Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 60

Diskutiere im Thema probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 28

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Guck doch mal nach, ob Du nicht eigendlich ein Linkshänder bist und umgeschult. Es gibt Linkshänderberater, die sowas überprüfen. Google mal "Barbara Sattler" Wenn das der Fall wäre, würde Dir eine Rückschulung zurück zur Linkshändigkeit helfen. Damit wären dann Deine Probleme weg und Du könntest durchstarten zu einem Leben, was zu Dir und Deiner Intelligenz paßt.

    Bei Fragen zur Rückschulung einfach "Linkshänder Forum" googeln.

    Du bist ja noch jung, da gibt es mehrere Vernetzungsmöglichkeiten. Es gibt mehrere fitte Höchstbegabte, die man in Foren zum Thema Hochbegabung findet. Und wegen Studium und Abitur. Wahrscheinlich, ich spekuliere mal wild drauflos, gibt es Menschen mit hoher Intelligenz in Deiner unmittelbaren Familie (wird Intelligenz vererbt?) die ihre Hochbegabung auch nicht leben (auch umgeschulte Linkshänder? aber auch "normale" Rechtshänder, die eben auch nicht in ihrer Hochbegabung gesehen und unterstützt wurden), Deine Eltern z.B.? . Leute, die nicht zu ihrer Hochbegabung stehen (weil sie sie schlicht nicht erkennen bei sich selber), werden Dir da nicht folgen können, weil sie sich selber nicht verstehen. Deswegen brauchst Du unabhängige außerhäusige Vernetzung, die im Zeitalter von Internet kein Problem sein dürfte.

    Alles Gute Dir
    kolada

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Ich muss auch sagen: Die meisten Beiträge hier sprechen mir aus der Seele!
    Es ist teilweise wahnsinnig schwierig, seine Fähigkeiten zu nutzen - zumindest hab ich das Gefühl!? Möglicherweise kompensieren sich AD(H)S und Hochbegabung/-intelligenz sich gegenseitig. So ähnlich, als würde man heißes und kaltes Wasser mischen - das, was herauskommt, ist lauwarm
    Meine Begabungen liegen hauptsächlich im sprachlichen Bereich und beim räumlichen Vorstellungsvermögen, die anderen Bereiche sind aber auch nicht gerade schlecht.
    Was ich nur gar nicht kann, ist Mathe. Rechnen geht aber nun fast problemlos. Früher konnte ich kaum zwei Zahlen addieren (teilweise heute noch schwer), aber Addition und Subtraktion habe ich mir in mühevollem Training irgendwie beigebracht - wobei ich nicht so rechne, wie andere Menschen, sondern eine komische Art habe, mir das vorzustellen. Multiplizieren geht nur im Bereich des kleinen 1x1 und auch da nur durch viel Auswendiglernen und Division geht am wenigsten von allem... aber ich übe immer fleißig! Fragt mich nur nie nach diesen Kurven und so, da verstehe ich nur Bahnhof Aber erklär mal jemandem, dass du mit einem IQ Wert von 144 mehr als 5 Minuten brauchst, um 9x17 auszurechnen, die halten dich doch für einen Idioten!
    Insgesamt kann ich nur sagen: Leicht war es nie und von irgendeiner besonderen Intelligenz habe ich zumindest schulisch nie viel gemerkt. In einigen Fächern war ich halt gut und in anderen nicht so gut - das war auch 90% vom Lehrer und vom eigenen Interesse abhängig. Unterschiede merke ich nur im Denken, da lasse ich gerne mal die ersten Schritte weg und denke gleich in Ergebnissen. Oder ich formuliere komische Sätze, weil ich drei auf einmal sagen will bzw. gleichzeitig denke und spreche (das geht nie gut)...

  3. #43
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    Cool AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    KarmaKarisa schreibt:
    Ich muss auch sagen: Die meisten Beiträge hier sprechen mir aus der Seele!
    Es ist teilweise wahnsinnig schwierig, seine Fähigkeiten zu nutzen - zumindest hab ich das Gefühl!? Möglicherweise kompensieren sich AD(H)S und Hochbegabung/-intelligenz sich gegenseitig. So ähnlich, als würde man heißes und kaltes Wasser mischen - das, was herauskommt, ist lauwarm
    Aber erklär mal jemandem, dass du mit einem IQ Wert von 144 mehr als 5 Minuten brauchst, um 9x17 auszurechnen...

    Ha, da musst halt bei den Grundrechenarten die Fingerchen zur Hilfe nehmen.

    Aber natirlich unterm Tisch und unauffällig. Sonst ist die Gefahr, für einen Volldeppen gehalten zu werden, schon gross.

    Was uns unmittelbar zu Deiner ersten Aussage hinführt: "Möglicherweise kompensieren sich AD(H)S und HB..."

    Eine Fehleinschätzung, die man durchaus auch immer noch tatsächlich (!) von Leuten (Ärzten/Therapeuten) hören kann, die sich durchaus mit AD(H)S beschäftigen.

    Tatsache ist, dass sich die "Syndrome" gegenseitig verschlimmern. Und die Dinge sozusagen zum völligen "Ab****en" bringen.

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Eiselein schreibt:
    Was uns unmittelbar zu Deiner ersten Aussage hinführt: "Möglicherweise kompensieren sich AD(H)S und HB..."

    Eine Fehleinschätzung, die man durchaus auch immer noch tatsächlich (!) von Leuten (Ärzten/Therapeuten) hören kann, die sich durchaus mit AD(H)S beschäftigen.

    Tatsache ist, dass sich die "Syndrome" gegenseitig verschlimmern. Und die Dinge sozusagen zum völligen "Ab****en" bringen.
    das ist wohl wahr...schön wärs,wenn wenn sich adhs und hb kompensieren würden...dann hätte ich im letzten jahr wahrscheinlich weniger probleme bei meinem abitur gehabt...schon echt scheiße,wenn man nicht zu blöd dazu ist gute zensuren zu schreiben und irgendwie doch wieder zu blöd dazu

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Viele Wege führen nach Rom - das Ergebnis ist irgendwie dann doch das gleiche Zumindest annähernd...
    Aber so sehr hab ich mich damit nicht beschäftigt, ich hab es nur so vermutet!

    Aber was du schreibst - die gegenseitige Verschlimmerung - da ist was Wahres dran. Auf der einen Seite wird man total genial in einem Bereich, sucht da auch nach Herausforderungen und kann sich gleichzeitig ohne jeden plausiblen Grund nicht dazu aufraffen, vernünftig zu lernen - was dann aber Voraussetzung für gute Noten ist Als würde man nach links und rechts gleichzeitig laufen wollen!

  6. #46
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    @lexxus: Habt Ihr - Neugier - mal nach Aspergersyndrom geschaut?

    Und: Ja, Leute können oft mit jeder Form von Begabung (bei anderen) und Erfolgen nicht gut umgehen. Besonders welche, die einem beruflich den Weg verbauen könnten. Da ist viel Angst bei.

    Mir ist neulich ein Lampenladen eigener Art aufgegangen, als ich über Begabung (z.B. eine "lange" Latte an Zertifikaten/Diplomen/Erfolgen) als Karrierehindernis gelesen habe. Es wurde dabei zu bewussten Understatement geraten: "Mit so jemand kann doch was nicht stimmen, wenn der sich sogar bei uns bewirbt..."
    Geändert von Grisu ( 3.01.2011 um 16:01 Uhr)

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 47

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    @lexxus, was du beschreibst kenne ich auch sehr gut leider ist mein IQ nie gemessen worden. Früher wurde mehr gesagt das ich doch so begabt sei, ich konnte das alles nicht hören weil ich dennoch kaum was auf die reihe brachte, und bringe.
    Zudem habe ich angst mein IQ testen zu lassen weil ich mich doch oft sehr blöd vorkomme und deshalb angst habe das 1. ich tatsächlich eher blöd bin oder 2. intelligent aber den test vermassle und troztdem herraus kommt das ich blöd bin .

    Natürlich sollte man mit seinem IQ nicht hausieren gehen, aber für einen selber ist es doch eher positv wenn man weiß das man etwas intelligenter ist als der durchschnitt.

    Der alltag ist jedoch kein IQ test sondern besteht aus einer aneinanderreihung von vielen
    vorgegebenn notwenigen handlungen, die wir einfach nicht auf die reihe bekommen.
    gruß
    Geändert von thimotei ( 4.01.2011 um 00:53 Uhr)

  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Ich hatte in vielen Bereichen (unter anderem im logischen Denken) einen weit über dem Durchschnitt liegenden Intelligenzquotienten. Bei anderen Fähigkeiten lagen die Werte teilweise unter dem Durchschnitt (war ich in dem Moment unkonzentriert, zu langsam oder habe ich Teilleistungsstörungen?). Genauso fühle ich mich auch. Ich bin nicht hochbegabt und manchmal komme ich mir absolut dumm vor. Oft habe ich Probleme bei Gesprächen mit anderen. Wenn sie intelligent sind und vielleicht auch noch ein AD(H)S haben, dann kann es passieren, dass sofort die gleiche Wellenlänge da ist und meine Gedanken nur so aus mir heraussprudeln, sodass eine sehr interessante Unterhaltung beginnt, bei der man sich gegenseitig weiterentwickeln kann.

    Leider hören mir die meisten überhaupt nicht richtig zu und erklären mir dann Dinge, die absolut simpel und oft auch noch falsch sind. Ich frage mich dann ganz oft, warum sie mir eigentlich etwas erklären wollen und nicht merken, dass ich gedanklich viel weiter bin oder viel mehr Hintergrundwissen habe. Es fällt mir dann auch noch extrem schwer, die anderen nicht zu unterbrechen (jetzt schreibe ich schon öfter Briefe und merke, dass die meisten Menschen gar keine Zeit mehr haben, etwas richtig zu lesen, auch wenn es ein kurzer Text ist. Viele ohne AD(H)S bekommen offenbar auch immer mehr Probleme und verfehlen bei Antworten sehr oft das Thema).

    Wenn dann noch jemand stur argumentiert oder borniert wirkt, werde ich leider richtig sauer und ärgere mich später über mich selber. Ich bin normalerweise für alle Gedankengänge offen. In solchen Augenblicken bin ich dann aber leider auch stur, allerdings meist nur bei nahestehenden Personen.

    Dann kann ich richtig streiten und mir wird schwindelig vor Wut, dabei bin ich eigentlich sehr tolerant, friedlich :peace: und harmoniebedürftig. Ich versuche zum Schluss dann aber immer zu einem guten Ende zu kommen.


    In dieser Beziehung werde ich immer trauriger, weil ich mir zunehmend isoliert vorkomme . Andere ohne AD(H)S können, wenn sie intelligent sind, ihr Wissen wesentlich besser abrufen als ich, was bei mir dann schnell zu einer Denkblockade führen kann. Mir fallen dann ständig irgendwelche Wörter oder Namen nicht ein. In diesen Momenten sage ich nichts mehr und komme mir ganz dumm vor. Im schlimmsten Fall rede ich dann auch noch totalen Quatsch und merke es noch im selben Moment. Dann möchte ich es besser machen und noch mehr Unsinn kommt über meine Lippen.

    Da ich mich immer gefragt habe, ob ich nun dumm oder klug bin (spürte, dass wohl beides der Fall ist), war das Ergebnis des Testes für mich gut. Ich weiß nun sicher, dass ich wohl doch nicht nur dumm bin, was meinem Selbstbewusstsein geholfen hat). Schade, dass das nur intelligentere Leute merken, dann müsste ich mir nicht immer so viel Unsinn anhören.
    Mir ist aber auch bewusst, dass „kluge“ Menschen irren können und „dümmere“ Menschen auch recht haben können. Was ist überhaupt dumm oder intelligent? Es hat doch jeder Schwächen und Stärken, aber nur nicht mit so extremen Schwankungen- oder?
    Ich habe vor allen großen Respekt, solange sie offen für einen Gedankenaustausch und andere Meinungen sind. Davon gibt es leider so wenige, zumindest in meiner Umgebung.

    Glücklicherweise kann ich mich noch mit meiner Freundin und meinem Sohn auf einer Ebene unterhalten. Von vielen Bekannten habe ich mich zurückgezogen, weil mich die Gespräche mit denen stressen. Ich plane aus diesen Gründen aber langfristig einen neuen, liebevollen, offenen und toleranten Bekanntenkreis aufzubauen, sonst werde ich vielleicht später noch Depressionen bekommen.
    Geändert von Celine ( 4.01.2011 um 16:37 Uhr) Grund: Tippfehler

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Arigon schreibt:
    Nun bin ich 20 und habe schon zwei Ausbildungen in den Sand gesetzt dar es nach einer Zeit mehr Probleme gab als alles andere.
    Wenn ich meinen Chef nach wenigen sekunden "gescannt" habe und theoretisch seinen nächsten Schritt Vorraussagen kann passierte es mir sehr oft das dieser sich durch mich eingeengt und "Verarscht" fühlte obwohl ich das nicht wollte.
    Dies brachte mich nun zu dem entschluss wieder mit einer medikamentösen Behandlung anzufangen.
    Autsch, das tut weh. Das Problem ist, dass man am Karrierebeginn kaum auf "grosse" Vorgesetzte stösst. Für mich ist völlig klar, dass ein Mitarbeiter in mindestens einem Bereich besser sein muss, als ich - sonst brauche ich ihn nicht. Diese Einstellung haben aber die "Chefs", mit denen ein 20jähriger Berufsanfänger zu tun hat, nur sehr selten.

    Arigon schreibt:
    Seit anfang des Monats nahm ich wieder zunächst 5mg dann 10mg Medikinet® täglich ein.
    Da nun alles in meinem Leben wieder geordnete Bahnen geht stellt sich mir die Frage ob es sich lohnt das Abitur nachzuholen und ein Physikstudium zu beginnen.
    In meinem Umkreis wird das leider als Hirngespinst abgetan doch mir ist es sehr ernst damit. Ich kann mir einfach nicht vorstellen den Rest meines Lebens auf einer Baustelle zu stehen und stumpfsinnige Arbeiten zu verrichten.
    Pfeiff auf Deine Umgebung - Du wirst mittelfristig sowieso eine Neue brauchen. Es ist Dein Leben und Dein Hirn. Mach das Beste daraus. Ich würde aber überlegen, Dir die potentiellen Zielgebiete anzusehen. Welcher Bereich der Physik interessiert Dich? Hast Du Dir dort schon autodidaktisch Wissen angeeignet?

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Ich stimme halbwirksam zu. Leider stößt man aber auch sonst nur selten auf "große" Vorgesetzte. Manchmal werden sie auch noch befördert, weil man sie los werden möchte.
    Schade, dass sie dann wirkliche Talente an der Karriere hindern.
    Diese sollten dann aber auf keinen Fall zu früh aufgeben.

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. (Frage) Zusammenhang ADHS - Borderline - Infos
    Von ALF1101 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:03
  2. Hochbegabung HSP!?
    Von hope im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 17:30
  3. Zusammenhang: Gefühle, Gedanken und Handlungen
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 16:00

Stichworte

Thema: probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum