Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema ADHS und bleihaltiges Benzin im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 147

    ADHS und bleihaltiges Benzin

    Hier wird ein Zusammenhang mit Blei vermutet: America's Real Criminal Element: Lead | Mother Jones
    "New research finds Pb is the hidden villain behind violent crime, lower IQs, and even the ADHD epidemic. And fixing the problem is a lot cheaper than doing nothing."
    Ob was dran ist, habe ich nicht genauer recherchiert.

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Das ist mehr oder weniger Quatsch. Bleivergiftungen können eine ADHs-ähnliche Symptomatik verursachen. Ja. Aber ADHS ist keine Bleivergiftung

    Derartige Verschwörungsideen hatten wir schon genug.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Das klingt schon für mich als Laien unglaubwürdig.
    Ich meine wie soll das funktionieren?
    ADHS bekommt man ja quasi schon von Geburt an in die Wiege gelegt (und nein,ichwurde auf keiner Tankstelle geboren)
    Klar können Symptome bei Benzin "schnüffeln" entstehen,die Dämpfe sind ja bekanntlich nicht ohne.Denke mal,dass das bei Drogen,kleber schnüffeln etc die selben Wirkungen sind.Allerdings sind die eben zeitlich begrenzt bei einer ADHSler eben nicht.
    Falls ich im Bezug auf die Drogen wirkung falsch liege,sorry.Hab Gott sei Dank noch nie welche genommen und kann daher nur meine Vermutungen angeben.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Ähm ... Vorsicht. Laut Tobias Banaschewski gehört Blei tatsächlich zu den Umweltfaktoren die bei gegebener genetischer Disposition die Symptomatik von ADHS verstärken können. Anders ausgedrückt: In einigen Fällen wird sowieso vorhandenes ADHS durch Blei verschlimmert und dann kann jemand im Einzelfall von "na ja, bisschen verpeilt und hibbelig" zu "behandlungsbedürftig" kippen.

    Dass Blei ADHS auslöst ist natürlich Blödsinn und erst recht dass alles ADHS "von Blei kommt".

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Wildfang schreibt:
    Ähm ... Vorsicht. Laut Tobias Banaschewski gehört Blei tatsächlich zu den Umweltfaktoren die bei gegebener genetischer Disposition die Symptomatik von ADHS verstärken können.
    Ja, aber das mach ich doch bitte an konkreten Fällen mit körperlichen Indikationen fest, und nicht post hoc an zwei Werten (Blei und Verbrechensrate)...

    Ansonsten such ich mich jetzt auch mal interessante Werte - vielleicht die Einwanderungsrate aus der Türkei und die Anzahl der Kinder pro Frau in Deutschland?
    Das dürfte brisant genug sein als dass mir die DFG n kompletten ThinkTank finanziert...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    ADHS und bleihaltiges Benzin

    Nee, das kann man eben nicht an konkreten Einzelfällen festmachen, so was geht halt über statistische Relevanz. Aber du hast recht, mit der statistischen Relevanz ist das immer so ein Ding. Da gab's ja mal die Sache mit den Klapperstörchen und der Geburtenrate ...

    Es ist wohl signifikant dass bei hoher Bleiexposition die Rate von schwerem ADHS steigt. Hat Banaschewski in einem Vortrag leider nur angerissen als Beispiel für einen Umweltfaktor neben vielen. Ein anderer ist Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft. All das sind kleine Faktoren aber messbar. Aber die genetische Komponente alleine reicht nicht zur Erklärung, allerdings reicht die Umweltkomponente erst recht nicht. Das ist wie bei fast allen diesen Phänomenen von mehreren Faktoren beeinflusst.

    Oder anderes gesagt: Einer mit ADHS-Genen und optimalen Umweltbedingungen ist eventuell zwar leicht verpeilt und hibbelig, die gleich Person mit schleichten Umwetlbdingungen ist ein behandlungsbedürftiger ADHS-Fall.

    Es ist wie mit der Körpergröße. Unstrittig ist dass die Größe der Eltern die Hauptrolle spielt. Es ist aber genauso unstrittig dass Lebensbedingungen, etwa Ernährung, die Körpergröße auch beeinflussen aber eben weniger stark.

    Bei ADHS ist die genetische Komponente fast so groß wie bei der Körpergröße und Blei ist halt einer von vielen andern kleineren Faktoren.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang (15.01.2013 um 18:44 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 140

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Dann waren die alten Römer mit ihrem Bleizucker Wahn alle voll schräg drauf.
    Wieder amal Asterix und Obelix lesen!
    Und die Japanischen Damen vor 300 Jahren die sich das Gesicht mit Bleiweiss aufhellten - total Reiz-un-gefiltert?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Wildfang schreibt:
    Nee, das kann man eben nicht an konkreten Einzelfällen festmachen, so was geht halt über statistische Relevanz. Aber du hast recht, mit der statistischen Relevanz ist das immer so ein Ding. Da gab's ja mal die Sache mit den Klapperstörchen und der Geburtenrate ...
    naja, aber die statistische Relevanz setzt sich aus Einzelfällen zusammen, und zwar weil ich eine konkrete Vermutung habe und die dann auch überprüfe.
    Und wenn ich feststelle, dass bei schweren ADHS-Fällen erhöhte Blei-Belastungen vorliegen, und zwar in statistisch signifikantem Ausmaß (das ist in der medizin ja eh so ne Sache, da sind die Stichproben oft sehr klein, von daher wäre das schon ein ziemlich belastbarer Wert), DANN kann ich darüber ne Aussage treffen, und zwar erst mal nur über die Korrelation - wobei es zugegebenermaßen recht seltsam wäre, wenn ADSler vermehrt Blei futterten...

    Aber eben nicht über "Wert 1 stieg und Wert 2 sank? Hey, da muss n kausaler Zusammenhang vorliegen!"
    Mag ja sein, dass die Studien vielleicht sogar gut und fundiert waren, aber so, wie drüber geschrieben wurde, wirkt es ziemlich lächerlich.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: ADHS und bleihaltiges Benzin

    Adenium schreibt:
    Und die Japanischen Damen vor 300 Jahren die sich das Gesicht mit Bleiweiss aufhellten - total Reiz-un-gefiltert?
    Da wurd halt mit Reizen gegeizt

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    ADHS und bleihaltiges Benzin

    Na ja, die Theorie mit der Vererbung ist auch ganz wesentlich statistisch gestützt bei 30und-ein-paar Genen die eine Rolle spielen eigentlich klar ... wie gesagt: Keiner der alle Tassen im Schrank hat behauptet dass Blei ADHS auslöst. Allerdings gibt es einige, vor allem Journalisten, die Definitiv ein paar Tassen zu wenig haben. Aber Konsens ist auch dass es schwächere Umweltfaktoren gibt.

    Den Damen sind übrigens früher die Zähne ausgefallen ... ADHS war da nicht das Problem.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

Thema: ADHS und bleihaltiges Benzin im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Neues Forum!
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum