Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 60

Diskutiere im Thema probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    @arnika + poseidon
    die selbständigkeits- und sein-eigener-chef-sein-option finde ich schon einleuchtend (siehe brandeins: 'die gestörten'...) - aber die bekannten ads/hb/hs-passungsprobleme konventioneller anstellungsverhältnisse sollten sich dann doch auf die schnittstelle zu (potentiellen) kunden verlagern, oder?! was macht ihr denn bzw. bietet ihr an, das jene wertschätzen und nachfragen können, ohne dass dabei ggf. erst zumutungen des nicht-wissens auszuräumen wären - und ihr davon trotzdem leben könnt (und wollt)?!

    @lexxus
    immerhin hast du schon mal 'echte' diagnosen... [1. beitrag]. aber die 'passungsprobleme' räumen sich damit nicht von allein aus - und gerade im geschmeidigen, für andere nicht einzusehenden (intellektuellen) herunterschalten in interesse besserer kompatibilität mit irgendwelchem umfeld manifestiert sich das eigene anderssein und lässt sich innerlich spüren... kein paradies mehr.

    @kronos + poseidon
    wohin immer man das dann verbuchen mag: skurille scherze bzw. grotesken, wortwitz, sprachspiele, ... scheinen mir auch schlicht überlebensrelevant [nicht allerdings: physische vereinnahmung, lärm, ...].

    VHG

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 47

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    @argion
    Nun zu meiner Frage: kennt ihr Irgendwelche Förderrungen für Hochbegabte (evt. auch mit ADHS)?
    Deutscher Bildungsserver: Förderung von Hochbegabten
    vielleicht findest du da was.

    @Happypill:
    der Inteligenzquozient sinkt mit dem Alter:


    Intelligenzquotient ? Wikipedia

    Wo habt Ihr euch testen lassen?

  3. #53
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    [quote=thimotei;117211
    @Happypill:
    der Inteligenzquozient sinkt mit dem Alter:

    [/quote]


    och, jetzt sag doch so was nicht

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    thimotei schreibt:
    der Inteligenzquozient sinkt mit dem Alter:
    Nope. Das war ein Problem der Binet-Tests.
    Moderne IQ-Tests sind auf das Alter abgestimmt.

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 30

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    spengeraner schreibt:
    das ist wohl wahr...schön wärs,wenn wenn sich adhs und hb kompensieren würden...dann hätte ich im letzten jahr wahrscheinlich weniger probleme bei meinem abitur gehabt...schon echt scheiße,wenn man nicht zu blöd dazu ist gute zensuren zu schreiben und irgendwie doch wieder zu blöd dazu
    ja genau das könnte doch was mit hochbegabung zutun haben du
    kannst deine interligenz nur nicht so zeigen wie andere und du bist nicht blöd egal auf welche weiße du kannst nur nicht gut lernen und ähnliches

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    hallo zusammen,

    hier hat sich ja eine echt spannende diskussion entwickelt . hab mich länger nicht blicken lassen, weils mir zu schlecht ging, u.a. auch wieder durch gehäufte situationen von verzweifelt-erklären-wollend und nicht-verstanden-werdend.

    Eiselein schreibt:
    Was uns unmittelbar zu Deiner ersten Aussage hinführt: "Möglicherweise kompensieren sich AD(H)S und HB..."

    Eine Fehleinschätzung, die man durchaus auch immer noch tatsächlich (!) von Leuten (Ärzten/Therapeuten) hören kann, die sich durchaus mit AD(H)S beschäftigen.

    Tatsache ist, dass sich die "Syndrome" gegenseitig verschlimmern. Und die Dinge sozusagen zum völligen "Ab****en" bringen.
    ich kann deiner aussage nur bedingt zustimmen, einerseits kompensieren wir durch den hohen IQ tatsächlich die geringe aufmerksamkeitsfähigkeit, womit wir es zumindest ein stück weit besser schaffen, uns durchs leben zu winden, als adhsler ohne hb. andererseits rücken mit der hb neue probleme in den fokus, die uns ggf. tatsächlich auch ins aus kicken können. insofern denke ich, es geht beides.

    schlimmer finde ich an der stelle eher die tatsache, dass nicht alle entsprechenden fachärzte tatsächlich mit dem thema adhs ausreichend betraut sind und meistens schon gar nicht in kombi mit hb. wo das hinführt erlebe ich gerade am eigenen leibe, meine psychotherapeutin will mal wieder nur die üblichen und gängigen probleme angehen (depression, angst etc.), zweifelt das adhs an und merkt dabei gar nicht, dass dieser weg dazu führen würde, wieder nur ne reine symptombehandlung zu machen, anstatt die ursachen anzugehen .

    Grisu schreibt:
    @lexxus: Habt Ihr - Neugier - mal nach Aspergersyndrom geschaut?
    ich hatte aus eigenem interesse mal nachgeschaut und auch mal einen onlinetest gemacht. allerdings war mir vorher klar, dass ich das definitiv nicht habe, wenn überhaupt vereinzelte tendenzen. und genau so sah das ergebnis dann auch aus. allein die tatsache, dass ich (wenn ich nicht gerade depressiv bin) sehr gerne sozialkontakte pflege und auch ein ganz gutes gespür dafür habe, wie es anderen geht schließt das aspi bereits eindeutig aus. es gibt nen haufen störungen, von denen jeder mensch einen gewissen anteil in sich trägt, eine ernsthafte störung wird aber erst dann daraus, wenn ein gewisses maß überschritten wird.

    feuerpferd schreibt:
    @lexxus
    immerhin hast du schon mal 'echte' diagnosen... [1. beitrag]. aber die 'passungsprobleme' räumen sich damit nicht von allein aus - und gerade im geschmeidigen, für andere nicht einzusehenden (intellektuellen) herunterschalten in interesse besserer kompatibilität mit irgendwelchem umfeld manifestiert sich das eigene anderssein und lässt sich innerlich spüren... kein paradies mehr.
    ich glaub, ich muss meine aussage mal konkretisieren, weil sie doch zu allgemein war. ich denke, dass der intellekt in ungezwungenen beziehungen durchaus abwärtskompatibel ist, d.h. im umgang menschen, deren kontakt ich mir freiwillig antue, bei denen ich einfach andere werte schätze. in erzwungenen beziehungen gestaltet sich das deutlich schwieriger bis hin zur unmöglichkeit, z.b. im berufsleben. seinen chef kann man sich ja leider in der regel nicht aussuchen, erwartet aber (irgendwie) nen gewisses maß an geist. ist das dann nicht vorhanden ... oh weh!

    thimotei schreibt:
    @lexxus, was du beschreibst kenne ich auch sehr gut leider ist mein IQ nie gemessen worden. Früher wurde mehr gesagt das ich doch so begabt sei, ich konnte das alles nicht hören weil ich dennoch kaum was auf die reihe brachte, und bringe.
    Zudem habe ich angst mein IQ testen zu lassen weil ich mich doch oft sehr blöd vorkomme und deshalb angst habe das 1. ich tatsächlich eher blöd bin oder 2. intelligent aber den test vermassle und troztdem herraus kommt das ich blöd bin .

    Natürlich sollte man mit seinem IQ nicht hausieren gehen, aber für einen selber ist es doch eher positv wenn man weiß das man etwas intelligenter ist als der durchschnitt.

    Der alltag ist jedoch kein IQ test sondern besteht aus einer aneinanderreihung von vielen
    vorgegebenn notwenigen handlungen, die wir einfach nicht auf die reihe bekommen.
    uiii, kurzer text, zu dem ich gleich ganz viel schreiben muss :

    1.absatz: genau das, was du da beschreibst, ist im grunde unser riesengroßes problem, die diskrepanz zwischen unseren defiziten und unserem intellekt. darum führt die kombination adhs+hb dazu, dass wir dummköpfe sind und klugscheisser - gleichzeitig! ich selbst hab mich zeitlebens für dumm bis mittelmäßig gehalten, wie hätte ich bei meinen schulischen leistungen auch auf was anderes kommen sollen? der IQ-test hat mich dann selbst überrascht, weil ich nie im leben damit gerechnet hätte.

    2.absatz: leider ist es eben nicht nur positiv intelligenter zu sein als der durchschnitt, weil es eben schwer auszuhalten ist, wenn das "normale" umfeld unlogische dinge tut und diese unlogik auch nicht begreifen kann. man fühlt sich oft un- bzw. missverstanden, muss sich stets mehrfach erklären.
    bei manchen menschen denke ich manchmal klammheimlich "mann, bist du dooooooof!!!!!", gleichzeitg schäme ich mich dann aber auch dafür, weil ich sie für etwas verurteile, für das sie nichts können, auf das sie kaum einfluss haben und dennoch kann ich einfach nicht anders.
    hb heisst für mich irgendwie weltschmerz bis zum abwinken und durchs ads gleichzeitg oft auch noch ausgegrenzt. kein schöner zustand!

    3. du hast völlig recht, was ist schon ein hoher IQ wert, wenn wir nicht handlungsfähig bzw. alltagstauglich sind. das problem ist dennoch ein anderes: beides, sowohl die hb, als auch das adhs bingen, jedes für sich, ganz eigene defizite mit - in kobination beider auf die dauer aber eine hochexplosive mischung! ein banales beispiel: adhslern fällt es generell schwer sich an regeln zu halten. schlimm genug! adhsler mit hochbegabung tun sich nicht nur mit den regeln schwer, nein, sie besitzen auch noch die "frechheit" diese zu hinterfragen. "normalos" können das aber nicht sehen, sie empfinden das als frechheit, dabei können adhsler+hb einfach gar nicht anders. sie tun das auch nicht, um andere zu ärgern, sie brauchen einfach die logik hinter der regel, um sie dann tatsächlich auch einhalten zu können.

    es tauchen in kombi mit der hochbegabung also probleme auf, die sich vom typischen reinen adhsler z.t.erheblich unterscheiden, wo dann dementsprechend auch die therapeutische behandlung anders ansetzen muss.
    eines davon ist u.a., dass wir intellektuell weiter entwickelt sind, sozial aber oft deutlich entwicklungsverzögert. ich kann für mich persönlich sogar sagen, dass ich die soziale entwicklungsverzögerung bereits als kind wahrgenommen habe, ich wusste sie nur nicht einzuordnen. nach meiner diagnose wurde mir auch diesbezüglich einiges klarer.

    so, genug jetzt der logorrhoe .
    lg
    lexxus

  7. #57
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 37

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Andrea71 schreibt:
    hey robin

    eine hochbegabung besteht wenn der iqu über 130 liegt .
    und ab da spricht man von einer hochbegabung.
    normalos haben so um die 100 und untern durchschnitt glaube ich so ab 80.
    was uns auszeichnet oh je.

    lg Andrea
    das glaube ich nicht, 100 ist doch brötchen?
    und ich meine, erst ab 140 ist man hochbegabt?
    die 130 hab ich in jedem test geknackt, und der iq test , den ich bei der diagnose machen musste, spricht von mir als durchschnittlich und in ein paar bereichen zb spachlich, als überdurchnittlich, was noch ganz weit weg ist von hochbegabung.

    oder ich bin ein intelligentes kind, dem der scheiss entzug vor dem test nich gut getan hat^^

    KLAR wäre ich lieber hochbegabt, als durchschnitt (und ich glaube, jeder der was anderes sagt, lügt) deshalb finde ich das "habt bitte mitleid ich aaarmer bin hochbegabt und komme nicht klar damit" ziemlich albern. sorry.

  8. #58
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 37

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    - also klar versteh ich das problem - was bringt es mir, wenn ich hüpfen kann, wie sonst niemand, aber dafür ständig auf die fresse falle, weil ich immer noch laufen lernen muss - aber mein gott... willst du tauschen?
    ich nicht.
    ich mag hüpfen. und man kommt höher als alle anderen, was perspektiven erweitert, und manche kleinen schönen dinge kann man beschreiben, von denen die da unten nicht mal wissen. laufen ist aber nützlicher. einfach mögen, was man ist und das beste draus machen. dann strahlt das innere und es is ok
    wenn man hinfällt.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Gerade heute bekam ich zu lesen, dass ADHSler grundsätzlich einen größeren IQ haben, dass die eigentliche Hochbegabung aber nur dadurch festgestellt werden kann, wenn auch der soziale IQ so hoch ist.

    Schwachsinn! Vielleicht fällt man nur nicht so sehr auf, weil man viel durch die Intelligenz kompensieren kann. Man beobachtet, lernt, probiert aus, schlussfolgert ... und das durch das ADHS eben etwas schneller, weil man ja nicht warten kann/will *g*.

    Bei mir steht jetzt auch ein Test an, wie es heute um mich steht. Bei der ADHS-Austestung an sich stellten sie schon fest, dass ich über dem Durchschnitt liege, ich wüsste aber zu gerne, ob bei mir auch eine Hochbegabung vorliegt wie bei den Kindern oder nicht. Bin aber nicht neugierig, ich sammle nur Informationen . Schließlich hab ich meine Ausbildung, arbeite aber trotzdem nicht in diesem Beruf und meine Eltern sind frustriert, weil sie sich das alles so anders vorgestellt hatten für ihre Kinder. Mein Bruder ist ja genauso. Das was er heute macht, hätte er auch mit Realschulabschluss und ohne Auslandsaufenthalte machen können.

    Ist eben so, wie es ist.

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    hallo andrea,

    ja ja, man muss nur wollen, klar will man
    doch ev. nicht jetzt da ja noch so viel interessantes im kopf rumschwirrt,
    ja, man könnte es, würde man nur genug wollen
    und man will, doch es gibt so viel anderes, dass man auch will und kann
    und das man es kann weiss man -
    nur? können es die anderen verstehen, das man kann und eigentlich auch will?

    und werde ich von aussen gezwungen
    A zeige ich mein können oder
    B aus angst mich nicht bevormunden zu lassen - will ich das können gar nicht mehr zeigen.

    paradox?

    Andrea71 schreibt:
    hi

    es geht bei uns nicht ums nicht wollen.sonder wir wollen ja und können aber teilweise nicht.
    blöd ja aber ich versuche es immer wieder weiter und das zeichnet uns doch auch aus diese willens kraft und stärke.
    lg Andrea

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. (Frage) Zusammenhang ADHS - Borderline - Infos
    Von ALF1101 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:03
  2. Hochbegabung HSP!?
    Von hope im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 17:30
  3. Zusammenhang: Gefühle, Gedanken und Handlungen
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 16:00

Stichworte

Thema: probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum