Seite 13 von 19 Erste ... 89101112131415161718 ... Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 182

Diskutiere im Thema Meine Probleme mit Hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #121
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 282

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    guitary schreibt:
    Das mit den spontan "umschwankenden" Stimmungen kenne ich auch. Hab das früher immer einfach darauf geschoben, dass ich ne Frau bin und die Hormone daran Schuld sind. Über die Geschichte mit dem Bipolaren habe ich mir dann auch irgendwann mal Gedanken gemacht. Bin dann aber bei einer viel einfacheren Erklärung gelandet.

    Es nennt sich Stimmungsschwankungen und ist bei ADS/ADHS total normal, wie ich schon sehr häufig in verschiedensten Berichten lesen durfte ;P

    Und zum Hauptthema: ich habe nicht alles gelesen weil mir das zu viel war also schonmal sry falls ich Dinge erzähle, die so schon gesagt wurden.

    Falls das nicht passiert sein sollte und Dich das Thema immernoch derart bewegt wie zur Zeit der Threaderstellung, würde ich einfach nochmal nen neuen IQ Test machen. Dann weißt Du zumindest wo Du wirklich stehst und rührst nicht mehr im Nebel rum.

    Davon ab: Es mag eine gewagte Behauptung sein, aber meinem Empfinden nach sind die HB's die überdruchschnittlich gut durch ihr Leben kommen um einiges geringer gesät als die, die es nicht schaffen. Gibt also keinen grund HB's generell zu verurteilen wenn sie was aus ihrem Leben machen. Und wenn Du das doch möchtest, musst Du der Fairniss halber auch jeden Menschen nicht mögen, der ohne HB etwas in seinem Leben erreicht.
    Einen neuen Test mache ich erst dann, wenn ich meine Prüfungsangst/Testphobie einigermaßen in den Griff bekommen habe. Abgesehen davon, sollte ich mich nochmal mit einem Psychologen bezüglich meiner, vielleicht immer noch latent vorhandenen, Depression zusammen setzen. Sonst hat das wahrscheinlich keinen Sinn.

    Es scheint sich aber dennoch langsam etwas in eine positive Richtung zu bewegen.

    Leider ist meine effektivste Methode, um mich aus solchen Tiefphasen heraus zu ziehen, ein zweischneidiges Schwert. Sie funktioniert im wesentlichen so, dass ich mir bewusst mache, was für eine faszinierende Welt diese unsere doch ist. Von einem einfachen Grasshalm bis hin zu den Sternen. Besonders, wenn ich mir klar darüber werde, dass es sich dabei nicht um abstracktes Zeug aus dem Labor oder Lehr buch handelt, sondern dies überall um mich herum ist, mehr noch ich (und eigentlich alle Menschen) ein Teil davon sind. Das funktioniert auch mit meinem Studienfach (Elektrotechnik) mit dem man ersteunliche Dinge anstellen kann. Zu dennen ich ja eigentlich prinzipiell fähig bin, auch wenn es natürlich noch viel zu lernen gibt. Das motiviert durch aus ungemein und auch über ein paar Tage hinweg, nur reicht das nicht immer um etwas auf die Beine zu stellen und es ersetzt auch nicht die mangelnden organisatorischen Fähigkeiten, nicht vorhandene Lernstrategien (darüber wollte ich auch noch einmal eine Thread eröffnen) und der gleichen. Aber es hilft zumindest etwas. Der größte Nachteil besteht darin, dass dieser "Schuss" auch nach hinten los gehen kann. ...... Während ich so schreibe frage ich mich, ob es sich dabei wirklich um eine geeignette Methode handelt.... .... sie hat doch etwas von dem streben es großen geistern gleich zu tun.... so kommt es mir zumindest jetzt vor....
    Auch, dass es nach hinten losgehen kann und ich dann so richtig in der Tinte stecke, weil ich mich dann erst recht für wertlos halte....

    Manchmal habe ich auch das Gefühl Chancen weggeworfen bzw. ungenutzt gelassen zu haben.... Das bezieht sich besonders auf Abi und Studium. Ich werde dazu noch etwas im entsprechenden Thema schreiben.

    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass mein Selbstwertgefühl fast 1:1 an meine Noten/Leistungen gekoppelt sind?

  2. #122
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Irre schreibt:
    ... Das motiviert durch aus ungemein und auch über ein paar Tage hinweg, nur reicht das nicht immer um etwas auf die Beine zu stellen und es ersetzt auch nicht die mangelnden organisatorischen Fähigkeiten, nicht vorhandene Lernstrategien (darüber wollte ich auch noch einmal eine Thread eröffnen) und der gleichen.

    find ich cool, ein Thread über Lernstrategien würd ich auch mega finden
    Hab immer viele Ideen für das drumherum, aber direkt im Moment, verlauf ich mich dann trotzdem...

    Irre schreibt:
    Manchmal habe ich auch das Gefühl Chancen weggeworfen bzw. ungenutzt gelassen zu haben.... Das bezieht sich besonders auf Abi und Studium. Ich werde dazu noch etwas im entsprechenden Thema schreiben.
    Vergangen ist vergangen, diese Gefühle ziehend dich nur unnötig runter

    Irre schreibt:
    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass mein Selbstwertgefühl fast 1:1 an meine Noten/Leistungen gekoppelt sind?
    Nope hattest du nicht^^, aber ich habs mir so halb gedacht...
    Vorteil - du hast zumindest einen Hebel zur Motivation, diese "offiziellen" Leistungen zu erbringen ;-)
    Nachteile - es macht dich fertig - nona... xD

  3. #123
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Hallo!
    Ich muss hierzu unbedingt no etwas schreiben, weil es mir so sehr bekannt vorkommt - sonst bin ich in diesem Forum ja eher der Leser gewesen. Dein Beitrag könnte von mir sein, hoher IQ, Prüfungsängste, Sehnsüchte und Neid aufgrund fehlender Leistungserbringung, subjektive Schwierigkeiten beim Kommunizieren mit anderen Menschen, etc., etc. Ich habe es sehr genossen die Beiträge hier zu lesen.

    Meine Frage dazu, VL hast du es schon geschrieben: Nimmt du Adhs Konforme Medikamente? Hast du Gehirn aktivierende Techniken ausprobiert (Neurofeedback oder so ähnlich.) Ich bitte um Erfahrungsaustausch . Ich habe verschiedenste Medis ausprobiert aber sie haben leider nicht geholfen. Ich hatte mir gewünscht dass sie bei mir Symptome wie schlechtes Arbeitsgedächtnis, bzw. Gedächtnis, Konzentrationsprobleme, Chaos im Kopf im allgemeinen lindern, bzw. welche mich im Alltag und Lernen sehr belasten, aber leider noch kein "Wundermittel" gefunden. Prinzipiell kommt es mir vor als wär mein Neokortex zu wenig aktiviert und ich muss erstmal hart in die Pedale treten bevor sich Gedankenmühle überhaupt bewegt und dann auch nur zaghaft.

    Ich habe für mich folgende Strategie entwickelt, die zwar auch nicht immer funktioniert aber ab und an Trost spendet. Ich breche all meinen "Leistungswahn" runter auf eine Frage: "Kann ich auch so glücklich sein? Mit all den " Missständen". Im Endeffekt stehe ich mir dann immer ein, wenn ich möchte kann ich in der derzeitigen Situation durchaus glücklich sein, alleine durch den simplen Gedanken, dass es summa summarum ja darum geht, zu sich zu finden und im Querschnitt ein zufriedenes Leben geführt zu haben.

    LG, D.

  4. #124
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 282

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Ich hätte da noch eine Frage. Wie oft musstet ihr wegen Aufgabe, Verständnisproblemen und ähnlichem, zum Beispiel in der Schule, nachfragen? Eine Psychologin, mit der ich gesprochen habe, meine so etwas wie, Hochbegabte würden immer alles (auf Anhieb (?)) verstehen. Zumindest habe ich das so verstanden.

  5. #125
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    Meine Probleme mit Hochbegabung

    Da würde ich als ADHSler gar nichts drauf geben, denn wenn ich nicht zugehört habe, weil der Fokus gerade woanders war muss ich nachfragen. Und wenn ich gerade überreizt bin und mein Hirn deswegen auf Sparmodus schaltet oder ich eben ausgelaugt bin, dann verstehe ich auch nichts. An einem anderen Tag kann das aber sowas von anders sein......
    Bei mir war es je nach Belastung mal so mal so. Daraus folgt ja eben das underachievement was bei ADHS typisch ist.

  6. #126
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Jop, ein weiteres Problem kann dann natürlich auch sein, dass man, wie ich oft Dinge falsch interpretiert und dann als allererstes dem Lehrer mal vorwirft, dass er keine Ahnung hat XD, weil was er sagt kein Sinn macht.

  7. #127
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 282

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    GordnFreeman schreibt:
    Jop, ein weiteres Problem kann dann natürlich auch sein, dass man, wie ich oft Dinge falsch interpretiert und dann als allererstes dem Lehrer mal vorwirft, dass er keine Ahnung hat XD, weil was er sagt kein Sinn macht.
    Kommt mir auch bekannt vor. Zum Glück haben mir meine Lehrer das nicht krumm genommen.

  8. #128
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 282

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Ich habe übrigens bemerkt, dass sich in letzter Zeit einige Dinge zum positiven entwickelt haben. So scheint mein Selbstvertrauen gewachsen zu sein. Ich habe offenbar auch mehr Zuversicht gewonnen. Aktuell komme ich auch besser mit meinem Gedankenkreiseln, Schuldzuweisungen und ähnlichem ganz gut klar. Aber meine Unkonzentriertheit macht mir nach wie vor zu schaffen, ich verliere einfach so viel Zeit ungenutzt. Egal ob in der Uni oder zu Hause. Ich mache, wie ich finde, vermeidbare Fehler. (wobei hinterher ist man immer schlauer) Arbeite nicht wirklich effizient und übersehe, immer wieder, offensichtliche Dinge.
    Leider machen mir auch meine Wissenslücken zu schaffen, die in Folge meines durch ADHS und Depression torpedierten Studiums entstanden sind. Aber alles in allem, könnte die Situation sehr viel schlechter sein.

    Dann hätte ich noch eine, wie ich finde, Interessante Frage. Also es geht darum, wie die Zustimmung oder Ablehnung gegenüber einem Themengebiet, Aufgabestellung etc. das Arbeitsergebnis bzw. die Informationsaufnahme beeinflusst. Ich denke wir können festhalten, dass positive Assoziationen, wie Lust, Freude oder Interesse, mit einem Thema die Arbeit mit diesem Fördern. Während negative, wie Angst oder Desinteresse, eher schaden werden. Ich möchte noch anmerken, so ganz eindeutig lässt sich dies aber auch nicht immer trennen.
    Worauf ich eigentlich hinaus will ist, kann es möglich sein, dass einem die Informationen quasi zufliegen ohne das man sich richtig anstrengen muss?
    Ich meine so etwas schon einmal, zu Mittelschulzeiten, erlebt zu haben. Eventuell wäre dies auch ein Teil der Erklärung, warum manche Leute durch Schule und Studium durchgehen ohne sich, Gerüchten nach zu urteilen (ja ich weiß was für eine unheimlich belastbare Datenbasis:-)), sich wirklich anstrengen zu müssen.

    MfG Scipio

  9. #129
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Ich bin davon sogar überzeugt, weil ich praktisch meine gesamte Schulzeit nur ganz selten in Situtionen kam in denen ich wirklich "büffeln" . mußte. Aber hättestdu mich während oder direkt nach dem Unterricht befragt wäre wohl nicht viel sinnvolles dabei rausgekommen.

  10. #130
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Meine Probleme mit Hochbegabung

    Hört sich gut an dass vernünftige Fortschritte gibt ;-)
    Also mir kommts auch so vor^^

    Und das was Sunpirate schreibt, kann ich auch nur von mir bestätigen. Wenn mir jemand was sagt und ich war voll dabei und hab eigentlich alles verstanden, wenn man mich direkt danach fragt, was derjenige eigentlich erklärt hat, tu ich mir oft extreeem schwer - nach einiger Zeit wenns irgendwie weiter automatisch gereift bzw. sortiert ist, ist das aber kein Problem.
    Genauso wie in Diskussionen wenn manchmal nur ein Gefühl von effektiven Gegenargumenten vorhanden ist. Oft kann ich nicht direkt erklären wieso ich dann was nicht glaub oder anderer Meinung bin. Wenn ich dann z.B. in der Dusche bin und das irgendwie nochmals von meinem Gehirn automatisch wiedergekäut wird^^, kommen mir dann die wirklich vernünftigen Erklärungen.

    Und das sind aber alles Prozesse, die ich nicht aktiv in der Situation durchführen kann und auf Ergebnisse komm, die ich in der Sitution auch gebrauchen und vertreten kann.

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabung auf der Spur Fr. Dr. Karin Joder - Erkenne Hochbegabung
    Von AlteEiche im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 15:05
  2. Kompensation Hochbegabung -- Probleme mit ADS Diagnose?
    Von Shronk im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 9.08.2014, 14:42
  3. Klingen meine Probleme nach ADS?
    Von allen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.01.2013, 04:04
  4. probleme im zusammenhang mit hochbegabung
    Von lexxus im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 00:12

Stichworte

Thema: Meine Probleme mit Hochbegabung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum