Seite 6 von 11 Erste ... 2345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 108

Diskutiere im Thema IQ Test versemmelt :-/ im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Menno, ... wennse fragst, muss ich auch antworten

    howie schreibt:
    hm - check ehrlich gesagt nicht, warum Du denken kannst, dass Eigenschaften die mit Zeit zusammenhängen nicht auch was mit Intelligenz zu tun haben.
    Mir scheint, wir missverstehen uns.
    Denn das denke ich nicht.
    Was ich aber denke, und das denke nicht nur ich, ist, dass man Intelligenz nicht nur über den Zeitfaktor ermitteln kann, sondern z.B. auch über einen Schwierigkeitsgrad einer Aufgabe.

    Die Frage lautet also: Ist ein Zeitlimit ein zwingender Faktor für einen Intelligenztest oder dient er nur der Vereinfachung seiner Durchführung und der Auswertung und Vergleichbarkeit seiner Ergebnisse?
    Oder anders ausgedrückt:
    Gibts nicht auch andere Wege, die nach Rom führen oder ist das der einzige?

    Ich kann quantisieren, wie viele Aufgaben eines gewissen oder auch eines steigenden Schwierigkeitsgrades eine Testperson innerhalb eines gegebenen Zeitraumes lösen kann und habe damit die Möglichkeit, die Ergebnisse mehrerer Testpersonen relativ einfach zu vergleichen.
    Wenn man alle Ergebnisse vergleicht, erhält man die berühmte Gauss'sche Glockenkurve und kann anhand der Normalverteilung dann die Werte bestimmen.

    Nun stellt sich aber die Frage:
    Kann ich auch nur anhand des Schwierigkeitsgrades einer Aufgabe irgendwann zu einem Punkt gelangen, an dem für eine Person mit einem gewissen kognitiven Leistungsvermögen eine Lösung nicht mehr möglich ist, weil eben diese Aufgabe sie überfordert, egal wie lange sie davor sitzt?
    Und wäre ich damit in der Lage, die gleichen Ergebnisse zu erzielen?
    Wenn also beide Testformen mit den gleichen Testpersonen zu den gleichen Ergebnissen führen, habe ich eine alternative Messmethode gefunden, die aber den Faktor Zeit nicht benötigt und damit einen "Unschärfefaktor" ausschließt.

    Und das geht meines Wissens nach durchaus.
    Nur ist eine solche Testform weitaus schwieriger zu quantisieren und in reproduzierbare Skalen zu packen und vor allem aufwändiger (vor allem zeitaufwändiger), weshalb sie nicht verwendet wird.

    Auch bestreite oder bezweifle ich ja nicht, dass eine Person, die innerhalb einer gegebenen Zeit mehr Aufgaben löst, als eine andere, auch mehr kognitive Leistung gezeigt hat.
    Das ist Fakt und unstrittig.
    Aber auch dabei muss hinterfragt werden, ob eine Person weniger Aufgaben lösen konnte, weil ihre kognitiven Fähigkeiten nicht mehr erlauben oder ob andere Faktoren für eine Ergebnisverfälschung sorgten?
    Das ist ja die Krux:
    Jemand mag unglaublich schnell sein können, wenn er aber aufgrund einer Aufmerksamkeits-/ bzw. Wahrnehmungsstörung eine Aufgabe zweimal durchlesen muss und dabei Zeit verliert, dann hat das ja nichts mit seiner Fähigkeit der Problemlösung als solche zu tun.
    Die Person kann das Problem verstehen und lösen, aber sie muss dreimal draufschauen um einmal alles riichtig gelesen zu haben.

    Aber genau das führt unter Umständen zu einem verfälschten Bild, wenn die Abarbeitung dieser Aufgaben nicht durch die tatsächlich vorhandenen kognitiven Fähigkeiten der Testperson limitiert werden.
    Also folgt die Überlegung, ob sich die auf diese Weise ermittelten kognitiven Fähigkeiten auch anders ermitteln lassen?

    Die Testungen basieren darauf, dass eine Testperson die Fragen auch korrekt erfasst.
    Man macht im Grunde genommen ja nichts anderes, als einen Aufgabenblock zusammenzustellen, der nicht komplett lösbar ist, um nicht ans obere Ende der Skala zu stoßen.
    Dann nimmt man sich eine Anzahl X von Testpersonen und schaut, welche Ergebnisse sie erzielen.
    Daraus wird quantisiert, es wird also die Normalverteilung angewandt und anhand dieser Verteilung die IQ-Punktezahl bestimmt.
    Gevatter Gauss sagt, dass Häufiges öfter vorkommt als Seltenes und genau das muss auch der Test wiederspiegeln, was er auch tut.

    Allerdings wird dieser Test üblicherweise mit Personen entwickelt, die keine ADS haben.
    Selbst wenn die normale Verteilung repräsentiert wäre, würde das im Test nicht berücksichtigt, denn 95% der Testpersonen haben keine ADS.

    Der Zeitfaktor ist meiner Meinung nach eine kritische Sache in den Tests, aus mehreren Gründen.
    Viele Menschen agieren unter Zeitdruck komplett anders und somit haben wir wieder eine Testunschärfe.
    Nicht zuletzt deswegen sind diese Tests ja auch nicht ganz unumstritten.

    Auch an die Heisenbergsche Unschärferelation habe ich, auch diesem Zusammenhang, oft gedacht, aber das wäre in der Basisgrundstellung dieses Threads egal, denn die Veränderung durch Beobachtung würde auf alle Probanten zutreffen, sowohl die mit, als auch ohne ADS.
    Das ist übrigens etwas, worüber ich immer wieder gestolpert bin, als noch als Kameramann gearbeitet habe ... es ist schon unglaublich faszinierend, wie deutlich sich das Verhalten von Menschen verändert, wenn sie plötzlich merken, dass eine Kamera auf sie gerichtet ist ... das ist sozusagen Unschärferelation in freier Wildbahn .

    howie schreibt:
    kurz noch - es scheint ja auch sinnvoll zu sein, wenn man manchmal leichter ablenkbar ist als andere.
    Wenn kriegt zum Beispiel schneller mit, wenn es brennt als andere die vertieft und konzentriert sind.
    hm
    Richtig!
    Und genau da liegt die Krux .
    Auf der einen Seite ist es sinnvoll, wenn man leichter ablenkbar ist, auf der anderen Seite nützt es mir aber auch nichts, wenn mich gerade der vorbeifliegende Marienkäfer ablenkt und ich dem herannahenden Bus in die Quere renne .

    Die Kunst liegt wie so ofr im Mittelmaß.
    Letztlich hat sich in der Natur ein Konzept bewährt, das beides kann und damit hat sich das Überleben der Spezies und deren Entwicklung bislang gut bewährt.
    Klar kommt es immer wieder zu Fehlern, das ist nicht perfekt, aber die Balance ist gewahrt und so hat es sich in der Evolution bewährt.
    Der Mensch kann beides, schnell reagieren und aufmerksam sein, wenn es die Situation erfordert.
    Schwierig wird es dann nur für Diejenigen, bei denen diese Balance nicht so gut funktioniert und sich diese Merkmale auch dann zeigen, wenn die Situation aber gerade das genaue Gegenteil erfordert.

    howie schreibt:
    finde irgendwie der faktorzeit wird sogar zuwenig berücksichtigt bei solchen iq tests.
    manchmal ist es gut, wenn man schneller ist, manchmal muss man geistig länger durchhalten.
    wird gar nicht getestet.
    Das stimmt.
    Aber ist das dann Teil der kognitiven Fähigkeiten, die z.B. ein Intelligenztest ermitteln sollte oder eigenes Thema?

    howie schreibt:
    echt asperger?
    kenne eine mit asperger und höre immer die Geschichten über einen Schüler mit Asperger.
    Du wirkst ganz anders.
    Naja, ... das ist wie mit ADS, einen zu kennen bedeutet nicht, alle zu kennen.
    Jeder ADS'ler ist individuell, da es ein Spektrum ist, das Gleiche gilt auch für Asperger.
    Dennoch bin ich jetzt neugierig:
    Wie wirke ich denn und wie wirken die anderen, bzw. was wäre Deine Erwartung?

    howie schreibt:
    hm - dachte gerade Asperger Leute würden sich dann mit so Dingen wie dem Rubic s Cube wahnsinnig gern beschäftigen.
    Der Cube war nicht unbedingt mein Spezialinteresse, aber ja, das ist durchaus korrekt.
    Meine Steckenpferde sind nahezu ausschließlich technischer Natur.
    Ich hab ein ausgeprägtes räumlches Denken und hab mich als Kind am liebsten mit Fischertechnik beschäftigt, falls das noch jemand kennt.

    Aber Asperger mit ADS ist wieder anders als "nur" Asperger oder "nur" ADS, ... ein Kapitel für sich, ... wenn nicht gar ein eigenes Buch ...


    Astrologie halte ich übrigens nicht für eine Wissenschaft.
    Den Oberlehrerstatus hatte ich ebenfalls schon als Kind, genauso wie die Bezeichnungen kleiner Klugscheisser und kleiner Professor ...
    Das haben wir also durchaus gemeinsam ... auch wenn das schon mal ausufern kann, wenn zwei davon wie hier zusammentreffen

    Ansonsten teile ich Deine Meinung über die Entwicklung der Wissenschaft.
    Natürlich entwickelt sich vieles ständig weiter.
    Mit jeder neuen Erkenntnis ergeben sich auch neue Antworten und stellen sich neue Fragen und die Wissenschaft ist klug genug das auch anzunehmen und zuzugeben, falsch gelegen zu haben oder alte Erkenntnisse zu aktualisieren, das macht sie ja aus.
    Geändert von Fliegerlein ( 8.01.2014 um 15:43 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  2. #52
    howie

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    puh.
    sorry grad keine zeit zu lesen.
    hab eine tetris community entdeckt - und da sind welche besser als ich! = schneller! verdammt!!!! DA GEHT S UM DIE SCHNELLE LÖSUNG!!!

    ja, klar - kannst Du bei einem Intelligenztest alle Aufgaben lösen?
    hab noch keinen komplett gemacht.

    das problem ist bei sachen mit der schwierigkeit - Du musst leute mit verschiedenen schulbildungsgraden miteinander vergleichen. denn gerade wir adhsler wissen doch, dass schulbildung nicht alles ist.

    so kann man die sprachlichen fähigkeiten zum beispiel nicht darüber ermitteln, ob jemand viele lateinische fremdwörter kann, weil den auch Leute machen können müssen, die kein Latein hatten.

    ja aber ich weiß schon was Du meinst.

    es wird keine "schwerste der schweren Aufgaben" geben.

    und bei manchen aufgaben hat man doch eh nach einer zeit keinen bock mehr zu überlegen.
    da denkt man sich "ach, wird schon stimmen".

    eine schwierige aufgabe wäre zum beispiel herauszufinden, ob man den rubic s cube nicht doch in 19 moves lösen kann! Los überprüf das! aber lass Dir Zeit!

  3. #53
    howie

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    rechne die winkel eines pentagramms aus!

    jedenfalls gibt s verschiedene formen der intelligenz.

    stephan raab finde ich manchmal auch krass. was der alles weiß! der merkt sich ja jeden mist.
    oder oliver pocher - hat auch mal bei jauch gewonnen - hab mal die fragen gesucht, aber leider nicht gefunden.

    naja, manchmal nimmt das immer besser werden auch komische Ausmaße an.
    von pi zum beispiel sind jetzt so viel kommastellen bekannt - wenn man damit einen kreis machen würde, würde der um das größte bekannte gebilde im universum reichen.

    - - - Aktualisiert - - -

    lern klingonisch sprechen oder erfinde Deine eigene Sprache.
    das ist auch lustig.
    ja genau - eben Humor wird gar nicht abgefragt - dabei ist Humor eine menschlichsten angelegenheiten überhaupt.

  4. #54
    howie

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    finde eine gleichung in der sowohl einstein als auch die quantenmechanik vereint ist.
    erkläre schwerkraft.
    bau einen kernfusionsreaktor für meine hosentasche.
    irgendso ein mathematiker hat gott bewiesen - schau ob s stimmt und ziehe schrödinger mit ein.

  5. #55
    howie

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    noch was haben wir nicht besprochen.

    psychologen haben einen test gemacht, bei dem es zwar eine richtige antwort gibt, dass gefragte tier aber total unbekannt ist.
    viele der befragten haben aber gesagt, dass sie die richtige antwort kennen. da müssen ein paar gelogen haben - de facto fühlt man sich auch manchmal gut, wenn man schummelt
    (muss den test noch mal suchen)

    meine schüler wollen immer dass ich mit ihnen poker spiele.
    ich denk mal selbst wenn ich den nobelpreis hätte und sie gewinnen gegen mich beim poker halten sie sich für schlauer. (wenn ich gewinne ich mich natürlich auch.)

    auch fies (für mich persönlich) sind glückspiel automaten - hab mal 100 euro rausgeholt aus einem automaten, dann noch mal gespielt und an diesem abend immerhin 20 euro plus gemacht!
    das fiese ist, darüber freu ich mich! dabei war das zufall und viel schlauer ist es nicht zu spielen.

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 7

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Darius schreibt:
    ... Wo leider Zug für Studium usw. mehr oder weniger schon abgefahren sind.
    Huhu.... wieso denn abgefahren? Ich habe gerade mit nem Studium angefangen.... guck mal auf mein Alter .

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 7

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Psychologen sagen doch: "Intelligenz ist, was der Intelligenztest misst."

    Es gibt eigentlich nur eine ganz einfache Grundaussage zu diesen Tests: Ein "niedriges" Ergebnis kann durchaus falsch sein, wenn man einen schlechten Tag oder andere störende Faktoren erwischt. da reicht auch die Nase des Testers.
    Dagen kann ein hohes Ergebnis niemals gefälscht sein, denn das kann ja nur dem Maximum der möglichen Leistungsfähigkeit entsprechen. Und wie kann man bitte die maximale Leistungsfähigkeit fälschen?
    Ich habe verschiedene IQ-Tests gemacht; die Ergebnisse liegen zwischen 111 und 154 (!huch!).

    Also, lass dich nicht beirren. Wenn dir andere Menschen sagen, dass sie dich für intelligent halten, hat das einen Grund.

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Hab heute mal aus purer Neugierde ein paar Online Tests im Internet gemacht. Da mein Psychologe der Meinung ist ich sei sehr intelligent hat mich einfach mal interessiert was dabei herauskommt.

    Ergebnisse:
    Erster Test (Kurztest) sagte mein IQ sei unterdurchschnittlich und ich hätte zu lange für die Beantwortung gebraucht.
    Zweiter Test (auch ein recht kurzer) sagte ich hab einen IQ von 100
    Dritter (längerer) Test sagte ich habe einen IQ von 109 (bezogen auf meine Altersklasse, war der einzige Test der das Alter in die Wertung miteinbezog)
    Dann habe ich den Mensa-Online-test gemacht. Auswertung: 22 von 33 Antworten richtig. Für die Bearbeitung habe ich nur 11 Minuten benötigt (20 hätte ich zur Verfügung gehabt). Ich hätte angeblich reelle Chancen den Mensa-Aufnahmetest zu bestehen.

    Was denn nun? 4 Tests 4 Ergebnisse??? Bin ich nun doof, durchschnittlich, schlau oder superschlau?

    Flüchtigkeitsfehler habe ich in allen Tests gemacht. Im Mensa Test allerdings nur einen (bei den anderen waren es mehr).

  9. #59
    howie

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Was denn nun? 4 Tests 4 Ergebnisse??? Bin ich nun doof, durchschnittlich, schlau oder superschlau?
    haha - genau so was hab ich erwartet! (das ist ja in kurzform die kernaussage von dem was ich geschrieben habe: heraus kommt, was eben herauskommt bei einem test - ABER bei jedem test wird was anderes herauskommen. so schlau sind sogar bild leser Die IQ-Hitparade: Ab wann bin ich ein Genie?? - News - Bild.de (in dem bild artikel hat Marilyn vos Savant einen iq von 225 bei wiki 196... ...)

    )
    ok. ich mach auch mal welche

    154
    ok! krass Für Albert Einstein wurde zum Beispiel ein IQ von 148!, für Johann Wolfgang von Goethe ein IQ von 210! und für Bill Gates (Microsoft) ein IQ von 160 ermittelt. http://www.code-knacker.de/iq.htm

    Psychologen sagen doch: "Intelligenz ist, was der Intelligenztest misst."
    ja schon, aber die tests werden weiter entwickelt!

    intelligenz wird übrigens (nach heutiger theorie) zum großteil vererbt und ist (nach heutiger theorie) kaum beeinflussbar (das bißchen tagesform...)
    Geändert von howie ( 9.01.2014 um 23:17 Uhr)

  10. #60
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Ich hab dann gestern danach noch einen englischsprachigen Kurztest gemacht der auch mit Mensa zusammenhing welcher mir 127 als Ergebnis gab. Sicherlich gab es da aber einen Bonus weil ich Englisch nicht als Muttersprache habe und das entsprechend angekreuzt habe. Von daher ist der Test auch wenig aussagekräftig (zumal ich sehr gute Englischkenntnisse besitze und wenig sprachbedingte Probleme hatte).

    Heute Morgen noch einen Online-Test mit IQ126 und dann fand ich einen Link zu einem sehr detaillierten Test auf www.iqtester.de der auch eine sehr umfassende Auswertung ausgibt. Der sagte dann, dass ich einen IQ von 140 habe.

    Details:
    Numerische Intelligenz 171
    Logische Intelligenz 171
    Verbale Intelligenz (Sprachverständnis/Wortflüssigkeit) 168
    Visuell-räumliche Intelligenz (Räumliche Orientierung) 171
    Praktische und technische Intelligenz 147
    Erfahrung (Wissensstand) 96
    Schnelligkeit der Wahrnehmung 96
    Erfahrung/Wissensstand ist niedrig weil ich mit ADS mir nix merken kann und in Themenbereichen die nicht interessant sind auch keine Ahnung habe, macht also Sinn.
    Schnelligkeit ist niedrig weil ich mir Zeit für den Test genommen habe und den Test nebenbei auf der Arbeit gemacht habe (musste den Test immer unterbrechen wenn ein Kollege zur Tür reinkam )

    Macht aber trotzdem Sinn. Im Allgemeinen bin ich recht langsam. Wenn ich in Eile bin mache ich Fehler, bzw. ich bin gewohnt alles sorgfältig zu überprüfen um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass ich mit genügend Zeit auch die schwierigsten Aufgaben lösen kann.

    Ein gewisser Trainingseffekt ist sicher auch da. Ich hab seit gestern ja ein paar Tests gemacht.

    Meine Einschätzung: Wenn die Tests stark auf geschwindigkeit ausgelegt sind (Hatte einen Test bei dem die verbleibende Zeit ständig runtergezählt wurde und bei Ablauf der Zeit konnten keine weiteren Fragen beantwortet werden) schneide ich eher schlechter ab. Außerdem schwanken die ergebnisse bedingt durch ADHS auch stärker da ADHSler leichter ablenkbar durch äußere einwirkungen sind und öfter Flüchtigkeitsfehler machen. Die Qualität der Tests im Internet ist auch sehr unterschiedlich.

    Naja die mitunter recht schlechten Ergebnisse schiebe ich mal auf mein AD(H)S, das IQ140 Ergebnis hat sicher auch mit einem gewissen Trainingseffekt zu tun. Wie aussagekräftig sind denn solche Tests überhaupt? Wie kann man denn überhaupt sagen: Ich habe einen IQ von xxx wenn Testergebnisse so stark von der Tagesform abhängig sind?

    Jedenfalls weiß ich jetzt, dass ich schlau bin.

Seite 6 von 11 Erste ... 2345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist der Wiener Test? Auch bekannt als Idioten Test!
    Von Tigg im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 08:34

Stichworte

Thema: IQ Test versemmelt :-/ im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum