Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 45

Diskutiere im Thema "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Bluetomcat
    schon gut... ich versteh dich

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    @Bluetomcat:

    Respekt . Im Nachhinein zu erkennen, dass der Impuls zu Handeln zu schnell war und das richtig zu stellen, ist verdammt schwer. Isch verneige misch virtuell .

    Abgesehen davon, finde ich die Umgagsformen hier im Forum, auch und gerade wegen solcher Posts, sehr angenehm, was im Internet, leider, die Ausnahme darstellt.


    @Selenia:

    Ich werde die Bücher hier mal durchschauen unter dem Gesichtspunkt und schreiben, wenn sich was findet, Müsste eigentlich. Ansonsten fehlt so eine Art Buch definitiv auf dem Markt.

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Ich finde es toll, dass ihr alle ohne probleme Bücher lesen könnt.

    Ich kann es absolut nicht, insbesonder Abhandlungen die nicht auf Wissenschaftlicher Grundlage entstehen.

    Auf den Geistigen Müll der von so vielen pseudo Fachleute erzeugt wird, reagiere ich mit extremer Übelkeit.

    Welche Erfahrung haben die denn ? Gibt es Publikationen von Ihnen die auch in der Ärzlichen Gemeinde anerkannt sind ? Nicht nur in der Provinz BRD.

    Es gibt aber ausnahmen !

    Mein erster Psychater bei dem ich war. Dieser sagte ganz offen es gibt nur sehr wenige die sich mit dem Problem ADHS wirklich auskennen und auch das "Know How" haben eine Diagnose zustellen. Aber zum Geldverdienen würde sich der ICD 10 Schlüssel gut eignen. Insbesonder die Verwechselung mit einer Bipolaren Störung ist häufiger als man denkt.

    Also ich hoffe, dass alle so gut Aufgehoben sind wie sie glauben.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Nun muss ich zu diesem Thema auch mal meinen Senf geben:

    meines Erachtens ist es möglich - wie schon einige Vor"redner" geschrieben haben - durch einen relativ hohen IQ+ starke Strukturvorgaben in der Erziehung, zumindest bei einem Teil der Betroffenen bestimmte Anteile des ADHS zu kompensieren:

    z..B wenn nötig durch eine rasche Aufassungs- und Kombinationsgabe in kurzer Zeit Fachwissen anzueignen, wenn das notwendige Sitzfleisch fehlt.

    Wie aber baboon schrieb: V.a. mit zunehmendem Alter ist das Risiko für Burnout -Symptome dann relativ hoch.

    Bei Interesse und in bestimmten Phasen ist man in der Lage fast übermenschliche Energien zu entwickeln.. während in anderen Situationen "nichts geht".

    Bei einem ADHs-Betroffenen mit normalem bzw. grenzwertig knappem IQ wird vermutlich die ADHS-Symptomatik früher auffallen.

    Aber selbst durch einen hohen IQ und Selbstkontrolle lassen sich eben nicht alle ADHS-Symptome "kontrollieren", V.a. bei Müdigkeit oder in "schlechten" und /oder (schlecht steuerbaren) Hypoaktivitätszeiten.

    ein Beispiel von meiner ADHS-Testung:

    da gab es Puzzle - in steigendem Schwierigkeitgrad - zu lösen:

    Puzzle 1:
    ein Haus mit Türe + 2 Fenstern konnte ich fast nicht zusammensetzen.
    Das letzte Puzzle habe ich problemlos gelöst: laut Tester konnte dieses Puzzle bislang keiner der Getesteten lösen....

    Und diese Diskrepanzen machen es der Umwelt natürlich schwer, zu verstehen warum der Betroffene so extreme stimmungsabhängige Leistungsschwankungen hat.


    Gruß pingpong

    Bin müde und unterzuckert (beides hat bei mir extreme Auswirkungen auf meine geistigen und Konzentrationsfähigkeiten): könnte sein, dass ich etwas wirr geschrieben habe ...
    Geändert von pingpong (31.01.2010 um 23:04 Uhr)

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    @Noradrenalin:

    Man kann ja mit den Büchern streiten . So isses nicht. Einige populärwissenschaftliche Publikationen, oder vielleicht eher relativ viele, sind in der Gänze definitiv nicht rund. Aber selbst da gibt es, m.E., immer ein paar Argumente / Sichtweisen die interessant sind. Was konkrete, wissenschaftliche Forschung angeht, v.a. in Bezug auf adultes ADS mit HB, gibt es nicht sonderlich viel. Sollte auf jeden Fall mal jemand machen. Ich hatte mal ein gutes Fachbuch, dass auch größtenteils abseits des üblichen ICD 10 / DSM 4 Schubladen-Denkens unterwegs war, hab aber leider den Namen vergessen, weil nur ausgeliehen. Das blöde an Fachbüchern ist immer... der Preis . Ich müsste nach der Vertretungsstelle an einer Schule, die ich momentan habe, nochmal an die Uni, da kann man wenigstens lesen was man will und wird dafür auch noch bezahlt. Ich versuche mal den Namen des Buches wieder rauszubekommen.

    viele grüße

  6. #36
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Bis jetzt hilft mir am besten das Buch: ADS im Job von Lynn Weiss um nicht nur iene Uebersicht über das ADS zu erhalten (ist halt schon aus dne 90iger Jahren) sondern auch sehr gute Strategien und Fallbeispiele.
    ADS im Job: Kreativ, hyperaktiv - und erfolgreich: Amazon.de: Lynn Weiss: Bücher


  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    Lächeln AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Selenia,
    hallo Tinkabell,

    Ihr sprecht mir aus der "ADS-Seele"

    Für mich war mein Dasein (Schnelldenken, Ungeduld, seeehr aktiv zu sein...) immer NORMAL - Ich kenne mich ja nicht anders
    Und ich habe mich immer gewundert, warum ich nicht gut angenommen wurde, vor allem bei Gleichaltrigen in der Schule und Gleichgesinnten als Erw., z.B. im Job.
    HEUTE meine ich, es zu wissen:
    - Unverständnis (fix zu sein aber auch tüttelig)
    - Neid (!)
    - Desinteresse, weil andere einem nicht folgen konnten ...

    ------------------------------

    Hallo Baboon,

    ich betrachte die HB wirklich als Seegen !!!
    Denn, WIR haben zu unseren aus dem ADHS resultierenden "Defiziten" zumindest 2 sehr POSITIVE Gegenpole:
    -> die HB und
    -> die Kreativität !!!

    WAS würden wir OHNE sie TUN ???

    Es gibt nicht wenige Menschen mit (auch vererbten) Erkrankungen/Leiden, die nicht kompensiert werden.
    Ich finde, da haben WIR doch noch GLÜCK gehabt, oder ???

    ------------------------------

    Euch allen
    liebe Grüße
    Tilalila

  8. #38
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Ich betrachte einen Menschen immer als 100%ig.

    Ist die eine Stelle etwas mager, gleicht eine andere dafür aus. Das banale Beispiel des Blinden der besser hört kennt jeder.

    Der "Dumme" der aber das Gras wachsen hört, bzw. super mit Tieren kann oder das Wetter fühlt ist auch ein bekanntes Beispiel.

    Und so nutzen wir halt unsere schnellen "Verbindungen" zum rascher reagieren.

    Bez. Neid: Meine Schwester ist extrem neidisch.. das liege in der Familie sagt mein Vater.. aber mir hat ein bisschen Neid auch geholfen mich den anderen anzunähern. Auch ich wollte endlich mal in der 1. Klasse eine ganze Seite ohne eine Korrektur schreiben können wie die Klassenbeste/Klassenschönheit.

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    Lächeln AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Selenia,

    klar, ich betrachte Menshen auch zu 100%

    Nur, denke ich, dass eine weiterentwickelte Wahrnehmung bestimmter Sensoren, wie sie, um bei deinem Bsp. zu bleiben, Blinde entwicklen, indem sie ihr Gehör statt des Sehens weiter ausprägen, eine andere Ursache hat.
    ADHS sind zumeist, so meine Erfahrung, von Hause aus begabter und kreativer. Einen bestimmten IQ hat man oder man hat ihn nicht, genauso Begabung. Der Unterschied liegt in der Nutzung dieser beiden Fähigkeiten.

    Ich glaube sogar, dass bei uns Sehenden die akustische Wahrnehmung etwas "verstümmelt" ist, weil wir sie nicht so viel und nicht so intensiv benötigen, dank unserer sehfähigen Augen.

    Was ich gestern mit meinen Zeilen sagen wollte ist, dass wir ADS'ler sehr froh sein können, zu unserem chaotischen Dasein ein hohes Maß an Kreativität und oft auch eine HB in die Wiege gelgegt bekommen zu haben. Damit können wir uns Vieles zuRECHTlegen und korrigieren, auch um nicht so sehr unter den "Normalos" auf zu fallen.
    Das ist bitte auch mit einem Schmunzeln zu lesen.

    Es ist zudem MEINE Meinung/Philosophie .

    Ich bin einfach froh darüber, dass es so ist.

    Lieben Gruß
    Tilalila

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Tilalia,

    ich stimme Dir, in dem was Du schreibst zu. Die "Rumreiterei" auf IQ-Punkten ist aus meiner Sicht Erbsenzählerei. Ausserdem hat es ein wirklich intelligenter Mensch nicht nötig, ständig darauf hinzuweisen. Wenn jemand intelligent ist, dann merkt das das Umfeld schnell, "Dummheit" übrigens auch. Und wieviel Menschen haben Abitur, obwohl sie nicht über den super IQ verfügen, sich das ganze mühsamst erarbeitet haben. Ich kenne einige höchstintelligente Menschen, die aber einen Bildungsabschluss nicht hinbekommen haben. Unterhält man sich mit ihnen, staunt man Bauklötze was da zum Vorschein kommt.

    Intelligenz äussert sich auch in der Kreativität. Damit verstehe ich nicht nur auf dem künstlischen Gebiet, sondern vor allem in der Fähigkeit, Probleme zu lösen. Ein Problem zu erkennen, voll inhaltlich zu erfassen und eine passende Lösung zu finden. Wir ADSler sind von Natur aus damit gesegneter als "Normalos". Und dafür bin ich sehr dankbar. Früher hab ich ich mir oft gedacht, - na aus dieser Situation hab ich mich ja Gott sei Dank wieder irgendwie rausgewurschtelt - . Heute weiss ich, dass es meiner Kreativität zu verdanken ist, dass ich viele Probleme lösen konnte die für mich hätten unangenehm werden können.

    Ob ich hochbegabt bin weiss ich nicht, und um ehrlich zu sein, es mir auch völlig egal. Ich weiss dass ich nicht zu den Dümmsten dieser Erde zähle, und der Rest interessiert mich nicht. Denn, was nützt es mir, wenn ich rumposaunen könnte - Leute ich bin hochbegabt - aber darüber hinaus gelingt es mir nicht, das auch unter Beweis zu stellen. Da lassen die Spötter nicht lange auf sich warten. Was soll das also? Ich werde unter Garantie nie einen Test machen und erspare mir den Stress, eine eventuelle HB unter Beweis stellen zu müssen.

    Intellektuelle Kompensation der ADS-Symptome findet, abschliessend, für mich da statt, wo ich diese erkannt habe und, wie beschrieben, nach möglichen Lösungen suche. Mir Tricks und Strategien entwickle, damit ich in dieser, teils ignoranten, Gesellschaft, trotz meiner Besonderheiten, zurecht komme. Noch besser, gut leben kann. Aber dazu haben wir ja einen Thread in dem wir uns mit Tipps und Tricks für den Alltag auseinandersetzen.

    LG
    Enolem
    Geändert von Enolem ( 7.02.2010 um 09:36 Uhr) Grund: Rechtschreibkorrektur

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS Artikel Kurier : ) (Wenn "Zappelphilipp" groß wird)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:42

Stichworte

Thema: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum