Seite 4 von 12 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 113

Diskutiere im Thema Öffentlichkeitsarbeit im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #31
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Bereits vor einem knappen Jahr hatte ich hier im Forum unter dem Thema: "Wahrnehmung in der Öffentlichkeit" versucht, eben dies anzusprechen und zu diskutieren. Ich war es einfach leid, immer wieder seltsame Meinungen zu hören oder Artikel zu lesen. Leider lief das Thema dann in eine andere Richtung und nach zwei Seiten war auch schon wieder Schluss.
    So freut es mich jetzt sehr, dass auf Grund der aktuellen Berichterstattung in den Medien über ADHS sich doch wieder mehr Leute Gedanken machen, wie man die breite Masse besser informieren und aufklären kann.

  3. #33
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Hallo alle,

    @ daspony: ja manche thread gehen dann rasch in eine andere richtung... Diesmal hoffe ich auch dass es draus etwas wird, aber da wir als ADSler unsere hohe begeisterung oft nicht lange halten können, halte ich wirklich als besser mal wenig und einfach zu machen als anfang... Etwas kleines ist besser als nichts weil es zu gross war.

    Sonst noch heute etwas gutes gefunden, da wenn wir nur ein bisschen auf internet suchen, gibt es wirklich eine menge und daher finde ich schon dass eine seite mit nur gute link wert wäre und wenig arbeit verlangt:

    https://adhsspektrum.wordpress.com/2...v-presse-2013/

    lg

  4. #34
    salamander

    Gast

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    wollt's auch gerade posten....

  5. #35
    salamander

    Gast

  6. #36
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Ja! Dort auf diese Blog gibt es immer wieder etwas neues...

    lg

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

  8. #38
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Sehr interessant! Sie haben eine ähnliche ziel als uns... Ist da zusammenarbeit möglich?

    lg

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Liebe Freunde,
    hab' versucht, hier das wesentliche zusammenzupacken, was so da ist.

    Fragen waren: W
    ie kann eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit bzgl. Erwachsenen-ADHS aussehen?
    Inwieweit ist ein Anschluss an ADHS-Deutschland e.V. denkbar?
    Was können wir tun, damit die besten Multiplikatoren stärker gehört werden, das sind hier v.a. Cordula Neuhaus, Astrid Neuy-Bartmann, Martin Winkler, Walter Beerwerth u. Johannes Streif.
    Was sagt Alex?

    Ziele
    1. Soweit ich sehe geht uns bis jetzt v.a. darum, dass die Diagnose von Erwachsenen ADHS effektiver geht, indem neben den Profis auch Multiplikatoren im (sozial)pädagogischen Bereich u. entspr. Berufsgruppen besser erreicht werden, damit unerkannte ADHSler („Träumer“) früher bzw. leichter eine Diagnose bei doch eigentlich genügend ausreichend qualifizierten Ärzten bekommen können!

    2. Dabei sollten wir uns nicht scheuen sollte, zu benennen, welche roten Linien für einen fruchtbaren Dialog wichtig sind, so dass wir ein Klima halten, in dem wir übereinander auch lachen können.

    Der Rahmen: Newsletter oder besser ein Blog?
    1. Da Informationen qualifizierter Forscher die Öffentlichkeit unzureichend erreichen oder zu schnell verpuffen, wäre es gut, eine geeignete Form zu finden, um eine nachhaltigere Verfügbarkeit des Wissen zu gewährleisten.

    2. Mit leicht bekömmlicher Sprache erreichen wir die Stinos besser.

    3. Wenn es zu aufwendig ist, einen regelmäßigen Newsletter zu machen, könnte am Anfang ein Blog die einfachere Variante sein, der dann so wachsen kann, wie er eben wächst. Auch auf einem Blog können mehrere Autoren zu verschiedenen Rubriken zu Wort kommen u. wir können mitbestimmen, was veröffentlicht wird. Doch sollten publizierte Artikel dann sitzen.

    4. Bis jetzt sind 5 Rubriken im Gespräch, wobei flexibel neue entstehen können. Fix sollte aber sein
    a) Pressespiegel
    b) ABCDarium
    c) Lebensbilder

    evtl. auch
    d) Rubrik: Buchbesprechungen
    e) Rubrik: persönliche Tricks, mit ADHS im Alltag umzugehen

    zu a) Pressespiegel
    Damit wir an der öffentlichen Meinung dranbleiben u. auf ihr aufbauend mitreden können, wäre ein Pressespiegel gut:

    1. Darin die Fundstellen bzw. Link zu den jeweiligen Artikel angeben, knapp kommentieren, d.h. unsre Einschätzung u. Argumente dazu anbringen – so wie wir es bei den Artikeln ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt | ADHS-Blog von Dr. Martin Winkler und Dipl.-Psych. Piero Rossi; Wirksam sind nur Medikamente. Echt wahr? | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt; "Medikamente sind bequemer" - heute-Nachrichten ADHS-Medikament Ritalin - "Es kann ein Segen sein" - Gesundheit - Süddeutsche.de; Debatte um ADHS - Wie stark darf der Philipp zappeln? - Gesundheit - Süddeutsche.de; Psychische Störung - Medikamente können kriminelles Verhalten bei ADHS-Patienten mindern - Gesundheit - Süddeutsche.de; https://adhsspektrum.wordpress.com/2...v-presse-2013/; ADHS Neurobiologie Dopamin und Lernen bei Fruchtfliegen | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt gemacht haben (http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-non...sarbeit-4.html).

    2. Wenn die im Pressespiegel gefundenen Artikel gut sind, verlinken wir sie gleich ins ABCDarium (b) oder flechten die Argumente daraus in ABCDariums Artikel hinein, so dass die Artikel oder mindestens die Argumente schnell verfügbar bleiben.

    zu b) ABCDarium
    1. Als Form einer Textsammlung über Schlüsselbegriffen der Erwachsenen ADHS-Welt eignet sich ein Schritt f Schritt wachsendes ABCDarium gut, in etwas wie bei WIKIPEDIA.

    2. Es wäre gut, wenn ein stabiler Kern tatsächlich zuständiger Autoren, damit die Nachhaltigkeit unserer Presseanalyse gewährleistet wird. Wir sollten klären:
    Wer macht im Kernteam mit?

    Wer würde was gern machen?

    Auf wen können wir extern zurückgreifen?

    Wie können wir – evtl. nach dem Muster eines Pressebüros – die Arbeit koordinieren?

    3. Im ABCDarium sollen Begriffe thematisiert werden, die sich vor dem Hintergrund der aktuellen öffentlichen Diskussion als klärungsbedürftig erweisen.

    4. Um die Begriffe zu schärfen, legen wir Kriterien dar, die helfen, Missverständnisse ausräumen. Wir legen dabei besonderen Wert auf die Darstellung der Bedeutung von hirn- bzw. neurophysiologischen Faktoren, d.h. dass wir z.B. die „Reizfilterschwäche“ in als Kriterium ins bringen, um das missverständliche Wort „Bewegungsdrang“ zu klären.

    5. Ferner wäre gut, markante Konfliktfälle aufzugreifen u. sie wahrnehmungspsychologisch zu erklären („wilde Kerle“ etc.): ich danke an die typischen Spannungen zwischen ADHSlern u. Stinos mit eher zwanghafter Tendenz. Es wäre schön zu zeigen, inwiefern solche Konflikte mehr mit Wahrnehmung zusammenhängen, als mit moralischer „Schuld“, willentlicher Unachtsamkeit, (passiver) Aggression, Provokation etc.

    6. In diesem ADHS-ABCDarium können einerseits erklärende Texte stehen, die geeignet sein sollten, sie mitunter sofort auszudrucken könnte, um sie jemanden auf der Straße in die Hand zu geben.

    7. Sofern notwendig sind vertiefende Texte wichtig, die sich aus dem Mitgehen mit der aktuellen Debatte ergeben u. unseren Vorsprung an Differenziertheit sichern helfen.

    8. Evtl. lassen sich so erarbeitete Texte dann, wenn es sich anbietet, z.B. über Tageszeitungen auch aktiv in die öffentliche Meinung einspeisen, sofern es gelingt, gute Kontakte zu Meinungsbildnern auszubauen bzw. aufrechtzuerhalten. Wie könnte eine aktive Pressearbeit ferner aussehen?

    9. Im Rahmen eines ABCDariums konzentrieren wir darauf, in einem noch nicht festgelegten Rhythmus (monatlich / vierteljährlich) nicht mehr als 2-3 populäre Missverständnisse aufzugreifen u. auszuräumen.

    10. Sofern es solche Texte schon gibt (z.B. ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt | ADHS-Blog von Dr. Martin Winkler und Dipl.-Psych. Piero Rossi) nutzen wir die Link, schreiben aber selber den Text zusammen, sodass keine bloße Linksammelung entsteht. Anknüpfen können wir z.B. an der Vorarbeit von Dr. Winkler, der auch schon in diese Richtung gedacht hat (ADHS, ADHS-Diskussion, ADHS-Kritik, Alternativen, Asperger-Syndrom, Aufklärung, Aufschieberitis, Autismus, Coaching, Diagnose, Diagnostik, Dopamin, Emoflex, Erziehung, Essstörungen, Exekutivfunktionen, Fundamentalismus, Hausaufgaben, Ideologie, Impulskontrolle, Komorbiditäten, Lehrer, Lehrertipps, Lernen, Medienkonsum, Mediensucht, Medikamente, Medikation, Motivation, Organisation , PC-Konsum, PC-Spiele, Pläne, Presse, Schlafstörungen, Schule, Stimulation, Strategien, Teilleistungsstörungen, Therapie, TV-Konsum., Verhaltenstherapie, Video, Wahrnehmungsstörung, Öffentlichkeitsarbeit). Nach diesem Schema weitermachen.

    zu c) Lebensbilder
    1. Kurzbiographien von bekannten Forschern, Mitstreitern und vor allem von eher sympathischen Betroffenen können dazu- beitragen, dass Stinos einen besseren Blick für typische Leidensgeschichten von Betroffenen bekommen u. aus echtem Interesse erkennen wollen, wie unterschiedlich sich das ADHS in den Einzelfällen niederschlagen kann.

    2. Der Blick auf Einzelfälle kann zeigen, wie markant sich klinisch-diagnostizierbares ADHS vom sog. „Volks-ADHS“ unterscheidet. Dabei können wir Unterscheidungskriterien sprachlich benutzen u. so verbreiten.

    3. Wir zeigen, was sich durch die Einnahme von Medikamente das Leben verändert hat, welche Fähigkeiten, über die wir verfügen, besser zum Tragen kamen.

    4. Warum nicht prominente Sympathieträger gewinnen wie Till Schweiger, Benjamin von Stuckrad-Barre, Christopher Laue sowie Betroffene und Förderer auf der politischen Ebene. Wenn sich kompetente Medienlieblinge wie Hirschhausen klingen Fakten sympathisch nach.

    5. Auf politischer Bühne spielt beim Thema ADHS meines Wissens v.a. die Kinderkommission des Bundestags eine Rolle, das sind i.E. Eckehard Pols, Marlene Rupprecht, Nicole Bracht-Bendt, Diana Golze u. Katja Dörner. Wir sollten Beziehung zu unseren politischen Interessenvertretern herstellen.

    6. Die Chance liegt in diesem Abschnitt darin, eine emotionale Bindung zum Thema herzustellen. Deshalb sollte dieser Bereich m.E. nicht den Charakter einer Materialsammlung bekommen, d.h. Links sind gut, um früher vorgestellte Lebensbilder verfügbar zu halten.

    zu d) Rubrik: Buchbesprechungen
    Evtl. Hinweise auf neue Publikationen bringen, sofern sie für die Öffentlichkeit geeignet sind, um den Stino nicht zu sehr mit der Wissenschaftskeule Angst zu machen.

    zu e) Rubrik: persönliche Tricks, mit ADHS im Alltag umzugehen
    1. Auch hier gibt es bereits eine Reihe guter Vorarbeiten, die wir systematisch zusammentragen könnten.

    2. Mein persönliches Argument f. diese Rubrik ist, dass wir dadurch evtl. Dinge teilen können, die auch für Stinos interessant sein können, die ja teils auch unter dem ein oder anderen Symptom leiden können, nur eben nicht so markant.

    Euer
    L.

  10. #40
    Simönchen

    Gast

    AW: Öffentlichkeitsarbeit

    Wow, Loyola.

    Bemüht

    Simönchen

Seite 4 von 12 Erste 123456789 ... Letzte

Stichworte

Thema: Öffentlichkeitsarbeit im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum