Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 39

Diskutiere im Thema Verliert sich Hochbegabung? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Anncath schreibt:
    Das muss doch alles einen Sinn haben und für irgend etwas gut sein....
    Nicht unbedingt von selbst.

    Den meisten Dinge im Leben, inkl dem Leben

    selber muss man den Sinn selber "einhauchen".

    Das ist aber zugegebenermaßen oft leichter

    gesagt als getan.

    Was ist es denn eigentlich(!) was Du momentan

    bräuchtest?

    Auch ein IQ-Wert über 130 würde Dein Leben wohl nicht sehr, bzw sehr lange verändern.

    Erstmal Euphorie und danach...ist alles wieder

    so wie jetzt.

    Also was ist das Bedürfnis hinter dem Wunsch?

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 323

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Ich denke irgendwo halte ich mich für ziemlich dumm. Und dazu Ecke ich heutzutage genauso an wie früher (nur gottseidank ohne Mobbing) ich bin immer ein Eigenbrödler. Selbst auf der Kunstschule auf der ich bin, wo sich ja oft außergewöhnliche Geister finden, bin ich vom Verhalten her eine der schrägsten. So ist zumindest das Gefühl und das was ich von den anderen als Signal zurück bekomme.

    Eigentlich mag ich mich und sehe auf künstl. Ebene viel Potential in mir selber, aber ich komme auf Termine, Druck und zu viele Leute im Raum nicht klar. Sitze dann frustriert vorm PC und werde wütend.

    Früher konnte ich etwas überdurchschnittöich gut, wenn es much interessiert hat , besonders wenn es mit Musik oder Kunst zu tun hat. Jetzt erreiche ich nicht mal halbwegs das mittlere Niveau dieser Schule... Ich denke das ist der Grund.

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Ok, das ist die Problembeschreibung.

    Und was ist das Ziel?

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 323

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Ich hab früher immer Ambitionen gehabt nach ganz oben zu greifen. Klingt bestimmt mega abgehoben und vielleicht ist genau das problematisch, weil ich jetzt in die Harte Realität komme. Außerdem war mein eigentliches Ziel, etwas mit Gesang oder allgemein Bühnenperformance zu machen. (Ich habe damit auch schon viel Erfahrung) ich liebe es im Rampenlicht zu stehen. Und jetzt ist das alles weg, weil ich meine volle Kraft in die Schule (Uni) stecke.

  5. #25
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.644

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Vielleicht hat es auch damit zu tun dass die Anforderungen an Organisation und Selbststeuerung nun grösser sind... Als Kind wird es noch von aussen eine Rahmen gegeben (Eltern, Lehrer), aber später muss man es selber können...

    Sonst kommt mich da auch einiges irgendwie bekannt vor... Potenzial und Fähigkeiten habe ich auch, aber um sie wirklich ausleben zu können, brauche ich auch andere Bedingungen, einige Sonderwürsten, sonst geht es nicht... Diese Bedingungen mal zu bekommen ist auch sehr schwierig... Auch wenn ich an ein Ort bin, wo die Leute doch offen sind. ADS ist für vieles zu komplex um es wirklich zu verstehen... Scheinbar einfaches schafft man nicht und wirkt strohdumm und einiges sehr kniffiges und schwierig, schaffen wir mit Links, aber nur wenn die Bedingungen stimmen... Ist ziemlich verwirrend... Ich bin eigentlich an eine gute Arbeitsort, die Leute sind auch offen und ich bekomme auch oft zu tun was ich gut kann und mich liegt (und gefällt), aber merke auch dass es auch dort nicht alles einfach ist... Im Moment nerve ich mich, weil ich der Eindruck habe, als viel dümmer gesehen zu werden (weil ich langsam bin und manchmal nicht nachkomme wenn schnell geredet wird, aber gleichzeitig einiges dann sehr rasch begreife!) als ich wirklich bin...

    Ich bin auch überzeugt, gerade menschen die irgendwie richtig begabt sind und in eine Bereich besonders gut können, haben gleichzeitig auch grosse Schwächen und brauchen dort gerade auch Unterstützung...

    Dass es bei dich an diese Schule leider nicht gut geht, hat sicher nicht damit zu tun, dass du "dümmer" geworden bist, aber dass du in diese Umfeld, mit deine Schwächen aneckt...

    Hast du schon daran gedacht, eine ADS-Coach zu haben um mit was dich Schwierigkeiten bereitet besser umzugehen?

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Und warum ist dazu die Frage nach dem IQ

    wichtig?

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 323

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    mj71 schreibt:
    Hast du schon daran gedacht, eine ADS-Coach zu haben um mit was dich Schwierigkeiten bereitet besser umzugehen?
    Ja durchaus. Ich will allgemein wieder Hilfe für mich haben. Ich hätte mal als Kind eine Lerntherapie, allerdings Taten danach alle so als ob das Problem quasi gelöst sei, das ist es ja nicht. Aber ich habe heute einen Termin beim Psychater machen können und werde das ganze mal ansprechen.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Luis Iffre schreibt:
    Und warum ist dazu die Frage nach dem IQ

    wichtig?
    Wenn ich das so genau wüsste, mein Freund fragt mich das auch ständig... Ich vermute das ich für mich einen "Beweis" brauche, dass ich nicht unfähig bin und auch nicht so angesehen werde.

  8. #28
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.644

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    So was kann ich gut verstehen! Ich hatte als Kind so oft gehört dass ich dumm bin, dass eine Intelligenztest, der das Gegenteil beweist auch hilfreich war... Es hilft wirklich zu sehen was Sache ist.

    Oft gilt wenn wir einiges nicht schaffen, zu denken es sei dummheit... Wobei Intelligenz etwas komplexer und vielseitiger ist...

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Ein bewusst angelegter IQ-Test (Beim Psychiater oder wo auch immer) kann auch unter Umständen kein reales Ergebnis geben wenn man unter Prüfungsstress, Erfolgsdruck, Blackout, etc. leidet.

    Bei mir war bei einem Test im Zuge der Potentialerhebung der IV ein Test gemacht worden der 115 gab, bei einem anderen Test den ich aus Spass ohne Gedanken wirklich gemacht zu haben 142.

    Eigentlich spielt es keine rolle wenn man "ausgewachsen ist" ob man hochbegabt ist oder nicht, man wird dadurch nicht plötzlich klüger, es hilft nur eher zu verstehen wenn man als Kind doch anders war als so der "durchschnitts" ADHSler.

    Für mich war die Kindheit schon sehr belastend, wenn man nicht Kind sein kann.

    https://www.adhspedia.de/wiki/Hochbegabung_und_ADHS

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Verliert sich Hochbegabung?

    Anncath schreibt:


    Wenn ich das so genau wüsste, mein Freund fragt mich das auch ständig... Ich vermute das ich für mich einen "Beweis" brauche, dass ich nicht unfähig bin und auch nicht so angesehen werde.

    Ich will Dich nicht aller Illusionen berauben, aber HB und Unfähigkeit schließen sich auch nicht wirklich aus.

    Es ist natürlich verständlich, das Du Interesse an Selbsterfahrungs-Sachen hast, aber ich glaube,die HB-Sache dient Dir auch ein bißchen zur Zerstreuung.

    Es ist auch verständlich, dass man sich zerstreuen will wenn die Dinge nicht so optimal laufen, aber die Energie fehlt Dir halt dann woanders.


    Vielleicht probierst Du jetzt erstmal konsequent wie es mit Thearpie bzw Medis (ich hab keine Ahnung wie MPH etc Deine künstlerische Ader tangiert...?) und Arbeit an nem sozial-verträglichen-

    Verhalten (ich weiß, is schwer, aber ....muss).

    Wenn Du dann in etwa weißt wieviel Spielraum Du damit gewinnen kannst, kannst Du Dir auch besser Gedanken zum weiteren Weg machen.


    Sonst drehst Du Dich meiner Meinung nach v.a. im Kreis (und es hilft nicht wenn man dabeidie Geschwindigkeit steigert)

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Verliert das Hirn auf dauer an Denkleistung?
    Von swiss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.05.2017, 10:57
  2. Verliert sich das Hyperfokussieren unter Medikamenteneinnahme?
    Von Hassia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 22:28
  3. Hochbegabung auf der Spur Fr. Dr. Karin Joder - Erkenne Hochbegabung
    Von AlteEiche im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 14:05
  4. Ist das normal, wenn man andauernd Freunde verliert?
    Von alessia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 23:52
  5. Verliert man durch MPH seine positive Eigenschaften?
    Von Lucy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 23:48
Thema: Verliert sich Hochbegabung? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum