Seite 1 von 12 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 115

Diskutiere im Thema Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 22

    Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Guten Abend

    Weil ich meist Sachen einfacher und schneller verstehe, habe ich neulich ein paar IQ-Tests im Internet gemacht der Durchschnitt dieser Ergebnisse lag bei 132. Da ich bezweifel dass solche Test aussagekräftig sind, wollte ich euch mal fragen, wo ihr euch habt testen lassen ? oder habt ihr die Diagnose selbst erstellt/geschlussfolgert ?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Ich wurde während der Grundschulzeit an einem Institut getestet! Der IQ war recht hoch! Leider wurde mein ADHS durch meine Eltern verdrängt und sich immer nur auf die Hochbegabung gestürzt. Leider konnte ich die Erwartungen durch mein ADHS, Legathenie nicht gerecht werden....

    Wenn ich mit der Diagnose beim ADHS Doc durch bin wollte ich mal einen IQ Test machen....

  3. #3
    pero

    Gast

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Ist es den so wichtig das Schwarz auf Weiss zu haben?
    Bei mir ist es so das im Rahmen der Wehrpflicht vor vielen Jahren ein Musterungstest gemacht wurde. Und dabei war offenbar auch ein IQ-Test. Das Ergebnis wurde nicht veröffentlicht, aber ich wurde später zu einer Vorstellung einer "Spezialeinheit" berufen und da wurde gesagt das diese Einladung aufgrund des Tests gemacht wurde. Die Grenze wäre ein IQ von min. 130.
    Ein sehr ähnliches Ergebnis wurde auch im Rahmen einer medizinischen Reha festgehalten, 30 Jahre später. Der Test war sehr viel kürzer, aber wenn 2 mal was ähnliches rauskommt...
    Dazu passt auch meine berufliche (eigen-)Entwicklung von einfacher gewerblichen Ausbildung bis zum EDV-Projektmanager. Ohne Studium oder besondere Förderung.

    Wenn man es genauer wissen möchte, könnte man bei Mensa eine Eingangstest machen. Ich glaube das wäre wohl der qualifizierteste Test.
    Habe ich nicht gemacht weil es mir nicht wichtig ist und ich mir darauf nix einbilde. Für mich sind Menschen die sich selbst so offen als "hochbegabt" bezeichnen ein wenig Suspekt.
    Wenn ich es bin, brauche ich kein Label.

    lg
    pero

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Den Mensatest kenne ich ehrlich gesagt nur vom Hörensagen. Ich weiß auch nicht ob ich in sonem Umfeld wie da überhaupt irgend eine "Leistung" hätte erbringen können. Daher wars mir das damals Wert anstelle eines Uraubes einen Test beim Psychologen zu machen (die kosten halt meistens einiges mehr als der Mensatest). Es tat zwar finanziell schon weh, für mich war es aber die richtige Entscheidung, da dort alles etwas langsamer von statten ging und ich mich dadurch auf die Situation überhaupt erst einstellen konnte.

    @pero:
    N Label haste als AD(H)s'ler ja sowieso schon.. da macht eins mehr oder weniger doch auch keinen Unterschied mehr

    Ich würde den Schritt einer Testung jedenfalls immer wieder gehen. Nicht um damit zu prahlen sondern weil ich mich dadurch einfach besser selbst verstehe.
    Früher gabs Situationen da hab ich mich dafür rund gemacht, dass ich nicht einfach mal handeln kann wie nen "normaler" Mensch. Ich war dieses "anders" sein einfach leid, hätte es am liebsten ausgestellt aber es ging einfach nicht weg egal wie sehr ich mich versucht habe anzupassen.
    Durch meine Diagnose und die Testung habe ich im Endeffekt dann erst lernen können diesen "unangenehmen" Teil an mir zu akzeptieren. Ich versuche zwar immernoch mich persönlich weiter zu entwickeln, aber nicht mehr mit der geistigen Gewalt, die ich früher ausgelebt habe.
    Für mich war es also sehr wichtig diesen Schritt gegangen zu sein.

  5. #5
    pero

    Gast

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    N Label haste als AD(H)s'ler ja sowieso schon.. da macht eins mehr oder weniger doch auch keinen Unterschied mehr
    Stimmt, aber das Label brauche ich um eine entsprechende Unterstützung zu bekommen. Darauf bilde ich mir nichts ein. Das ist es aber was Mensa für mich ist. Eitel.

    Und das ich intelligent bin, das wusste ich auch ohne den Test. Ich verstehe auch nicht was daran unangenehm ist, das ist für mich eher das ADHS bezogene Verhalten...
    Daher ist das ADHS-label für mich eine wichtige Erklärung.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    guitary schreibt:
    Den Mensatest kenne ich ehrlich gesagt nur vom Hörensagen. Ich weiß auch nicht ob ich in sonem Umfeld wie da überhaupt irgend eine "Leistung" hätte erbringen können. Daher wars mir das damals Wert anstelle eines Uraubes einen Test beim Psychologen zu machen (die kosten halt meistens einiges mehr als der Mensatest). Es tat zwar finanziell schon weh, für mich war es aber die richtige Entscheidung, da dort alles etwas langsamer von statten ging und ich mich dadurch auf die Situation überhaupt erst einstellen konnte.

    @pero:
    N Label haste als AD(H)s'ler ja sowieso schon.. da macht eins mehr oder weniger doch auch keinen Unterschied mehr

    Ich würde den Schritt einer Testung jedenfalls immer wieder gehen. Nicht um damit zu prahlen sondern weil ich mich dadurch einfach besser selbst verstehe.
    Früher gabs Situationen da hab ich mich dafür rund gemacht, dass ich nicht einfach mal handeln kann wie nen "normaler" Mensch. Ich war dieses "anders" sein einfach leid, hätte es am liebsten ausgestellt aber es ging einfach nicht weg egal wie sehr ich mich versucht habe anzupassen.
    Durch meine Diagnose und die Testung habe ich im Endeffekt dann erst lernen können diesen "unangenehmen" Teil an mir zu akzeptieren. Ich versuche zwar immernoch mich persönlich weiter zu entwickeln, aber nicht mehr mit der geistigen Gewalt, die ich früher ausgelebt habe.
    Für mich war es also sehr wichtig diesen Schritt gegangen zu sein.

    Hey

    Wie viel hast du für den Test bezahlt ? Die Beweggründe hätte ich besser nicht beschreiben können

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Ich weiß es nicht mehr ganz genau. Is schon einige Jahre her.. aber es war irgendwas um die 500€. Es kann aber auch sein, dass es bei dem Honorar für sowas gravierende Unterschiede zwischen den Testern gibt. Damit habe ich mich damals ehrlich gesagt gar nicht auseinander gesetzt. Mir war es wichtig jemanden zu finden, der mir möglichst sympatisch ist um mir die Grundsituation eben so störungsfrei wie möglich zu gestalten. Der Mensatest kostet meines wissens nach etwa n zehntel davon. Also finanziell is letzteres für den Geldbeutel jedenfalls empfehlenswerter.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Aus gefühlten siebzehn verschiedenen, von Fachärzten durchgeführten Test.

    Musste als Kind und Jugendlicher schon mehrmals IQ-Tests (damals wurden sie noch so genannt) machen und hab immer weit überdurchschnittlich abgeschnitten, irgendwo im Bereich um 130 rum.
    Deswegen waren meine Eltern auch immer so "enttäuscht", dass ich in der Schule so "faul und unaufmerksam" war.

    Dann erst wieder mit 40 als bei mir eine Depression diagnostiziert wurde und im Zuge dessen wurden wieder Testungen gemacht, dann zwei Jahre später also ich mit ADHS diagnostiziert wurde wieder jede Menge Tests, unter anderem wieder das was man früher unter IQ Tests verstand. Und schließlich jetzt wieder von zwei gerichtlich beeideten Sachverständigen.

    Die Ergebnisse waren immer die selben, IQ um die 130, Hochbegabung, wie hoch genau hätte in speziellen Test extra ermittelt werden müssen weil die Standardtest über nem gewissen Level nimmer weiter differenzieren. Aber der IQ allein hilft einem eh nix wenn Störungen wie ADHS oder ähnliches reinpfuschen!

  9. #9
    gut


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Eigentlich (...) gehört ein IQ-Test zu einer ADHS-Diagnose als "Differenzialdiagnose" unbedingt und automatisch dazu. Denn nur so kann der Arzt ausschließen, dass z.B. schlechte Schulnoten oder berufliche Probleme nicht intelligenzbedingt sind (etwa durch Über- oder Unterforderung), sondern dass tatsächlich ADHS dahinter steckt.

    Wer also auf ADHS getestet wird, wird im Rahmen der Diagnose vom Arzt zu einem darauf spezialisierten Psychologen überwiesen, der den Test durchführt. Weil es so jemanden nicht überall gibt, wird man dazu evtl. in die nächstgrößere Stadt geschickt.

    Erst DANACH - und wenn der Arzt auch weitere mögliche Ursachen für die Symptome getestet und ausgeschlossen hat (organische Ursachen, Persönlichkeitsstörungen etc.) - erst DANN wird er die "gesicherte Diagnose" ADHS stellen.

    Deshalb erfährt man im Rahmen der ADHS-Diagnose einiges über sich, von den Blut- und Leberwerten über das EEG bis eben zum IQ-Testergebnis.

    (Wie man hier immer wieder lesen kann, gibt es allerdings auch besonders schlaue Ärzte, die bereits von einem unaufgeräumten Zimmer, von notorischer Unpünktlichkeit oder allein aufgrund schlechter Grundschulzeugnissen auf ADHS schließen können ...)

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ?

    Moment..... Weder ein IQ Test noch ein EEG gehören zwingend zu einer leitliniengerechten ADHS- Diagnostik. EEG schliesst bei Verdacht des Arztes bestimmte Sachen aus, aber ist weder für die Diagnostik, noch für Ausschluss best. Erkrankungen notwendig, wenn es keine Hinweise gibt. Ein IQ-Test wird von vielen Klinikern ( und ja, auch in Spezialambulanzen und nicht nur in windigen Praxen) teils sogar eher milde belächelt, da all diese Tests mit Übung oder eben nicht manipulierbar sind. Ausserdem ist eine tatsächliche Hochbegabung nicht für eine ADHS zwingend ausschliessend, eine Minderbegabung je nach Grad. Der Prozentsatz der unterfordert Hochbegabten die auffällig in der Schule sind, liegt bei ca 8-10%. Davon sind fast alle spätestens im adulten Alter weder mit motorischen, noch mit impulsiven, noch mit Konzentrationsdefiziten auffällig.
    Geändert von creatrice (13.12.2014 um 11:05 Uhr)

Seite 1 von 12 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie reagieren andere, wenn ihr erzählt, dass ihr betroffen seid?
    Von GretaMarlene im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 03:14
  2. Diagnose seid September und seid dem 12 kg abgenommen !!
    Von Mr.Fulldown im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 13:19
  3. Woher weiß man, dass berühmte Personen ADS / ADHS hatten ?
    Von asterix im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 22:30
  4. Wisst ihr was über Langzeitfolgen von Ritalin?
    Von Lucky89 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 00:03
  5. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 15:33

Stichworte

Thema: Woher wisst ihr dass ihr hochbegabt seid ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum