Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Hochbegabt! Und nu? :O im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    Hochbegabt! Und nu? :O

    Hallo ihr,

    Ich habe nun seit zwei Tagen endlich schwarz auf weiß: Ich habe sowohl ADS als auch einen IQ, der im Hochbegabten-Bereich liegt.

    Zunächst einmal freue ich mich wahnsinnig, endlich einen Namen für meine Andersartigkeit zu haben, und konkrete Strategien an die Hand zu bekommen.

    Eine Sache treibt mich allerdings um: Was tun mit der HB? Ich wurde nie gefördert, war in der Schule eher öfters mal versetzungsgefährdet und fühle mich irgendwie... betrogen vom Leben. Und zwar um meine Neugier und das, was ich hätte lernen und leisten können, hätte man das früher gewusst. Bis vor zwei Tagen bin noch nicht mal ich auf die Idee gekommen, dass ich einfach unterfordert gewesen sein könnte die ganze Zeit.
    In der Grundschule war ich noch ein sehr lebensfrohes, neugieriges Kind - Das hat mir die Schule nun ziemlich abgewöhnt.
    Nun bin ich also 20, bin im insgesamt doch ganz glücklich mit meinem Leben und erfahre nun, dass da ein großes Potential in mir schlummert.

    Die Frage an euch ist nun: Wie kann man dieses Potential umsetzen? Lohnt es sich, dem Mensa-Verein beizutreten, um sich Anregung zu holen? Oder besser nicht? Was habt ihr mit eurer HB angefangen? Und wie erkennt man, das man gerade genügend gefordert ist? (Mir ist dieses Gefühl abhanden gekommen )

    Liebe Grüße!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Psychiater wollte mich abklären lassen, ob ich hochbegabt bin. Weil ich auf ihn nach der sehr langen ADS Abklärung so wirke. Habe abgelehnt. Für was? Zu was macht mich das? Das ist nichts, was man behandeln muss, nichts wofür ich Medikamente kriege. Aber damit will ich dir dein Recht gar nicht abschlagen. Was du tun sollst, womit du gefördert wirst? Finde es doch raus. Führe dich selbst.

    So als Denkansatz.

    Zum Anderen: Ich weiss, dass ich gefordert werde, wenn ich im Stress bin.

    Gute Nacht. =)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    An und für sich war die HB-Klärung einfach Teil der Diagnostik, habe da einen sehr gründlichen Psychologen erwischt Hätte ja sein können, dass ich nur ne HB habe und garkein ADS, das hätte man dann andere Sachen beachten müssen. Naja, es freut mich aber jetzt, dass ich die Diagnose habe - Denn es zeigt mir, dass ich objektiv gesehen wirklich schneller denke als mein normales Umfeld. Davor habe ich zwar genau gleichschnell gedacht, aber hatte von der Schulpsychologin die Einschätzung erhalten, dass ich leicht überdurchschnittlich intelligent sei. Und da war der Unterschied zwischem gefühlten Unterschied zu den anderen und dem, was die Schulpsychologin sagte, einfach ein wenig zu groß und damit irritierend.

    Die HB ist eigentlich nur ein Nebenprodukt des Tests, denn: Der Leistungstest zeigte genau in den Teilbereichen Einbrüche, in denen viel Konzentration erforderlich ist. Ergo ein starkes Indiz für ADS. Darum gings primär, aber das allgemeine Leistungsniveau war dann doch relativ hoch - habe mich immer für ziemlich unfähig gehalten. Da ist dieses "Schaurz auf Weiß" ein schöner Boost fürs Selbstbewusstsein, den ich eigentlich immer benötigen kann

    Ich denke, du hast ziemlich Recht mit dem Selbstführen! Allerdings führte das eher zu übermäßigen Zocken als zu akademischen oder sonstigen Höhenflügen, die eigentlich möglich sein sollten -
    Im Moment bin ich einfach ziemlich verwirrt, da eine HB nicht unbedingt in mein langjähriges, wohlgepflegtes Selbstbild passt. Ich will nicht noch mehr verschenken, als ich sowieso schon getan habe.

    Jau, Stress wäre wohl ein guter Indikator, um die Auslastung/Forderung zu beobachten!

    Irgendwie kann ich trotz Wanderung, Grillen (sozialer Kommunikation) und zwei Filmen nicht recht schlafen heute Nacht o0

    Trotzdem Danke und dir auch ne gute Nacht!

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Hallo sunraindown,

    herzlich willkommen im Forum.

    Ich hoffe, du konntest doch noch ein bisschen schlafen.

    Ich bin nur mittelbegabt (ehrlich, ich bin fast 58 und hätte wirklich Angst, meinen IQ testen zu lassen),
    aber ich habe viele Nichten und Neffen, von denen einige ebenfalls hochbegabt sind und ADHS haben.
    Diese Kombination führt dazu, dass man manchmal andere Wege gehen muss.

    Ist es möglich, dass du das neugierige, lebensfrohe Kind mal wieder rausholst?
    Hat dir der Arzt empfohlen, Medikamente zu nehmen?
    Diese können wirken wie wenn man bei einem Auto die abgenutzten Scheibenwischer
    austauscht oder beim Radio den Sender endlich richtig einstellt.

    Liebe Grüße
    Gretchen

    P.S. Jetzt habe ich deine Beiträge mal quer gelesen. Du hast ja schon einiges erzählt und MPH ist dir nicht
    unbekannt. Für dich könnte interessant sein, was die Ärztin Dr. Helga Simchen so rausgefunden hat.
    Sie hat mehrere Bücher herausgebracht, "Die Stillen im Lande", als die "Hypoaktiven" und die Hochbegabten
    sind ihr Thema. Ich hab grad für jemanden rausgesucht, wie man sie erreicht:
    simchen@gesundheitsseiten.de, vielleicht kriegst du sie sogar ans Telefon über
    Kompetenznetzwerk ADHS Mainz, Tel. 00496131-470694.
    Geändert von Gretchen ( 4.10.2013 um 09:20 Uhr) Grund: P.S.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Hallo sunraindown,

    wie Du habe ich meine Diagnose gerade erst erhalten, vor einer Woche.
    Nach einer langen und heftigen Depression (nicht die erste), die mich nochmal in meinem Leben sehr zurück geschmissen hat,

    endlich eine Erklärung!!!

    Dass ich hochbegabt bin weiß, ich dagegen sicher schon seit ca. 20 Jahren.

    Es hat mir oft Frust bereitet, zunächst zu ahnen/fühlen, später zu wissen, dass ich schneller und mehr begreife als viele Menschen um mich herum (leider auch als Eltern, Lehrer, Vorgesetzte...), ich aber trotzdem nie so recht etwas damit anfangen konnte.

    Es hat eher mein oppositionelle Verhalten gepuscht und stand mir im Weg.
    Ich bin Krankenschwester und habe einige Zusatzqualifikationen angestrebt, Ausbildungen begonnen und alle abgebrochen.
    Heute weiß ich warum, leider zu spät.

    Die Diagnose AD(H)S macht nun einiges klarer, aber ich habe sie noch lange nicht "begriffen" oder "verarbeitet".
    Versuche mich gerade auf das zu konzentrieren, was mein Leben nun leichter machen kann.


    Gedanken, darüber was in meinen 47 Jahren hätte alles anders laufen können, hätten ich, meine Eltern und meine Partnerinnen das gewusst, versuche ich zu vermeiden. Es macht mich zu traurig.

    Sei froh, dass bei Dir Beides nun so "früh" schon klar auf dem Tisch liegt. Du hast Glück!

    Ich hoffe, mit diesem Wissen gelingt es Dir, das Beste aus beidem rauszuholen und ein zufriedenes Leben zu führen.

    Liebe Grüße
    Ich bin's
    Geändert von Ich bin's ( 5.10.2013 um 16:38 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    @ Gretchen: Danke, da werde ich mich mal informieren! Jau, ich stand Medis eingentlich sehr skeptisch gegenüber (Alltag "klappt" auch so), aber jetzt werde ich es mal durchgehend probieren

    Schlafen ging leider erst um 5, und vor 10 bin ich dann wieder aufgestanden^^ Ist mir schon lange nicht mehr passiert, die Diagnose scheint mich unterbewusst noch zeimlich zu beschäftigen. Heute Nacht wars wieder viel besser

    @Ich bin's: Gut, dass du immerhin jetzt eine Diagnose hast. Hey, 47 ist ganz knapp über der Lebensmitte, da kannst du noch viel reißen
    Bei mir ist es eher andersherum als bei dir: Irgendwie wussten alle schon immer, dass ich ADS habe - die Hochbegabung ist dagegen unter den Tisch gefallen. Jetzt ist sie da und ich weis, dass ich objektiv gesehen so viel mehr leisten könnte, als ich jetzt gerade tue. Danke für deine Sichtweise, ich war immer neidisch auf die 11-Jährigen, die dann auf Hochbegabtenschulen gehen konnten samt Förderung und gscheiten Lehrern. 20 kann früh sein, das kam mir davor noch garnicht in den Kopf! 47 ist übrigens auch noch nicht zu spät, zu spät ist es nie

    LG

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Ich hoffe Du behälst deine Fröhlichkeit und es handelt sich nicht einfach um einen Moment, den Du gerade genießt, weil du dem Problem einen Namen geben kannst und weil du erfahren hast, dass du zu den klügsten Menschen zählst. Für mich ist klug sein und zugleich Konzentrationprobleme mit all seinen Folgen zu haben, wie Wasser und Feuer, wie Hund und Katze um es mal bildhaft auszudrücken. Manchmal mögen sich Hund und Katze auch, vielleicht ist das bei Dir der Fall, ich hoffe es zumindest für Dich.

  8. #8
    Psy


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Wurde mir als Kind auch gesagt. Hoher IQ... 125. Aber was bringt das einen wenn das Hirn nicht geordnet ist... grrr..

    Aber einfach mal Probieren... Geh höhere Bildungswege ein und lass dich nicht entmutigen. Ja entmutigen das ist das reinste Gift da spreche ich aus eigener Erfahrung!
    Probierst und Klemme dich daran. Und gebe die Hoffnung nicht auf ( Ärgert mich das ich heute wider dran gedacht hab da Handtuch zu werfen )


    @Theonar den einen oder anderen der von Selbstzweifel geplagt ist kann so eine Neuigkeit schon sehr verzücken und neuen Mut geben Will ja nicht nur immer Hören das und dass und DAS schief bei einen Läuft und man Medikamente bräuchte.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Hallo sunraindown,

    deine Überschrift sagt doch eigentlich schon alles...

    Überlege Dir doch einfach mal, was Du in deinem Leben erreichen möchtest. Was interessiert dich?
    Nur weil die Hochbegabung jetzt offiziell ist, musst Du dich nicht zwangsläufig selbst unter Druck setzen ala´: "Ich muss dann doch jetzt dieses oder jenes schaffen!"
    Das ist Blödsinn und führt nur zu Frust, zumal eben auch ein ADS da ist...

    Die Kunst ist, Wege zu finden die Vorteile beider "Besonderheiten" miteinander zu verbinden und um die Schwächen zu wissen und sie zu "umschiffen".

    Ich bin auch hochbegabt und habe das immer irgendwie gewusst / gespürt. Getestet wurde es aber ebenfalls erst im Rahmen der ADHS-Diagnose.
    Hätte es mir geholfen, wenn ich es eher gewusst hätte? Vielleicht, vielleicht auch nicht... Ich denke nicht mehr darüber nach. Ich setze meine rasche Auffassungsgabe etc. in meinen Hobbys um, lese gerne und viel und bilde mich in Themen weiter, die mich interessieren.

    Ich weiß, dass ich z.B. eine berufsbegleitende Weiterbildung nicht schaffen würde. Nicht wegen des Wissens, sondern weil es an meinem Durchhaltevermögen scheitert und es mich einfach viel zu viel Energie kosten würde, die mir dann woanders fehlt.
    Das ist (momentan) ok für mich. Vielleicht ändert sich das ja auch nochmal...

    In diesem Sinne... Mach dich nicht verrückt, hadere nicht mit dir, sondern freue dich, dass Du ganz offiziell wohl doch nicht so dumm bist, wie immer alle dachten.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: Hochbegabt! Und nu? :O

    Hallo Sunraindown,

    ich bin auch als HB bei der ADHS-Diagnostik erkannt worden. Mein Sohn ist es auch. Ich kann Dir aus seiner und meiner Erfahrung sagen: das ist eine Gabe, aber nicht automatisch ein Segen. Es bringt auch Probleme mit sich.
    Aber das gehört nicht in ein ADHS-Forum.

    Ich würde mich den Vorgängern anschließen: sei froh, dass Du so früh über Dich bescheid weiß (sowohl über HB als auch über ADHS), und mach das Beste FÜR DICH daraus. Viel Glück!

    lg
    habis

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabt, aber schlecht in Mathe?
    Von Khaos Prinz im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 03:32
  2. Hochbegabt, Dyskalkulie = Miese Schuldbildung
    Von Grüne-Blume im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.01.2012, 17:39
  3. Bin Ich Hochbegabt?
    Von floh im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 23:00
  4. ? ? ? Hochbegabt ? ? ?
    Von :-) im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 4.05.2011, 12:15
  5. Spiegel TV: Hochbegabt Online bis ca 19.6
    Von girasole im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 18:31
Thema: Hochbegabt! Und nu? :O im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum