Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 45 von 45

Diskutiere im Thema "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    Lächeln AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Enolem,

    ich gebe dir in ALLEN Punkten widerspruchslos RECHT.

    Ich hatte ja nur versucht, den Unterschied anzusprechen zwischen:
    viel höherer NUTZUNG unserer Sensoren: dass Blinde besser hören (sie tun es einfach) als Nicht-Blinde (sie könnten es auch!)
    und der, bei ADS'lern scheints öfter, in die Wiege gelegten HB und höheren Kreativität im Vgl. zu "Normalos" (in diesem Falle "Nicht-ADS'lern").
    Ich bin davon überzeugt, die meisten Menschen besitzen zunächst ein viel besseres Hör-VERMÖGEN als sie es nutzen !
    Einen bestimmten IQ & einen gewisses Maß an Kreativität jedoch haste und den kannste dir nicht "erarbeiten", der ist nun mal sehr unterschiedlich vergeben/corgegeben. Und diese beiden Begabungen scheinen bei ADS'lern oft, nicht immer, anteilig höher angelegt zu sein als bei Nicht-ADS'lern.
    Da hat sich die Natur scheint's etwas sehr praktisches einfallen lassen
    Und dafür bin ich dankbar ! Denn auch ich kenne den Effekt zur Genüge:
    " - na aus dieser Situation hab ich mich ja Gott sei Dank wieder irgendwie rausgewurschtelt - " -> ICh danke dir für diese treffende Formulierung

    Was der Umgang, die Nutzung, der jeweiligen Fähigkeiten angeht, das obliegt schon Jedem selbst. Und genau da sehe ich den Unterschied zwischen den Blinden und den ADS'lern!
    Und: Ein IQ > 100 verspricht noch lange keine hohe "soziale Intelligenz", die ich eher als "Soziale KOMPETENZ" bezeichne .
    Das ist m.E. eher eine:
    - Charakterfrage. = Psy (?) = menschliches Verhalten (?)

    Dass manchen Menschen deren hoher IQ "wurscht" ist und ihn manche immer "raushängen" lassen, liegt m.E. in deren Selbstbewusstsein, das wiederum auch aus deren jahrelangen Erfahrungen resultiert.
    Aber da erzähle ich sicher nichts Neues, oder?

    Liebe Enolem,
    ich bin ja nun "neu hier" und kenne mcih mit den Strukturen des Forums nciht so gut aus.
    Du schreibst:
    "nach möglichen Lösungen suche. Mir Tricks und Strategien entwickle, damit ich in dieser, teils ignoranten, Gesellschaft, trotz meiner Besonderheiten, zurecht komme. Noch besser, gut leben kann. Aber dazu haben wir ja einen Thread in dem wir uns mit Tipps und Tricks für den Alltag auseinandersetzen."

    WO finde ich diesen Thread ???

    Ich wünsche dir einen tollen Sonntag.

    LG
    Tilalila

  2. #42
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Tilalila,

    ersma, ich hatte Dich schon verstanden. Dass Du sagst, es ist ein Unterschied zwischen dem, was ich mir, aus welcher Notwendigkeit heraus, erarbeiten muss, und dem was mir Mutter Natur in die Wiege gelegt hat. Da stimme ich Dir auch voll und ganz zu. (Ich wollte Dich nicht kritisieren, ehrlich nicht!)

    Ich hab ein Buch über ADS gelesen. Leider weiss ich jetzt den Titel nicht mehr genau und auch den Autor nicht. Aber ich werde es recherchieren. Es ist ein absolut super Buch über die etwas andere Betrachtungsweise von ADS. Der Autor unterscheidet ADSler und "Normalos" in ganz ungewöhnlicher Weise. Er geht in der Evolution zurück, wo es grds zwei Gruppen gab, die Jäger und die Bauern. (ich geb jetzt hier nur eine kurze Inhaltsangabe des Buches wieder, stammt nix von mir) Er beschreibt, dass Bauern sehr langfristig denken mussten, säen, pflegen, ernten. Und das über den Verlauf des Jahres, im Winter die Geräte reparieren oder neu machen. Deren Gehirne prägten sich in dieser Richtung, es war keine schnelle Reaktion nötig, da sich das Leben auf die Hege und Pflege von "Haustieren" und Pflanzen beschränkte. Daraus haben sich die heutigen "Normalos" entwickelt. Was war für die Jäger notwendig? Eine erweiterte Wahrnehmung um Spuren und Zeichen zu erkennen und deuten. (Wann ist welches Wild vorbei gekommen, oder welches Raubtier?) Eine gute Reaktion. (gerade wenn das Raubtier noch in der Nähe war,höhö) Kreativität. (wie schleich ich mich von wo mit welcher Waffe mit welcher Taktik an, etc.) Und wo finden wir diese Eigenschaften wieder? Muss ich, glaub ich, in diesem Forum nicht fragen.

    Das ist zwar auch nur eine Theorie, aber mir hat dieses Buch sehr geholfen, aus der Krankheitsecke rauszukommen und meine Fähigkeiten und Begabungen als etwas Natürliches und Besonderes zu betrachten. Wir sind die Jäger! Leider braucht unsere Gesellschaft keine Jäger mehr, deshalb finden wir uns in der Psychiatrie wieder. Klar klingt das Ganze jetzt sehr stark vereinfacht und überspitzt, es ist auch wesentlich besser geschrieben, als ich das jetzt hier wiedergebe. Ich mach mich auf die Suche, wenn ichs find, stell ich Titel und Autor hier rein.

    Ich such auch den Thread raus, bin nur grad hier fürchterlich am kochen. Wenn Du noch ein wenig warten kannst, ich vergess es bestimmt nicht.

    LG
    Enolem

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Enolem,

    vielen herzlichen Dank für deine so nette Rückmeldung.

    Es ist ja nicht selten so, dass man Geschriebenes falsch versteht bzw. "in den falschen Hals" bekommt.
    Beim Geschriebenen fehlen ja 2 ganz wichtige Dinge:
    1. Der Tonfall beim Gesprochenen und
    2. die ergänzende Sprache, nämlich die Körpersprache

    Ich freue mich daher sehr, dass wir zueinander gefunden haben
    + =
    Ich weiß, ich bin manchmal etwas albern

    2 Dinge für jetzt:
    1. Ich würde mich RIESIG freuen, wenn du mir den Buchtitel nennen kannst, denn ich finde es eine derart geniale These mit dem Ursprung aus Bauern & Jägern !!!
    2. Wollen wir über PN weiter plaudern? Falls unser Austausch sonst hier den Rahmen sprengen würde ???

    Bis bald und
    LG
    Tilalila

  4. #44
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Tilalila,

    ich hab hier meine "Raubtiere" gefüttert und hab jetzt wieder Zeit zum schreiben.

    Der Buchtitel dauert noch ein klein wenig, da muss ich ziemlich stöbern. Ich hatte das Buch schon mal gekauft, aber ich verleihe meine Bücher öfter mal und leider hat dieses Buch den Weg heim nicht mehr gefunden. Leider weiss ich auch nicht mehr, wem ich es geliehen hab. Das ärgert mich auch ziemlich. Aber ich bleib dran. Versprochen.

    LG
    Enolem

    PS: Ist ok wenn Du albern bist, das bin ich auch gerne.

  5. #45
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Eine andere Art, die Welt zu sehen: Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (Taschenbuch)


    Autor: Thomas Hartmann

    Juhuu, ich habs gefunden. Hab bei amazon gestöbert, die habens vorrätig.

    LG
    Enolem

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS Artikel Kurier : ) (Wenn "Zappelphilipp" groß wird)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:42

Stichworte

Thema: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum