Seite 12 von 13 Erste ... 78910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 122

Diskutiere im Thema ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #111
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Achso was ich vielleicht noch ergänzen sollte ist das Gefühl den eigenen Anforderungen nie gerecht werden zu können. Ich habe über die Jahre den Anspruch an mich entwickelt immer alles perfekt machen zu wollen, was allerdings aufgrund der Konstitution nie so wirklich geht. Mit MPH ist es aber deutlich besser geworden. Durch MPH erkenne ich erst wie destruktiv meine Gedanken manchmal für meinen Kopf waren und wie viel ich selbst immer von mir erwartet habe. Habe mich vor meinem Abitur sowas von dermaßen unter Druck gesetzt, dass ich die ganze Woche während der Prüfung kein Auge zugetan hab. In der letzten Prüfung muss ich dadurch sowas von psychotisch auf Außenstehende gewirkt haben
    Mit dem Ergebnis war ich dann trotzdem ziemlich zufrieden.
    Dieses große Diskrepanz zwischen dem was man leisten kann und was man leistet, hat mich in meiner Jugend fertig gemacht...
    Was noch zu erwähnen ist, dass ich bei den schwersten Fächer auf der Uni, die aber von den fähigsten Dozenten gehalten werden, immer super Noten schreibe. Die schwereren Fächer basieren nämlich darauf, dass man von allem ein bißchen was weiß, zum Beispiel Mechanik, Mathematik, Physik und Festigkeitslehre. Dadurch dass man außerdem alle Unterlagen benutzen darf, ist es natürlich ein Leichtes auf die Informationen zuzugreifen. Wenn ich dann die Aufgabe lese, ist es so als würde in meinem Kopf auf einmal ein Licht angehen. "BING" und dann denke ich mir Jackpot, die Aufgabe hat wahrscheinlich wieder niemand gelöst bekommen. Es fällt mir dann spielerisch einfach die einzelnen Disziplinen zusammenzubringen und aus ihnen neue Sachen herzuleiten. Was mir extrem schwer fällt sind so Aufgaben, wo das Arbeitsgedächtnis gebraucht wird. Habe ein Jahr Mathematik studiert und hierfür BRAUCH man auf jeden Fall das Arbeitsgedächtnis. Ich habe mich in dem Jahr für geistig behindert gehalten, weil ich die einfachsten Sachen nicht hinbekommen habe. Heute schaue ich mir die Aufgaben an und kann mein früheres Ich wieder mal nicht verstehen
    Habe oft Blackouts gehabt vor meinen Eltern, die mich als ich nach Hause gekommen bin, was gefragt haben und ich musste 10 mal nachfragen: "Hä? Wie jetzt?"
    Oder habe auf dem Fussballplatz gestanden und hab den einfachsten Ball durchgelassen. Einfach komplette Aussetzer gehabt die unerklärlich für mich waren. Das hat natürlich das Selbstwertgefühl auch nicht gerade positiv beeinflusst.

  2. #112
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 19

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Hallo Miteinander!

    So wie es aussieht gehöre ich auch in den elitären Club der ADSHBler.

    Bei den Erzählungen von klippklar erkenne ich mich wieder: hatte schon im Kindergarten/Volksschule/Gymnasium einen großen Wissensdurst, und war auch öfters in der Lage, meine Lehrer zu verbessern.
    Mein schulischer Leidensweg war geprägt von verständnislosen Lehrern, teils aggressiver Natur (eine konnte mit Kindern gar nicht umgehen, und verwendete Gewalt als Mittel...leider gab es für sie nie wirkliche Konsequenzen, eine Schande der Gesellschaft), teils Lehrer, die mich liebend gerne loswerden wollten...und dann wieder welche, die mein Potential erkannten, und mich immer förderten.

    Leider können viele Lehrer mit solch einer Begabung nur schlecht umgehen, in der Volksschule war ich Dauergast bei der Psychologin (ich sei ungeeignet und dumm wurde behauptet). Die Wahrheit war: ich war unausgelastet und gelangweilt, träumte vor mich hin, machte manchmal den Klassenclown aus Langeweile...da ich allerdings ADS habe, war ich immer schon etwas hypoaktiv, also Auffälligkeiten wie Aggressivität gab es bei mir nicht.
    Die Schulpsychologin war allerdings sehr kompetent, förderte mich und schickte mich schlussendlich zum IQ-Test, bei dem ich einen der Top-Plätze mit Diagnose Hochbegabung belegte. Evtl. hat sie auch damals ADS vermutet, allerdings gab es zu wenige Anzeichen dafür. Nach dem IQ-Test und mit Beginn der Leistungsüberprüfungen (Schularbeiten bei uns) hatte sich das Thema "dumm" allerdings erledigt, da ich alles mühelos meisterte.

    Auch das Gymnasium bereitete mir anfänglich wenig Probleme, ausgenommen die Mathematik: da ich nicht der schnellste war, konnte ich die Schularbeiten oft nur schlecht schaffen bzw. meine letzte Arbeit in der ersten Klasse Gymnasium verlief negativ, da ich schlichtweg nicht fertig wurde. Die mündliche Notenprüfung darauf vergaß ich drei mal hintereinander, bis meinem Lehrer er Geduldsfaden riss, und beschloss mich ad hoc zu prüfen...ich bestand ohne zu lernen mit einem Befriedigend...bei anderen ein Ding der Unmöglichkeit.

    Die restliche Zeit im Gymnasium war geprägt von wenigen, guten Freunden, Mobbing durch weit aus weniger intelligente Wichtigtuer, durchwachsene Noten (ich war doch recht faul, wie viele Teenager) und zocken...viel zocken.
    Ich dachte lange Zeit, dass das Computerspielen eine große Zeitverschwendung war...mitnichten! Mit 14 liebte ich Shooter, und trainierte so meine Reaktionsfähigkeit. Ich liebe Online-Spiele, und so begann ich mit 16 MMOs zu spielen. Resultat: ich lernte Mathematik (Kopfrechnen, Statistik, Geometrie uvm), Entscheidungsfindung/Persönlichkeitsbildung (wenn man eine Gruppe von 30-50 Personen leitet, lernt man viel!) und Englisch, wie ich es niemals in der Schule gelernt hätte. Darüberhinaus bekam ich viele soziale Kontakte, was auch nicht das schlechteste ist.

    Erst im Studium bekam ich richtige Leistungsprobleme, vor allem wenn ich über 2 Wochen auf eine Prüfung lernen musste.
    Nachdem ich erst vor kurzem mein ADS "entdeckt" habe (und die Diagnose auch schon so gut wie bestätigt ist), kann ich noch nicht sagen, was sich alles bei mir ändern wird. Jedenfalls habe ich einen neuen Blick auf die Dinge, kann jetzt zu mir Sagen "das ist jetzt wegen ADS"-nicht als Ausrede, sondern als Erklärung- und mich in den bereichen versuchen zu bessern.

    Eine Sache, die mich interessiert: wie sieht bei euch der Hyperfokus aus?
    Wenn ich es schaffe, hineinzukommen, ist mein Gehirn wie ein Schwamm...ich sauge sehr viel auf, und mit genug Konzentration kann ich auch Dinge, die ich nur einmal überflogen habe, bei der Prüfung exakt wiedergeben...selbst bei einer großen, komplexen Stoffmenge.

  3. #113
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Eine Sache, die mich interessiert: wie sieht bei euch der Hyperfokus aus?
    Hi Dr.Pharm,
    Bei mir zumindest spielt das Interesse an dem Thema eine große Rolle...
    Ich kann mich förmlich selbst (bei Interesse) in den Hyperfokus "schießen" (klappt nicht immer )
    Jedoch hänge ich mich in den Phasen des Fokussierens dann des öfteren mal an "unwichtigen" Details auf
    Oftmals bin ich z.B. bei Recherchen zu mir wichtigen Themen in kürzester Zeit bei einem "Nebenthema", welches mich dann wieder fasziniert etc. und vom eigentlichen Thema abweicht. ^^

    Im Endeffekt kann ich es nur so in etwa beschreiben, dass ich nicht auf z.B. Themen fokussiere, sondern auf/in Tätigkeiten.


    Grüße
    Geändert von Brainman (10.04.2017 um 14:50 Uhr)

  4. #114
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 117

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Brainman, kannst du erklären wie du dich in den Hyperfokus schießt? Das klingt praktisch. Andererseits sagst du ja, das geht bei Interesse... wo ich dann eigentlich automatisch in den hyperfokus schieße.

  5. #115
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Hi Rocket,
    ich habe das bereits in einem anderen Thread beschrieben ... wenn ich wüsste welcher dies gewesen ist

    In Kurzfassung: (Beispielsweise funktioniert dies beim Lernen/Pauken gut...)

    Jedes Thema hat irgend etwas "interessantes" an sich...
    Dies muss man sich heraussuchen/filtern und mit diesem beginnen, meist steigt hier dann das weitere Interesse und der Hyperfokus hat gute Chancen "Früchte" zu tragen...
    (Sprich die "Tätigkeit" längere Zeit ausführen + Eigenmotivation/Selbstmotivation + Eigeninteresse = Hyperfokus)

    Grüße

    P.S.
    Ich hätte ein persönliches Beispiel hierfür:
    Wenn ich anfange die Wohnung aufzuräumen und dies längere Zeit durchhalte (1 Zimmer ),
    falle ich oft in der Hyperfokus und putze dann wie auf "Autopilot" immer weiter...
    (Geschieht nicht mehr oft, da mittlerweile eine Putzfrau die Arbeit erledigt doch früher ist mir das schon öfter passiert...)


    P.S.P.S
    NICHT JEDER AD(H)S´ler KANN BZW. IST IN DER LAGE ZU HYPERFOKUSSIEREN !
    wollte ich nur so nebenbei mal gesagt haben..
    Geändert von Brainman (13.04.2017 um 15:24 Uhr)

  6. #116
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    So nebenbei ... da AD(H)S ja bereits zu den meist erforschten Störungsbildern zählt...

    interessiert mich in diesem Kontext immer wieder,
    wieso es keine empirische Erklärung/Theorie für das "Phänomen" des Hyperfokus gibt.

    Wirklich schade, dass sich bisher kein "Wissenschaftler/Arzt" hiermit intensiv auseinander gesetzt hat.
    (Klar existieren Vermutungen und Erklärungsversuche... doch wirkliche Studien etc. kann man nicht finden bzw. existieren nicht)

    Grüße

  7. #117
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 117

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Danke für den Tipp, ist ein gescheiter! Könnte ich mal im Leben einbauen.
    Ich habe auch schon gehört dass nicht jeder dazu in der Lage ist. Ich bins zum glück. (Ist nicht immer gut, aber oft gefällt mir die möglichkeit)

    Eigentlich komisch dass sich damit nicht so viel beschäftigt wird. Die große Frage ist, was genau wäre eine messbare Fragestellung? Wie willst du Hyperfokus überhaupt einmal beschreiben? Ich meine... du und ich können wahrscheinlich recht gut sagen, wann wir drin sind/waren.
    Ich würde das mit Brain Scans angehen, während des Hyperfokus. EEG zum Beispiel. Ich vermute fast, man würde feststellen dass die EEG Aktivität dann einfach "normal" ist.

    Ich war jetzt ein paar Mal am EEG (um Neurofeedback anzutesten) und es wurden unnormale (aber angeblich ADHS-typische) Hirnströme dabei festgestellt. Beim Hyperfokus wäre das wahrscheinlich dann genau wie bei jemand "normalem" der sich konzentriert. Aber ja das ist ja auch nur eine der gängigen Theorien.

  8. #118
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Die Problemfragestellung bzw. die größte Hürde wäre meiner Meinung nach, die Simulation/ die künstliche Herzbeiführung des Zustandes...
    Wenn in einer empirischen Überwachung/Testsituation verlangt wird, einen Hyperfokus zu erreichen...

    NICHT MÖGLICH!

    Da viele Faktoren hierbei eine entschiedene Rolle spielen...

    Der "Hyperfokus" ist kein auf Knopfdruck auslösbarer Zustand... ^^
    Jedoch kann man wie beschrieben, Wege finden, die dieses "Phänomen" auslösen bzw. fördern... für einen persönlich...^^

    Für manchen Betroffenen ist dieser Zustand auch sehr unangenehm... gerade zu unerträglich
    Ich genieße diesen "Flow" regelrecht ^^

    Gruß

  9. #119
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 117

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Den Hyperfokus auslösen kann mMn auch ins Gegenteil umschlagen. Ich weiß, bei welche Aktivitäten ich ihn erhalten kann, aber dann kann das für nix anderes verwendet werden weil ich nicht mehr aufhören "kann".
    Ich hab mal einen High Range IQ Test ausprobiert und da dieser kein Zeitlimit hat, hab ich 6 Stunden an nem Sonntag daran gesessen und KONNTE nicht weg. Das war heftig.

    Da fällt mir ein, den könnte ich auch mal posten.

  10. #120
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 125

    AW: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten

    Hey klippklar,

    Ohne danach die weiteren Threads gelesen zu haben bin an deinem Hängen geblieben. Und dein Leidensweg klingt schon verdammt ühnlich wie meiner. Besonders diese Diskrepanz von dem was ich leisten könnte und dem was ich tatsächlich leiste.

    In meinem Falle bin ich gerade dabei mir ein gesundes Selbstbewusstsein trotz oder gerade wegen dieser Defizite aufzubauen. Das wird bei dir auch kommen, jetzt wo die Schulzeit vorbei ist.

    Achja weißt du weswegen ich jetzt auch an dich gerichtet geschrieben habe? Lies mal meine Signatur! Exakt dein Schlussatz und genau der Spruch den ich auch immer ìm Kopf habe

    LG

Ähnliche Themen

  1. Fallbeispiel für die Kombination von ADHS + Hochbegabung
    Von Addler86 im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 4.06.2015, 09:13
  2. Hochbegabung auf der Spur Fr. Dr. Karin Joder - Erkenne Hochbegabung
    Von AlteEiche im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 15:05
  3. Adhs+Hochbegabung+Depression
    Von Hams im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.11.2013, 00:42
  4. häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung
    Von lexxus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 14:05
  5. Häufigkeit von ADHS in Deutschland und bei Ehepartner ?
    Von Funkelstern im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 16:23
Thema: ADHS und Hochbegabung - Häufigkeit, Diagnostik, Besonderheiten im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum