Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 39

Diskutiere im Thema Verliert sich Hochbegabung? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 294

    Verliert sich Hochbegabung?

    Sorry für so eine doofe Frage, aber ich würde das ganz gerne noch mal endgültig geklärt haben.

    So wie ich es oft gehört habe, gibt es häufiger die Meinung, dass sich Hochbegabung im Kindesalter im späteren Verlauf verliere. Es klingt für mich persönlich zwar nach dem selben Mythos, der sich auch üner AD (H)S erzählt wird, dennoch hätte ich gerne eure Einschätzung bzw. gerne auch harte Fakten dazu.

    Leider konnte ich selber zu diesem Thema bis jetzt nichts finden. Deswegen wären Links und Co. echt super!

    Danke schon mal im Vorraus!

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Also ich hab so etwas. Also das Ding, die Hochbe...aber lassen wir das. Ich bin jetzt gut über 60 Jahre alt und hab das Ding bis dato nicht verloren.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 294

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Und wie manfiestiert sich das?

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Naja. Ich hab immer wieder neue Interessen. Von verschiedenen Sprachen bis hin zu komplexen Aufgaben lösen. Also Technik und Zusammenhänge. Und ich hab ein sehr breites Können. Viele Leute sagen, dass ich alles kann. Das stimmt allerdings nicht. Ich kann nicht stricken. Ich kann aber aus einem Schrott-Container so ziemlich alles zusammenbauen, was der Mensch braucht. Bei Problemen, wo andere Teams tagelang herumwurschteln, da hab ich oft in Sekunden die Lösung. Einfach so.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 294

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Okay. Und wurdest du als Kind viel gefördert?

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Über Hochbegabung und ADHS ist im Forum immer wieder diskutiert worden. Gib mal das Suchwort "Hochbegabung" ein ... und Du findest viel Antworten auf Deine Frage.

    zum Beispiel hier:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-ho...derheiten.html

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Okay. Und wurdest du als Kind viel gefördert?
    Nein. Wir waren 12 Kinder. Eine Schwester wurde gefördert. Hat den Proffessor in Klassischer Musik. Ich bin ausschließlich Autodidakt.

  8. #8
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.811

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    wenn du Hochbegabung anhand des IQs festlegen willst: der IQ (eines Kindes) beschreibt ja zunähst einmal nur, wieviel früher oder später du eine Fähigkeit erwirbst und teilt die "alter" miteinander. Zeigst du also als 12jähriger die Fähigkeiten eines durchschnittlichen 10jährigen, hast du 12/10 = 1,2=120%IQ.

    ansonten wurde uns früher im Studium beigebracht, dass Intelligenz wie ein gefülltes Gefäss anzusehen ist. Wir bekommen alle von Geburt an eine Art Gefäss mit, welches wir füllen müssen. Wer Pech hat und ein Kleines Gefäss mitbekam, der kann sich noch so sehr anstrengen, mehr als "Voll" geht nicht. Umgekehrt kann man auch die Fähigkeit zur Intelligenz verkümmern lassen, in dem man ein durchaus großes Gefäss einfach nicht füllt

    in dem Zusammenhang würde ich mal zwei Dinge annehmen: erstens kann hinter einem hohen IQ im Kindesalter auch eine Art Frühreife sich verbergen (ist bei uns Adhsler aber eher selten , wir hinken zurück) und man kann die Hochbegabung (die ja auch schon im Namen erstmal nur andeutet, dass man "fähig" ist, mehr als der Durchschnitt zu sein) auch verkümmern lassen.

    Dritte Möglihkeit: das Adhs stellt sich in der Ausübung einer Begabung, egal welche gerne mal ein Beinchen

    was genau ist denn dein Fragegrund? hattest du als Kind eine festgestellte Hochbegabung und die ist nun perdu ? wie äußert sich das?

    zu den sonstigen Threads zur Hohbegabung mag ich mich nicht äußern, da ist mir zuviel Selbstdarstellung bei. der Thread hier interessierte mich aufgrund der Frage.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 294

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Also Selbstdarstellen will ich mich auch ehrlich nicht, auch wenn man schnell Gefahr läuft so etwas unterstellt zu bekommen, wenn man es jemanden, in welcher Absicht auch immer, erzählt.

    Ich hatte auch schon vorher einen Thread gepostet wo es eben um jenes "Beinchen stellen" geht und sich mir die Frage ausgedrängt hatte, ob sich die beiden Dinge quasi "ausgleichen" könnten.

    Ich bin mit ca 10 Jahren als HB "diagnostiziert" worden
    Mein Freund meinte mal zu mir "ist dir diese Zahl so wichtig?".... irgendwie leider ja
    ich gebe zu dieses Thema hat meine volle Aufmerksamkeit, immer versuche mit ich mich noch mit diesem Ergebnis zu pushen... und trotzdem habe ich das Gefühl mein Unterbewusstsein arbeitet in Gewisser Weise gegen mich. vielleicht findet mich mein Unterbewusstsein dumm? ich habe keinen Schimmer...

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Anncath schreibt:
    "ist dir diese Zahl so wichtig?".... irgendwie leider ja
    ..
    Dann mach jetzt einen IQ-Test und Du weißt es.

    Die Stabilität von Intelligenz nimmt im Zeitverlauf von früher Kindheit bis zum Erwachsenenalter natürlich beständig (wenn auch nicht linear) zu, aber das solltest Du selber wissen.

    Wie es sich konkret in Deinem Fall verhält, und nur darum geht es Dir ja, kann Dir - ohne Test - keiner sagen

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Verliert das Hirn auf dauer an Denkleistung?
    Von swiss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.05.2017, 11:57
  2. Verliert sich das Hyperfokussieren unter Medikamenteneinnahme?
    Von Hassia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 23:28
  3. Hochbegabung auf der Spur Fr. Dr. Karin Joder - Erkenne Hochbegabung
    Von AlteEiche im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 15:05
  4. Ist das normal, wenn man andauernd Freunde verliert?
    Von alessia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.05.2013, 00:52
  5. Verliert man durch MPH seine positive Eigenschaften?
    Von Lucy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 00:48
Thema: Verliert sich Hochbegabung? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum