Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema ADS und logisches Denken im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: ADS und logisches Denken

    Vorweg: bei mir habe ich vorerst auch nur den Eigenverdacht auf ADS.

    Aber: Mathe war mir schon immer ein Graus. D.h. ich finde Mathematik absolut faszinierend und konnte mich stundenlang in die Geschichte der Mathematik, auch Physik, hineinlesen. Das ganze verrückte Zeug mit Pi, Fermat, einfach abgefahrene Dinge. Aber in der Praxis habe ich meine Matura™ in Mathe gerade mal so geschafft, mehr durch ein Wunder (Hyperfokussierung?).

    Es ist mir einfach unverständlich, warum an der und er Stelle gerade die und die Formel ihre Verwendung finden muss. Ein Mathematiker sagt "Wieso, das steht doch alles drin, das geht aus dem da hervor!", und das meint er sogar gut. Nur: ich sehe das nicht.

    Ähnlich ging es mir mit dem Programmieren, Jahrzehnte später. Mein AG wollte, dass ich da einsteige, und hat mich sogar zum Lernen freigestellt - große Klasse. Nur: ich fühlte mich mal wieder wie im Mathe-Unterricht! Loch im Kopf, absolute Leere, "woher weißt der Kollege, dass hier die Funktion X zum Einsatz kommt und nicht Y?". Das Gefühl, vollkommen döschig zu sein, stellte sich sofort ein. Unnötig zu sagen, dass aus mir kein Programmierer wurde. Nicht mal ein Flash-Movie kann ich in Lingo zusammenklicken.

    Andererseits aber habe ich Latein geliebt! und sogar freiwillig an der Uni noch 3 Semester für Fortgeschrittene gemacht. Und an Latein fand ich am besten eben die… Logik! Die interne, eiserne, bedingungs- und erbarmungslose, aber auch mal frei interpretierbare, Logik der Sprache, die mir auch noch später beim Erlernen von anderen Fremdsprachen nicht unerheblich hilft - auch wenn ich Sprachen immersiv lerne und nicht systematisch.

    Ich fand auch Seminare in praktischer und formeller Logik an der Uni super interessant und konnte mich da ganz hineinstürzen. Eines meiner Lieblingsbücher ist übrigens die "Logisch-philosophische Abhandlung" von Wittgenstein. Vielleicht, weil das Buch so dünn ist und Wittgenstein in kurzen, markanten Sätzen schreibt. Ich konnte mich auch ganz gut in der Poetik / Textanalyse zu Recht finden, das basiert ja größtenteils auf Logik.

    Ach ja, in geisteswissenschaftlichen Fächern inkl. Deutsch war ich "der Überflieger" - zum Beispiel musste ich nie die rechtschrajprägeln lernen - echte Rechtschreibfehler passieren mir bis heute kaum, wenn, dann sind es Tipp- oder eben Unaufmerksamkeitsfehler.

    Lange Rede kurzer Sinn: ich verstehe das überhaupt nicht.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADS und logisches Denken

    Hallo Dalek,

    nunja, eigentlich ist das ganz leicht zu verstehen

    ADS kommt selten allein und hat oftmals diverse Komorbiditäten im Schlepptau.

    Das müssen nicht mal unbedingt Krankheiten sein, aber es können auch durchaus sog. Teilleistungsschwächen sein.
    Ganz oben auf der Skala stehen Legasthenie, also Lese-Rechtschreibschwäche und Dyskalkulie, also Rechenschwäche.

    Und schon hast Du eine Begründung dafür, dass Du trotz ansonsten hoher Intelligenz in einem Bereich einfach nicht den Fuß in die Tür bekommst.
    Wobei ich Deinem Posting nach eher eine leichte Form vermuten möchte, denn bis zum Abi habe ich es z.B. nicht geschafft.

    Intelligenz ist nicht gleichmäßig verteilt, sie ist in einigen Bereichen ausgeprägter als in anderen, wir haben eben unterschiedliche Begabungen, Talente etc., wie auch immer man es nennen mag.

    Wenn man es genau wissen möchte, dann bringt ein Intelligenztest möglicherweise etwas.
    Bei mir war es deutlichst:
    Es ergab sich damals eine Balkengrafik mit den einzelnen Bereichen (räumliches Denken, Mathe, und allsowas) und während alle Bereiche hoch waren, konnte man bei Mathe einen sehr sehr deutlichen Unterschied sehen.
    Der Balken war nicht mal halb so hoch, ich habe also eine recht ausgeprägte Dyskalkulie, obwohl ich ebenfalls ein logisch, analytisch denkender Mensch bin.

    Es scheint also nicht zwingend miteinander verknüpft zu sein, dass logisch denkende Menschen auch gleichzeitig mit Mathe zurechtkommen.

    Viele Grüße
    Fliegerlein

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: ADS und logisches Denken

    Yep, danke, Fliegerlein.

    Meinereiner hat's "sogar" bis zum Mag. Phil. in Literatur geschafft. Nicht gerade summa cum laude, aber geschafft. Es gibt ja Doktoren, unter anderem Ärzte, mit ADHS, insofern ist wohl alles möglich.
    Das mit der Dyskalkulie wird es wohl sein, auf solche Tests kam noch niemand, als ich zur Schule ging - da war man halt nur faul oder unfähig Außerdem war ich auf sonstigen Gebieten eher so der Hochbegabte vor dem Herrn, da drückte der Mathe-Lehrer schon mal ein Auge zu… Aber Dyskalkulie ist es defnitiv, ich muss sogar die Kontonummern/BLZen bei Banküberweisungen fast schon Ziffer für Ziffer abtippen, die Zahlen wollen einfach nicht in meinem Gedächtnis bleiben.

    Es grüßt der Dalek.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: ADS und logisches Denken

    Bei mir ist das ganz stark davon abhängig, wie etwas visuell aufgearbeitet ist. Geometrie z.B. hab ich geliebt. Auch Bio und Physik. Besonders wie Magnetfelder aufgebaut sind...

    In Deutsch war ich immer sehr gut, was wohl auch daran liegt das ich extrem viel gelesen habe. Am liebsten Sachbücher.

    Sprachen sind nicht so mein Ding. Vokabel lernen uaaahhhh!!!

    Politik ist so ein Ding für das ich mich bis heute nicht sonderlich erwärmen kann. Das liegt aber einfach daran, dass ich zu vielen Dingen eine eigene, einfache und logische Meinung habe. Dieses ganze Hin und Her, vorgefertigte Meinungen, Lügen und falsche Versprechungen. Das ist einfach nichts für mich.

    Dafür kann ich gut Sachen aufbauen (ein Vorzelt vom Wohnwagen z.B.). Das funktioniert nach logischen Mustern... genauso wie mir immer Dinge auffallen, die man dabei beachten sollte. Oder nach meiner Version würde es viel einfacher gehen... (also eher vorausschauendes Denken)

    Merkwürdigerweise funktioniert das aber nicht, wenn ich mir z.B. vorher einen Plan machen soll. Ich sehe die Dinge erst, wenn es im Aufbau begriffen ist. Dann kann ich mir das auch vorstellen.

    Und ich interessiere mich z.B. auch für technische Sachen. Und wenn´s der Motor meines Autos ist. Typisch Frau halt...
    Da ist Logik gefragt.... und wenn´s meine eigene ist die kein anderer versteht...

    Interessanterweise hab ich das meinem großen Sohn vererbt. Bei einem Intelligenztest kam bei ihm z.B. ein extrem hoher Wert beim "visuellen Denken" heraus. Er liebt ebenfalls geometrische Formen und ist ein Tüftler, der gerne "mechanischen Sachen" auf den Grund geht.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: ADS und logisches Denken

    Hallo Nasenbär,

    ich habe die Postings nach deinem Beitrag nicht mehr gelesen, sei mir deswegen bitte net böse.

    Ich kenne das Problem von mir aber auch sehr gut. Eine große Schwäche hatte ich z.b. bei Textaufgaben.. es fiel mir total schwer, und nur so konnte ich solche Aufgaben lösen, sich die einzelnen Informationen logisch vor Augen zu führen. Dann saß ich da meistens total in mich vertieft und habe step by step die Aufgabe min. 5-10 mal durchlesen müssen und mir gewisse Infos unterstreichen oder rausschreiben müssen.

    Bei mir war es immer so: Wenn mir jemand etwas bildlich, oder so dass ich mir darunter etwas vorstellen konnte, erklärte - dann ging es auch. Ich hatte z.b. zu Zeiten meiner Hochschulreife einen super Lehrer. Er kam frisch von der Uni und war noch jung. Er hat den Matheunterricht mit Beispielen erklärt und uns die Mathematik so vor Augen führen können. Da muss ich sagen, hat mir Mathe sogar Spaß gemacht - klar, wenn mans kappiert hat.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADS und logisches Denken

    Ich weiss nicht wer die Logik erfunden hat, fest steht das ich es bestimmt nicht war!

    Trotz Nebenunterricht sind Fächer als Mathe, Physik und Chemie ein Desaster! Tiefstnoten woher man nur blicken könnte!
    Ich war in den 80-ern der einzigste in der Schule dessen Kwartalnoten in Mathe den 6 nicht überstiegen..

    Chemie Theorie hat mich jedes mal kalt erwischt, auf jedes "Kapier ich" folgte prompt die Ernüchterung: 6! "Kapier ich nicht" brachte gute Noten. (Und das kapier ich immer noch nicht)

    Im Chemie Praktikum dagegen konnte ich kurz punkten. Wie zum Beispiel Explosionen entstehen können hab ich auf Anhieb kapiert!
    Nur das Teil wie die richtige Mischung gemacht wird, ..das war so staubtrocken dass ich mich irgendwie hab ablenken lassen..
    Auf gutes Glück hab ich da was zusammengewürfelt. Da ich nicht sicher war ob das was ich da tat richtig war hab ich ein stück Holz in Brand gesetzt und damit die Mischung gezündet.
    Gute Idee! Ein ohrenbetaubender Knall folgte, und Sekunden später kam die ganze Decke herunter! Das das Klassenzimmer danach grundlich renoviert werden musste fand die Schule gar nicht lustig.. Als Dankeschön für meine Mühen bekam ich eine dauerhafte Chemiesperre. Die Freizeit hab ich genossen!

    Über Physik werden wir es lieber nicht haben. Die Theorie war zum Gähnen und beim Praktikum hab ich es hingekriegt eine Mischung zu brauen die so stark nach faule Eier roch das sie das Teil der Schule wo wir geübt hatten 3 Tagen geschlossen hielten..zum Lüften! Das war die zweite Sperre..

    Ich hab das damals nicht nachgetrauert, die Schule war nicht auf "Problemfälle" und "Anderskinderen" eingestellt, das Thema wurde totgeschwiegen. Wenn was passierte war immer der Schüler Schuld. Hilfe hat man nicht bekommen, und darüber reden ging erst gar nicht! Ich war in 1987 heilfroh das ich die Schule verlassen konnte. (Mit Abitur, das hab ich denn doch geschafft)

    Auch wenn es danach aussieht: Ein komplettes Desaster war ich jedoch nicht, in Sprachen, Zeichnen und Sport dagegen war ich damals Spitze!

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADS und logisches Denken

    Ich war absolute Spitze in Chemie, Physik und Mathe. So was hab ich ja dann auch studiert.

    In Sprachen, Zeichnen und Sport (außer Schwimmen) dagegen war ich eine Null ... logisches Denken und Lieblingsfächer hat wohl mal nix mit ADHS zu tun, das sind die normalen Begabungen.

    Ey Leute, ihr seid nicht nur ADHS sondern auch nebenbei noch Menschen ....
    Geändert von Wildfang ( 1.12.2011 um 23:51 Uhr)

  8. #28
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: ADS und logisches Denken

    Bei mir war ganz viel Lehrerabhaengig. Englisch habe ich geliebt und stand 1-2, Franzoesisch war Hassfach und entsprechend 4-5. Mathe stand ich zwischenzeitlich 6, hab mir aber Statistik und Wahrscheinlichkeit selber beigebracht. Komplexe Zahlen liebe ich, Kurvendiskussion versteh ich bis heute nicht. Mir ist aufgefallen, dass ich Dinge nicht einfach akzeptieren kann. Ich musd jeden Schritt bis ins kleinste Detail verstanden haben. Das war vielen Lehrern zu anstrengend. Seit mich mein Mann unterrichtet, der damit kein Problem hat, geht es besser.

    Geschichte fand ich super, der Lehrer hat immer spannende Geschichten erzaehlt so das die Leuze lebendig wurden. Vieles kann ich bis heute wortgetreu wiedergeben. Bio war genial weil ich oft den Unterricht halten durfte - nichts hat mich gluecklicher gemacht. Politik war mir zu trivial - ich wollte ueber Weltpolitik diskutieren und nicht darueber, wie ich meine Eltern von einer Taschengelderhoehung ueberzeuge!

    Insgesamt habe ich die Schulzeit wohl nur dank hohem iq (hier darf ich das hoffentlich schreiben ohne als arrogant zu gelten?) und vor allem im internat in der Oberstufe den tollen Lehrern (und super strengen Strukturen...) geschafft. Aber ich bin definitiv immer weit hinter meinen Moeglichkeiten geblieben. Aber von einer Teilleistungsschwaeche hat das Schicksal mich verschont. In sofern glaube ich nicht, dass Adsler irgendetwas prinzipiell nicht koennen. Es gibt bei uns genauso wie bei anderen solche und solche.

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 60

    AW: ADS und logisches Denken

    In Mathe war ich bis heute wirklich kein Ass. Egal wie oft man mir etwas erklärt hat ich habe es nicht verstanden. Chemie und Physik war es ähnlich-außer wenn ich in Chemie irgendetwas zum brennen bringen durfte, da war ich dann super drin. In Bezug auf Mathe etc. fehlt mir einfach der Bezug auf den Alltag, ich kann die ganzen Formeln usw. nicht mit mir und meinem Leben vereinbaren, hat dadrin einfach keinen Sinn.
    Räumlichesdenken ist mittelmäßig ausgeprägt, mein größtes Problem liegt dabei im Abschetzen von Abständen. Fällt besonders ind der Fahrschule auf- Leute klappt die Aussenspiegel ein wenn ihr Parkt und ich unterwegs bin XD.

    Englisch war immer in Ordnung, kann mir nur bis heute die Grammatik kaum merken aber die Umgangssprache ist soweit recht gut.
    Meine Stärken liegen bis heute in Deutsch( auch wenn man es meiner Rechtschreibung nicht ansieht^^), Geschichte, Powi, Sozialpädagogik, Anthropologie und dieser ganze Kram. Da können die Texte dann noch so lang und mit Fremdwörtern zugebombt sein, alles kein Problem.
    Zwar bin ich nicht Hochbegabt aber niedrig ist mein IQ auch nicht.
    Wurde mit 16 negativ auf Dyskalkulie getestet.Dabei kam dann das mit dem ADS raus. Was bei mir komisch ist, so schlecht ich immer in Mathe war, meine besten Noten war höchstens mal eine 3, hab ich es geschafft in der Abschlussprüfung zum Realschulabschluss eine glatte 2 zu schreiben, ohne zu lernen (war da psychisch gerade ziemlich im Eimer).
    Das ist mir schön öfter aufgefallen, geht es mit psychisch schlecht schreib ich die besten Noten-kennt das noch jemand, würde mich ja mal interessieren warum das so ist.

    LG
    McTwisp

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 89

    AW: ADS und logisches Denken

    Bei mir ist alles eine Sache der Interesse... Ich war in englisch grottenschlecht, hat mich Null interessiert und ich kann nur das was wirklich unter Grundwissen fällt. Vietnamesisch und alles was mit Vietnam Zutun hat sauge ich hingegen auf wie ein Schwamm...ich lerne...aus eigenen Antrieb, sehr schnell vietnamesisch und es macht mir Spaß, ich muss mir da die Vokabeln nicht einprügeln, sondern habe sie schnell im Kopf und lange gespeichert.

    In Mathe war ich am Ende der Schule gut...es war zwar nicht soviel Interesse da, aber als ich im ersten Halbjahr wegen guter Noten in den erweiterten mathekurs kam, fand ich die Lehrerin einfach nur bescheiden...ich sagte auf sechs ab...dann wechselte ich wieder in den Grundkurs und hatte prompt nur einsen

    Wenn ich Menschen habe die mir, auch wenn ich kein Interesse haben, ein Thema gut Nahe bringen oder ich bestenfalls Interesse habe, dann ist alles ok, aber wenn nicht, dann sieht mein Schulzeugnis wie von der BFS aus...weshalb ich nochmal in die VHS will

    Ich habe viele Interessen und versinke dadrin...ich habe viele stärken...aber diese waren in meiner BFS leider nicht gefragt...

    Es geht alles nach Interesse und sonst hat es unsereiner schwerer als andere

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie erlebt Ihr es, schneller denken zu können?
    Von Pidge im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 503
    Letzter Beitrag: 8.07.2017, 04:07
  2. Hilfe! Hört das Denken auch mal auf?
    Von Trotzkopf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 19:33
  3. Wie ist das bei euch mit dem Schwarz - Weiß - Denken?
    Von Kathrin1986 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 20:24

Stichworte

Thema: ADS und logisches Denken im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum