Seite 42 von 51 Erste ... 3738394041424344454647 ... Letzte
Zeige Ergebnis 411 bis 420 von 504

Diskutiere im Thema Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #411
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    globetrottel schreibt:
    Ich weiss und verstehe mehr, als meine Psyche verkraften kann.
    [...] Ich zwinge mich manche Gedanken nicht fertig zu denken, weil ich emotional an meine Grenzen stoße.

    Das verstehen von Zusammenhängen entzaubert viele Dinge und nimmt mir die Illusion und oft den Glauben an etwas.

    Kein Plan ohne Plan B und Plan C und zum Schluss scheitern alle Pläne.
    Das ist so ziemlich die beste Beschreibung.

    Genau so geht es mir auch. Kumpels wollen Diskussionen mit mir beginnen und verstehen meine Argumentation nicht. Selbst eigentlich intelligente Physikdoktoranden sind zum Teil unglaublich naiv und schauen mich entsetzt an, wenn ich z. B. die westliche Berichterstattung zur Ukrainekrise in Frage stelle und versuche auf den Gesamtzusammenhang einzugehen. Es ist unglaublich wie stark dieses kategorische Gut/Böse-Denken in unserer Gesellschaft manifestiert ist.

    Gerade uns ADHSlern wird doch unterstellt, dass wir uns nicht in andere hineinversetzen können. Ich muss ehrlich sagen, manchmal vermute ich das genaue Gegenteil.

    An manchen Tagen fällt es mir wirklich schwer, über die Aussichtslosigkeit unserer Gesellschaft hinwegzusehen. Wie kann man in unserer Gesellschaft, mit den Entwicklungen der letzten Jahrzehnte und insbesondere der letzten Jahre denn ernsthaft glauben, dass jeder Mensch in jeder Kultur auf der Welt unsere "Demokratie" als erstrebenswert erachtet?

  2. #412
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    globetrottel schreibt:
    Hallo, auch mal mein Kommentar dazu.....

    Mein Problem ist, dass mein Intelligenzquotient nicht mit dem emotionalen Quotienten zusammenpassen.

    Interessanter Aspekt - habe ich mir so noch nie überlegt. Erklärt mir jetzt aber einiges!

    globetrottel schreibt:
    Ich weiss und verstehe mehr, als meine Psyche verkraften kann. Thema Astrophysik. Ich zwinge mich manche Gedanken nicht fertig zu denken, weil ich emotional an meine Grenzen stosse.
    Fürchterlich - kenne ich nur zu gut. Allerdings in anderen Zusammenhängen!

    globetrottel schreibt:
    Das verstehen von Zusammenhängen entzaubert viele Dinge und nimmt mir die Illusion und oft den Glauben an etwas.
    Fallende Zauber sind immer bitter - das erleben alle Menschen. Problem ist nur, wenn wir das affektiv einfach nicht in den Griff kriegen und immer wieder angetriggert sind!



    globetrottel schreibt:
    jeden ins Wort fallen, da ich seine Gedanken schon zu Ende gedacht habe.
    Kommt immer auf den Kontext an. Denke mal, wir kennen solche Situationen alle, schwierig wird es nur, wenn wir kein Maß kennen und einfach nicht aufhören. Mal ist sowas ok, aber eben nicht immer! In zwischenmenschlichen Beziehungen kommt das oft vor und hat auch ne komische Komponente. Sollte Dir allerdings nicht in einem Vortrag passieren, da nimmst Du dem Referenten den Stoff aus den Segeln!

    globetrottel schreibt:
    Antworten geben, auf Fragen, die noch gar nicht gestellt wurden.
    Geht gar nicht! Auch wenn sich einige Fragen ganz von selbst aus dem Gesamtkontext ergeben!

    globetrottel schreibt:
    Nicht verstehen können, warum andere etwas nicht verstehen können, was für mich logisch ist.
    Dazu empfehle ich Tolstoi "Die Geschichte vom Blinden und der Farbe der Milch" - glaube so heißt sie. Du kannst einem Menschen nicht die Farbe der Milch erklären, wenn demjenigen der Farbsinn fehlt, weil er nie Farben gesehen und deshalb auch nie den Farbsinn entwickelt hat!

    Logik ist ne feine Sache, beschäftigte mich selbst gern damit. Aber sie ist nicht jedermanns Sache! Da ist es notwendig, auch mal nen Schlussstrich zu ziehen - fällt oft sehr schwer, ist aber möglich.



    globetrottel schreibt:
    Das nervt andere, macht unheimlich und unbeliebt.
    Da bist Du sehr weit in Deiner Persönlichkeitsentwicklung - weil Du verstehst, dass es was mit Dir zu tun hat.

    globetrottel schreibt:
    Der Gegenüber fühlt sich abgewertet und zieht sich zurück.

    Wo es vorher noch um Computer ging.......alles mir selber beigebracht. Als ich dann die Ausbildung machte, habe ich den Dozenten des öfteren auflaufen lassen.
    Sowas kommt immer wieder vor. Wenn Du dem Dozenten überlegen bist, ist es auch schwierig. Entscheidend ist dabei die Fähigkeit, bei sich selbst bleiben zu können. Die Botschaft ruhig rüberschicken bzw. das bessere Wissen.

    Danach den Schnabel halten und möglichst nicht mehr dran denken! Ist schwierig - ich weiß! Du bist natürlich nicht deshalb ein schlechter Mensch, weil Du den Dozenten vor die Wand laufen lassen kannst. Aber schwache Persönlichkeiten nehmen sowas gern persönlich und machen daraus ne Antipathie oder oder

    In Ausbildungssituationen ist das natürlich besonders schwer, die Kunst läge hier darin, einfach den eigenen Stiefel durchzuziehen - was natürlich enorm schwer ist, wenn die Psyche nicht mitmachen will! Da sachlich zu bleiben ist eine hohe Kunst.

  3. #413
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Dubioso schreibt:
    Das ist so ziemlich die beste Beschreibung.

    Genau so geht es mir auch. Kumpels wollen Diskussionen mit mir beginnen und verstehen meine Argumentation nicht. Selbst eigentlich intelligente Physikdoktoranden sind zum Teil unglaublich naiv und schauen mich entsetzt an, wenn ich z. B. die westliche Berichterstattung zur Ukrainekrise in Frage stelle und versuche auf den Gesamtzusammenhang einzugehen. Es ist unglaublich wie stark dieses kategorische Gut/Böse-Denken in unserer Gesellschaft manifestiert ist.

    Gerade uns ADHSlern wird doch unterstellt, dass wir uns nicht in andere hineinversetzen können. Ich muss ehrlich sagen, manchmal vermute ich das genaue Gegenteil.
    Könnte auch beides stimmen! Problem ist nur, dass wir oft nicht verstehen, weshalb ein Auswendiglerner bestimmte Gedankengänge nicht nachvollziehen kann. Und der Auswendiglerner kann einfach nicht verstehen, dass Du in Zusammenhängen denkst [/QUOTE]

    Erinnere mich da an eine Geschichte, die mich nur noch auf die Palme gebracht hat. Es ging dabei um mein Geld usw. Der Mächtigere konnte meine Argumente einfach nicht verstehen - hat überhaupt eigentlich nichts verstanden. Langsam kochte ich vor Wut und musste mich ganz schön beherrschen - sonst hätte ich den Typen irgendwann in Grund und Boden gebrüllt!

    Dabei bekam ich sogar noch von der übergeordneten Behörde Recht. "Ihre Argumentation ist richtig und entspricht auch den geltenden Gesetzen. Die von ihnen zitierten Paragraphen sind alle im richtigen Kontext genannt! Aber sie müssen Verständnis haben, die Sachbearbeiter sind angewiesen ........und manche verstehen die Ausnahmen nicht!"

    War für meine Psyche alles fast zuviel. Es hat mich viel Kraft gekostet, da ruhig zu bleiben und mir die geeignete Strategie zu überlegen. Die Geschichte ging gut für mich aus. Hat mich aber richtig Kraft gekostet.

    Mein Shrink zu der Geschichte: Ja, darum geht es, die Mitte halten. Sie können einem Computer nicht das Denken beibringen, der kann nur Ja/Nein!
    Geändert von Waldsteinie (26.10.2014 um 12:25 Uhr) Grund: warum wohl?

  4. #414
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Sunpirate schreibt:
    Nein dein 1.Gedanke war schon der Richtige. Mir erging es exakt genau so wie du beschreibst.Nur dass ich versucht habe mich am Computer zu betätigen während der Lehrer da Vorne irgendwelche Theorie an den Mann bringen wollte.
    a propos... Gerade habe ich eine Nachricht erhalten, bei der mir wieder einmal bewusst wurde, wie wenig ich davon verstehe.
    Die "Computersprache" klingt für mich nach Bahnhof. Selbst Anleitungen für "Dummies" würden mich verwirren. Aber indem ich selber ausprobiert habe, konnte ich schon Einiges herausfinden. Was mir wirklich helfen würde, wäre eine Erklärung, wie ein PC funktioniert (und nicht unbedingt, wie man etwas macht).

  5. #415
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Tja da ticken vvir gegensatzlıch icu kann mehr mit selber ausführen anfangen.

  6. #416
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Sunpirate schreibt:
    Tja da ticken vvir gegensatzlıch icu kann mehr mit selber ausführen anfangen.
    Warum gegensätzlich?

  7. #417
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    jetztaber schreibt:
    a propos... Gerade habe ich eine Nachricht erhalten, bei der mir wieder einmal bewusst wurde, wie wenig ich davon verstehe.
    Die "Computersprache" klingt für mich nach Bahnhof. Selbst Anleitungen für "Dummies" würden mich verwirren. Aber indem ich selber ausprobiert habe, konnte ich schon Einiges herausfinden. Was mir wirklich helfen würde, wäre eine Erklärung, wie ein PC funktioniert (und nicht unbedingt, wie man etwas macht).

    Kennen wir uns?

    Geht mir genauso, ok mit Computern komme ich klar. Kann mich aber erinnern, dass ich mal die Arbeit an bestimmten Maschinen verweigert habe - die hatten auch ein Gefahrenpotential. Man wollte mir sagen, bei welchem Alarm ich welchen Knopf zu drücken habe usw.

    Ging mit mir gar nicht, entweder ich weiß wie so ein Ding grundsätzlich funktioniert und wie ich auch anders eingreifen kann oder ich verweigere die Arbeit damit.

  8. #418
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    @Jetztaber hab ich da vvas falsch verstanden?

  9. #419
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Keine Ahnung.

    Wenn ich selber am PC etwas machen kann, lerne ich aus Fehlern.
    Anleitungen dagegen gehen nach hinten raus, weil sie für mich einfach keinen Sinn ergeben. Und ich meinte, dass das vielleicht damit zu tun haben könnte, dass ich Abläufe lediglich zu kopieren versuche, aber nicht verstehe, was dahinter steckt. Ob das wirklich der Grund ist, weiss ich nicht.

  10. #420
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.126

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Dann hab ich mich wirklich vertan. Mit dem kleinen Unterschied dass ich oft dadurch verstehen lerne wie die Sache funktioniert. Der Versuch mir zu erklären wie ein Pc funktioniert ist zumindest ohne Medis zum scheitern verurteilt. und das obwohl ich ein überwiegend theoretischer Denker bin.

Thema: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum