Seite 4 von 51 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 504

Diskutiere im Thema Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Wie, was.. Genie Forum?

    lola schreibt:
    Ich kenne das in beide Richtungen: entweder die Anderen nerven mich mit ihrer Behäbigkeit, oder ich fühle mich total doof, weil ich bei dem laufenden Gespräch nicht mitkomme.
    Yepp. Manchmal kann ich gar nicht fassen, dass andere so begriffsstutzig sind, fuehle mich aber auch unfaehig, es noch einfacher zu erklaeren, und dann wieder kann ich Gespraechen nicht folgen. Schon komisch. Liegt aber glaub ich auch daran, wie sehr mich ein Thema oder Gespraech interessiert.

    Ich kann gar nicht mal sagen, ob ich schneller denke als andere (woher soll ich wissen, wie schnell andere denken?), aber ich versuche definitiv oft genauso schnell zu sprechen wie ich denke, bin gedanklich schon beim naechsten Thema, hab aber das aktuelle Thema noch gar nicht zu ende gesprochen (bzw. laut zuende gedacht). Das muss fuer Aussenstehende machmal arg komisch wirken

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    pumpkin schreibt:
    und dann wieder kann ich Gespraechen nicht folgen. Schon komisch. Liegt aber glaub ich auch daran, wie sehr mich ein Thema oder Gespraech interessiert.

    bin gedanklich schon beim naechsten Thema, hab aber das aktuelle Thema noch gar nicht zu ende gesprochen (bzw. laut zuende gedacht). Das muss fuer Aussenstehende machmal arg komisch wirken
    Ja, den Gesprächen manchmal nicht folgen zu können habe ich auch immer mal wieder.
    Aber vor meiner Diagnose war das ziemlich Standart, Gesprächen nicht folgen zu können.
    Mit den gedanken bei 20 anderen Sachen sein, und dann nicht zu wissen was eigentlich los ist und sich iiiiiirgendwas aus den Fingern zu saugen.

    Das hatte ich gestern erst, den ganzen Tag gut konzentrieren und auf die Tatsachen konzentrieren können.
    So gegen 16 Uhr ging es dann los, das ich mit den Gedanken abschweifte und immer mit ...mh... reagierte.
    Der Kopf war total dicht, die laute Straße, meine Freundinn hat von ihrer momentanen Lage erzählt und der Schalter legte sich um und ich führte mal wieder innerliche Selbstgespräche.

    Springe auch gerne mal von Thema zu Thema, ich glaube da kommen die anderen dann nicht mit und sind irritiert.
    Ich führe manchmal laute Selbstgespräche aber denke gleichzeitig, was die anderen denken, wenn die das mitbekommen.
    Ich glaube aber, bisher war ich immer auf genug Abstand zu anderen.

    Ist schon Chaos so.

    LG
    Male

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Huhu
    Also ich merke es dran,wenn mein Mann anfängt zu reden, ich ihn dann unter breche und ihn die anwort sage. kommt mal vor das ich mich unterhalte und lasse denjenigen ausreden , denk mir die anwort und fange an mich zu langweilen.
    lg Peiper

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ja, Peiper, das kenne ich.... Das blödste an der Sache ist bei mir, das ich denke den anderen noch einen Gefallen damit zu tun, weil ich ja schon weiß, was sie sagen wollen, und sie verstanden habe. Oder wenn jemand viel überlegt, und die passen den Worte nicht findet, oder auch einfach nur etwas länger als 1,5 sek. im Satz ins Stocken kommt, führe ich den Satz weiter. So ganz nach dem Motto, ich weiß schon was du sagen willst, und wenn es dir nicht einfällt, dann tu ich es eben.

    Die Realität zeigt aber, das zu 80% genau das gegenteil der Fall ist. Viele meinen, ich würde sie aus Ungeduld oder Desinteresse unterbrechen. Ach was solls

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    huhu
    ja stimmt genau und dann sind sie auch noch böse.
    Dann sollen sie halt nicht einschlafen bein reden, das hört sich jetzt an als würde ich reden wie ein wasser fall. Nee ist aber nicht so ich rede ganz normal, aber wenn die andren immer pause machen beim reden ,da hab ich zu meinen Mann gesagt Hallo ich habe ADHS und wenn du beim reden einschläft denn hör ich dir nicht mehr zu.
    Hat aber auch seine Vor teile
    Peiper

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?



    Ja das ist gut hehehe.

    Ich rede tatsächlich wie ein Wasserfall, und denke auch so schnell. Manchmal sind meine Gedanken schon einen Satz weiter, und ich komme kaum mit dem Reden hinterher
    Dann vertausche ich auch Wörter, und hacke einen Satz ab, und schieb erstmal den wichtigeren ein und dann bringe ich den anderen zuende. Ich selbst verstehe mich ja, und weiß ja was ich sagen will, und kann mir folgen. Wer das nicht kann, der tut mir ein wenig leid, denn ich habe auch keine Lust alles ständig in Kindersprache zu erklären, da fühle ich mich kommunikativ bis zum Anschlag unterfordert....

    loooooooooolo

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Hallo Mädels,

    das Problem hatte ich auch bzw. habe es teilweise immer noch. Ich habe mich aber mit Kommunikationspsychologie beschäftigt, und das "nicht ausreden lassen" war kürzlich auch Thema in der Therapie. Und das Ergebnis mahnt zur Selbsbeherrschung.

    1. ist es unhöflich, den Anderen dauernd zu unterbrechen oder ihm sogar ins Wort zu fallen. Da ich einen zwanghaften Vielsprecher kenne, weiss ich auch wie ätzend es ist, wenn man ständig zugetextet wird und der andere ganz offensichtlich nicht zuhört.

    2. glaube ich nur, den Satz nach dem zweiten Wort zu Ende sagen zu können, wissen tu ich gar nichts. Wie oben schon angedeutet geht es ums Zuhören. Auch wenn meine Trefferquote sehr hoch ist, hat doch der Andere das Recht, zu Ende gehört zu werden. Kann ja sein, dass er zwei Sätze sagen will, oder dass er etwas anderes meint, als ich annehme.

    3. gibts da die psychologische Seite. Und die sagt ganz klar, dass es entscheidend ist, wie eine Botschaft ankommt, nicht wie sie gemeint ist. Wenn der andere sich also übergangen fühlt, dann habe ich einen Fehler gemacht (falsch formuliert, zu schnell, zu unaufmerksam....).

    Ich frage mich inzwischen oft, ob das "schneller denken können" nicht nur ein Gefühl ist, während es real um Mangel an Aufmerksamkeit und Geduld geht.

    Jemanden zu Ende sprechen lassen ist für mich immer noch eine nervlich anstrengende Übung. Ich komme aber oft drauf, dass das Gegenüber tatsächlich (ein bisschen) was anderes sagen wollte als ich gemeint hatte. Das Erlernen von Geduld hilft also, Missverständnisse zu vermeiden.

    Ich hoffe das kommt jetzt nicht zu schulmeisterlich rüber.

    lg

    lola

  8. #38
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Da hast Du absolut Recht, Lola! Und Geduld ist ein wichtiger Hinweis!!! Ich bin nicht sonderlich geduldig. Und wenn ich nicht aussprechen kann, stört es mich ja auch imens (unabhängig davon, ob jemand für mich weiter spricht, oder mir widerspricht und dazwischen quakt).
    Ich weiß auch, das es von mir keine böse Absicht ist, oder ich dem anderen das Recht "gehört zu werden" nicht nehmen will. Aber es kommt (verständlicherweise) bei dem anderen so an. Und da ich das nicht will, wird und ist es für mich auch eine täglich Probe und Geduldsarbeit!

    LG

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Es muss ein angenehmes Gefühl sein wenn man zu den Hochbegabten gehört. Bei mir das Gegenteil der Fall, mir muss man alles mehrfach erklären bis ich etwas begreife.

    In der Schule war ich die Lachnummer der Klasse wenn die Lehrer fragten ob ich es denn nun auch begriffen habe.

    Heute habe ich gelernt mich etwas besser zu konzentrieren und vor allem auch, mich durchzusetzen- entweder man erklärt mir etwas langsam und anschaulich oder ich schieße quer.

    Manchmal lese ich Artikel über ADHS-Betroffene und deren Begabungen und hoffe das ich solch eine auch bei mir entdecke- bisher Fehlanzeige

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    huhu
    Hochbegabt bin ich nicht.oder doch?hmm....
    wie bekommt man das raus? ein Test machen denk ich mal.
    auf jeden fall denken alle leute das ich nicht kann sogar mein Mann. Der das aber abstreitet.

    Das finde ich soooooooooo zum . <<<<<<<<<Das mach ich nich sauber.
    Lg Peiper

Seite 4 von 51 Erste 123456789 ... Letzte
Thema: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum