist und NICHT HEILBAR, daher ist die Behandlung von Symptomen der beste Weg (So wie bei Bluthochdruck, bestimmten Formen von Leukämie, SCHNUPFEN)
    2-
    3-




    • "an der Hersteller wie Händler gewaltig verdienen."




    Was sagen wir?
    1- Ja, Medikamentenhersteller verdienen mit Medikamenten Geld. So wie Autohersteller mit Autos
    2-
    3-


    • "die, wie auch Speed und Kokain, in den Dopamin- und Noradrenalinhaushalt im Gehirn eingreift".




    Was sagen wir?
    1- Emotionales Argument, kein sachliches. Ich könnte auch sagen: Salz ist ein Weißes Pulver, genau wie Kokain, Leute: Finger weg vom Salz
    2- Ritalin ist damit eins von Dutzenden Medikamenten, die Strukturverwandt mit bekannten Drogen sind, bzw. bei Missbrauch als Droge wirken können. z.B. Diazepam, diverse Schmerzmittel
    3-


    • die auf das Bewußtsein wirkt und Symptome von geistiger Krankheit erzeugt.



    Was sagen wir?
    1- Da hat einer Geisteskrankheit nicht ganz verstanden?
    2-
    3-

    • "die Sucht und Abhängigkeit erzeugen kann".


    1- Stimmt nicht, siehe Bundesärztekammer (wenn man Sachgemäßen Gebauch voraussetzt)
    2-
    3-



    • "die beim Absetzten, heftige Reaktionen hervorrufen kann."


    1- so wie alle Psychopharmaka
    2-
    3-



    • "die, wie jede andere Droge, im Körper in den Zellen eingelagert wird und noch über viele Jahre nach Absetzen auf den Verstand und damit auf geistige Prozesse wirkt."


    1-habe nichts mehr gefunden, bin mir aber sicher, in einer Studie das gegenteil gelesen zu haben
    2-
    3-



    • "die, wie jede Droge, Vitaminmangelzustände produziert (Das Entfernen der Droge aus dem Stoffwechsel des Körpers verbraucht im Körper ein Übermaß an Vitaminen). Dieser Vitaminmangel schädigt das Herz-Kreislaufsystem und führt bei mehrmonatiger Einnahme zu einer Neigung zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Atherosklerose und Herzschwäche."




    • "die die Fähigkeit einer Person grundsätzlich verringert."


    1- Bullshit.
    2-
    3-



    • "die Unruhe, Agressivität und Übererregbarkeit auslösen kann."


    1- Ja, bei Gesunden, oder bei langer und heftiger Überdosierung
    2-
    3-



    • "die Hirngefäße entzünden und sogar verschließen kann."





    • "die psychotische Reaktionen mit Sinnestäuschen auslösen kann (von Selbstmorden und Selbstmordversuchen bei Kindern wurde vermehrt berichtet)."






    • "die zu hepatitischem Koma führen kann."


    Kann nichts dazu sagen... hat er evtl. aus dem Beipackzettel unter "extrem selten"





    • "die viele Langzeitschäden und weiteren Problemen verursachen kann"


    1- Wiederholung
    2-
    3-



    • "die zum Tode führen kann."


    1- Aha...
    2-
    3-

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Im Falle von Ritalin® wird die Person einfach bewegungsärmer gemacht
    Oben wird das Gegenteil behauptet

    und ein bisschen betäubt (warum sonst sollte Ritalin® unter das Betäubungsmittelgesetz fallen?)

    Kindergartenanalogie aufgrund des Wortes "Betäuben"


    6. Daraus läßt sich schließen, daß die angewendeten Methoden die wirklichen Probleme nicht in Ordnung bringen (welche es auch immer sein mögen)
    Stimmt, die genetische Ursache wird nicht bekämpft

    7. Daraus läßt sich ableiten, daß Psychiater, Neurologen, Psychologen und Ärzte derzeit VOLLSTÄNDIG inkompetent sind, diese Probleme in Ordnung zu bringen.
    reine Polemik. Ein Nicht-Fachmann unterstellt Experten Inkompetenz. Was soll man sagen..

    Daß die Ursache von Hyperaktivität an irgendwelchen chemischen Unausgeglichenheiten im Gehirn oder an genetischen Fehlern liegt, ist schlichtweg eine Falschinformation. Diese These wird von Psychiatern, Neurologen und Psychologen in Ermangelung besserer Erklärungen gestreut. Es gibt bislang keine Test oder Beweise für diese Annahmen.

    Doch viele und gute...


    Bundesärztekammer und (z.B.)

    Review: Genetics of attention defi... [J Pediatr Psychol. 2008 Nov-Dec] - PubMed - NCBI

  10. #80
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.434

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Hallo loyola,

    Ich antworte mal auf deine post und zwar ohne andere antwort zu lesen um nicht davon beinfluss zu werden. Wir sortieren danach was gut ist und es kann mal etwas gutes geben:

    "Ritalin® ist eine Droge",



    • "die nichts heilt"



    Was sagen wir?
    1- Ja, ADS ist nicht heilbar
    2- Ritalin hat schon viele menschen doch geholfen
    3- jede gut wirksame medikament kann missbraucht werden




    • "an der Hersteller wie Händler gewaltig verdienen."




    Was sagen wir?
    1- Wenn kein bedarf wäre, würde es auch keine gewinn geben
    2- Da ritalin ehe günstig ist, glaube ich nicht dass man darauf so viel verdiennt
    3- Scharlatan die uns für unwirksame mittel werben sind nicht besser


    • "die, wie auch Speed und Kokain, in den Dopamin- und Noradrenalinhaushalt im Gehirn eingreift".




    Was sagen wir?
    1- Ja, und?
    2- MPH gehért zu amphetaminen, hat eine sehr ähnliche wirkung wie amphetamin (Als ADSlerin mit 5 mg D-amph pro tag, kann ich bestädigen), aber sollte nicht mit kokain verwechselt werden
    3- Es kommt auch auf die dosis und anwendung drauf an. Morphin wird medizinisch auch als starke schmerzmittel benützt und kann manchmal echt eine segen sein.


    • die auf das Bewußtsein wirkt und Symptome von geistiger Krankheit erzeugt.



    Was sagen wir?
    1- Mit 10 mg MPH oder 2,5 mg amphetamin merke ich nur dass meine konzentration besser ist und meine gedanken mehr geordnet
    2- Ich kenne keine studien die darauf hinweisen
    3- Je nach dosis kann es schon passieren, da es manchmal auch missbraucht wird

    • "die Sucht und Abhängigkeit erzeugen kann".


    1- Viele ADSler vergessen oft ihre MPH und merken es auch nicht... manchen können auch während die ferien absetzen
    2- Essen und sex können auch süchtig machen, sie wirken auch auf der belohnungszentrum.
    3- Sucht hat mehr mit der süchtige die selbstmedikation betreibt aus leidendruck als mit eine stoff zu tun.



    • "die beim Absetzten, heftige Reaktionen hervorrufen kann."


    1- Ja, der rebound, während 30 minuten. Dann ist wieder alles ok.
    2- Nicht immer so heftig, und es kann auch aufgefangen werden
    3- Man kann sich darauf einstellen



    • "die, wie jede andere Droge, im Körper in den Zellen eingelagert wird und noch über viele Jahre nach Absetzen auf den Verstand und damit auf geistige Prozesse wirkt."


    1- Umfug! MPH wird rasch ausgeschieden durch die nieren und schon nach einige stunden, ist kein spur mehr davon.
    2- Nach absetzten der wirkung merken die meistens ADSler unten MPH dass es nur so wie vorher ist. nicht viel anders
    3-



    • "die, wie jede Droge, Vitaminmangelzustände produziert (Das Entfernen der Droge aus dem Stoffwechsel des Körpers verbraucht im Körper ein Übermaß an Vitaminen). Dieser Vitaminmangel schädigt das Herz-Kreislaufsystem und führt bei mehrmonatiger Einnahme zu einer Neigung zu Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Atherosklerose und Herzschwäche."


    1- Totale umfug!
    2- Vitaminemangel können ehe aus so viele unterschiedliche ursachen erzeugt werden und auch medizinisch gut behandelbar.
    3- MPH hat als nebenwirkung einige wirkung auf der kreislauf und kann daher bei einigen anfälligen patienten gefährlich sein, aber es hat nichts mit vitaminen zu tun.



    • "die die Fähigkeit einer Person grundsätzlich verringert."


    1- Welche fähigkeiten? Solchen sich zu konzentrieren und zu planen?
    2- ADSler haben ehe schon mühe weil sie grosse einschränkungen haben und die richtige dosis MPH hilft es zu kompensieren
    3- Nichts aussagende spruch...



    • "die Unruhe, Agressivität und Übererregbarkeit auslösen kann."


    1- Ach ja? So sind wir ehe ohne MPH.
    2- Bei richtige dosierung ehe dass gegenteil, aber eben, dosierung ist nicht immer ideal.
    3-



    • "die Hirngefäße entzünden und sogar verschließen kann."


    1- Wo gibt es eine studie darüber?
    2- Vielleicht ist es weniger schlimm als die folge eine unbehandlete ADS...
    3- Folge eine unbehandelte ADS: PTBS, Depression, Burnout, oft geringe lebenserwartung, umfallgefahr...



    • "die psychotische Reaktionen mit Sinnestäuschen auslösen kann (von Selbstmorden und Selbstmordversuchen bei Kindern wurde vermehrt berichtet)."


    1- Es kommt sehr selten vor und ehe bei zu hohe dosis oder wenn der diagnose falsch gestellt war.
    2- Medikamenten ohne nebenwirkungen und gefahren gibt es nicht.
    3- Ich finde nebenwirkungen von manche antibiotika echt viel schlimmer...



    • "die zu hepatitischem Koma führen kann."


    1- Wie geht es dass?
    2- MPH wird von nieren ausgeschieden, was macht der leben dabei?
    3-

    • "die viele Langzeitschäden und weiteren Problemen verursachen kann"


    1- Unbehandelte ADS kann auch viele problemen verursachen, siehe oben...
    2- Vernünftig ist auch regelmässig bei arzt zu eine kontroll zu gehen und auch bei kommische symptomen zu reagieren, wir sind nicht so blöd!
    3- Ich kenne viele ADSler die seit jahren MPH nehmen und denen es gut geht...



    • "die zum Tode führen kann."


    1- Welche medikament ist nie, wirklich nie tödlich?
    2- Es passiert echt selten, ehe wenn es übertriebt wird und es ist nicht mal bewiesen dass die ursache wirklich MPH war oder etwas anders
    3- Nicht bei die sache zu sein auf autobahn ist nicht gefährlich, oder doch?


Stichworte

Thema: Öffentlichkeitsarbeit im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum