Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Wie definiert ihr intelligenz? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Irgendwo anders

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 586

    Wie definiert ihr intelligenz?

    Ich frage mich wie man "intelligenz" definieren kann.
    Intelligenz ist ja immer irgendwie Ansichtssache!
    Was zeichnet eurer Meinung nach einen intelligenten Menschen aus?

    Ich frage mich weil mein Therapeut gestern zu mir sagte:

    Frau ... Sie sind saumäßig intelligent! Haben Sie schonmal über ein richtiges Studium nachgedacht?
    Psychologie könnte ich mir bei ihnen sehr gut vorstellen!

    Der Punkt ist nur, ich fühle mich nicht "saumäßig" intelligent! Ich fühle mich wie der ganz normale Durchschnitt.

    Also was für Eigenschaften bringt ein sogenannter "saumäßig" intelligenter Mensch mit sich, wie erkennt man ihn und was macht ihn denn so "anders" als den Durchschnitt?

  2. #2
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Ihm gelingt die Unterscheidung vom wesentlichen und unwesentlichen besser.

    Unwesentlich in deinem Fall ist die Frage nach dem, was Intelligenz ist.
    Wesentlich wäre, wie du den Zweifel an deine Intelligenz verlierst.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Rüdmik schreibt:
    Ihm gelingt die Unterscheidung vom wesentlichen und unwesentlichen besser.

    Unwesentlich in deinem Fall ist die Frage nach dem, was Intelligenz ist.
    Wesentlich wäre, wie du den Zweifel an deine Intelligenz verlierst.
    Warum ist die erste Frage unwesentlich? Ich habe mir die Frage, was Intelligenz ist, auch schon öfter gestellt. Weltweit gibt es keine eindeutige Definition von Intelligenz. Zumindest keine, auf die die Menschheit sich einigen konnte.

    Wesentlich ist es auf jeden Fall, sich gewisse Dinge zuzutrauen!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    musicfreak schreibt:
    Also was für Eigenschaften bringt ein sogenannter "saumäßig" intelligenter Mensch mit sich, wie erkennt man ihn und was macht ihn denn so "anders" als den Durchschnitt?
    Zur Intelligenz: Ich finde nicht, dass der Begriff schwer zu greifen ist, er ist nur inhaltlich schwer zu bestimmen/messen. Intelligenz steht einfach für die (spezifischen) reflexiven Potentiale des Menschen, (Aus)Wirkungen/Zusammenhänge systematisch erfassen und ggf. gezielt beeinflussen zu können.

    Da man gewisse Zusammenhänge leichter überprüfen kann als andere, dominieren in den meisten Intelligenztests Zahlen/Formen/log. Systematiken etc.

    Ein intelligenter Mensch muss diese nicht wie eine Monstranz vor sich her tragen, es kann also sein, dass man sie (die besondere Klugheit) gar nicht wahrnimmt, zumal die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass man als vermeintlich weniger kluger Mitmensch die überlegene Kompetenz des Gegenübers überhaupt nicht ohne Weiteres als solche zu registrieren vermag. Oft halten wir jemanden für sehr intelligent, weil er über einen großen Wissensvorsprung oder/und über ausgeprägte Kenntnisse in einem bestimmten (Fach)Gebiet verfügt, tatsächlich muss derjenige aber nicht zwangsläufig intelligent(er) sein.

    Ich vermute sogar, dass außerordentlich intelligente Menschen kognitive Komplexitäten auf die "Welt" projizieren können, die weniger intelligente per Definition nicht ohne Weiteres nachvollziehen können; es bleiben also nur zwei wenig attraktiv erscheinende Möglichkeiten: Ablehnung oder Huldigung.

    Offenbar zog dein Therapeut dir gegenüber das Letztere vor.

    Lieben Gruß
    Holdi

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 761

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Also ich sage immer, nach so vielen Jahren...es ist nicht die IQ Intelligenz, sondern sie soziale Intelligenz, die wichtiger ist.

    Ich habe hier mal etwas von Dr. Eckart von Hirschhausen, bekennender ADHS`ler kopiert, vielleicht nervt es ja, aber für mich

    gerade was dieses Thema anbelangt, mehr als treffend.

    LG Chaosfee

    Dr. Eckart v. Hirschhausen: Die Pinguin-Geschichte

    Text urheberrechtlich geschützt, deshalb Volltext durch Link zur Quelle ersetzt.
    Geändert von traenenclown ( 9.06.2017 um 09:37 Uhr)

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Intelligente Menschen machen genauso viele Fehler und reden dummes Zeug den ganzen Tag, so wie alle anderen auch. Sie merken es nur schneller.

    Und bei hoher sozialer Intelligenz kann man die Fehler sich und anderen gegenüber eingestehen. Und wenn man sich dann noch dafür entschuldigen kann, gehört man zur absoluten Königsklasse.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 114

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Ich habe mal mit 6 oder 7 Freunden in einer Spielebar eine Art Brettspiel gespielt. Dabei ging es um folgendes: Einer liest eine Aussage von einem Kartenstapel vor ("Ich habe schon mal ..." zum Beispiel). Dann überlegt jeder für sich selbst, ob es auf ihn zutrifft oder nicht, und wirft entsprechend für "ja trifft auf mich zu" ein orangenes steinchen in einen schwarzen Beutel, oder einen schwarzen Stein für "nein trifft nicht auf mich zu"
    Der clou: Niemand soll wissen, wer welche Antwort gegeben hat. Jedoch muss jeder raten, wie viele insgesamt ein Orangenes steinchen rein geworfen haben.

    Dann kam die Frage: "Ich halte mich für intelligenter als meinen linken Nachbarn". Wir sind alle eigentlich recht intelligent. Das interessante ist, auch wenn wir nicht wissen wer welche Antwort gegeben hat, dass fast jeder sich für intelligenter hielt. Keiner würde das so in echt sagen, und keiner von denen hat je mit ihrer Intelligenz geprahlt, aber so diskret kann man es ja zugeben.

    Das hat mich zum nachdenken gebracht. Einer meiner guten Freunde zum Beispiel hat einfach nicht das logische, komplexe und divergente denkvermögen wie ich, das finde ich sehr einfach zu sehen. Dennoch könnte ich verstehen, wenn er sagt er sei Intelligenter als ich, da er strukturiert, intuitiv, kreativ (ein wichtiger, oft unterschätzter Aspekt wie ich finde) ist und vor allem ein extrem gutes Gedächtnis hat. Er würde bei einem IQ Test vielleicht schlechter abschneiden, dennoch bin ich immer erstaunt wie intelligent er ist.


    Dann habe ich noch einen Freund, der mit kaum einem Maßstab dieser Erde für außerordentlich intelligent gehalten werden könnte ("dumm" wäre aber weit übertrieben), AUßER seine Emotionale Intelligenz (selbst da nur eingeschränkt). Sein Verständnis für Prozesse in Köpfen Anderer ist manchmal unglaublich.. so intuitiv. Er hat im Übrigen mit ziemlicher Sicherheit selbst ADHS.

    Das sind schon drei Arten von Intelligenz die ich in anderen Wahrnehme, die nicht zusammen auftreten müssen, sich aber auch nicht gegenseitig ausschließen.



    An dich also musicfreak: Wenn deine Therapeutin das so sagt, dann würde ich mich an deiner Stelle nicht scheuen und nachfragen wie das gemeint war. Mit der Aussage aber, dass sie sich bei dir ein Psychologiestudium vorstellen kann denke ich, dass sie in dir eigenschaften sieht, die sie selbst hat oder gerne hätte. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie weiß was sie sagt, wenn sie dich für intelligent hält.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Es gibt da so einen Spruch, dass Intelligenz das ist, was der Intelligenztest misst ;-). Und weil es auch da, wie bei so vielen anderen Dingen, keine Einigkeit in der Wissenschaft gibt, gibt es auch so viele verschiedene Intelligenztests. Diese haben wiederum auch so viele einzelne Bereiche, in denen sie die Leistungsfähigkeit zu messen versuchen. Zwar gibt es auch solche, die "Kultur-fair" sind, zum Beispiel Matrizen-Ergänzungs-Tests, aber die meisten untersuchen Bereiche wie zum Beispiel verbale Intelligenz und Handlungsintelligenz.

    Mir wurde immer eine hohe Intelligenz nachgesagt und ich vermute mal, dass das auch nicht unbedingt falsch ist, aber ich sehe auch, dass ich im lebenspraktischen Bereich unheimlich doof bin. Ich verstehe zwar schnell, habe für alles eine Analogie parat, liebe Mathematik, habe ein gutes Gehör für Musik, bin sprachlich fit und habe oft das Gefühl, so etwas wie ein "globales Verständnis" für die Zusammenhänge auf der Welt zu haben, aber wenn es darum geht, kluge Entscheidungen zu treffen, bin ich total aufgeschmissen. Menschlich halte ich mich auch für eine totale Niete. Ich war immer der Exot und bin es wahrscheinlich auch in Zukunft überall. In sozialen Situationen weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll. Scheinbar merkt man mir das überhaupt nicht an, aber ich sterbe jeden Tag 1000 Tode, weil ich das Gefühl habe, im Umgang mit anderen Menschen ständig eine Fremdsprache sprechen zu müssen, deren ich mir nicht sicher bin.

    Da rettet mich die Wissenschaft. Wenn ich mit Zahlen hantiere, muss ich mir über sowas keine Gedanken machen. Solange ich ein Büro für mich alleine habe und ein paar Kollegen um mich herum, mit denen ich über meine Unsicherheit sprechen kann, komme ich einigermaßen gut über die Runden.

    Wenn der Psychologe sagt, du bist hoch intelligent und solltest vielleicht Psychologie studieren, würde ich da mal drüber nachdenken. Psychologen, die einem so einen Tipp geben, haben öfter mal ziemlich recht. ;-)





    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  9. #9
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.737

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    In dem Zusamnenhang ganz einfach:du bist klug genug, jefes oder zumindest sehr viele Studiengänge mit Erfolg zu beenden.
    Ich vermute, ein Neueologe könnte dir auch eine gute Definition liefern.viele Wissenschaftler könnten dir Intelligenz auch definieren.
    Odee ganz allgemein :dein Hirn, dein Geist, dein Cortex verfügt über mehr Fähigkeiten als der Durchschnitt unserer Spezies.

    Wenn dir diese Definitionen nicht ausreicht, dann stelle dir umgekehrt mal die Frage, warum du diese Frage stellst.Cermurlich mut einer Intension.
    welcher ?
    Suchst du vielleicht den Vergleich mit anderrn?
    Arbritest du sn deinem Selbstvild, Selbstbewusstsein ?
    Oder denkst du konkret an ein Studium?
    Je nachdem klnnten die Antworten unterschiedlich ausfallen.
    Ich gehe immer davon aus, dass Threads zielgerichtet eröffnet werden.es fällt leichter zu antworten, wenn die Intention klar ist.
    Geändert von Moselpirat ( 9.06.2017 um 19:48 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Wie definiert ihr intelligenz?

    Ich würde sagen, jemand ist intelligent, wenn er in der Lage schwierige Themen wie höhere Mathematik oder schwierigere Fremdsprachen zu lernen, komplexe Sachverhalte zu lernen und sich bestimmte Konzepte wie Dreisatz oder Zinsrechnung aus grundlegendem Verständnis herzuleiten, also sich hier nicht auf auswendig gelernte Schemata zu verlassen.

    Als intelligent würde ich auch einen Menschen bezeichnen, der aufgrund neuer Informationen seine Meinung ändern kann. So war ich z. B. als Jugendlicher ein Befürworter des Euros, und dies aufgrund rationeller Erwägungen, aber neue Informationen führten nun dazu, dass ich ihn ablehne.

    Nicht sicher bin ich, ob Geschwindigkeit beim Denken ein Merkmal von Intelligenz ist. So frage ich mich manchmal, ob manche Menschen zwar gewisse einfachere Sachverhalte schneller verstehen als andere, dafür aber eine gewisse Komplexitätsstufe nicht überschreiten können.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Intelligenz und Leistung verbessern?
    Von Manu0904 im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 5.03.2017, 15:42
  2. Intelligenz selber bemerken?
    Von LadyRedBull im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 15:43
  3. Intelligenz als Kompensation
    Von Clown im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.04.2013, 15:59
  4. Emotionale Intelligenz
    Von Andy66 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 18:50
  5. Intelligenz-Tests
    Von Julia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 17:13
Thema: Wie definiert ihr intelligenz? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum