Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Hochbegabung HSP!? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    Hochbegabung HSP!?

    Ich mache mich hier mal "breit" mit einem Thema, dass mich gerade sehr beschäftigt. Selbst wohl betroffen, habe ich gerade entdeckt, dass sich noch etwas in mir birgt, was mir den Umgang mit meiner Umwelt und meinen Mitmenschen ganz oft nicht ganz einfach macht - (m)eine hochsensibele Persönlichkeit.

    Heute Abend habe ich viel darüber gelesen und bin zur Überzeugung gekommen, dass HSP auch eine Hochbegabung ist. Leider, wie AD(H)S auch noch nicht ausreichend wissenschaftlich belegt und somit macht es mir das Leben wieder einmal schwerer als es sein muss.

    Das lass ich jetzt hier einfach mal so stehen!

  2. #2
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Hallo Hope

    Von einer Hochbegabung spricht man eigentlich nur dann, wenn durch die Bank weg alle Talente, Fähigkeiten und Eigenschaften, die man hier und dort mit unter den Begriff Begabung oder Intelligenz packen möchte, im oberen 10tel der Leistung oder Ausprägung liegen.

    Mit Deiner hoch ausgeprägten Sensibilität bist Du allerdings nicht alleine - es geht hier vielen so. Und das macht das Leben nicht einfacher - da hast Du Recht.

    Ich pesönlich kann auch sehr schwer mit Menschen umgehen, die etwas anderes ausstrahlen, als sie sagen oder tun. Außerdem gibt es Menschen, die erschlagen mich geradezu mit dem, was sie aussstrahlen - sowohl posiitves, als auch negatives. Das andere extrem sind Menschen, die sich anfühlen wie Steine. Die sind echt zugeknöpft bis oben hin und von denen kommt gar nichts rüber. Tja, und dann halt alle Ausprägungen dazwischen.

    Allerdings ist das bei mir auch von der Tagesform abhängig, wie sehr ich das mitbekomme - wirklich steuern geht leider (noch) nicht.

    Ich denke, das hat auch nichts mit Magie oder ähnlichem zu tun - vielmehr ist es so, dass bei uns anscheinend Empfindungen stärker ausgeprägt sind. Zudem mussten viele von uns sich schon als Kinder möglichst auf noch nicht eingetretene (Gefahren-)Situationen einstellen. Bei mir, zum Beispiel, um abschätzen zu können (oder zu erfühlen), wann von meinen Eltern für mich "Gefahr" ausging. So konnte ich mich vorab schon besser schützen. Ich denke ebenso, dass das eine Art Überlebensmechanismus für Seele und Körper ist, den wir besser trainieren konnten oder mussten, als andere Menschen. Tiere haben eine solches Empfindsamkeit ja ebenfalls.

    Liebe Grüße!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Virtuna schreibt:
    Von einer Hochbegabung spricht man eigentlich nur dann, wenn...
    Hallo Virtuna,

    ich hätte es so "Hochbegabung" in Anführungsstriche setzen sollen, denn so meinte ich es!

    Ansonsten vielen Dank für Deine Zeilen.

    LG
    hope

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Ich spreche hier mal von Intelligenz!

    Denn, und das ist ja nun schon nachgewiesen, es gibt sowohl eine geistige Intelligenz als auch eine emotionale Intelligenz.
    Und wer in der geistigen hochbegabt ist, muss in der emotionalen noch lange nicht die selben Begabungen haben. Oft ist es sogar so, dass die geistig hochbegabten bei der emotionalen Intelligenz ein Defizit haben und umgekehrt.
    Das liegt einfach an unserem Gehirn. Ist die eine Seite über gebühr ausgebildet, gibt es in der anderen Defizite. Alles gleichzeitig zu leisten, ist echte Hochbegabung, die jedoch so selten ist, dass man diese als fast nicht vorhanden bezeichnen könnte.
    Unser Gehirn kann sich nur auf eine spezielle Weise hervortun. Würde es das in allen Bereichen können, würde unsere Schädeldecke platzen oder wir an Gehirnblutungen sterben. Oder wir würden zu große Köpfe haben, die dann wiederum zu Problemen mit dem Rest unseres Körpers führen würden.

    Also sind wir halt, wie wir sind: Intelligent und sensibel, aber oft eben nicht beides gleichzeitig.

    LG

    Snagila

  5. #5
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Mh

    Da bin ich anderer Meinung. Wirkliche Hochbegabung zeichnet sich auch auf der emotionalen Ebene ab. Hochbegabte sind nämlich psychisch oft sehr viel stabiler als andere Menschen. Hingegen treten natürlich auch mehr Faktoren auf, die die Psyche negativ beeinflussen können - weil mehr wahrgenommen, aufgenommen und verareitet wird. Außerdem werden mehr Einflüsse "gesucht", was widerum die Gefahr bergen kann, eben auf solche Faktoren zu stoßen.

    Hochbegabung ? Wikipedia

    Hochbegabung und Hochbegabte: mit ... - Google Bücher

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Nein, Virtuna,

    da widerspreche ich dir! Gerade die hochbegabten Menschen dieser Gesellschaft waren sehr einsam. Und gerade die Menschen mit Hochbegabung fallen nach dem Abklingen der Berühmtheit in Löcher! Und sind gerade dann sehr einsam gewesen und auch gestorben. Zerbrochen an sich selbst oder an der Gesellschaft!

    Wie auch immer: Aus den Augen, aus dem Sinn! Nichts neues? Nichts interesantes?

    Nichts mehr zu bieten? Weg, erledigt, vergessen! Nicht mehr aktuell, nicht mehr interessant!

    Nichts mehr!

    Danach läuft es! Leistung, etwas herrausragendes bringen, leisten, sich verewigen!

    Wer kennt denn heute noch den Friedensnobelpreisträger von 1999?
    Oder den von 2000, 2001, 2002, 2003, 2004?

    Wichtige Menschen? Für wen oder für was?

    LG

    Snagila

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Ich stimme Dir zu, Snagila. Die meisten sehr hochbegabten (oder auch Inselbegabten) sind sehr einsam und waren fast immer die Aussenseiter in unserer Gesellschaft, unverstanden und ausgegrenzt, wenn sie Glueck hatten wegen ihrer Genialitaet posthum "integriert" und bewundert.

    Kennt jemand den Song "Vincent" von Don McLean?

    "... this world was never meant for one as beautiful as you.." Trifft meiner Meinung nach den Punkt genau. Viele Hochbegabte sehen auch ihre Begabung nicht wirklich, sehen sie als Last weil sie eben einsam macht.

    Wer kann schon den Gedankenspruengen eines Menschen folgen der sowohl rastlos, geistig extrem flexibel, dabei aber empfindlich und wahrnehmungsgestoert ist? Sich eventuell zurueckzieht fuer ne Weile und niemanden an sich ranlaesst...sich selber niedermacht weil kein Selbstwertgefuehl vorhanden ist? Der jede Empfindung x-mal staerker spuert als ein "normaler" Mensch?

    Als Kind...wer will schon gern als Streber oder Versager (fuer die unentdeckten, ungefoerderten Genies") beschimpft werden? Es kann ganz leicht zu gefuehlter, lebenslanger Einzelhaft werden, diese Kombination ADS/ADHS und Hochbegabung, selbst wenn man sich immer unter Menschen befindet.

    Dazu wuerde ich gern das Buch von Michael Hollenbach empfehlen "Die unbeachteten Genies - Das Schicksal hochbegabter Kinder". Viele der dort niedergeschrieben Lebensgeschichten lassen Hochbegabte die auch ADS/ADHS (das geht ja eh meist Hand-in-Hand) haben sich selber wieder erkennen. Mir hat das Buch sehr geholfen, meinen juengsten Sohn besser zu verstehen, ja, ihn und auch mich dort wiederzufinden.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Hallo,

    tatsächlich macht die angebliche Hochbegabung einsam und verrückt. Besonders wenn man seinen hohen IQ nicht richtig anwenden kann- was sind da Zahlen???
    Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander. Alles so Floskeln, die ich inzwischen hasse. Nicht weil sie unwahr sind, sondern, weil ich sie jahrelang für meine Unzulänglichkeiten, Laster oder Unfähigkeiten missbraucht habe.
    Der messbare IQ ist, auch durch manche Fragestellungen, nicht das alleinige Maß für eine wahre Intelligenz, denke ich. Sonst könnte ein Mensch wie ein Auto an ein Diagnosegerät angeschlossen werden und man hätts!
    Ich hab von HSP noch nichts gehört, aber mir hat meine Mutter mal was vom EQ erzählt. Ich wollte davon damals nichts hören. Schön blöd und ignorant, wie immer.
    Sorry, bin grade sehr schlecht drauf. Job weg, kaum Freunde, Begleiterkrankungen... kann grade nichts Positives und auch nicht in die Zukunft sehen. Deshalb vielleicht meine traurige Einstellung zu dem Thema..
    Eure bluetomcat

  9. #9
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Uih - das ist es mal jetzt schwierig für mich, weil ich neben meinem Studium auch noch sowohl im Vertiefungsfach, als auch arbeitstechnisch damit zu tun habe...



    Also erstmal:
    Die meisten Menschen machen den Begriff "Hochbegabung" an irgendwelchen IQ-Maßen, und damit fast ausschließlichan dem fest, was "man so allgemein" als Faktor "erfassen kann". Wenn an mal bedenkt, dass KEINER so genau weiß, auch nicht die Forschung, was alleine Intelligenz eigentlich ist und umfasst, geschweige denn der Tatsache, dass man zwar wissenschaftlich eine gewisse Definition darauf augebaut hat, und was das eigentlich alles umfasst.....mh.. das ist ein echt mal schwieriges Thema.....

    Da es so viele IQ-Tests gibt, wie es Theorien zur Intelligenz gibt, kann man diesbezüglich sicher keine ausreichende Antwort auf diesen Begriff liefern - was Intelligenz eigentlich genau ist und was sie alles umfasst. Klar machen wir den Begriff "Hochbegabung" eben dahingehend fest - irgendwie muss es ja auch greifbar, also diagnostizierbar sein (als wäre es eine Krankheit.. ) aber: Wir stützen uns hier immer noch auf Unsere Definitionen, von denen mehrere extistieren....

    Ich möchte auch mal darauf hinweisen, dass es sicherlich viele hochbegabte Menschen in unserem Sein der Menschheit gegeben hat, die uns sicher sehr viel weiter haben bringen können, und die auch rausstachen - dennoch hatten auch diese Menschen ihre Schwierigkeiten und es sind, entschuldigt bitte, EINZELFÄLLE, die zwar einen großen Einfluss hatten - aber warum?

    Weil sie etwas beharrlich vertreten haben, dass sie selbst so "überprüft" oder "nachgewiesen" haben - was sich aber auch replizieren lassen muss, damit man eben sagen kann: "Wir haben die Ergebnisse so und so oft und so und so stabil, dass wir annehmen können, dass bei...(demunddem)....(dasundda s)....- können wir zwar heute einen Erfolg bezeichnen, es ist aber bis heute immer noch nicht klar, was genau die Wissenschaft da unter dem Begriff "Hochbegabung" eigentlich alles untersucht und was genau darunter fällt.

    Halt nur den Begriff der "Intelligenz" - der von uns heute so gerne aufs allein intellektuelle Vermögen bezogen wird.

    Wir dürfen auch nicht vergessen, dass eben diese "intellektuellen" Menschen zufällig berühmt wurden (neben tausenden anderen Menschen, die ebenso begabt waren) und dass diese Menschen eben den gerade "wunden Punkt" der Gesellschaft zu dieser Zeit (und vielleicht auch hineinreichend, bis in die heutige Zeit - aber was ist das in Anbetracht der gesamten "Evoution"?!?) getroffen haben. Es hätte vielleicht anders ausgesehen, wenn unsere Entwickkung, auch in Forschungsrichtung, eine andere genommen hätte.

    Nur weil wir etwas als "herausstechend" sehen - jetzt, retrospektiv oder in Zukunft vielleicht - heißt dass noch lange nicht, dass das für jeden Menschen so war, ist und sein wird, der diese oder jene Kriterien erfüllt, von denen wir denken, dass es genau DAS sein könnte und der gerade richtig iegt, was unsere absolut beschränkte Sicht - vor allem in wissenschaftlicher Hinsicht - auf das vermeintlich GANZE zu haben scheint.

    Wir entwickeln uns seit geraumer Zeit dahingehend, dass wir dem folgen, was unser vermeintliches Wissen (unser Intellekt) uns sagt - das mag sicher bisher funktioniert haben und hilfreich gewesen sein, der Kopf hat aber nicht immer Recht - und der Bauch kann manches Mal soviel schlauer sein als der Kopf.

    Nur weil etwas in Büchern steht und sich bisher bewährt hat, ist es noch lange nicht auf Dauer richtig - und nur, weil wir wissen, dass es weh tut, wenn wir aufs Knie fallen, muss das nicht unbedingt auf Dauer so und nur SO absolut richtig sein..
    Geändert von Ehem. Mitglied 14 (21.10.2009 um 02:18 Uhr)

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Hochbegabung HSP!?

    Beiträge ab hier verschoben nach http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...taet-adhs.html, da im Bereich "Begleit/Folgeerkrankungen" ein Parallelthread zu diesem Thema existiert

Stichworte

Thema: Hochbegabung HSP!? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum