Seite 1 von 51 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 504

Diskutiere im Thema Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    Lächeln Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Es scheint anrüchig zu sein, wenn man sagt, dass man hochbbegabt ist. Ich tue es aber und sage, dass es mir heutzutage rightig gut gefällt.

    Als Kind wusste ich es nicht, ich dachte, dass die Leute um mich herum irgendwie eingeschränkt und anders sind.

    Jetzt weiß ich, dass ich anders bin und verdammt viel Glück habe

    Wie geht es Euch dabei?

    Pidge

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    upps, es scheint tatsächlich anrüchig zu sein.

    Oder ist das Symptom der Hochbegabung gerade aus der Liste der Symptome herausgefallen??????

  3. #3
    Sunshine

    Gast

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Liebe pidge,

    ich habe dazu einmal eine Frage: kann es sein, dass viele gar nicht bemerken, dass sie schneller denken können? Wie bemerkt man das denn oder besser gesagt, hast Du ein Beispiel, woran Du das gemerkt hast? Es tut mir leid, dass ich dir auf deine Frage keine Antwort geben kann, aber es interessiert mich, wie es funktioniert

    Liebe Grüße
    Sunshine

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Hallo,

    ich merke das immer wenn ich gewisse Sachen schon durchdacht habe und die Antwort in den verschiedensten Spielarten im Kopf habe und die anderen noch keine Sekunde aus den Puschen gekommen sind, war in der Schule immer so beim Melden.
    Außerdem ist mir das beim IQ Test aufgefallen, ich war schon lange fertig und eigentlich hätte man die Aufgaben garnicht fertig bekommen können.
    Oder wenn ich was wissen will und keine Ahnung davon habe, dann kann ich innerhalb von kürzester Zeit unheimlich viel Wissen aneignen, ich denke dafür muss man auch viel denken können.
    Am heftigsten ist es z.B. in einer mündlichen Prüfung, da muß ich schon aufpassen, dass ich den Prüfer nicht mit der Flut an Wörtern und Inhalten in den verschiedensten Spielarten überfordere.
    Aber ich denke nicht dass andere eingeschränkt sind, Sie sind halt normal.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Genau, Kai,

    mir war es in der Schule, als wir etwas lernen sollten und ich fast vor Frust geheult habe, weil es so laaaaaaangsam ging.

    Oder, wenn ich über etwas, was mich interessierte geredet habe und die anderen sagten "Worüber du alles nachdenkst", ohne darauf einzugehen.

    Oder wenn irgendwas war, wo ich mich messen oder mit den anderen vergleichen konnte.

    Ich habe schnell gelernt, dass diese Fähigkeit nichts Gutes bedeutet, sondern zeigt, dass ich böse bin. So wurde es mir von der Umwelt gespiegelt: "Du bist sehr klug aber......", als ob durch das ABER alles an Klugheit und Fähigkeiten aufgehoben wurde und es wertlos wurde.

    In der Zwischenzeit finde ich, dass es blöd ist, zu denken dass Personen mit einer Begabung, egal welcher Art nicht in Ordnung sind, sonder klein zu reden oder klein zu machen.

    Ich finde Leute, die schnell rennen können klasse und muss sie nicht schlecht reden. Wieso sollte ich mich für meine Schnelligkeit entschuldigen?

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich habe als Kind gelernt, dass "gescheit" ein Schimpfwort ist, und meist von verletzenden Kommentaren oder Blicken begleitet wird.

    Das kann einem den ganzen Wissenshunger, den Stolz auf die schnelle Auffassungsgabe - kurz, die Freude an der eigenen Begabung - gründlich vermiesen.

    Ich schreib später weiter, das Thema macht mich grantig.

    lg

    lola

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    ich hab mal ein bild gesehen: ein bleistift der um sich selbst gedreht ist. " sollte die denkweise eines ADS -er darstellen. ist ja auch richtig. die denkweise ist manchmal für "normalo" umständlich und viel zu lang-für mich aber fassbar und logisch.
    Aber ich mach den "Denkumweg" genauso schnell. wie wäre es wenn ich die lösung auf dem direkten weg hätte???

    LG steffi

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    bei mir ist es oft so, dass manche Leute ihre Frage/Satz noch nicht mal ausgesprochen haben, da antworte ich auch schon. Zum einen weil ich weiß wie die Frage/Satz endet bzw. ich zu ungeduldig bin den Rest zu hören. Auch ich kann von mir sagen, dass ich ein sehr gescheites Mädchen bin, was ich bisher kaum laut ausgesprochen habe, weil dann wieder diese Blicke kommen: Ist die eingebildet! oder als Streber abgestempelt wurde.
    Ich habe eine schnelle Auffassungsgabe, erkenne sehr schnell Zusammenhänge, lerne sehr schnell und kann es schnell umsetzen. Außerdem herrscht in meinem Kopf eine ständige Datenautobahn (die ich meistens nicht ausschalten kann), die schon im Vorfeld dafür sorgt, dass ich auf evt. auftretende Situationen vorbereitet bin (wie schon von KaiWin bemerkt). Manche Leute sagen ich habe immer eine Ausrede parat, dabei sind es keine Ausreden, sondern zu vor gemachte Überlegungen. Der Nachteil ist, ich mache mir Gedanken über ungelegte Eier, die dann doch nicht eintreten und meine Umwelt kann "meine" Logik nicht nachvollziehen. Was ich wiederum nicht nachvollziehen kann.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    "Manche Leute sagen ich habe immer eine Ausrede parat, dabei sind es keine Ausreden, sondern zu vor gemachte Überlegungen."


    (*)


    "Außerdem herrscht in meinem Kopf eine ständige Datenautobahn (die ich meistens nicht ausschalten kann)."

    Jo, da hast Du aber Dusel, dass Du den Highway to hell nur einfach nicht abstellen kannst.

    Viele werden aber grade dadurch wahnsinnig, dass sich das nicht abstellen lässt, von Neuroleptika und/oder Alkohol oder Heroin jetzt mal abgesehen, was wirkt, aber au ned so gut.

    Jo.

    Ich schweife vielleicht ab, aber mir fällt irgendwie grade Schumann ein. Der sich die ganze Zeit gefragt hat, warum halten die Menschen Liszt für ein Genie. Und mich für einen Penner.


    - Kurze Parenthese aus der eigenen Schulzeit -

    Eine Frage, die bei jedem ADSler mit Komorbidität Hochbegabung früher oder später (meist aber später) in wennauch abgewandelter Form auftritt. Aber die Frage ist eine Art Grundmuster.

    Warum bist Du der Gescheiteste UND der Dümmste in der Klasse, an dieser Frage scheitert auch so mancher Elternabend.

    Glück hat hier, wer einfach nur für einen faulen Sack befunden wird.

    Pech der, der wirklich für strunzdumm deklariert wird.

    Mein alter Mathelehrer jedenfalls, Oexle, dem ich im Gegensatz zu 98 Prozent aller anderen Gymnasiallehrer meine Sympathie nicht ganz versagen kann, wusste hier meinem Vater an einem der besagten Elternabende, an denen mein Vater, was man ihm immerhin ohne jede Ironie hoch anrechnen muss, allerdings nur nach zweiwöchigen flehentlichen Bitten meiner Mutter, die aus völlig begreiflichen Gründen nicht teilnehmen wollte, aber es für unbedingt wichtig fand, dass jemand daran teilnimmt, dann immer doch noch teilgenommen hat (wie gesagt, ohne jede Ironie, hoch anzurechnen diesem Mann, denn er wusste ja, durch welche "Dusche" er jedesmal zu gehen hatte, nämlich durch diejenige, oberstudienratsbeglaubigt jedesmal beglaubigt zu bekommen, intelligenztechnisch einen völligen Rohrkrepierer in die Welt gesetzt zu haben) den folgenden, wie sich allerdings erst später (zu später) herausstellen sollte, weitsichtigen Rat zu geben:

    O.: "Ja, also, Herr Eiselein. Ihr Sohn ist in Mathematik eine absolute Null.

    Das sehen Sie ja selbst: Immer nur mangelhaft.

    Ja, aber es gibt ein Problem.

    Er ist nicht dumm.

    Papa Eiselein: Ha, wie, immer nur Fünfer, der muss doch dumm wie die Nacht sein.

    O.: Jo, eigentlich schon. Aber des Problem ist, ich hab ihn auch noch in Erdkunde.

    Papa Eiselein: Hä?

    O.: Da nahmen wir gerade durch die Geographie der nächsten Umgebung.

    Zu diesem Zwecke teilte ich eine Landkarte des Landkreises aus.

    Papa Eiselein: Ha no, und was solld des jetzt besagen?

    O.: Ha, wissen Sie, die Karte unseres Landkreises war eine Spende von der SPD.

    Ich habe mir nichts dabei gedacht.

    Papa Eiselein: Ha jo, Landkart ischd Landkart, des wichtigschde ischd, dass man den Weg findet.

    O.: Jo, des mag alles sein. Aber ich wollt von ihrem Sohn wissen, wo Oggenhausen liegt.

    Und er antwortete, dass es in einem demokratischen Staat verboten sei, auf diese infame Weise für eine bestimmte politische Partei Partei zu ergreifen.

    Papa Eiselein: Hä?

    O.: Jo, des hab i mir au denkt. Besonders weil sich ihr Sohn im Unterricht sonst NIE zu Wort meldet.

    Papa Eiselein: .

    O.: Jo, Herr Eiselein, so hab ich au geguggt.

    Mir als Lehrer war des nämlich wurschd, dass die Landkarten von der SPD gekommen sind. Ich war froh, dass ich welche hatte vom Landkreis.

    Papa Eiselein: Ha jo, Landkart ischd Landkart.

    O.: Jo, des Schlimme war, ihr Sohn hatte Recht.

    Papa Eiselein: .

    O.: Jo, ein Lehrer darf tatsächlich keine politischen Propagandamaterialien an die Schüler ausgeben. Aber für mich war des halt bloss a Landkart.

    Papa Eiselein: Ha jo, a Landkart.

    O.: Ja, des ist ja noch nicht das Schlimmste.

    Papa Eiselein: .

    O.: Er sagte: Und au no ausgerechnet von dr SPD.

    Und ich sagte also: Ha, Karle, was ist denn los, des ist a Landkart und du sollst mir und den anderen Schülern jetzt zeigen, wo Oggenhausen ist.

    Papa Eiselein. Ond, hat dr des gwisst?

    O.: Ha, vielleicht scho.

    Papa Eiselein: .

    O.: Aber gsagt hat ers ned.

    Papa Eiselein: Ha, weil er domm wied Nachd ischd, mir können Sie reinen Wein einschenken, Herr Lehrer, des ischd insgesamt mei 14. Elternabend, i binn auf alles gefasst.

    O.: Ha, Herr Eiselein. Er sagte: Ausgerechnet a Landkart von dr SPD, pfui Deibel, bei der CDU weiss mans ja, dass mans mit lauter verlogene Gestalten zu tun hat. Aber die SPD tut immer so arbeiterfreundlich. In Wirklichkeit tun gerade die den Arbeiter anlügen. Die sind viel verlogener. Und sorgen durch ihre angeblich soziale Politik letztlich nur dafür, dass der Arbeiter eingewickelt wird, seine Gosch hält und weiterschafft, damit alles beim alten bleibt.

    Papa Eiselein. .

    O.: Ja, wissen Sie, man kann über die Sache ja streiten, aber für einen 5-Klässler sind des seltsame Ansichten. Insbesondere für einen, der NIE vor der Klasse spricht.

    Also, wie gesagt, ihren Sohn habe ich immer für strunzdumm gehalten. Aber des passt einfach ned recht ins Bild.

    Haben Sie ihren Sohn politisch indoktriniert?

    Papa Eiselein: Was i , ha noi, der ischd doch erschd 10, i hab no nie über Politik mit dem Bua gschwätzt, bei uns gibts fei keine Politisierer, gell, wir sind eine anständige Familie, nix Politik. Immer nur gschaffd, nix gschwätzt.

    O.: Irgendwie muss er ja drauf kommen sein, auf sowas?

    Papa Eiselein: Aber ed durch mi. I schwörs. I wähl FDP . (**)


    Jo, Parenthese Ende, zurück zu Schumann.

    Irgendwann hat er seinem Hausarzt des Rätsels Lösung anvertraut: "Es liegt an dem "A" in meinem Kopf, dem ständigen Dauer-"A". Das versaut mir die Partitur, weil mein Grundton ist E."

    Jo, dr Hausarzt hat ned ganz durchgeblickt (also wie heute). Und war dr Meinung, dass dr Kerle nur überarbeitet ist, weil er ja grad versucht hat, Brahms das Klavierspielen beizubringen.

    Jo. Jetzt mal im Klartext:

    Schumann hörte also ständig ein Butzelschrubeldeldusdidammdidu in seinem Kopf, das er in wohlwollender Weise als Kammerton interpretierte.

    Jo. Was wollt ich jetzt sagen.

    Des kommt mir schon irgendwie bekannt vor.

    Aber wie man des abstellen kann. Also Ramona, da bin ich für jeden Tipp dankbar.

    Dass des unter Mph besser funktioniert, als unter ohne, des will ich gar ned bestreiten.

    Nur, wie man den Radiowellenempfänger mal ganz abschalten könnt, also au schon unter 3 Promille. Des würd mich schon interessieren.

    An eine psychiatrische "Fachkraft" kann ich mich mit diesem Thema in Deutschland leider nicht wenden, da ich sonst als schizophren diagnostiziert und interniert werde.

    Jo, des klingt streng. Aber i sags ja bloss.

    Man hats hier ja bei dem Thema ADHS in Deutschland betroffenerseits ned mit unerfahrenen Wasch******n zu tun, denen man noch so manchen transaktionsanalytischen, behavihouristisch-lingulalen NLP-Bären aufbinden könnt.

    Ha jo, Leit, wenn Ihr die Existenz von ADHS weiter leugnen wollt, müsst ihr Euch so langsam au mal was Neues einfallen lassen.

    Sonst kommt das wissenschaftliche Fegefeuer aus den USA.

    Jo, wenn`s mir au nix mehr nützt, gesagt haben will ich es schon mal.

    Ich glaub, im ganzen Restmass meines zunehmend abnehmenden Ernstes im Übrigen, liebe Weisskittel, Ihr habt keinen blassen Schimmer, was da auf Euch in Sachen Erwachsenen-ADHS in den nächsten 15 Jahren auf Euch zukommt.

    Auf jeden Fall eine ganze Menge von Leuten, die sich nicht mehr verarschen lassen hierzulande, wird auch dabei sein.

    Heidanei.

    Aber, man entschuldige mir bitte die Abschweifung, Ramona.


    (*) Ich lache natürlich nicht über Dich, sondern über Deine äusserst witzige, treffende und geistreiche Bemerkung.


    Robert Schumann ? Wikipedia


    "„Mir träumte, ich wäre im Rhein ertrunken.“ Diesen Satz notierte Schumann im Alter von 19 Jahren in sein Tagebuch, in einer Zeit, in der er nicht ahnen konnte, dass ... er dort mit einem Sprung in den Rhein einen Selbstmordversuch unternehmen würde."


    Danke, lieber fleissiger, anonymer Wikipedia-Aktionist für diesen informativen Artikel.

    Aber Schumann schrieb die Sache mit 19 ganz vermutlich in sein Tagebuch, nicht weil er nicht, sondern weil er bereits GENAU wusste, wie die Sache enden würde. Jo, des glaub i scho. Er hatte ganz einfach seine Datenautobahn angezapft, des ist des Ding, des sich zwar nicht mehr abstellen lässt. Aber gerade aus diesem Grund unheimlich konzentriert und in einer bei kreativen Menschen geradezu fanatischen Idiotie in eine einzige bestimmte Richtung läuft.


    PS.
    Mir geht`s ned darum, R. S. 200 Jahre später ein ADS anzudichten, sondern um die grundlegende Problematik von nicht zu ihrer eigentlichen kreativen, schöpferischen Kraft durchbrechenden Hochbegabten an diesem ziemlich willkürlich gewählten Beispiel überhaupt.

    (**) zur Ehrenrettung von Papa Eiselein muss hier angemerkt werden, dass er nie etwas anderes wählte, als SPD. Er hätte zwar gerne manchmal FDP gewählt. Aber da Opa Eiselein immer SPD gewählt hatte, war des schwierig. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass Uropa Eiselein immer SPD gewählt hatte, der wiederum einen Sohn hatte, der an der Somme fiel, der aber, zumindest wenn er das wahlfähige Alter erreicht hätte, später SPD gewählt hätte. Im Grunde kann man da sagen, dass Ernstel eine französische Granate rechtzeitig vor dieser Qual der Wahl befreite, worum ich ihn ohne jede Ironie beneide. Vive la France.


    PS II.

    Bei langen Posts braucht der jeweilige Verfasser mehr Smileys. ;-)

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Sunshine schreibt:
    kann es sein, dass viele gar nicht bemerken, dass sie schneller denken können?
    Stimmt, frau hält sich selbst ja für normal und wundert sich über die Denkmethoden der Anderen. Besonders das häufige Fehlen von Logik hat mich immer wieder verblüfft.
    Sunshine schreibt:
    Wie bemerkt man das denn oder besser gesagt, hast Du ein Beispiel, woran Du das gemerkt hast?
    Ich an der leichten Verärgerung, wenn Leute an einer für mich total simplen und trivialen Frage ewig herumtun.

    Naja, dafür sind die auf anderen Gebieten gut, wo ich mir nen riesen Kopf mache/ machen muss. Schönen Gruß vom ADHS.

    lg

    lola

Seite 1 von 51 123456 ... Letzte
Thema: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum