Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 45

Diskutiere im Thema "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Stimmt baboon
    Genaus so sehe ich es!
    Ein super Gefühl und ich hätte es gerne öfters..
    Aus dem Stegreif sprechen, Zwischenfragen beantworten.. das ist LEBEN! Hyperfokus pur.

    Nur muss man sich erst genügend Wissen erwerben um dahin zu kommen. Ich habe das recht früh erkannt, dass ich so was machen möchte, aber hatte kein Gebiet wo ich grosses Wissen hatte.

    Nun mit der Computerhilfe für Senioren bin ich am Ziel. Das Gebiet ist nicht besonders anspruchsvoll - es ist einfach so, dass ich jeden Fehler schon selber gemacht habe und keine Probleme habe mich auf neue Situationen einzustellen.

    Wenn ihr also ein Gebiet findet, wo ihr später Vorträge halten könnt (und seis nur über eine Reise) dann ist das sicher ein toller Weg.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    Daumen runter AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    @Selenia... wie kommst du auf das schmale Brett solche infamen Behauptungen über Frau Neuhaus zu verbreiten?
    Kennst du sie persönlich?
    Hast du den Inhalt ihrer Bücher begriffen?

    Bin ehrlich entsetzt über eine derartige Vermessenheit

    bluetomcat

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Ich lese das Buch: Lass mich doch verlass mich nicht. Und ich schildere meine Eindruck!
    Wie du meine Eindrücke als Vermessenheit bezeichnen kannst verstehe ich nicht.. Eindrücke sind Eindrücke

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Selenia,

    ich kenne Frau Neuhaus seit fast 20 Jahren persönlich sehr gut.
    Welche durchschlagende Erkenntnis sollte sie, deinem Eindruck nach, 2004 gehabt haben, die mir offenbar entgangen ist?

    Schämst du dich nicht in einem öffentlichen Forum derartiges Halbwissen zu verbreiten?

    Stell dir nur vor sie würde deinen Eintrag lesen- wird sie nicht- bin ja keine Petze...


    MfG

    bluetomcat
    Geändert von bluetomcat (30.01.2010 um 03:56 Uhr) Grund: ...:-)...

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo Selenia,

    zu Deinem Beitrag von gestern 10.52 Uhr hab ich ne Frage. Sind Deine Aussagen dort nicht ein Widerspruch in sich?

    LG
    Enolem

  6. #26
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    @bluetomcat
    Seite 24-36 ungefähr.. da bekam ich diesen Eindruck.

    edit: ich habe da nochmals nachgelesen.. vermutlich habe ich zu wenig in Erwägung gezogen, der der Titel lautet: der derzeitige Wissensstand
    Nehmen wir mal an, dass sie da nicht auch ihren eigenen Wissensstand darstellt sondern nur den Wissensstand der anderen, dann wäre dein Einwurf sicher richtig.
    Es freut mich, dass du die Dame besser kennst, das Buch ist bis jetzt sehr spannend und informativ.

    @Enolem
    Ich verstehe nicht ganz was du meinst.
    Vorträge, teils aus dem Stegreif, finde ich, können ADSler gut
    Das Wissen dazu um so einen Vortrag zu halt muss zuerst erworben werden oder es muss etwas vorhanden sein über das man reden kann.
    Konnte ich es jetzt besser ausdrücken?
    Geändert von Selenia (30.01.2010 um 01:20 Uhr)

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Hallo,

    das besondere an HB - ADHS' lern ist m.E. die Fähigkeit die Anforderungen einzuschätzen und eine richtige Abwägung zu treffen.

    Die meisten die ich kenne haben sich über Jahre in Schule und insbesondere im Beruf und privat Leben ein Netzwerk aufgebaut, welches die eigenen Defizite kompensiert.

    Falls aber in diesem Netzwerk etwas ausser kontrolle gerät ist der Kollaps nicht zu verhindern.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    @ Selenia- genauso ist das gemeint. Sorry, aber sie ist für mich eine der wichtigsten Anlaufstellen - meine Therapeutin, wenn ich da etwas hör, kommt die "ungebremste ADHSlerin" zum Vorschein...
    Vielleicht kannst du das jetzt nachvollziehen, kann mich leider, noch nicht 100% zurückhalten - mangelnde Impulskontrolle - arbeite aber dran ... ;-)

    lG
    bluetomcat

  9. #29
    Sunshine

    Gast

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Das finde ich jetzt klasse bluetomcat Ich kann deine Wut verstehen, wenn ich einen Therapeuten, Arzt etc. hätte, der klasse ist und ich mich bei ihm gut aufgehoben fühle, dass mit mir die Pferde durchgehen, wenn jemand (in meinen Augen) negatives und völlig aus der Luft gegriffenes behauptet Impulskontrolle ist ja immer schwierig, aber das hast Du grad super gemeistert, wollte ich hier nur kurz mal anmerken.

    Kritik auch an einem von Frau Neuhaus geschriebenen Buch darf sein, aber sollte dann auch konstruktiv sein, und am besten auch mit der Seitenangabe, so wie Selenia es noch "nachgereicht" hat, denn dann kann jeder im Buch schauen, was gemeint ist und man kann dann darüber reden, ansonsten kann es sehr leicht zu Missverständnissen kommen.

    Ich bin gerade bei dem Buch "Lass mich, doch verlaß mich nicht" der Frau Neuhaus sehr dankbar, obwohl mich im ersten Moment der Titel etwas abgeschreckt hat Das 2004 das Wissen über ADHS noch lange nicht so war wie heute ist klar, deswegen finde ich auch, man sollte auch zu "neuerer Literatur" greifen, aber man kann ruhig auch Bücher aus früheren Jahren lesen, dann merkt man auch, dass sich langsam etwas tut und wie die Dinge und die Sichtweisen sich verändern.


    Liebe Grüße
    Sunshine

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 87

    AW: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome

    Ich habe viel über das Buch gelesen, es soll ganz gut sein, allerdings ist immer wieder zu lesen, dass es eher für Fachleute geschrieben ist und es erst zum Ende hin Tipps für die Partnerschaft gibt. Ich hätte damit kein problem, suche aber ein Buch für meinen mann, damit er mich besser verstehen kann, wenn ich so meine Phasen habe und da wären super verschachtelte Sätze ehr nicht so toll . Kennt ihr ein buch, was es auf den Punkt bringt,aber einfach geschrieben ist und evtl sogar etwas witzig? mein Mann ist nicht gerade ein Lesefan....

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS / ADHS Artikel Kurier : ) (Wenn "Zappelphilipp" groß wird)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 00:42

Stichworte

Thema: "Intektuelle Kompensation" für ADS-Symptome im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum