Im Übrigen merke ich, dass es bei mir mit den Zahlen stets bergab geht. Kopfrechnen… was war das nochmal… geht zwar in Ordnung, aber mit einem Taschenrechner viel einfacher

Das Problem ist, wenn Leute anfangen, irgendwelche Zahlen herunterzuleiern. Was weiß ich: technische Daten von irgendwelchen Geräten, am besten noch im Vergleich, am besten noch abwechselnd metrisch und imperial. Geil, ich schalte sofort auf Durchzug. Auch wenn ich viel mit Grafik, DTP, aber auch Fotografie zu tun habe - diese ganzen numerischen Angaben meide ich wie der Teufel das Weihwasser.

Inzwischen kann ich, wenn mich jemand mit Zahlen bewirft, einfach mal zwischendurch sagen: "Stop, sorry, nichts für ungut, aber für mich haben die Zahlen keine Bedeutung…". Mich interessiert, ob der Computer das macht, was ich von ihm erwarte, d.h. laufen die Programme X, Y und Z schnell genug? Sieht er auch noch gut aus? (Klar, ich kaufe nur Macs.) Dann ist es okay. Erst vor kurzem hat mir jemand erzählt, dass meine neulich gekaufte digitale Spiegelreflex gleich zwei Bildbearbeitungs-Prozessoren hat und wie schnell die Speicherkarte doch schreibt (hab ich wieder vergessen). Irgendwie habe ich die Neigung, solche Angaben aus meinem Gedächtnis gleich wieder zu tilgen. Nicht, dass mich die Technik nicht interessiere, aber wichtiger ist mir: wie gut liegt die Kamera in der Hand? wie gut lässt sie sich bedienen? sind wichtige Funktionen auch ohne Menü erreichbar? Hält der Akku lange?
Wie viel Hubraum mein Auto hat, hätte ich sicher auch verbaselt, wenn es nicht hinten an der Heckklappe stünde (1.9 TDI). Aber schon die PS, gar die KW-Zahl?… Ne danke, wozu das