Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 84

Diskutiere im Thema ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    @Moselpirat: Es scheint so zu sein, dass sich z.B. Hochbegabte durchaus anziehen. In meinem Freundeskreis aus der Schulzeit, sind die Kinder meiner Freundinnen alle hochbegabt getestet worden. Bei dem einen Kind, weil es schon im Kindergarten so positiv in dem Sinne auffiel, bei dem Kind einer anderen Freundin, im Wege der Feststellung einer Lese-Rechtschreibschwäche etc. pp. Auch im Sportbereich kam es bei mir vor, dass sich andere, wenn ich von meinen Problemen berichtete, als hochbegabt outeten.

    Hochbegabung kann gerade in der Schulzeit zu z.B. AD(H)S- Symptonen führen. Das Kind ist schneller fertig mit den Aufgaben, langweilt sich dann u stört den Unterricht. Um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    In den Bereichen Hochbegabung, AD(H)S, Borderline und Autsimusspektrum gibt es viele Überschneidungen, was "Symptome" angeht.

    Von einer Hochbegabung an sich, gewinnt man nichts. Aber es kann zu argen Problemen führen, wenn die Umwelt nicht passt.

    Ich werde meine Psychiaterin beim nächsten Termin definitiv mal auf das Thema ansprechen. Denn meine Ergebnisse im Tap-Test (Arbeitsgedächtnis-/Aufmerksamkeitstest) waren an und für sich gut, wi es mir der Arzt mitteilte. Ich habe mal bei den Cambridge Brain Sciences mitgemacht (Online-IQ-Test von einer US- Forschungseinrichtung). Dabei kam heraus, dass ich im logischen Bereich Prozentrang 99,9 % erreicht habe mit zum Teil 4 Standardabweichungen (d.h. nicht nur Hoch- sondern sogar eine Höchstbegabung in dem Bereich), im sprachlichen Bereich erreichte ich Prozentrang 98%, obwohl der Test in Englisch war. Auffällig war, dass mein Prozentrang beim Arbeitsgedächtnis nur 91% betrug, was immer noch überdurchschnittlich ist, aber in auffäligem Kontrast zum Rest steht und z.B. auf ein AD(H)S oder eine PTBS hinweist.

    Ach ja, und ich selber kenne einige AD(H)S-ler mit Hochbegabung.

    LG
    Hyper

  2. #32
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    P.S. und ich glaube, dass es da einfach noch zu wenig Forschung gibt. Es ist halt wenig profitabel AD(H)S, Hochbegabung und Autismus/Asperger näher zu erforschen. Denn es sind ja nur so wenige davon betroffen. Noch wenigere sind davon betroffen, wenn sich Dinge überschneiden, wie z.B. AD(H)S u Hochbegabung.

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    Die Dichte an Hochbegabten unter den angemeldeten Mitgliedern in diesem Forum dürfte tatsächlich eher bei > 10% als bei 3% liegen. Das Forum ist aber natürlich kein repräsentativer Queerschnitt der Gesamtheit der ADHSler in Deutschland. Laut Prof. Andreas Reif , dem Chefarzt der Universitätspsychiatrie am Uniklinikum Frankfurt am Main und einem der führenden Wissenschaftler zu ADHS in Deutschland, sitzt ein nicht geringer Anteil der Betroffenen mit adulter ADHS in Deutschland im Gefängnis (ca. 1/3 ) , all diejenigen "können" sich gar nicht in diesem Forum äußern. Ein ganzes Drittel also bereits.

    Wenn z.B. der Piero Rossi seit ein paar Jahren die absurde Behauptung aufstellt, mit ADHS könne man gar nicht studiert haben und Abitur sei auch eher nicht so häufig, so verweise ich auf Cordula Neuhaus , die mir gegenüber mal den Kommentar geäußert hat: "Was ist denn mit dem Piero Rossi los?" Ich spekuliere bei Piero Rossi übrigens in der Hinsicht auf mögliche persönliche Umstände in der persönlichen Lebenssituation.

    Der Russel Barkley ist auch nicht Gott, sondern ein fehlbarer Mensch wie jeder andere auch. In den USA werden die negativen Aspekte von ADHS tatsächlich allzu oft beschönigt und verharmlost. Bei Barkley , der sich zum Teil auch etwas verrannt hat in seiner Sichtweise, muss man zudem strategische und politisch-taktische Motive unterstellen...wenn in den USA ADHS nicht mehr als Krankheit gesehen wird, dann wird der Staat in den USA auch irgendwann keine medizinische und psychotherapeutische Unterstützung bei ADHS mehr finanzieren wollen.

    Welche berühmten Personen in der Menschheitsgeschichte alle ADHS samt Hochbegabung haben bzw. zu Lebzeiten hatten, die Liste ist ganz lang: Elon Musk habe ich in einem anderen Thread genannt, Bill Gates, Larry Page und Sergey Brin von Google, Steve Jobs, Thomas Edison, Henry Ford , Mark Twain , all diese sah z.B. Cordula Neuhaus auch als Fälle von ADHS plus Hochbegabung. Es ist also mitnichten so, dass hochbegabte ADHSler der Menschheit nicht ihren Stempel aufgedrückt hätten.

  4. #34
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.179

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    Welch ein Glück - ich bin nicht hochbegabt, aber ich sitze im eigenen Wohnzimmer .....

  5. #35
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    @Nightshadow: Ja, von dem Barkley-Buch, dass ich mir ja grad bestellt habe, fühle ich mich echt verschaukelt. Also selbst wenn ich seine Listen in dem Buch für mich als zutreffend empfinden würde, mag ich dennoch den Ton in seinem Buch so gar nicht, wie z.B. den Tipp, sich jeden Tag vorzunehmen und sich eine Erinerung dafür zu stellen, ein Kapitel in seinem Buch zu lesen. Ja, klar, das ist genau das, was AD(H)Sler brauchen. *Ironie off*.

  6. #36
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    Bei ca. 3% Hochbegabung bei ADHS haben in Deutschland ca. 120.000 (0,15% der Gesamtbevölkerung) Menschen adultes ADHS plus Hochbegabung. Bei einer Annahme, dass auch die etwa 50% der Fälle von ADHS , die gemäß den offiziellen Diagnosekriterien nicht ins Erwachsenenalter persistieren, unter ADHS etikettiert werden (somit bei einem Geschlechterverhältnis von in Wahrheit 1 zu 1 bis zu 10% der Bevölkerung), ergäbe sich sogar eine Anzahl von ungefähr 240.000 Menschen mit ADHS plus Hochbegabung in Deutschland. Zum Vergleich: in diesem Forum sind lediglich knapp 17.500 Mitglieder angemeldet.

  7. #37
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    Wow. Ich bin wirklich immer wieder erstaunt, wenn ich es doch mal wage, einen Blick auf diese Art Thread zu werfen.

    -Ja, tatsächlich sind Erinnerungen genau das, was (eine Mehrheit leitlinienkonform diagnostizierter) ADHS'ler braucht, will man ein längeres Projekt, wie das DURCHlesen eines Buches schaffen KÖNNEN

    -Nein, Mr. Barkley ist mitnichten der liebe Herrgott, DAS wüsste ICH, dennoch sind seine Erklärungen unter den sinnvollen was ADHS betrifft und beschäftigen sich eben NICHT mit Symptomen wie Gefühlsschwankungen und anderen Ulkigkeiten, die, so unangenehm sie wahrscheinlich sind, ebenso WAHRSCHEINLICH von ganz anderen Störungen herrühren, sondern mit aus Langzeitstudien gewonnenen Daten von ADHS-Betroffenen KINDERN bis in's Erwachsenenalter

    -Ja, erstaunlicherweise kann ich persönlich mich im Barkley Buch fast komplett wiederfinden, während ich gemäß einiger anderer, eher von Damen vertretenen, Meinungen gar keine ADHS haben DÜRFTE!! (Nicht, dass das Geschlecht tatsächlich eine Rolle spielen würde, es fällt mir nur spontan auf!)

    -Ja, ich bin ein Mensch aus dem 99-Dingens Perzentil. Ergo...Höchstbegabt. Heißt das so? Echt? Bäh. *schüttel*

    -Leider wird auch in Deutschland ADHS immer weiter verharmlost und Menschen mit tatsächlich daherrührenden Schwierigkeiten geraten in Erklärungsnöte- Vielen Dank dafür gerade an Vertreter der „Gabe ADHS“, wie Fr. Neuhaus und zu viele Schreiber bestimmter Texte in bestimmten Foren *leicht ironisch grinsend das Hütchen lüpfend in Richtung Publikum verbeug*

    -Nein, der Herr Rossi sagt NIRGENDWO es sei unmöglich, mit ADHS zu studieren, oder erstmal Abitur zu machen, er meint, es sei seiner Erfahrung nach eher schwierig, NICHT unmöglich! Bitte nochmal nachlesen. Schließlich gibt's auch hier im Forum so einige gründlich diagnostizierte Chaötchen MIT Abi UND manchmal gar STUDIUM!

    -Ja, Frau Neuhaus lässt sich gern zu -imho- äußerst fragwürdigen, wahrscheinlich impulsiv und ohne Gedanken an die eventuellen FOLGEN gemachten, Aussagen hinreißen und

    -Nein, auch SIE ist nicht Frau Herrgott und KANN ebenso irren, wie die hier zitierten Männer!

    Uff. Okay. Feuer frei. Again. Langsam fängt es an, mir Spaß zu machen. Auch, wenn langweilig, weil eigentlich völlig MÜßIG gegen wasweißich für Konstrukte anzuargumentieren. Mit Argumenten.

    -Nein, auch ICH bin NICHT UNFEHLBAR.

    Ich geh jetzt wieder in mein gemütliches, trockenes! Wohnzimmer und schalte mein dämliches,rebellisches Dümmelchen von einem Hirn ab, damit's mich wenigstens für heute nicht mehr nervt! SO!
    Geändert von luftkopf33 ( 3.10.2017 um 00:09 Uhr) Grund: unnötige Spitzen entfernt. Ich wollte mich doch in Freundlichkeit üben!

  8. #38
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.179

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    "Die Menschen, ich kann sie nit verstehen" sage ich frei nach Kaspar Hauser.

    @luftkopf33 - Cordula Neuhaus und "Gabe ADHS"
    Wie oft hast du mit ihr gesprochen?

    Jetzt werde ich doch den Barkley mal ganz durchlesen müssen.

  9. #39
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    Ich MIT ihr? Zweimal.

    Was hat das aber womit zutun? Hat hier jemand schon mal mit Hrn. Rossi oder Barkley gesprochen und/oder spielt das argumentativ eine Rolle?

    Verstehe ich grad wieder einmal nicht. Sorry

    Gelesen hab ich's mittlerweile...mehrfach. Wobei Gabe und Besonderheit abwechselnd auftauchen und das oft aus der Feder Dritter stammte. Also bitte nicht so ganz wortwörtlich nehmen!

    Kann durchaus sein, dass ich da Personen durcheinander gebracht habe. Fr. Neuhaus ist im Forum halt oft erwähnt.

    Hmm. Nee, ich meine, das war sie. Aber ich schau nochmal nach!

    Wie gesagt, ich bin ja auch nicht unfehlbar. Gott sei Dank. Und alles zuvor geschriebene ist halt meine Meinung, welche ich sogar KENNTLICH MACHE.

    UND die ich für recht gut begründet halte. Die jedoch immer wieder für Ärger sorgt. Selbst dann, wenn sie INHALTLICH beispielsweise deckungsgleich ist mit Aussagen anderer Chaoten, denen NICHT sofort Gegenwind entgegenkommt.

    Ist das nicht SPANNEND?!

    (Hülfee @habitbreaker! Ich verstehe mal wieder nix!! )
    Geändert von luftkopf33 ( 3.10.2017 um 00:26 Uhr)

  10. #40
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.179

    AW: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt?

    luftkopf33 schreibt:
    Ich MIT ihr? Zweimal.

    Was hat das aber womit zutun? Hat hier jemand schon mal mit Hrn. Rossi oder Barkley gesprochen und/oder spielt das argumentativ eine Rolle?

    Verstehe ich grad wieder einmal nicht. Sorry

    Gelesen hab ich's mittlerweile...mehrfach.

    Kann aber sein, dass ich da Personen durcheinander gebracht habe. Fr. Neuhaus ist im Forum halt oft erwähnt.

    Hmm. Nee, ich meine, das war sie. Aber ich schau nochmal nach!

    Wie gesagt, ich bin ja auch nicht unfehlbar. Gott sei Dank.
    Ehrlich gesagt, mit Barkley habe ich nicht gesprochen, auch nicht mit Rossi,
    aber Cordula Neuhaus habe ich vor über 20 Jahren kennen gelernt und oft in Vorträgen erlebt.

    Ganz gewiss gehört sie zu den Menschen, die die ADHS-Sache in Deutschland voran gebracht haben, ebenso wie Dr. Johanna Krause. Vielleicht verwechselst du sie tatsächlich mit jemand anderem.

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habe ich überhaupt ADS/ADHS?
    Von 1000Gedanken im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 7.04.2016, 10:18
  2. Hochbegabung auf der Spur Fr. Dr. Karin Joder - Erkenne Hochbegabung
    Von AlteEiche im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 15:05
  3. Adhs+Hochbegabung+Depression
    Von Hams im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.11.2013, 00:42
  4. Habe ich überhaupt ADHS?
    Von sweety im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 11:19
Thema: ADHS und Hochbegabung: Wie viele betrifft das überhaupt? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum