Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 63

Diskutiere im Thema ? ? ? Hochbegabt ? ? ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    :-)

    Gast

    Beitrag ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Hallo liebe Community,

    mit diesem link könnt ihr es evtl. herausfinden :

    hier gibt s unter anderem einige test`s zu diesem thema !

    http://www.hochbegabungs-links.de/ueberregional.shtml

    Viel Spaß beim Lesen !

    Lg :-)

  2. #2
    Ehemaliges Mitglied

    Gast

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Ich wollt mal fragen ob es sinnvoll wäre meine Kinder darauf testen zu lassen, ich weiß das der kleene ein iqu von ungefäh 123 hat, nun sollen beide noch mal getestet werden. Soll ich das machen lassen oder lieber nicht??? Kann sich der wesentlich verändern?
    Danke Anja

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Völlig wertlos.

    Hochbegabung lässt sich nicht testen.

    Erst recht nicht mit den Kriterien der Zeit, in denen der jeweilig Hochbegabte lebt.

    Hochbegabung ist ein politischer Begriff, das heisst ein Begriff mit einer zeitgebundenen Aussagekraft, das heisst per definitonem ein Begriff ohne jede Aussage.

    (Abgesehen davon, dass der Begriff auch moralisch gebraucht wird. Und eine moralische Wertung des Menschen aus den gleichen Gründen, wie eine politische, grundsätzlich abzulehnen ist. Ist jemand beispielsweise ein hochtalentierter Maler, wird seine Hochbegabung grundsätzlich als menschlich höher eingestuft (von der Nachwelt, versteht sich), als ein hochbegabter Tresorknacker, dem zu Lebzeiten kein Panzerschrank zu kniffelig gewesen ist. Jo, ich wills ja bloss sagen, HB ist nicht gleich HB, und erst recht nicht Luky Strike.) Von ihrer jeweiligen Zeit wurden beide Personen gleichermassen verachtet, der eine, weil er Tresore knackte, und auf diese Weise der Gesellschaft keinen Gewinn (vor Steuern) einbrachte, der andere, weil er Bilder malte, die kein Schwanz kaufen wollte, mit dessen Persönlichkeit sich also auch kein Geld oder Staat machen liess.)


    IQ-Tests bei ADSlern sagen schon mal gar nix aus, aber auch bei "normalen" Menschen recht wenig, bezüglich der Hochbegabung aber in beiden Fällen nix.

    IQ unter 130 = dumm wie die Nacht, IQ über 130 hochbegabt, IQ über 140 höchstbegabt, IQ über 150 = Genie, IQ über 160 = verdammt grosses Genie, IQ über 170 = Universalgenie, IQ über 180 = Gott...


    Leute, wir sprechen hier von menschlicher Begabung, nicht vom Stabhochsprung, und auch nicht davon, dass Milchkuh Hilde sich mehr Hektorliter Milch als Milchkuh Antonia von Oberbayern aus ihren Zitzen melken lässt, und deshalb für die menschliche Gesellschaft als wertvoller anzusehen ist, logischerweise. Auch wenn das Melken seiner Persönlichkeiten dem Staat zugunsten des Mobs zu einer seiner Hauptobliegenheiten geworden sein mag.


    Aber wir brauchen uns hier nicht echauffieren. Und können gelassen bleiben. Wer begabt ist/war kommt stets erst posthum heraus. Das heisst konkret, wenn von dieser Person noch nicht einmal mehr ein Grabststein zu finden ist, weil die Liegezeit auf dem gemeindekommunal verwalteten Friedhof längst abgelaufen sein wird und seine Gebeine längst irgendeinem Franziskus Fallinsobst oder einer Brunnhilda von Blindgängertum weichen mussten, die zu ihrer Zeit übrigens als durchaus Hochbegabte galten, stets gefördert, und rechtzeitig vor dem Klimakterikum mit dem Bundesverdienstkreuz und mit der doppelten Ehrenprofessur von Iztelshausen ausgezeichnet worden sind.


    Das heisst, kein einziger Hochbegabter galt zu seiner Zeit als in irgendeinem Sinne begabt, geschweige denn hochbegabt, im Gegenteil, die meisten wurden wegen ihrer besonders offensiven Dummheit verfolgt und verbrannt, oder aus der menschlichen Gesellschaft aussgestossen, zurecht übrigens, denn keine Gesellschaft könnte es verkraften, wenn sie Leute fördern würde, die zu nichts nutze sind oder, um im oben genannten Bilde zu bleiben, sich nur sehr unzureichend melken lassen.

    Also, ich rate hier doch zu etwas mehr zur Gelassenheit bei diesem Thema.


    Nietzsche galt zu seiner Zeit als genialer Philologe und als talentierter Komponist, aus beiden "Genialitäten" ist nichts geworden, er wurde als Philosoph berühmt (nach seinem Tod, versteht sich), also in jenem Metier, in dem er zu Lebzeiten als einer der grössten Dilettanten seiner Zeit überhaupt gegolten hat.

    Hätte Friedrich in seiner Jugend einen Test an der Uni Basel mitgemacht, um seine etwaige Hochbegabung auf philosophischem Gebiete festzustellen, wäre vermutlich herausgekommen, dass er allenfalls über mittelmässige Kenntnisse auf diesem Gebiete verfügt. Irgend ein Franz Müller, Willy Lehmann oder Herbert von Hopfenmüller wäre jedoch unter Garantie als philosophisches Genie "getestet" worden.


    Aber wir brauchen ja gar nicht so weit zu gehen, in diese Oberliga des menschlichen Geistes, sondern nur einen Blick in die eigene Schulzeit zu werfen. Auch hier befanden sich die intelligentesten, begabtesten und weitsichtigsten Persönlichkeiten in der Klasse unter den stets vom Damoklesschwert der Nicht-Versetzung Bedrohten, während die Durchschnittlichsten, Dümmsten und Unkreativesten für ein Stipendium der "Studienstiftung des deutschen Volkes" vorgeschlagen wurden.


    Also, zusammengefasst: it`s a mother****in Bullshit. Echte Hochbegabung zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie in einem industriell-psychologischen Zusammenhang NICHT nachgemessen werden kann, das ist sozusagen ihr Kriterium.

    Diese Unantastbarkeit ist sozusagen das letzte Refugium jenes geringen Teiles der Menschheit, das sich seiner vollständigen Vergessellschaftung und Verwertbarkeit stets entzogen hat und auch immer entziehen wird. Der Marktplatz wurde den Legionen der "Hochbegabten" ihrer Zeit durchaus mit Mittleid überlassen. So war es, so wird es sein.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Heidanei, Tammy.

    Meine Aussage: völlig wertlos bezog sich auf :-)s völlig wertlose Linkliste.

    NICHT auf Dein Post.

    Also, ob Du Deine Kleine testen lassen willst oder nicht, bleibt natürlich Deine Entscheidung.

    Wie auch immer Du Dich entscheidest, würde ich, wäre ich der Vater - dem jeweiligen Testergebnis keinerlei Glauben schenken.

    Ich würde die Kleine danach genauso behandeln und lieben (oder nicht lieben), wie davor.

    Das wichtigste ist aber das Folgende: Wenn Deine Kleine eine Hochbegabte ist, dann gilt es, ihr jeweiliges Interessengebiet BEDINGUNGSLOS zu fördern.

    Die Förderung der HB (HB= Abk. für Hochbegabung) wird für Eltern immer dann zum Problem, wenn es sich nicht um staatlich anerkannte, gesellschaftlich wertvolle (ihrer jeweiligen Zeit angepasste, clean-cut Begabungen) handelt.

    Im Klartext: Erweist sich die Kleine als musikalisch hochbegabt, wird sich für keinen Elternteil die Frage stellen, ihr eine Geige zu kaufen und einen Musikunterricht zu ermöglichen. Ist die Kleine naturwissenschaftlich hochbegabt, wird es für die Eltern kein Problem darstellen, ihr einen Chemiekasten zu kaufen, damit sie experimentieren kann.

    Stellt sie dann mit diesem Chemiekasten vor allem Dinge her, die in die Luft fliegen, wenn man sie anzündet, ist für viele Eltern allerdings schon wieder das Ende der HB-Förderung erreicht.

    Ebenso dann, wenn die hochbegabte Cellistin umsattelt auf E-Gitarre und einer Punk-Rock-Band beitritt.

    Ebenso, wie wenn sich die hochbegabte Kleine ausschliesslich für Comics interressiert und sonst für nichts. Auch dieses Interesse wird nicht gefördert, sondern unterbunden.

    Dass dabei unter Umständen der Menschheit eine begabte Comic-Texterin verloren geht, wird von Eltern durchaus gerne in Kauf genommen, wenn dabei auch eine durschnittlich begabte Bankkauffrau herauskommen kann, die ihren Job auch recht ordentlich macht.

    Es ist also ein weites Feld.

  5. #5
    Ehemaliges Mitglied

    Gast

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Danke, werde meine beiden Jungs nicht Testen lassen, Erstens liebe ich sie so oder so, zweitens will ich dem Doc nicht noch mehr Geld in den Rachen werfen (kostet extra) Und drittens, wie Fühlt sich dann der , der weniger hat. Nein, nein kommt gar nicht in die Tüte, außerdem sind sie Hochbegabt, zumindest im liebhaben und Quatsch machen. Eine E-Gitarre kann ich auch ohne Test kaufen.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Hey Tammy

    Also es ist jetzt nicht irgendwie böse gemeint aber ich muß leider Eiselein wiedersprechen weil es ist nicht verkehrt zu wissen in welchem Maß deine Kleine ihren IQ hat weil es für sehr sehr viele Kinder mit einem hohen IQ in einer normelen Schule sehr schwer ist da es für sie alles zu langsam ist und sie wesentlich weiter sein könnten wenn sie unter gleich gesinnten und gleich begabten sind da sie wesentlich schneller lernen und begreifen und auch verarbeiten können als andere Kinder und dieses gerade bei AD(H)S´lern !!!!!!!!

    LG Karsten

  7. #7
    Ehemaliges Mitglied

    Gast

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Ja nu bin ich wieder mal ratlos. Egal wie ich es mache es kann beides falsch sein???

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Ich hatte mit neun Jahren einen IQ von 136 und hatte außer Zahlen und Wörtern nichts anderes im Kopf..dafür war ich aber in Sport und Erdkunde einfach nur Kacke.......
    Förder deine Kids in den Sachen wo ihre Interessengebiete liegen und versuch sie auf eine Schule zu kriegen wo diese im Schwerpunkt liegen...
    Ich hab nichtmal nen Hauptschulabschluss weil ich mir z.B. Mathe mit dem Lehrer total versaut hab,da ich ihn auf jeden seiner Fehler aufmerksam gemacht hab-und zwar grundsätzlich laut vor der ganzen Klasse......das er da angepisst ist und mir schlechte Noten gibt war vorrauszusehen......

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    ich denke auch, fördern ist auf jeden Fall gut, aber nicht überfordern.

    Eiselein hat das ja auch gesagt, genau wie Du Kay, wenn man die Bereiche raus findet, wo die Kids ihre Interessen haben, sollten die gefördert werden. Ich bin aber dagegen, aus ihnen kleine Genies zu machen, sie sind Kinder und sollen es auch bleiben und ich hasse es, wenn Kinder jeden Tag woanders hingeschleppt werden und keine Freizeit mehr haben, weil die Eltern besonders ergeizig sind und die Kinder müssen tanzen und singen und Sport und Balett und irgendein Instrument spielen u.s.w.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: ? ? ? Hochbegabt ? ? ?

    Ich sehe das Geschenk der Hochbegabung als nichts, wofür ich mich schämen sollte, so dass ich sehr glücklich bin, seit dem ich eine Zahl habe, mit der ich zufrieden bin.

    Ich habe mich bei Mensa testen lassen, weil einer der bekannteste Mensaner ein Held für mich ist, Isaac Asimov. Als Genie, Mehrfachbegabter und Stinkvieh in manchen Sachen, ohne Lust, sich an die Gesellschaft anzupassen, finde ich, dass er auch hier sehr gut hingepasst hätte

    Der Test wäre noch besser ausgefallen, hätten 20% der Fragen nicht das Gedächtnis getestet

    Ich wäre froh gewesen, wenn ich als Kind gewusst hätte, dass ich anders bin als die anderen und nicht, dass sie anders waren als ich. Ich wäre so gern auf eine Schule gegangen, wo ich etwas hätte lernen können, nicht nur warten müsste, bis die anderen endlich kapiert hätten, was vorne los war.

    Da meine ganze Familie hochbegabt war, war es schwierig, außerhalb des Hauses klar zu kommen. Meine Eltern wussten nur, dass die Welt voller Idioten ist, was ich nicht akzeptieren wollte.

    Tammy, Deine Frage sollte lauten: Warum will ich die Kinder testen lassen? Wenn Du ein wenig neugierig ist, dann würde ich die Kinners fragen, ob sie Interesse hätten. Wenn es einen triftigen Grund gibt, zum Beispiel, Wahl einer geeignete Schule, dann jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa . Mach es!

    Eiselein: Ich glaube nicht, dass Tammy die Liebe zu den Kindern von einer Zahl abhängig macht. Daher ist das keinen Grund, den Test abzulehnen.

    Wieso bist Du sehr streng in dieser Sache? Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?

    Weiterhin hast Du Recht, dass die Tests nicht unbedingt eine Aussagekraft haben, eine Menge hängt von der Tagesform, Restalloholmenge, und eine gute Brille ab. Sie geben aber eine Richtung an. Für mich war diese eine große Hilfe. Ich könnte mich im Hintern treten, dass ich so lange gewartet habe.

    Alles Gute

    Pidge (momentan stocksauer, nicht mit Euch, sondern mit meiner Familie in England)

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Thema: ? ? ? Hochbegabt ? ? ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum