Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 60

Diskutiere im Thema probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 16

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Sehr interessante Beiträge, die mir den faulen Sa. Morgen vetreiben!

    Kennt ihr das?
    "Wenn du nur wolltest, könntest du so viel erreichen!"
    "Wenn du nur nicht so faul wärst....!"
    "Jetzt reiss dich doch mal zusammen. Du bist doch so schlau!"

    Bin zwar leidlich durch's Abi u. Studium (20! Semester) gekommen,hatte aber immer das Gefühl der Ober-Loser zu sein.

    Bei mir wurde zwei Mal die AD(H)S-Diagnostik durchgeführt, weil ich's beim ertsen Mal nicht glauben wollte. (Wollte ich schon, musste nur siche gehen). Beide Male wurde mir gesagt, dass ich alles so in meinem Leben nur erreichen konnte aufgrund einer hohen Intelligenz, die einige 'Ausfallerscheinungen' wohl kompensiert hat.
    Der zweite Neurologe/Psychiater wollte unbedingt, dass ich einen Intelligenztest mache und meinen Fall für eine Studie benutzen.
    Er wolle gegen das Vorurteil angehen, dass ADSler oft dumm, drogenabhängig, kriminell, arbeitslos u.s.w. wären.

    Erstens schrecke ich davor zurück, weil ich das Ergebnis nicht wirklich wissen will.
    Zweitens kam ich mir wie ein interessantes Versuchskaninchen vor.
    Der hat irgendwie nur den Fall gesehen, nicht den Menschen.

    Fragen an die, die um ihre Hochbegabung wissen:
    Was hat es euch praktisch genutzt? Welche Vorteile gibt es?

    Einige Nachteile habt ihr ja schon beschrieben.

    Liebe Grüße
    Malina

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Also das Wissen darum hat mir schon einiges genützt. Zumindest für mein Selbstvertrauen. Es hat etwa ein Jahr gedauert, aber ich komme jetzt tatsächlich besser durchs Leben, weil ich mich und andere besser einschätzen kann. Was hast du denn zu verlieren, wenn dus machst?

    @Kronos: Klingt zumindest nach einer schweren Inselbegabung ;-) ;-)

  3. #13
    VierSterneMurch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.541

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    @ Anna, das ich reif für die Insel bin wußte ich schon immer!!!

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    hi

    es geht bei uns nicht ums nicht wollen.sonder wir wollen ja und können aber teilweise nicht.
    blöd ja aber ich versuche es immer wieder weiter und das zeichnet uns doch auch aus diese willens kraft und stärke.
    lg Andrea

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 16

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Es hat mir so schon geholfen, dass mir mehrfach von ärztlicher Seite gesagt wurde, ich müsste ziemlich schlau sein, weil ich bestimmte Dinge gut hinbekommen habe.
    Ist auch so, dass es mir viel bedeutet intelligent zu sein, gerade weil ich ja die alltäglichen Sachen so schwer in den Griff bekomme.

    Wenn der Test jetzt aber ergäbe, dass dem nicht so ist...?

    Glaube, dass ich Schiss davor habe, 'nur' duchschnittlich intelligent zu sein.
    Durchschnitt ist in unserer Familie nicht so angesagt.

    Mir reichte eigentlich die Diagnose AD(H)S, damit mein 'Komischsein' einen Namen hat und um zu erkennen, dass ich nicht geisteskrank und unfähig bin.

    Überlege noch, wie viel es mir wert ist und was ich davon habe, die 'Wahrheit' über den 'Grad' meiner Intelligenz scharz auf weiss zu sehen.
    Auf meinen Alltag hätte es wohl keine Auswirkungen, oder?

    L.G.

    Malina

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Robin schreibt:
    Was unterscheidet euch so von anderen, durchschnittlich begabten Menschen?
    Was macht euch hochbegabt? Welche Kriterien muss man erfüllen, um als hochbegabt zu gelten? Wie lautet die Definition?
    Was bedeutet es für euch und generell, hochbegabt zu sein?
    die fragestellung impliziert, dass sich hochbegabte scheinbar als etwas besonderes sehen und genau das ist es, ich sehe mich nicht als etwas besonderes und dennoch steht man immer wieder in einer aussenseiterrolle, weil die denkstrukturen einfach andere sind, nur, dass man diese aussenseiterrolle gar nicht haben will, sondern von aussen hineingedrängt wird. mir wurde von frühster kindheit an der stempel "du bist anders" aufgedrückt. und es hat bis heute keiner gefragt, ob man den überhaupt haben will.
    malina hat es schön in worte gefasst, man fühlt sich mit überdurchschnittlicher intelligenz eher als loser denn als gewinner, was nützt es, wenn man sich sinnlosen quatsch bis ins detail merken kann, aber an stellen, wo es wichtiger wäre mit cerebraler inkontinenz gesegnet ist. und wie soll man das jemandem erklären, der diese dieskrepanz nicht am eigenen leib erfahren hat und somit gar nicht nachempfinden kann?

    Robin schreibt:
    Zum Thema:
    Es ist natürlich blöd, wenn man bestimmten Erwartungen ausgesetzt ist und diese nicht erfüllen kann, wegen einer AD(H)S. In einem solchen Fall würde ich mich erklären und sagen, welche Defizite ich habe, aber mir dennoch Mühe gebe, Leistung zu bringen und mir dies auch wichtig ist. Dein Gegenüber wird sich Dir dann sicherlich, erwartungstechnisch, anpassen.
    grundsätzlich gebe ich dir recht, das problem ist nur, dass ich bis vor kurzen noch gar nicht wusste, woher all meine baustellen kommen, weil die diagnose noch recht frisch ist. inzwischen denke ich auch, dass es vermutlich besser ist, eher offensiv mit dem thema ads umzugehen, nicht um sich auf den eigenen defiziten auszuruhen, sondern, um an den stellen unterstützung zu bekommen, wo man selbst nicht sehen kann, dass man hilfe braucht.

    Kronos schreibt:
    ich hab mal eine Frage ist Unsinn machen, Leute bis zum Wahnsinn zu nerven, anere zum Lachen bringen, Chaos verbreiten und Witze und Sprüche klopfen auch eine Form von Hochbegabung???
    ich finde, man kann die frage durchaus ernst nehmen, denn es ist wahrscheinlich einfach eine möglichkeit die chronische langeweile zu kompensieren, besonders in situationen, wo man nicht die möglichkeit hat selbst darüber zu entscheiden womit man sich beschäftigen will.

    @malina: bisher überwiegen für mich eigentlich die nachteile. den einzigen vorteil den ich sehe, ist, dass es mir relativ leicht fällt schnelle und manchmal auch unkonventionelle lösungen bzw. lösungsansätze zu finden, allerdings nur in bereichen, wo nicht die emotionale ebene mit reinspielt, die ist nämlich im gegenzug eher unterbelichtet, was lösungsstrategien betrifft.

    @anna: mir wurde bei meinem letzten job oft vorgeworfen, dass ich nicht um hilfe gebeten habe, obwohl diese möglich gewesen wäre, aber da hakts dann ja auch oft, wenn man ne aufgabe generell nicht auf die reihe bekommt, wie soll man dann noch jemanden einplanen, dem man dann erklären muss, wie man sich den ablauf vorstellt? die oben erwähnte offensive bezüglich ads (nicht bezügl. der hochbegabung) wird deshalb auch ne spannende aufgabe, weil es dann auch darum gehen wird, wie eine wirklich hilfreiche unterstützung aussehen kann, ohne dass man sich gegängelt fühlt. ich arbeite dran .

    regensonntägliche grüße
    lexxus

    ps: bitte nicht böse sein, wenn ich mal nen paar tage nicht antworte. ich bin derzeit vollstationär und komme nur im ausgang dazu mich vor den rechner zu setzen. in der regel kriege ich das auch täglich hin, aber eben auch nicht immer ...

  7. #17


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Beitrag von Eiselein und Antworten darauf abgetrennt und in den Bereich 'Eiseleins Columnen' verschoben. Grund: Hatte nichts mit dem Thema des Threads zu tun.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 49

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Hey lexxus, danke für deinen Beitrag, der hätte wortwörtlich auch von mir sein können.
    Ich hab sogar noch einen draufzusetzten: ich seh dazu auch noch gut aus und habe eine Figur, von der andere schwärmen... da ist frau doch selbst schuld, wenn sie mit dem Leben nicht klar kommt. Wer so aussieht, hat doch nur Vorteile im Leben... und dazu auch noch intelligent...
    Mir hat nie jemand geglaubt, dass ich weder meines Aussehens noch meiner Denkfähigkeit im Positiven bewusst war.....

    Das heute noch größte Problem bei mir ist folgendes:
    Früher habe ich mich fast nicht mehr getraut, irgendwas zu sagen, weil ich immer angeguckt wurde, als wäre es völliger Blödsinn. Dann habe ich immer solange darüber nachgedacht, wie ich etwas sage, damit es gut/schlau klingen kann, dass der passende Moment schon rum war - und damit war's dann wirklich blöd.
    Mit dem Wissen um die Hochbegabung habe ich mich getraut, mein Wissen um Kommunikationsschemen auch auf mich anzuwenden und mir ist klar geworden, dass ich zu schnell und für "normaldenkende" zu unvollständig gesprochen habe. Wenn ich von Gedankenfetzen rede, die mir zu etwas einfallen, sind die Hintergründe und Verknüpfungen mir logisch - für andere aber oft total unzusammenhängend.
    Mir hat das Wissen um den IQ-Wert mehr Verständnis für mich und andere gebracht - ich weiß jetzt sicher, dass die meisten anderen mich einfach nur nicht verstehen können - wenn ich einfach losquatsche.
    Problematisch dabei ist nur, obwohl ich das heute weiß und auch gelernt habe quasi einfacher und zusamenhängender zu reden (oft extrem anstrengend), wenn ich mich in einer Umgebung super wohl fühle und es Gewohnheit wird, dann quassel ich wieder los... mit den entsprechenden Fragezeichen auf der Stirn meiner Gegenüber.

    lexxus schreibt:
    intelligenz ist zwar abwärtskompatibel, dennoch frustet es auf die dauer auch irgendwie, wenn man mit seinen mitmenschen nicht auf gleicher ebene kommunizieren kann.
    Bei dem abwärtskompatibel bin ich nicht ganz deiner Meinung, denn wenn das automatisch so wäre, hätten wir ja bei unlogischen und kontraproduktiven Handlungen unserer Umgebung kein Problem.
    Ich denke, es ist für uns an sich ebenso schwierig, uns durchschnitliches Denken wirklich vorzustellen, wie umgekehrt auch.
    Aber man kann die Kompatibilität programmieren, das geht glaube ich umgekehrt nicht.

    Malina 14 schreibt:
    Kennt ihr das?
    "Wenn du nur wolltest, könntest du so viel erreichen!"
    "Wenn du nur nicht so faul wärst....!"
    "Jetzt reiss dich doch mal zusammen. Du bist doch so schlau!"

    Fragen an die, die um ihre Hochbegabung wissen:
    Was hat es euch praktisch genutzt? Welche Vorteile gibt es?
    OHHHHHJAAAAAA! Dies Glaubenssätze sind so übelst schwer auszupusten...

    Auch bei mir hat der Neurologe letztendlich mir bestätigt, dass mich die Intelligenz bei meiner Vorgeschichte eher davor bewahrt hat, völlig abzurutschen. Mein Hirn hat automatisch immer wieder Strategien ersonnen, um mich quasi vor dem "Aussterben" zu retten - also ein klarer Vorteil. Auch wenn die Strategien selten dauerhaft hilfreich waren, bevor ich ADS und Intelligenz bestätigt bekam.
    ein weiterer Vorteil, den ich erhoffe, ist, dass ich trotz "fortgeschrittenen" Alters noch Kapazitäten und es vermutlich leichter habe, dazu/um oder wie auch immer zu lernen. Ich kann immer öfter daran glauben, es schaffen zu können.

    Und - ich lerne immer besser, mit Humor mit meinem Chaoshirn zu leben. Es amüsiert mich immer öfter, was mir so an Wissen, Gedanken und Ideen durch den Kopf flitzt. Und ich habe immer weniger den "Zwang" mich ernst nehmen zu müssen oder das "was wäre gewesen wenn man früher erkannt hätte blah ...."

    Ich möchte lieber sagen: die Zeit die vor mir liegt will ich MIT diesem Wissen doch nutzen, sonst brauch ich mich nicht über die Vergangenheit zu beschweren. bin ja dann mit mir nicht besser, als die anderen, die es NICHT sehen konnten.

  9. #19
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    ich habe einen test gemacht mit meinem sohn musste warten und da meinten die ich könnte ja auch mal soo zum spass das ergebniss war bei 130 irgendwie nun ist wohl plitsch wie wir hamburger sagen auch habe ich oft vom dr gehört wenn ich nicht soo schlau wäre dann bla bla bla ..

    ehrlich nutzt es mir beim abwasch was bringt es mir das ich sooo plitsch angeblich bin ??

    ich hab nur !! hauptschule und lehre gemacht gut irgendwann mal meinen meister und ausbilder ... und einige andere spielerein bin selbstständig und ?? toll bringt mir nicht wirklich viel ausser der genannten netten sätze die man gesagt bekommt .
    studieren wollte ich nie die frage stellte sich nicht war ja dumm nur hauptschülerin ... naja manchmal okay oft hab ich bemerkt das iich anders denke aber ist das inteligenz ?? sollte ich wenn ich den sooo plitsch bin nicht eine möglichkeit erkennen besser klar zu kommen ??

    ich habe gelernt die erwartungen zu erfüllen sprich weiblich blond blöde .. albere damit rum .. und wenn ich ganz alleine bin denke ich ich würde gerne studieren lehren ... vieleicht mit teenys oder soo sozialarbeit irgendwie in diese richtung aber ... ich bin zu alt mach halt das beste draus ...

    nur eines macht mich schier weg wahnsinnig wenn mir jemand soo total überrascht sagt hey du bist ja garnicht soo dumm .. was wollen den die menschen zeig ich es ist es falsch lass ich es ist es auch nicht richtig ohh man ...
    ich hab beim ergebnisss immer lächelnd gesagt huch hatte sich wohl in der handtasche versteckt bei mir wars jedenfals nicht...

    nutzen bringt es mir zumindest nicht und schon mal garnicht wen jemand liest was ich schreibe.. durch die ganzen fehler und dieses chaos der gedanken also wieder ... "dumm " kann man ja sehen ...

    hexe

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: probleme im zusammenhang mit hochbegabung

    Hallo Zusammen,

    ich bin nicht Hochbegabt, zumindest nicht das ich davon wüsste. Aber mit meiner Denkweise habe ich im Altag dennoch Probleme, die zu erheblichen Kommunikationsschwierigkeiten führt mit der Auswirkung, dass ich im Berufsaltag oder in der Schule immer als Blöd angesehen wurde und werde. Es verfolgt mich mein ganzes Leben lang!! Ich bin am Verzweifeln!! Am Arbeitsplatz gelte ich als Vollidiot!!

    Meine Kollegin, dich mich z.B einlernt fragt mich einzelne Schritte ab. Ich gebe meine Antwort und sie sagt falsch. Sie sagt, die einzelenen Schritte führen zu meinem gesagten Ergebnis, sie will aber die einzelenen Schritte von mir hören! Wie soll ich die einzelenen Schritte benennen, wenn in meinem Kopf die einzelnen Schritte sich zu einem Ergebnis formen und ich die Schritte nicht bennenen kann.

    Habe ihr schon den Vorschlag gemacht, dass ich es versuche aufzuschreiben.Was mir auch sehr schwer fällt. Oft habe ich in der Schule die Antwort bei Punkt 1 schon für Punkt 5 gehabt und mir mit der Ausarbeitung der einzelenen Schritte richtig schwer getan bzw. die Aufgabe dann nicht verstanden, weil ich schon das Ergnis gehabt habe.

    Sie fragt mich, was der Salo bedeutet, ich sage die Differenz zwichen Ist und Soll, und sie sagt falsch. Es zeigt die geleistete Überstunde an. Ich frage mich in meinen Gedanken, warum falsch, was ist , wenn der MA weniger Stunden leistet als er "Soll".

    Grundsätzlich sind meine Antworten falsch.

    Durch solche Situtaitionen werde ich immer unsicherer. Im Altag vertippe ich mich gerne und leicht in Zahlen. Was schon dazu geführt hat, dass ich Faxe falsch raus gefaxt habe. Meinen Stempel als Vollidiot habe ich weg, nach knapp 4 Wochen in der Firma.

    Oder z.b. haben wir einen Schrank, in dem die Gläser einen halben knappen cm, von der der Schranktür entfernt stehen. Ich mache mir Gedanken darüber, was alles passieren kann, wenn man sich beeilt und ungeschiickt an die Gläser stosst. Also stelle ich Gläser übereinander, so natürlich, dass sich kein Vakuum zieht. Was dazu führt, dass ich als unordentlich angesehen werde...

    Meine Gedanken, mein Kopf sind mir nur im Weg....

    Weitere Schwierigkeiten habe ich mit meinem Fühlen. Ich spüre, was die Menschen denken generell und über mich, wie es ihnen geht. Ist das alles Schei.... Mich beeinträchtigt das, es bereitet mir Schwieirigkeiten, weil ich die Stimmung aufnehme und mir dann noch mehr Druck mache.

    Mein Fühlen und Denken, ich als Person bin mir nur selber im Weg....

    LG, Anja

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. (Frage) Zusammenhang ADHS - Borderline - Infos
    Von ALF1101 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:03
  2. Hochbegabung HSP!?
    Von hope im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 17:30
  3. Zusammenhang: Gefühle, Gedanken und Handlungen
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 16:00

Stichworte

Thema: probleme im zusammenhang mit hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum