Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 108

Diskutiere im Thema IQ Test versemmelt :-/ im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #91
    Mumford

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Naja, ich habe mal einen IQ-Test gemacht, wo ich auf 90 kam. Einen anderen musste ich abbrechen, weil ich gar nichts mehr gepeilt habe.
    In der Hauptschule waren einige meiner Lehrer -unabhängig voneinander- der Meinung, dass ich wohl einen IQ um die 120 hätte.
    Sogar auf der Realschule, von der ich nach 2 Jahren geflogen bin, war meine Klassenlehrerin der Meinung, dass er über dem Durchschnitt liegen soll.
    Und? Was soll mir das jetzt sagen??

  2. #92
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Intelligenz ist nur ein Faktor und sicher nicht der wichtigste für Schulerfolg.

    Wichtiger sind Durchhaltevermögen und soziale Kompetenz im Sinne von im richtigen Moment klein Beigeben oder auch Vorpreschen können. Und gerade diese beiden Dinge können ADHSler nicht.

    Und dann gibt's noch so Fähigkeiten wie Gedächtnis, Sorgfalt usw.

  3. #93
    Mumford

    Gast

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Ich halte IQ-Tests für ziemlichen Mumpitz, da ich ich davon überzeugt bin, dass die geistigen Fähigkeiten der Menschen sehr vielfältig sind.
    Wenn jemand z. B. Probleme mit Mathe hat, wird er vermutlich im Matheteil mehr oder weniger ablosen.
    Und dann kommt es noch auf die Tagesform an, die ja auch eine Rolle spielt (-Leistungskurve, etc.).

    Dann kommen noch Beeinträchtigungen, wie ADHS dazu, aber es gibt ja noch eine ganze Palette anderer Störungen.
    Dabei fällt mir ein, ist eigentlich schon mal richtig untersucht worden, inwieweit Medikamente einen IQ-Test beeinflussen?
    Außerdem kommt noch dazu, dass die Fragen der Tests sehr unterschiedlich ausfallen können.

    Am Ende hat man also diese Zahl, die von Test zu Test extrem variieren kann. Aber was sagt diese Zahl im Endeffekt aus?
    Wieviele IQ-Tests soll man denn machen, um zu einem wirklich aussagekräftigen Wert zu kommen?

    Den EQ halte ich da schon für aussagekräftiger und aufschlussreicher.
    Nun frage ich mich gerade, ob es überhaupt sinnvoll ist, Emotion von reiner Wissensleistung zu trennen.
    Auch so eine Sache, über die man diskutieren kann.

    Mmmh...
    Geändert von Mumford ( 8.07.2014 um 19:49 Uhr)

  4. #94
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    adsman schreibt:
    kann mir mal jemand erklären wie diese iq tests funktionieren? ich hab grad den aus der süddeutschen gemacht weil der angeblich für adsler geeignet sein soll.
    tja ja 84% habe ich erreicht. mega abgekackt also.

    komischerweise war ich in ner suchtklinik wo ich auf 107% kam. das is doch kaaaaagaaaaaa!!!!!! bin ich seither dümmer geworden oder wie? is wohl doch wahr wenn man sich was einredet dass es dann wahr wird.....
    Wie die funktionieren? Gar nicht

    War einer in der aktuellen Ausgabe oder meinst du den von der Website? Wenn du den auf der Website gemacht hast und mit dem Ergebnis unzufrieden bist, dann mach ihn einfach nochmal. Kannst solange wiederholen bis du das gewünschte Ergebnis hast oder als hochbegabt giltst

  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Spider schreibt:
    Wie die funktionieren? Gar nicht

    War einer in der aktuellen Ausgabe oder meinst du den von der Website? Wenn du den auf der Website gemacht hast und mit dem Ergebnis unzufrieden bist, dann mach ihn einfach nochmal. Kannst solange wiederholen bis du das gewünschte Ergebnis hast oder als hochbegabt giltst


    ja genau der online!

    ach keine ahnung aber iwie kamm ich mir scho ziemlich verarscht vor teilweise. davon abgesehen hab ich leider in jeder kategorie abgekackt. :-)

    grüß euch alle!!!

  6. #96
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 7

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Ich muss mal ein paar aussagen aufgreifen, die mich kopfschütteln lassen.

    Intelligenz degeneriert ??? Huch, das klingt seltsam. Aber nun ja - da Intelligenz, so wie sie heute gemessen wird/werden kann, andererseits trainierbar ist... was soll's

    Studieren über 30; Zug abgefahren? Blödsinn - geht auch mit 49 noch! Mach ich gerade: Wirtschaftspsychologie.

    Die Psychologie WEIß, dass das was gemessen wird nur Bruchteile dessen sind, was Intelligenz ausmacht. Aber es dauert nunmal ziemlich lange und ist aufwändig, Testverfahren zu entwickeln und zu standardisieren, so dass sie breit anwendbar sind. Vllt. bringen ja mal ein paar wissenschaftl. Fakten Licht ins Dunkel und entspannen die Sicht der Dinge, Intelligenz als Begriff und Definition für geistige Leistungsfähigkeit ist nämlich noch ziemlich jung:


    1. Ursprünge der Intelligenzmessung: Alfred Binet, 1905

    Ausgangspunkt dafür war, dass man benachteiligte Kinder herausfinden wollte, um diese besser fördern zu können. wie man heute weiß, wurde aber nur der aktuelle Leistungsstand, nicht Intelligenz ermittelt, der sich dann entweder besser oder schlechter als ein für versch. Altersklassen festgelegte Soll-Zustand darstellen konnte. Aber: der Ansatz war ja schonmal ganz nett.

    2. in der folge machten sich viele kluge Leute Gedanken darum, natürlich auch teilweise und vermehrt, um im Vorfeld die Befähigung von erst Soldaten und später bis heute Arbeitskräften einschätzen zu können.

    3. Nach vielen verschiedenen Ansätzen (Intelligenztest – Wikipedia die Artikel um das Thema Intelligenz sind wirklich gut und wissenschaftlich fundiert) sind heute in der Diagnostik verschiedener "Störungen" die u.a. von David Wechsler 1939 entwickelten und mehrfach revisionierten (angepassten/weiterentwickelten) Tests nach der Wechsler-Intelligenzskala gängig. Heißen WAIS-R/HAWIE-R oder HAWIK-R.
    Weitere nennen sich IST2000, BIS oder Wilde Intelligenztest (Intelligenztest – Wikipedia) - da kann man finden, was genau mit den Aufgaben abgeprüft werden soll. Aber auch heute ist klar, dass ein gemessener IQ keine gesicherte Aussage über die Denkfähigkeit macht, auch bzw. gerade wegen der immer besseren Kentnisse der Gehirnforschung (die mehr und mehr bestätigt, dass wir noch sehr wenig wissen und begreifen können über die Zusammenhänge)

    Wenn Menschen in eurem Umfeld, vor allem solche die viel mit versch. Kindern/Menschen in Bildungssituationen zu tun haben, euch sagen, dass sie den Eindruck habe ihr wärt intelligenter als der Durchschnitt, kann man diesen sehr wohl trauen - die haben die besten Vergleiche .

    Als ADHS-lerin habe ich eins gelernt: Wir sollten zusehen, dass wir uns Informationen holen, bevor wir irgendwelchen Wertungen oder allgemeinen Urteilen anhängen.
    Wer sich mal mit dem Intelligenzbegriff befasst und die dahinter stehende Entwicklung der Forschung ansieht, kann sich selbst ein besseres Bild machen, ob diese wichtig, richtig eingeschätzt, vllt. überlagert (was bei AD(H)S) durch die Komorbiditäten passieren kann - weniger durch die ADHS selbst).... oder ob eine unerkannte (Hoch-) begabung sich durch Symptome bemerkbar macht, die fast identisch mit denen von ADHS sind (weswegen selbst Psychologen es schwer haben, das eine vom anderen zu unterscheiden, falls das überhaupt möglich ist).

    Just my 2cents
    (mit nem bei verschiedenen Gelegenheiten und mit unterschiel. Tests gemessenen IQ von 111-154... )

    Ach scha, un schorry, üsch hap nich dän janzen sreat jeläsen.... alscho fallsch dat nüscht neuet is - ignorienzen oda so
    Geändert von Eamane (15.07.2014 um 17:10 Uhr)

  7. #97
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 213

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Hallo Sheyla,

    ich habe jetzt erst deinen Post gelesen. Ich muss sagen, ich habe die selben Erfahrungen gemacht. Ich habe mich im Juli 2013 auch bei Mensa testen lassen und bin nur auf 90 Punkte gekommen.
    Aber diese Tests sind nur auf Normalos und auf Geschwindigkeit ausgelegt. Und zeigen eigentlich wirklich gar nix.

    Ich hatte damals, ist aber auch schon Ewigkeiten her, bei meiner Schulpsychologin nen Test gemacht. Und da kam bei mir ein IQ von 135 raus. Bei uns in Leipzig gibt es auch ein hochbegabten Gymnasium und dort kommt man nur mittels Aufnahmetest rein. Ich hätte sofort durch den Test bei meiner Schulpsychologin dort anfangen können. Aber da es leider für mich schon zu spät war, war sie der Meinung, ich solle mein Abi an einer "normalen" Schule machen, weil ich sehr lange brauchen werde, dort Leistungsfähig anzukommen, weil es ja schon eine riesen Umstellung ist. Deswegen ist dann aus dem Traum nix geworden.

    So, jetzt habe ich total sinnlos drum rum geschwafelt. Aber der Test damals bei meiner Psychologin ging den ganzen Tag, also mindesten 6 Stunden, wenn nicht sogar länger. Aber wie gesagt, so genau weiß ich das nicht mehr, ist immerhin schon 13 Jahre her. Und der Test hat extrem viele Seiten beleuchtet. Bei mir kam zum Beispiel raus, dass ich im Bereich Logik 170 Punkte erzielt habe und im Bereich Emotionen ect nur 70. Damals konnte sich aber keiner einen Reim drauf machen, da ich dort wegen meiner Legasthenie und soziale Phobien und Depressionen dort war und nicht offiziell das Bild eines ADHSlers abgegeben habe.

    Mittlerweile weiß ich, dass ich im Umsetzen und Lesen und durchdenken, langsamer bin, als andere, seh ich auch immer im Studium. Und deswegen ist bei mir der Mensatest auch so schlecht ausgefallen. Wenn die Zeit rum war, dann war ich gerade mal mit lesen fertig und der Hälfte der Aufgaben. Und dann sind die Mensateste in großer Gruppe, was mich auch tierisch abgelenkt hat. Damals der Test bei meiner Schulpsychologin war alleine. Da waren nur ich und sie im Raum und damals hat die Geschwindigkeit mich nicht so gestört.

    Aber bei der Diagnose des ADHS haben die da mit dir keinen kleinen IQ - Test gemacht?

    LG Hathor

  8. #98
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Shayla schreibt:
    Ich hatte letztens meinen IQ Test bei Mensa absolviert.
    Das Thema IQ und Hochbegabung kam durch meine Ergotherapeuten auf, die meinten, dass ich einen hohen IQ hätte, was mich
    neugierig gemacht hat. Da ADHS und Hochbegabung teilweise ähnlich sind von der Symptomatik und ich mich auch in den Hochbegabten
    Büchern bzgl. der Symptomatik wiedergefunden habe, wollte ich es genau wissen.

    Das Ergebnis: 92 :-(
    Ich war mit manchen Aufgabenstellungen überfordert und bin mir auch unsicher, inwieweit mein ADHS mir da doch einen Streich spielt bzgl.
    Konzentration etc. Ich weiß, dass es nur eine Momentaufnahme ist.
    Trotzdem ist es aktuell das einzige Instrument (IQ Test) um die kognitiven Leistungen zu überprüfen.
    Merkfähigkeit war bei mir sehr schlecht und bei den Würfeln war ich beim Anblick schon überfordert.

    Kennt hier jemand diese Situation? Hat einer von euch bereits mal einen Test beim Psychologen gemacht?
    Kann ADS die Ergebnisse verfälschen? Gibt es noch andere Tests für Erwachsene?
    Naja also mit einem IQ von dort gemessenen 92 liegst du noch genau innerhalb der Norm, die ist nämlich 100 plus/minus 15 Punkte.

    Also ADHS den Test "verfäschen"... hm! Es kommt darauf an, welches Intelligenzmodell zugrunde liegt. Wenn du - was ich annehme - einen der standardisierten Tests gemacht hast, dann gilt:

    Die Fähigkeit zu Aufmerksamkeit und Konzentration sind EBENSO intelligente Funktionen wie Problemlösefähigkeiten, räumliche Vorstellung, Wortflüssigkeit, Wahrnehmungsgeschwindigkeit... usw.

    Also eine - durch ADHS möglicherweise herabgesetzte Konzentrations- und/oder Merkfähigkeit beeinträchtigt eben auch die Intelligenz.

    Die ist dann nicht "eigentlich besser, aber ich habe ja ADHS" sondern die Intelligenz ist eben - leider - DURCH bestimmte Symptome von ADHS herabgesetzt. Traurig (vielleicht aber auch nur), aber wahr.

    Aber sagt mir doch bitte: Warum wollen denn alle immer so gerne Superintelligent sein? Ist man dann irgendwie ein besserer Mensch oder was?

    Als versuch der Selbstwertrettung ist das jedenfalls ziemlich ungeeignet.

    Ist nicht als Angriff gegen dich gemeint, Shayla!

    Grüße,

    Luzie

  9. #99
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    Der Mensa Test ist zeitabhängig. Überhaupt nicht gut für ADSler. Das heißt nicht, dass sie grundsätzlich ein hohes Ergebnis erreichen können. Doch das schlechte arbeitsgedächtnis von vielen ADSlern macht vielen zu schaffe. Es kostet zeit eine s Zahlenreihe zu ergänzen, wenn man die Zwischenergebnisse immer wieder vergisst und von vorne anfangen muss, obwohl die Logik durchschaut wird. Oder nehmen wir eine Aufgabe, bei der Symbole abgebildet werden, die nach einer bestimmten Logik sich drehen, versetzen oder wie auch immer und am Ende das passende Bild ausgewählt werden muss. Wie oft fängt man da von vorne an weil Teillösungen wieder in Vergessenheit geraten. Ohne Notizen ist das unmöglich. Oder ein Gedächtnis Test bei dem Begriffe gemerkt werden müssen. Schlimm sowas. Da gibt es zwar tricks, die helfen, aber einem ADSler nur zu durchschnittlicher Leistung verhelfen. Ich frage mich außerdem wie man herausgefunden hat, dass ADSler den gleichen Durchschnitts- IQ haben wie normale? Bei zeitabhängigen Test kann ein ADSler doch gar nicht sein Potential ausschöpfen. Diese Tests dürften eigentlich nicht zur Grundlage, der Berechnung mit einfliessen.



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  10. #100
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: IQ Test versemmelt :-/

    vakuum schreibt:
    Der Mensa Test ist zeitabhängig. Überhaupt nicht gut für ADSler. Das heißt nicht, dass sie grundsätzlich ein hohes Ergebnis erreichen können. Doch das schlechte arbeitsgedächtnis von vielen ADSlern macht vielen zu schaffe. Es kostet zeit eine s Zahlenreihe zu ergänzen, wenn man die Zwischenergebnisse immer wieder vergisst und von vorne anfangen muss, obwohl die Logik durchschaut wird. Oder nehmen wir eine Aufgabe, bei der Symbole abgebildet werden, die nach einer bestimmten Logik sich drehen, versetzen oder wie auch immer und am Ende das passende Bild ausgewählt werden muss. Wie oft fängt man da von vorne an weil Teillösungen wieder in Vergessenheit geraten. Ohne Notizen ist das unmöglich. Oder ein Gedächtnis Test bei dem Begriffe gemerkt werden müssen. Schlimm sowas. Da gibt es zwar tricks, die helfen, aber einem ADSler nur zu durchschnittlicher Leistung verhelfen. Ich frage mich außerdem wie man herausgefunden hat, dass ADSler den gleichen Durchschnitts- IQ haben wie normale? Bei zeitabhängigen Test kann ein ADSler doch gar nicht sein Potential ausschöpfen. Diese Tests dürften eigentlich nicht zur Grundlage, der Berechnung mit einfliessen.



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
    Man könnte den RAVEN nehmen. Der ist sogar kulturfrei. Sagt man jedenfalls.

Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist der Wiener Test? Auch bekannt als Idioten Test!
    Von Tigg im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 08:34

Stichworte

Thema: IQ Test versemmelt :-/ im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum