Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu. im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Gibt es dafür wirklich klare Normen? wie vielschichtig sind Diese? Kann man das überhaupt wirklich, ganz in ein Schema packen?

    Liegt es am IQ, und ab welcher Zahl fängt es an? oder gibt es auch ein dazwischen?
    Ich habe auch einen Test beim Psychologen diesbezüglich gemacht, ist leider schon 10Jahre her, und ich habe leider nicht genau nachgehagt, er sagte mir nur es wäre ein recht gutes Stück über dem Durchschnitt. Damals habe ich mit 15 einen Test für Erwachsene gemacht, doch damals hatte ich nochnicht meine ADS- Diagnose. Gibt es den für ADSsler spezielle Tests? oder ist es immer der Gleiche?

    Aber kann man Hochbegabung überhaupt nur durch den IQ definieren? Kann es nicht sein das man auch eine Hochbegabung in Folgene stärken Unterteilen kann?,
    wie z.B.
    - Menschlichkeit/Vernunft/Mitgefühl usw..
    -enrome Kreativität
    -starkes Musikgefühl
    -hohes technologisches wissen
    -Mathematisches wissen
    -sehr viel, sehr schnell denken .........usw....usw..

    Ich vermute zu wissen, dass bei Aspergern, z.b oft von Musik Technologie Mathematik und Fremdsprachen bei mind. 1Sache davon eine sehr hoher begabung vorhanden ist. Wie ist es den bei ADS lern, gibt es da Parrallelen?

    Meine Stärken möcht ich jetzt bis auf die Kreativität und das schnelle viele denken nicht umbedingt offen legen, da ich nicht genau weiss, ob ich mich wirklich so gut selbstreflektieren kann, wie ich denke, und bei vielen Anderen bezweifel ich das halt leider auch, bin leider ab u an bei einigen Dingen recht perfektionistisch.

    mfg Luna 88

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Hallo Luna,

    Hochbegabung ist klar definiert.

    Ein IQ, der mindestens 2 Standardabweichungen über dem Durchschnitts-IQ liegt.

    Durchschnitts-IG per Definition: 100

    Eine Standardabweichung = 15

    --> Hochbegabung: IQ mindestens 130.

    Haben nur sehr wenige Menschen.

    Und, ja, die begabungen, von denen du sprichst, sind Begabungen. Sie sind aber, so wie du sie da benennst, nicht messbar.

    --> Intelligenz ist das, was der Intelligenztest misst.

    Liebe Grüße,

    Luzie

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Danke schonmal, für deine Ansicht Luzie. Weist du zufälliger Weise auch eine Möglichkeit einen IQ-test zu machen der wirklich was taugt, und richtige Angaben gibt.
    (habe im Netzt schon recht seltame, mit unterschiedlichen Ergebnissen gemacht, die Ergenisse waren dort zw. 120 und 145)
    Am besten ausserhalb eines Arztes oder Psychologen, da ich beides gerne meide. Den intressieren würds mich ja schon irgendwie.
    Und da ich eine recht ehrliche Haut bin, möcht ich mich in diesen Apteil auch nicht reinmischen, wenn es nicht den Tatsachen entspricht, und ob es nun so ist, oder nicht ist, kann ich leider noch nicht genau sagen.
    Geändert von Luna 88 (10.06.2013 um 04:25 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    hallo, ich glaube, das so gut wie bei jedem adhs ler entweder eine hochbegabung oder eine hochintelligenz vorliegt. mein sohn ist starker adhsler, 15 j. mit einem iq von 130. seit kleinkindalter hatte er eine hochbegabung in mathe. bei anderen themen ist er normaler durchschnitt, wenn ihn halt etwas nicht interessiert, dann lässt ihn das kalt.
    ich hingegen interessiere mich für viel zu viele dinge und themen, kann aber nicht ein bestimmtes gebiet mal tiefergreifend erlernen- ist alles mehr oberflächliches wissen. so viel ich weiß ist hochbegabung angeboren und hat nichts mit überdurchschnittlicher intelligenz zu tun, während hochintelligente menschen oft vielseitig wissend und interessiert sind.ich glaube ab einen wert von 130 beginnt die hochintelligenz.ich denke hier spielen faktoren wie vererbung, kindesentwicklung/Erziehung und kognitives training eine große rolle. heute weiß man ja, das man sein iq bis ins hohe alter noch durch viel kopfarbeit verbessern kann und nicht, wie immer behauptet wurde, mit abschluß des hirnwachstums (bis 12j.)alles fertig ausgebildet ist.
    lg

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Hm sind solche IQ-Tests wirklich zuverlässig??? Liegt sowas nicht auch an der Tagesform oder so? Ein bekannter von mir, hatte bereits 3 oder 4 machen müssen und die Ergebnisse lagen zwischen 145, 160 und nicht messbar.. Eigentlich sollte doch dann zumindest was ähnliches rauskommen

  6. #6
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Das mit der Tagesform klingt natürlich interresant, als ich meinen Test beim Psychologen machte, hatte ich 1ne halbe std zuvor grade eine Weissheitszahn entfernung hinter mir, und war noch betäubt, und neben der Kappe davon. Dachte nicht das es da zwingende zusammenhänge geht habs zwar vermutet aber sicher war ich da nicht.
    Aber candela wenn dein Freund soviele Tests, wovon ich ausgehe, dass diese von Fachleuten gemacht wurden, hat machen lassen, soviele versch. Ergebnisse hatte wärs vielleicht doch mal recht intressant so was nochmal professionell machen zu lassen, mit guter, gesunder Tagesform.

    Kennt zufälliger weise jemand den Test den die Fachleute bzw. Ärzte machen in Original Onlineform (gerne kostenfrei).?

    Würd´s einfach gern nochmal machen, und ausserdem, fänd ichs denen gegenüber die diesen hohen IQ haben unfähr , würd ich hier immer meinen Senf ohne eine Bestätgung, das ichs auch hät hinzufügen, zumindestens wenn es um Probleme u co gehen würde, die geteilt sind, wo ich hier nunmal schon viele Gemeinsamkeiten hab feststellen können.

    Anni ich finds supi das du dich mit den stärken und schwächen deines Sohnes ausseinandersetzt, so eine offene Haltung, hat heutzutage leider nicht jeder mehr.
    Geändert von Luna 88 (10.06.2013 um 13:03 Uhr)

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Anni 43 schreibt:
    hallo, ich glaube, das so gut wie bei jedem adhs ler entweder eine hochbegabung oder eine hochintelligenz vorliegt.
    Wenn ich das kurz anmerken darf:
    zumindest der letzte Teil, dass bei so gut wie jedem ADS'ler eine Hochintelligenz vorliegt, ist nicht korrekt.
    Die Intelligenz ist bei ADSH'lern genauso normalverteilt wie bei den allgemeinen Kontrollgruppen, also Menschen ohne ADHS.
    Das ist inzwischen schon mehr als mehrfach validiert worden.

    Für Hochbegabung gibt es mehrere Definitionen, was die Sache mal wieder nicht so einfach macht ...

    Hochbegabung ist auf der einen Seite, wie schon korrekt beschrieben wurde, definiert als eine Intelligenz von mindestens zwei Standardabweichungen über dem Normalwert.
    Bei uns liegt der Normalwert bei 100 (das ist nicht in allen Ländern so, aber die Definition gilt so in allen Ländern), und wie ja Luzie schon schrieb, beginnt in dem bei uns üblichen System der Intelligenszdefinition/ -messung die Hochbegabung also bei 130.

    Der Begriff "hochintelligent" ist meines Wissens nicht definiert, kann also im Grunde auch verwendet werden, wenn jemand bereits einen IQ von mehr als 100, also z.B. 101 hat.
    Auch Lexika wie der Duden sagen hier nur aus, dass jemand überdurchschnittlich intelligent ist.


    Die von Anni 43 erwähnte hohe Begabung im mathematischen Bereich bedeutet nicht automatisch auch eine Hochbegabung im Sinne des oben beschriebenen Begriffes in bezug auf die gesamte Intelligenzleistung.
    Denn die Mathematik ist eine Teilleistung, also nur ein Teil des gesamten erfassten Bereich bei Feststellung von Intelligenz.
    Da geht es ja u.A. auch um sprachliche Fähigkeiten, Logik, räumliches Vorstellungsvermögen und -Denken etc.

    Man kann z.B. auch umgekehrt hochbegabt sein, wenn man mit Mathe oder einem anderen Teilbereich nicht umgehen kann (EDIT: Sog. Teilleistungsschwäche, bei ADHS-Betroffenen häufig vorzufinden).
    Jemand mit einer Dyskalkulie (Matheschwäche) kann immer noch hochbegabt sein, wenn sein Gesamtergebnis bei dem IQ-Test bei mindestens 130 landet, was durchaus möglich ist, genauso wie z.B. auch bei Lese-Rechtschreibschwächen etc.
    Was hier zählt ist immer die Summe der Teilleistungen.

    Was die Menschen im autistischen Spektrum betrifft, so spricht man m.W. bei diesen eher von einer sogenannten Inselbegabung, was aussagt, dass sie in diesem Bereich eine besondere Leistung erzielen können, aber ansonsten eben beeinträchtigt sind, was auch so z.B. im Duden definiert ist.


    Schaut man nochmal in den Duden unter hochbegabt, findet man dort lediglich folgende Definition:
    Duden [I schreibt:
    hochbegabt[/I]]
    sehr, über das durchschnittliche Maß, über die durchschnittliche Erwartung begabt
    Das kann demzufolge auch eine einzelne Teilleistung oder Einzelbegabung sein, für die dieser Begriff verwendet werden kann.
    Wie das Beispiel im Duden, welches einen hochbegabten Musiker nennt.
    Derjenige hat dann eine Hochbegabung für Musik.

    Wenn wir von Hochbegabung im Sinne der Summe der kognitiven Leistungen reden, muss das aber nicht bedeuten, dass der Musiker als hochbegabt erkannt wird, denn es ist damit nicht gesagt, dass er in allen anderen kognitiven Bereichen ebenso veranlagt ist.


    Auch berücksichtigt der Begriff Hochbegabung im Sinne der kognitiven Leistungen nicht weitere Fähigkeiten wie die exekutiven Funktionen, die unabhängig von der Intelligenz sind und emotionale Fähigkeiten etc. (der sog. EQ)


    Viele Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (10.06.2013 um 20:43 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur/ Edit zugefügt

  8. #8
    Celestis

    Gast

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    hallo leute

    ich finde das jeder ne begabung hat , sie aber nicht nutzt .
    Aber Hochbegabung ist das verständnis von Wissen und
    Umsetzung . Ne andere art gibt es nicht . Jeder soll seine
    begabung nutzen . Viele können es nicht verstehen oder
    werden nicht anerkannt oder lächerlich gemacht , was echt
    miß ist In jedem Menschen steckt Potential . Man sollte es
    nutzen , um anderen Wissen und Erfahrung zu zeigen .

    MfG Celestis

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Celestis schreibt:
    Aber Hochbegabung ist das verständnis von Wissen und
    Umsetzung . Ne andere art gibt es nicht .
    Das hätte ich jetzt gerne etwas näher erläutert, besonders der Punkt, das es keine andere Art gibt ... denn das widerspricht den gängigen Definitionen, von denen einige hier bereits aufgelistet wurden.

    Davon abgesehen lässt Deine Beschreibung/ Definition nicht erkennen, inwiefern das Verständnis von Wissen und Umsetzung, was an sich schon extrem schwammig formuliert ist (Umsetzung von was? Dem Verständnis des Wissens oder dem Wissen selber?) ... in bezug zu dem Begriff HOCHbegabung zu bringen ist.

    Das Vorwort "hoch" lässt üblicherweise darauf schließen, dass etwas "im Besonderen, weit bzw. über dem Durchschnitt ist".

    "Hochgeschwindigkeit" z.B. wäre Deiner Beschreibung zu folge auch nur das Verhältnis von zurückgelegter Strecker innerhalb einer festgelegten Zeit.
    Dem ist aber nicht so, denn das ist schlicht "Geschwindigkeit", ohne dass darüber eine Aussage getroffen wird, inwiefern sie im Verhältnis zu einer sonst üblichen Geschwindigkeit steht.

    Der Begriff Hochgeschwindigkeit dagegen definiert eine über diese übliche, also über den Durchschnitt hinausgehende Geschwindigkeit.
    Ein Zug, welcher mit Hochgeschwindigkeit fährt und somit als Hochgeschwindigkeitszug definiert ist, muss auf entsprechend zugelassenen Strecken eine Geschwindigkeit von mindestens 270 Km/h fahren können.
    So lautet die Definition,.

    Genauso ist es auch mit Hochbegabung.
    Hierbei handelt es sich um Begabung, die weit über dem Durchschnitt liegt.
    Es existiert aber keine grundsätzliche Einschränkung auf eine bestimmte Art der Begabung.
    Somit kann die Aussage, dass es eine andere Art nicht gibt, nicht haltbar sein kann, da es in entsprechenden Lexika mehrere Definitionen gibt.

    Da der Begriff "Begabung" als solcher ebenfalls definiert ist mit "überdurchschnittlichen, besonderen Fähigkeiten" diese aber nicht näher spezifiziert sind, ist bereits an dieser Stelle die Möglichkeit gegeben, den Begriff mehrfach auf unterschiedliche Arten anzuwenden, wie bereits erklärt z.B. auf musikalisches Talent, andere einzelne Begabung etc.

    Im Sinne von kognitiven Leistungen, also Intelligenz ist die Definition klar, wie weit über dem Durchschnitt eine Person sein muss, um als hochbegabt eingestuft werden zu können.

    Auch wenn es schön wäre, wenn es so einfach wie von Dir erklärt wäre, aber so ist es leider nicht .

    Celestis schreibt:
    ich finde das jeder ne begabung hat , sie aber nicht nutzt .
    Dieser Satz ist ebenfalls unlogisch, zumindest aber verwirrend und womöglich aufgrund seiner Formulierung misszuverstehen.
    Denn er impliziert, dass man eine vorhandene Begabung trotz Wissens um diese nicht nutzt.
    Es klingt sehr nach Vorsatz.
    Eher würde ich zustimmen, wenn man sagte, dass möglicherweise jeder eine Begabung besitzt, aber nicht jeder davon weiß und sie deshalb nicht nutzt.
    Dazu kommt, dass viele sie möglicherweise auch nicht nutzen können, .... Einflüsse, welche darauf einwirken gibt es zu hauf ...
    Geändert von Fliegerlein (10.06.2013 um 23:03 Uhr)

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu.

    Jeder mag halt irgendwie so ein bisschen hochbegabt sein...

    Die triviale Wahrheit dagegen ist:

    Die meisten Menschen sind ganz normal durchschnittlich intelligent.

    Wäre Hochbegabung so ein Massenphänomen, denn wär´s ja man so keine Hochbegabung nich.....

    Luzie.Normalbegabt. Und auch damit schon völlig ausgelastet.


    Und Edit sacht noch: Entgegen der landläufigen Annahmen, sind die Auffälligen und die mit den heftigen Schwierigkeiten in Schule und Leben eher NICHT die Hochbegabten.

    Letztere sind nämlich in der Lage, eben aufgrund ihrer HOCHbegabung, ihre sozialen Schwierigkeiten im großen und ganzen einigermaßen zu kompensieren.

    Tut mir leid, Leudde - sacht Edit
    Geändert von Luzie (10.06.2013 um 23:04 Uhr) Grund: Grammatik!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 14:55
  2. Verschiedene Methylphenidatpräparate
    Von adelicious im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 14:02
  3. Methylphenidat - verschiedene Medikamente
    Von pingpong im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.02.2010, 00:30

Stichworte

Thema: Definition Hochbegabung! ... Suche verschiedene Ansichten dazu. im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum