Seite 19 von 51 Erste ... 1415161718192021222324 ... Letzte
Zeige Ergebnis 181 bis 190 von 504

Diskutiere im Thema Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #181
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich kann meine Gedanken nicht abschalten. Ich denke auch sehr schnell, so dass ich manchmal nicht mehr meine Sätzte zu Ende bringen kann. Oder mir fallen die einfachsten Wörter nicht ein. Ist manchmal richtig peinlich, wenn man mit Dings und Bums redet. Hochbegabt bin ich nicht. Mein Partner behauptet, ich würde Dinge schnell checken, aber für mich ist das normal. Allerdings, wenn man von mir Resultate erwartet, klappt das nicht immer, weil ich alles sofort und hundertprozentig hinbekommen möchte.

    Auch lasse ich die Leute nicht immer ausreden, weil mir immer wieder was einfällt zu einem Thema. Ein Wort führt zum anderen, und ich springe von einem Thema zum anderen. Ausserdem kommt es auch vor, dass ich dem jenigen sofort ins Wort falle, weil ich weiss, was die Person sagen will oder weil sie einfach zu langsam ist.

    LG

    Dramaqueen71

  2. #182
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    ja man schreibt denkt manchmal nicht im einklang, so geht es mir, das ich manchmal einen ganz anderen text schreibe als ich gerade denke. und dann manchmal gar nicht weiss was das für ein durcheinander ist. oder eben dies vorrausdenken das man gelangweilt ist wenn jemand spricht und man gar nicht richtig zu hören kann. ich wurd oft als das ich irgend eine schwäche habe eingestuft. mal sprach störungen mal schreibschwäche und all sowas , was dann einen sehr kränkt. und man alles mögliche tut genau das zu widerlegen das es einen verrückt macht. ich hatte gerade in den letzten wochen so ein extrem. was mir auch den weg hierher zeigte.

  3. #183
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich habe auch (wie viele andere hier ^) in der Schule bemerkt das ich zumindest an guten Tagen viel schneller Antworten hatte als der Rest der Klasse^^ das ging soweit das mich Lehrer wenn ich mich meldete bewusst ignorierten und erst dran nahmen wenn kein anderer mehr irgendeine Idee hatten.
    Das war NEEERVIG zu wissen man hat die antwort und sie ist so leicht aber niemand kommt drauf und das dann nicht erklären zu dürfen.
    Versteht mich nicht falsch es musste nicht immer ich sein der das erklärte^^ bis jemand die richtige antwort gesagt hat war es bei jeder anderen antwort wie ein innerer Druck.
    Und mir sind dann schon immer nach falschen (und manchmal auch dummen) Antworten irgendwelche (manche nennen es vll arroganten^^) Töne und laute des unmuts entfleucht
    Aber dieser Druck hat sich dann auch gelegt wenn jemand anderes irgend was richtig erklärte.Und es stellte sich erleichterung ein^^

    Heute äussert sich das wenn mir zum beispiel wer irgendwas erklärt und ich habe es nach dem 2. Satz verstanden und der jenige erklärt weiter da könnt ich manchmal es gibt Leute die erklären wenn du sagst du hast es verstanden doch noch ne halbe stunde und lassen sich auch nicht irritieren wenn du ihnen Sätze vorweg nimmst Ich habe in meinem bisherigen Leben noch nicht viele Menschen kennen gelernt mit denen ich mich ohne mich oft erklären zu müssen reden konnte.
    Ich denke irgend etwas während ich mich unterhalte, der Sachverhalt ist für mich logisch und daher kann er abgekürtzt werden. Und mein Gegenüber schaut mich nur verdutzt an^^
    Dann muss ich nochmal ganz langsam den Pfad der zu der Schlussvolgerung führte wiedergeben^^
    Das das nicht immer so ist habe ich erst ein paarmal erfahren dürfen leider^^ und dann erklärt man sich trotzdem obwohl es garnicht nötig ist^^
    Geändert von Holyscorp (16.02.2011 um 12:02 Uhr)

  4. #184
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Oft stehe ich extrem auf dem Schlauch und verstehe ziemlich simple Pointen oder Witze nicht, deshalb werde ich gerne verarscht - ich glaub erstmal alles, hehe.
    Dafür bin ich aber oft so krass schnell unterwegs, dass ich die Antwort vor der Frage gebe, weil ich in der Diskussion im Kopf schon im nächsten Level bin.
    Ich werte das alles nicht, es ist weder hochbegabtes Übergenie, noch ein Defizit.
    So werde ich weder arrogant, halte mich für besser und auch nicht frustriert... und von Komplexen, die den Geist betreffen, bin ich ganz weit weg.

  5. #185
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    In meinen ersten Zeugnissen stand mal was von "der Alterstufe im malen und zeichnen weit voraus",..oder "Hat gute und fantasievolle Gedanken die sie in sehr diferenzierten Zeichungen und Geschichten wirder gibt"- aber is doch egal ob Begabt, Hochbegabt oder nicht!
    Ich denke schneller als andere- das is fakt- finde ich!
    Bei mir zeigt es sich darin, dass ich eine Antwort gebe, bevor zu Ende erzählt wurde.
    Das nervt viele total...aber ich kanns nicht ändern, denn mich nervt ihre langsamkeit und das sie niemals gleich auf den Punkt kommen.
    Wenn sie reden, reden und endlos am erzählen und darstellen sind, schweife ich vor langer weile ab- ich kanns einfach nicht mehr hören!
    Meistens höre ich dann nebenbei meinen Stimmen zu, denn die sind viel interessanter!
    Ich kann allerdings auch viel reden...aber man sagt...naja zumindest erzählen sie das, kein Plan obs stimmt, dass man gerne zu hört!
    Ich hab dabei auch manchmal Wortfindungsstörungen,...und dann kommt ähh, na Du weißt schon...!

  6. #186
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Hallo Romana du sprichst mir aus Leib uns Seele!
    Hab mich gerade im Forum angemeldet um mich auszutauschen.. deinen Text hätte ich verfassen können.. unglaublich wirklich!

  7. #187
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Also ich finde es meistens sehr frustrierend. Ich WEIß, dass ich intelligent bin, aber ich MERKE nichts davon. Was bringt es mir schneller und in anderen Bahnen zu denken, wenn ich die Gedanken einfach nicht ordnen und somit "nutzbar" machen kann. Höchstens wenn ich in einem Gespräch hyperfokussiere kommt mal was durch. Das reicht vielleicht um Bekannte zu beeindrucken, aber es verschafft mir weder schulisch noch beruflich einen Vorteil. Aber immer wenn ich in diesen Bereichen versage, ist da trotzdem die Gewissheit, dass ich eigentlich das Potential dazu hätte. DAS ist das frustrierende daran! Wenn ich wüsste oder denken würde, dass ich zu dumm dazu bin, wäre es viel einfacher zu akzeptieren...

    Btw.: Ja, ich nehm MPH. Es ist auch eine Hilfe, aber nur eine kleine... ich hab das Gefühl, dass da noch mehr geht und das kotzt mich an! Versteht das jemand?

  8. #188
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 196

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Ich kenne das Gefühl... Irgendwann kommt dann doch der richtige Weg auf einen zu, oder die Geschwindigkeit ist gefragt... Ich habe nun schon so viele verschiedene Medis durch... dass man schneller denkt, verliert man nicht...

  9. #189
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    Jaaa Cypher, genau so gehts mir auch - nur dass ich keine Diagnose hab und daher natürlich auch keine Medis.
    Ich hab das Gefühl ich denke alles gleichzeitig und das verlangsamt meine Aktionen. Das ist wahnsinnig unbefriedigend. Ich hab in meinem Leben noch nie genug Zeit für eine Arbeit/Klausur gehabt.

    Wortfindungsstörungen hab ich auch oft.

    Und ich könnt mir so in den Hintern treten weil ich merke, in der Schule hat mich immer das Lob motiviert. Das hab ich echt gebraucht. Und jetzt studier ich schon so lange rum, dass ich eh nix mehr reissen kann. Es ist so entlarvend, dass ich mich selbst kaum motivieren kann, ich schätze dazu bin ich zu perfektionistisch und halte zu wenig von mir.

    Mit 17 war ich viel zu jung zum Studieren, zu viel Ablenkung, zu viel Eigenverantwortung, zu wenig Kontrolle. Ich hätte ne duale Ausbildung machen müssen, aber leider war ich zu stolz das in Betracht zu ziehen. Für mich war immer klar: ich bin intelligent, ich MUSS studieren.
    Ich schätze wenn ich nich so früh angefangen hätte, wär ich nich so krass in diese Spirale aus Misserfolgen, mangelnder Motivation, ziellosem Lernen und Prüfungsangst bis hin zum Nichtanmelden geraten.

    Das Problem ist - ich SEH das, brech aber irgendwie trotzdem nicht aus.
    Der Studienwechsel war gut, aber ich hab schon wieder wahnsinnig viel Zeit verloren... Ich hab Praktika nicht geschafft, Fristen verpeilt und Fächer aufgegeben.
    Ich merke, wie ich mich immer wieder selbst verarsche, aber ich hab das Gefühl ich kann mir nur dabei zugucken.

    Grauenhaft.
    IQ knapp 130 aber unfähig zu studieren. Und eigentlich auch ein geregeltes Leben zu führen...

  10. #190
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?

    @DithRDreamer

    Grauenhaft.
    IQ knapp 130 aber unfähig zu studieren. Und eigentlich auch ein geregeltes Leben zu führen...


    Du solltest Dich nicht selber so unter Druck setzen und Deine eigenen Fähigkeiten unter den Scheffel stellen. Warum muss es denn unbedingt
    ein Studium sein? Es gibt auch sehr viele Berufe, die man mit verschiedenen Schulsystemen erreichen kann......
    Bei dem geregelten Leben sollte man vielleicht seine eigene Andersartigkeit akzeptieren, als ständig sich selber den Kampf anzusagen. Eine Wochenplanung sich vorzunehmen wäre auch ein Weg um Termine nicht zu versäumen........

    Mir geht es mit dem schnell Denken genauso, sogar beim schreiben fällt mir häufig auf, dass ich ganze Wörter gar nicht geschrieben habe, obwohl sie im Satz intrigiert waren. So ist es auch oft in Gesprächen, bin mit dem Thema schon fertig und ganz wo anders, wenn ich die Antwort von meinem Gegenüber bekomme. Es kann ganz schön nervig sein, nicht nur für einen selber, mehr noch für die anderen. Menschen, die einen kennen, sehen darüber hinweg. Andere hingegen bezeichnen einen als Chaot.....aber auch damit kann man leben.

    Ich selber bin auch der Meinung, dass man versuchen sollte sich nicht nur auf die Medikamente zu verlassen. Die Nebenwirkungen sind zum Teil schlimmer als man denkt. Das Akzeptieren ist eigentlich die erste Voraussetzung und sich selber kennenzulernen um Abhilfe zu schaffen......

Thema: Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum