Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Diskutiere im Thema Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Jetzt mal im Ernst:
    Das Wort Hochbegabung kommt daher: 18hunterdetwas wurde ein Graf Hoch Egon von Begabung geboren.
    Im zarten Alter von 12 Jahren band sich Hoch Egon die Schuhe zum erstenmal selber.In diesen Kreisen und diesem Jahrhundert war das weder üblich noch en vogue.
    Es kam das eine entfernte Verwante zu Gast war,dieses Schuhegebinde live sah und draussen natürlich dann ein Thema zum tratschen hatte.Sie erzählte jedem:Stell dir vor,mein 12 jähriger Neffe kann Schuhe binden,ganz alleine!Der kleine Hoch Egon Begabung.So kam es das im laufe der Jahre sich die sensationelle Geschichte weitererzählt wurde.
    Da sich beim Adel auch ADHSler befanden und die die Geschichte eben nur halb mitbekammen und deshalb auch nur halb weitergaben,verschwand der Egon und das von im Namen und es blieb nur noch Hochbegabung übrig
    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    habitbreaker schreibt:
    Es gibt Durchschnittswerte die besagen, in welchem Alter ein Menschen anfängt, eine spezifische Sprache zu verwenden.
    "... Als hochbegabt bezeichnet man Menschen, deren Testergebnis in einem standardisierten Intelligenztest mindestens zwei Standardabweichungen über dem Mittelwert aller Getesteten liegt; ..." (Quelle: Hochbegabung )

    Das war aber nicht das Ziel meiner eingänglichen Frage. Mit der Definition kann ich nix anfangen. Auch wenn ich einen vergleichsweise gut ausgebildet bin, kann ich diese Definition nicht anwenden. Ich verstehe ich, was damit gemeint ist. Eine für die Praxis taugliche "Anwendbarkeit" finde ich hier aber nicht.
    Vielmehr interessiert mich, was in diesem Forum im speziellem Kontext "ADS/ADHS und Hochbegabung" unter dem Term Hochbegabung zu vertehen ist.

    habitbreaker schreibt:
    Das fängt schon im Brabbelalter an (man kann analytisch tatsächlich bspw. Brabbeln der Kinder von Kiswaheli-sprechenden Eltern und Deutsch-sprechenden Eltern unterscheiden). Sprache bedeutet dann im einfachsten Sinn: es gibt "konventionell" eine Zuordnung bestimmter Laute zu einer Bedeutung (Haare = dieses Gestrüpp auf dem Kopf).

    Weicht jemand in seiner sprachlichen Entwicklung von alleine eindeutig und extrem von diesen Durchschnittswerten ab (Beispiel: ein Kind, welches mit 8 Wochen eindeutig einzelne Worte anwendet), dann nennt man das umgangssprachlich Hochbegabung.
    .
    .
    .
    ... hoffe, ich habe nicht allzu konfus geschrieben ...
    Nein, nein! Konfus ist es nicht. Zumindest ich verstehe, was Du meinst. Nur geht es mir mit meiner Frage eben um den speziellen Kontext hier. Das hätte ich eingangs deutlicher machen müssen.

  3. #13
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    hirnbeiß schreibt:
    Hochbegabung. Ich glaube das sind die Zuckerstückchen einer schreibenden Zunft, die sonst nix zu berichten haben und ihren Schund trotzdem verkaufen wollen. Sie verpacken die Hochbegabung
    Das ist m.E. der traurige Kasus Knacktus ...

    Es gibt diesen Schundhokuspokus, der als Hochbegabung verkauft wird, dabei geht es nur um die Verpackung ... ein großes Voodoo-Trara, das keinem außer den Hochvoodoobegabten-Priestern was nützt ...

    Und dann gibt es Leute, die mit ihren Fähigkeiten aus den menschen-gemessenen Durchschnittsrastern plumpsen ... nach oben, wie auch nach unten ... und die am Ende darauf angewiesen sind, dass ihre Begabungspflänzchen rechtzeitig erkannt und gepflegt und mit Liebe und Verstand hochgezogen werden ...

    Diesen Fähigkeiten dann wiederum Wertungen zu verpassen, darauf können dann nur die Voodoo-Trarapriester kommen ... ich z.B. gönne es jedem, der ein zaubernder Zahlenmeister ist ... ich möchte aber viel lieber ganz wunderbar singen können - und mit "wunderbar" meine ich, was ich unter wunderbar verstehe!...

    ob ich aus bestimmten gemessenen Rastern rausfalle weiß ich gar nicht - kann sein, kann auch sein, dass es eben diese Raster gar nicht gibt, weil sie aus bestimmten Gründen noch gar nicht erarbeitet wurden ...

    aber mir ist eh viel wichtiger, dass ich selber mich an dem, was ich gerne mache, erfreue, dass ich gerne lerne und meine Fähigkeit ausweite und immer wieder Spaß daran habe ...

    klar: wenn ich es in Zukunft schaffe, mit meinen Fähigkeiten, die ich jetzt erst im Laufe der Therapie und AD(H)S-Behandlung richtig erkenne und herausarbeiten kann, einen Teil der Miete beizustuern, dann habe ich da nichts gegen

  4. #14
    Lysander

    Gast

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2925764.jpg
Hits:	88
Größe:	15,2 KB
ID:	7512
    Hochbegabter Wetterfrosch

  5. #15
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    SharpDressed schreibt:
    "... Als hochbegabt bezeichnet man Menschen, deren Testergebnis in einem standardisierten Intelligenztest mindestens zwei Standardabweichungen über dem Mittelwert aller Getesteten liegt; ..." (Quelle: Hochbegabung )
    *schmunzel ... ich wollte jetzt nicht mit dem Fachvoodoo raus ... *pruaaarrrr ... Standardabweichung ... Mittelwert ... *schüttel ... am Assoziationshorizontgeploppse tauchen Statistikklausuren auf ... BÄÄÄ ... schnell wech damit


    Vielmehr interessiert mich, was in diesem Forum im speziellem Kontext "ADS/ADHS und Hochbegabung" unter dem Term Hochbegabung zu vertehen ist.
    ahhh - also wenn ich es richtig verstehe, könnte deine Frage beantworten:

    AD(H)S wird in den meisten Fällen zunächst mit "Lernschwierigkeiten" assoziiert - die haben viele ja auch. Allerdings nicht dauernd - die meisten kennen glaube ich den Standardspruch "Du könntest soooo viel besser sein ... der/die Beste ... wenn du nur wolltest"

    Ich habe mir blöderweise noch keine Quellenliste angelegt - weiß nur, gelesen zu haben, dass die mancherorts verlautete Vermutung, AD(H)S tritt überzufällig oft in Begleitung einer Hochbegabung auf, widerlegt wurde ...

    Ich habe dazu 2 Hypothesen:

    1. Wenn jemand Lernschwierigkeiten hat, fallen die vorhandenen Begabungen stärker auf, weil man ja eigentlich mit Misserfolg rechnet.

    2. Bei Defiziten versucht das Gehirn schon von alleine, diese durch die verstärkte Ausarbeitung anderer Hinrnareale zu kompensieren. Ebenso verhält sich das menschliche System als Ganzes: Gehörlose haben überdurchnittlich gute visuelle Fähigkeiten ...

    AD(H)Sler stoßen dauernd an die Grenzen bestimmter Fähigkeiten - im Job erfolgreiche AD(H)Sler haben in der Regel ein größeres Arsenal an fehlerkompensierenden Tricks auf Lager, wodurch vielleicht auch eine "falsch-positive Hochbegabung" gemessen werden kann ...

    Geht das in die Richtung deiner Fragestellung?
    LG

  6. #16
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Es ist die Quintessenz, die hier und heutzutage aus falschen Zutaten zusammengesetzt wurde.
    Die Angehörigen jener Kristallkinder, die mit blutunterlaufenen Lippen (oder warens blaue Augen?)
    die Flucht nach vorne angetreten haben, sind sehr (zu schnell) auf den Hochbegabten-Express aufgesprungen,
    in der Hoffnung, zuletzt zu sterben. Oder gar als gänzlich unsterblich in den Armen von Cepheus den Rest des Universums zu überleben.
    Sie leben, wenn sie Glück hatten und ihre Synapsen den Kabelbrand eingermaßen mit geringen Schaltfehlern überstanden,
    in ihrer eigenen Welt. Und da gehört Hochbegabung sicherlich zum Reportoire.
    Mit geringeren Mitteln kann man auch solche Reisen nicht beginnen.
    Jede Fahrkarte hat ihren Preis.

    LG --hirnbeiß--

  7. #17
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Ja, deshalb fahre ich soooo gerne mit dem Rad!!!

  8. #18
    Octoroo

    Gast

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Trago schreibt:
    "Hochbegabung" gibt es nicht. Das ist nur ne Erfindung der Pädagogen- [...]
    Ja, ganz analog zu *Hochsensibilitaet* auch so ne *Pseudo-Wissenschaft* erfunden von Parapsychologen oder von Sozialpaedagogen die ordentlich Kohle abkassieren durch Gruendung von dubiosen "Coachingpraxen" .......wer da rein faellt.......tja......^^

    Paedagoge: Ich bin hochbegabt. Ich schaffe Kohle an indem ich euch verarsche.

    Klient: Ich bin hochbegabt. Ich lasse mich gerne verarschen


    ^^

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    Also, mal ernsthaft.

    Hoch begabt zu sein hat für mich nicht unbedingt mit irgendwelchen IQ-Werten zu tun. Viele Menschen (auch hier), interpretieren in einen Messwert eine Wertigkeit der Person hinein. Wenn also über einen Menschen bekannt ist, daß er z. B. einen IQ von 135 hat, was offiziell als "Hochbegabung" gilt, dann reagieren viele Menschen mit Ablehnung. Weil dieser Mensch angeblich "ja ach so was besonders" sei. Das ist kindisch und unreif.

    Gleichzeitig halte ich solche IQ-Messungen für wenig hilfreich. Einen Menschen kann man nicht nach standardisierten Messverfahren erfassen. Er drückt nichts über die Person aus. Nicht umsonst sind solche Tests sehr umstritten. Ich selber wurde drei solchen Tests unterzogen. Zwei Tests bescheinigten mir einen "offiziellen" IQ-Wert, der nach üblicher Klassifizierung an der Grenze zur Hochbegabung liegt. Einem Test nach liege ich über der magischen Zahl 130 und kann mich also "Hochbegabt" bezeichnen. Ich war übrigens auf der Hauptschule. Und selbst da war ich erst mal kein guter Schüler.

    Eine hohe Begabung drückt für mich das aus, was es heißt: Ein Mensch hat in gewissen Dingen eine hohe Begabung. Sei es künstlerisch, sozial oder technisch oder sonst was. Vielleicht hat er auch mehrere hohe Begabungen. Kann toll singen und zeichnen und hat eine Sprachbegabung. Hochbegabung geht für mich auch mit großer Neugierde und Wissensdurst einher. Und der Fähigkeit zum übergreifenden, holistischen Denken. Zumindest in irgend einer Form.

    Hochbegabung bedeutet für mich NICHT, daß diese Person ein Überflieger in Schule und Studium und Beruf ist. Es bedeutet für mich NICHT, daß diese Menschen abgehoben, arrogant, Kinder reicher oder ambitionierter Eltern sind. Kinder mit einer oder mehreren hohen Begabungen sind KEINE kleinen Professoren mit dicker Brille. Wer auch immer solche Bilder im Kopf hat, sollte sie schleunigst fallen lassen.

    Wenn ein Mensch durch eine oder mehrere Begabungen über den Durchschnitt heraussticht, dann führt das oft zu Problemen. Eben weil viele Menschen allergisch auf alles reagieren, was sie (gefühlt) herabsetzt. Was dazu führen kann, daß ein Kind mit einer oder mehreren hohen Begabungen lernt, sich zu verstecken, sich klein zu machen, um nicht aufzufallen. ADSler gehen oft an Routine kaputt. Einem hoch begabten Menschen geht es nicht anders, weil es ihn unterfordert. Weil es nicht seine Interessen sind. Oder, weil er vielleicht einfach dort, wo er seine Begabung hat, schneller Dinge begreift als andere Menschen.

    So wie ADSler ihre Besonderheiten haben, gibt es viele Menschen mit anderen Besonderheiten. Gerade wir Menschen mit AD(H)S, die wir oft an der Ignoranz unserer Umwelt verzweifeln, sollten da eine besondere Toleranz haben und Verständnis zeigen.
    Geändert von Trago ( 7.01.2013 um 02:30 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. #20
    Octoroo

    Gast

    AW: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden?

    @Trago

    Das Wort "Hochbegabung" kenne ich durch dieses Forum.
    Ich dachte zunaechst: cool !
    Irgendwann dann das gegenteil: mitlerweile ist es so, dass ich mit "Hochbegabung" Arbeitslosigkeit oder Harz 4 Karriere assoziiere.
    Ueber Kindern liest man, dass diese Kinder massive Schulprobleme haben und in der Sonderschulen landen etc. Das, obwohl die ja so intelligent sind.
    Das interessiert aber keinem da Draussen, das ist die harte Realitaet, kein Schwa.nz ist so hart wie das Leben.

    Ich finde, dass das Wort Hochbegabung durch "erfolgreich" ersetzt werden soll.
    Das, was jetzt Hochbegabung beudetet, neu definiert werden soll ?
    Teileistungsschwaechen oder Teilstaerken ?
    Das haben wir wohl alle minder oder stark ausgepraegt.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich habs verstanden - ..doch nicht..aber eigentlich hab ich`s verstanden...oder?
    Von Edison im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 00:01

Stichworte

Thema: Was genau wird hier eigentlich unter Hochbegabung verstanden? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum