Seite 45 von 51 Erste ... 4041424344454647484950 ... Letzte
Zeige Ergebnis 441 bis 450 von 504

Diskutiere im Thema Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #441
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    geht mir ähnlich, denke schnell, viele Sachen gleichzeitig und springe problemlos von einem Thema zum Anderen...

    Dabei sind viele überfordert und genervt.
    Inzwischen merke ich das meist, aber manchmal auch recht spät :-(

    Liebe Grüße Heike

  2. #442
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Für mich ist das Problem, unter "Volllast" konnte ich arbeiten, so wie der Druck weg war, da fing ich an zu "schludern". Die Gedanken gingen "nebenher" ihren eigenen Weg. So konnte es passieren das ich bei einer Abrechnung schon in Gedanken meinen Motor getunt habe. War es aber ein komplizierter Garantiefall der abgerechnet werden mußte, dann ging alles prima.

    So ging es das ganze Leben, nur ein leben unter "Volllast" das geht nicht lange gut. In einer Therapie sagte ich einmal: "ich fühle mich wie ein Motor der über zu lange Zeit über der verschleißgrenze gefahren wurde". Heute weiß ich wie treffend das war.

  3. #443
    Chaotenschussel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 204

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Hallo Chaoten_Tom
    hallo schnelldenker

    Das geht mir genau so.

    Nun spüre ich die Folgen davon.
    Und es wird mir bewusst, dass ich mich dabei völlig vergessen habe.

    Verknüpfungen kann ich in allen bereichen erstellen.
    Sei es im technischen bereich oder im sozialen.

    Deshalb bin ich auch der Kummeronkel von vielen weil sie wissen, dass ich nicht nur die naheliegenden Lösungen sehe.
    Aber auch da beliebe ich auf der Strecke.

    Dabei kommt mein Hirn nie zur ruhe. Es denkt immer. Wenn ich eine pause machen will muss ich ein Sudoku lösen oder ein Sachbuch lesen.

    Dabei stelle ich erst seit ca 3 Jahren fest, dass nicht alle so denken. "Schock" dachte bis dahin das mchen alle so...

    Was erwartet mich noch?

    Gruss
    PP
    Geändert von papapepe ( 3.07.2015 um 12:00 Uhr)

  4. #444
    MoC


    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 365

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Woran das liegt weiß ich nicht. Ob ich jetzt schneller denken kann hin oder her aber die Symptomatik unterschreib ich.
    Ich erlebe es aber zunehmend als Last ständig denken zu müssen, es hört auch nicht auf!!

    Wenn es denn nur ein Thema wäre! Nein! Es sind zu viele! Der Tag ist zu kurz um das alles durchdenken zu können. Ich würde gern neben Mathematik noch Philosophie betreiben aber denkste!
    Das ist unmöglich, da gerate ich vom zehntel ins tausendstel und dann fühlt man sich auch noch irgendwie schlecht dabei. Wenn ich mich beschäftige, dann habe ich immer Angst, dass ich irgendetwas verpasse, weil ich wahrscheinlich noch über stunden darin versinken würde und am Tag eigentlich nix wirklich geschafft habe.

    Zu viele Ideen gleichzeitig wbei ich behaupten würde das meiste davon ist eh mist und wenn, hätte ich nicht die Ausdauer!
    Während eines Semesters geht es aber lässt mich auch dort nicht los und immer das Bedürfnis alles besser und tiefer verstehen zu wollen. MIt einer Formel lass ich mich nicht abspeisen!

    Wenn Semesterferien sind, dann kann ich die freie Zeit in den ersten Wochen noch genießen aber danach werde ich immer irgendwie depressiv wenn ich nicht wieder beschäftigt bin.
    Heute wollte ich mich eigentlich mit Vektoranalysis beschäftigen weil ich das an einer anderen Stelle meiner Ideen brauche. Angefangen habe ich aber dann habe ich im Internet eine schwere Matheaufgabe gefunden ergo ---> HERAUSFORDERUNG --->Muss ich lösen sonst gibt das mir keine Ruhe. Habe einen Ansatz, angefangen und liegen lassen. Nebenbei an meiner Pinnwand hängt auch ein solches Rätsel mit Ansatz! Hab ichs gelöst!? NEIN!

    Ich wünsche mir manchmal ich sei irgend so ein Typ dem nix interessiert bzw. nicht solche Sachen. Einer der von der Arbeit kommt, sixer Bier wegknallt, Fußball gucken oder so joa und das wars dann schon. Keine Ansprüche alles verstehen zu wollen, nix hinterfragen. Es hat ohnehin noch zu nix geführt außer meine Zeit zu opfern.

    Ich habe schon öfters gehört bekommen, ich sein vom anderen Stern. Subjektiv gesehen, habe ich noch nix gescheites auf die Beine gestellt und auch wenn ich studiere sehe ich darin kein Privileg, kann das dementsprechen nicht unterschreiben.


    Dieses Verhalten weise ich schon seit Kindheitstagen auf allerdings andere Schwerpunkte ich habe praktisch keine Kinderbücher gehabt und auch heute existieren nur in Ausnahmefällen Romane in meinem Regal wenn es nicht grad meine Fanatsie stark aneregt wie die Bücher von Tolkien oder so.



    LG MoC

  5. #445
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich habe so schnelle und krasse Gedankensprünge, dass ich manchmal in einer Unterhaltung das Thema Wechsel und mein Gegenüber nicht mehr weiß wovon ich da rede. Dazu kommt, das ich immer irgendwelche Geräusche oder eindrücke brauche. Beim lernen höre ich Hörbücher oder schaue Filme, weil ich sonst einfach nicht lernen kann. Wenn ich irgendwo hinaufe oder was auf der Arbeit mache, brauche ich Musik oder auch ein Hörbuch. Beim einschlafen komme ich nur zur Ruhe, wenn der Fernseher läuft oder (oh Wunder) ein Hörbuch. Und das schlimmste ist, wenn Leute versuchen mir zu erklären, wie ich den Kopf frei kriege. Egal was ich für Sachen versuche, meine Gedanken hören nicht auf zu kreisen...
    Nicht mal meine Träume sind sicher vorm nachdenken. Ich habe fast jede Nacht Albträume und ich schlafe sehr unruhig und nicht selten wache ich auf, weil ich die Lösung für irgendein Problem gefunden habe. Das einzige, was da hilft ist meinen Freund oder meine Mutter neben mir zu haben, die mir sagen, dass alles gut ist und mich beruhigen.
    Geändert von Shiani (21.10.2015 um 15:31 Uhr)

  6. #446
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    [ ... ] Gelöscht (Angehöriger im Betroffenen-Bereich)
    Geändert von Alex (20.11.2015 um 23:12 Uhr) Grund: Siehe Edit

  7. #447
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 132

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich finde es einfach super schwer mit anderen Menschen klar zu kommen.

    Das fängt im Kindesalter an wo man einfach merkt das man anders ist und das die anderen immer ein bisschen überfordert mit einem sind und man sich einfach nur wünscht dazu zu gehören.

    Dann hat es mir bisher nur Ärger in Partnerschaften gebracht. Weil es immer hieß ich wäre eine schlechte Diskussionspartnerin. Was ich nicht nachvollziehen konnte, da es auch Leute gab in meinem Umfeld mit denen ich stundenlang reden konnte auch wenn sie anderer Meinung waren als ich.

    In der schule war ich immer super gelangweilt und hab nur mist gemacht. Ich glaub ich stand jeden tag mindestens einmal vor der Tür.

    Zudem kommt ja dann auch noch das adhs dazu. Wenn man ungeduldig ist und einfach nicht damit klar kommt das der Team Partner so lange braucht.

    Ausserdem macht es einen selbst fertig. Ich finde es gibt nichts schlimmeres als stillstand. Ruhe und entspannen kenn ich nicht. Ständig neue Hobbys und Bücher oder Dinge die den kopf auslasten. Sonst Werd ich dermassen unruhig und unausgeglichen das ich mich selbst nicht mehr leiden kann.

  8. #448
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    [ ... ] Gelöscht (Angehöriger im Betroffenen-Bereich)
    Geändert von Alex (20.11.2015 um 23:12 Uhr) Grund: Siehe Edit

  9. #449
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Was mir in letzter Zeit öfter aufgefallen ist: Wenn jemand etwas erzählen oder mir etwas erklären will (nicht zuletzt, weil ich danach gefragt habe), meine ich nach kurzer Zeit zu wissen, worauf die andere Person hinaus will oder ich habe die Antwort schon selber gefunden. Dann fällt es mir schwer, nicht für sie den Satz zu beenden und bis zum Ende zuzuhören, ohne rein zu reden.

    Und bei mündlichen Formulierungen verheddere ich mich ständig, weil mein Kopf einfach schon weiter ist und in mehreren Dimensionen gleichzeitig denkt, was sehr schwierig in Worte zu fassen ist.


    Ich musste gerade schmunzeln, als ich einige Beiträge vorher las: Sudoku machen, um abzuschalten. Das mache ich nämlich gerade. Mir war nicht einmal bewusst gewesen, dass das eigentlich ein "Denksport" ist.
    Aber eigentlich habe ich nicht das Gefühl, eine Begabung im Denken zu haben. Im Gegenteil, ich fühle mich oft ziemlich dumm.
    Geändert von jetztaber ( 9.12.2015 um 10:58 Uhr)

  10. #450
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    jetztaber schreibt:
    Was mir in letzter Zeit öfter aufgefallen ist: Wenn jemand etwas erzählen oder mir etwas erklären will (nicht zuletzt, weil ich danach gefragt habe), meine ich nach kurzer Zeit zu wissen, worauf die andere Person hinaus will oder ich habe die Antwort schon selber gefunden. Dann fällt es mir schwer, nicht für sie den Satz zu beenden und bis zum Ende zuzuhören, ohne rein zu reden.

    Und bei mündlichen Formulierungen verheddere ich mich ständig, weil mein Kopf einfach schon weiter ist und in mehreren Dimensionen gleichzeitig denkt, was sehr schwierig in Worte zu fassen ist.
    Oh nein das kenne ich.
    Meist bin ich dan sowas von gelangweilt vom Gespräch oder die Antwort schießt einfach so schon heraus ....
    Unter Medikation nicht so stark,da ich den Impuls besser steuern kann.

Thema: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum