Seite 8 von 24 Erste ... 345678910111213 ... Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 232

Diskutiere im Thema ADHS und Hypersensibilität im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #71
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    mj71 schreibt:
    Freud hat einfach seine theorie aus seine sicht erstellt, mit seine momentane wissen und kenntnissen und es ist normal dass vieles überholt ist. Aber doch, seine Beitrag dass der mensch auch ein umbewusst hat, aus seine erlebnissen leiden kann und krank werden kann finde ich doch sehr wertvoll!

    Ich habe mal auch gelesen dass er einiges seine ursprünglichen theorien verlassen musste, weil sie viele leute schockiert haben... Zu behaupten dass viele seine patientinnen tatsächlich in ihre kindheit sexuell missbraucht waren, war für einiges zu gross und zu umbequem, daher lieber es als ödipus komplex einpacken...

    Auch wenn die fachleute aus diese bereich altmodisch sind... Freud hatte doch die vermutung dass einiges dass ähnlich wie ADS aussieht eine organische ursachen haben könnte... Aber so was war dann irgendwie vergessen... Vertragen psychologen nicht mal an ihre grenzen zu kommen und einiges nicht heilen zu können?

    In diese bereich sollte es eigentlich wie sonst in alle wissenschaften sein: Neue endeckungen, neue erkenntnisse durch studien und Co dienen dazu der wissen zu erweitern und verfeinern... Aber irgendwo happert es doch manchmal oder er werden ideologischen geredet, statt mal auf die fakten.

    lg

    Ja, es kann durchaus sein, dass Freud auch Wahrheiten erzählt hat. Ich jedenfalls halte seine ständigen Vergleiche mit sexuellem Inhalt für überspitzt und nicht ernst zu nehmen. Vielleicht hätte er es nur anders verpacken sollen. Oder er hat sich beeinflussen lassen. Wer weiß das schon. Leider können wir ihn nicht mehr persönlich fragen

    - - - Aktualisiert - - -

    apocal schreibt:
    Da man mit ADHS leicht ablenkbar ist, reagieren die meisten von uns mit Sicherheit sensibler auf Geräusche und Lärm.
    Als Nachtmensch bin ich auch sehr sensibel was Sonnenlicht angeht.
    Ich bin natürlich auch an der Sonne, aber ich schlafe
    oft auch am Tag und da will ich, dass mein Raum komplett abgedunkel ist. Schon ein dünner Lichtstrahl kann mich da extrem stören.
    Ist es draussen aber finster, hab ich komischerweise wenig Probleme bei künstl. Licht einzuschlafen.
    Strange, oder?
    Künstliches Licht ist ja auch was ganz anderes... ich bin eigentlich auch ein Nachtmensch. Und die Sonne strahlt wirklich ganz anderes Licht aus die kann richtig aufdringlich sein, findest du nicht auch?

  2. #72
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Hallo Prinz,

    über alles sexualisieren bei freud kann ich ehe schmulzen: Zurückgebracht in der damalige gesellschaft macht sinn: Die leute waren sehr verklemmt, es war tabu wie verrückt, aber sie haben sicher deswegen viel daran gedacht und freud war da nicht viel anders als seine zeitgenossen...

    Damals hat es sicher sinn gemacht, leute darauf aufmerksam zu machen, da dort etwas verdrängt wird... heute ist mal schon anders. Ich finde, heute, gibt es andere tabu und andere sachen die man verdrängt...

    lg

  3. #73
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 44

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Ich denke auch, dass die Klammer zwischen ADHS und Hypersensibilität in der Filterstörung besteht. Ebenso wie ich physikalische Reize oder Informationen nur schlecht filtern bzw. von mir weghalten kann, geht es mir mit sozialen Reizen (schlechte Stimmung, Abwertung, Aggression, aber auch Anerkennung; Begeisterung, Sympathie). Insofern fehlt mir beim Aufgreifen dieses Phänomens von SEiten mancher Coaches und esoterisch angehauchter Berater/innen (mit Herzchenblumen auf ihrer Homepage) die Einordnung oder zumindest die Überlegung, was das mit ADHS zu tun haben könnte.

    Was mir ferner Unbehagen macht, ist die Gefahr der Selbstbeweihräucherung und der Hang sich als sensibler (= besserer) Gutmensch darzustellen. Bei mir beobachte ich zwar auch eine hohe Sensibiliät im sozialen Kontext; diese hat aber mindestens ebenso oft negative wie positive Konsequenzen für mich und mein Umfeld. Die Sensibiltät macht mich nicht nur mitfühlend und verständnisvoll, sondern auch misstrauisch, überempfindlich, ungeduldig, überfordert, unklar und manchmal auch unehrlich.


    ICH BIN ALSO DAMIT LEIDER KEIN BESSERER MENSCH!

    Und manchmal bin ich bei aller Sensibilität einfach wie vernagelt, wenn es darum geht, in angespannten Situationen das Wesentliche beim anderen wahrzunehmen.

    Alles in allem glaube ich, dass der Aspekt der Verarbeitungsstörung sozialer Reize in den gängigen Diagnosekriterien und überhaupt bei der Betrachtung und Diskussion von ADHS oft zu kurz kommt.

    Viele Grüße
    cloudyhead

  4. #74
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 1

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Hallo liebes Forum,
    ich bin über das Thema Hochsensibilität hierher gestolpert.
    In einer kurzen Diskussion bei Facebook wurde von allen Beteiligten die Verbindung von Hochsensitivität und ADS abgelehnt. Bzw. war dort kein Betroffener. Das hat mich sehr überrascht, weil ich als hochsensibler Mensch sehr unruhig und eigentlich immer in Bewegung bin! Falls der Link zu Facebook nicht geht (sah beim Kopieren kryptisch aus), es geht um Frage 8 von diesem Test zur Hochsensibilität: www.hochsensibel-test.de
    Habe alle Seiten dieses Threads aufgesogen und finde die Diskussion hier hochspannend. Und ich sehe: ich bin nicht allein :-)
    Vielen Dank für all Eure Gedanken.
    Liebe Grüße, Marion

  5. #75
    susiprincess

    Gast

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    ich war auch erst bei Hochsensibilität also in dem Forum weil es zu mir passt, weil da auch vieles auf mich zu trifft. Meine Freundin ist da auch. Und dann haben mich auf Arbeit welche ansgeprochen als wie ich könnte mich nur auf eine Sache konzentrieren usw, plötzlich wurde ich total überrumpelt mit allen und landete dann hier um vielleicht hier die Antwort zu erfahren, keine Ahnung. Naja mal abwarten was noch so alles kommt , vielleicht bin ich ja auch NUR hochsensibel, ich habe 86 punkte
    Geändert von susiprincess (27.05.2013 um 18:01 Uhr)

  6. #76
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Bissl provokativ: Hochsensibel ist mittlerweile in meinen Augen einfach nur eine Umschreibung für ADS, ausgerichtet auf die alternative Szene, in der AD(H)S gerne vehement verleugnet wird (siehe Hüther&Co.).

    Letztens noch gesehen, Seite für Attechment Parenting, dort treiben sich auch fast ausschließlich "alternative Mamis" rum (nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil!).
    Erst wurde ein Buch für hochsensible Mütter beworden, kurz darunter der Link zu dem hier vieldiskutiertem Artikel über den "Erfinder" des AD(H)S ("ADHS existiert nicht").
    Und da wurde sich natürlich auch nur ausgetobt. Das die Mütter ja nur nicht mit ihren Kindern klar kommen, die nicht akzeptieren wie sie sind, sie mit Medis vollstopfen u.s.w.
    Das im Zusammenhang mit der absoluten Offenheit beim Thema Hochsensibilität fand ich dann irgendwie schon fast wieder lustig...

  7. #77
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 226

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Hallo,

    ich hätte eine Frage zu hsp.

    Ist es auch hsp wenn man sich bei allen Menschen eine "dicke Schutzhaut" angeeignet hat so dass harte Worte abprallen?

    Bei dem Menschen den man liebt dann banale Dinge wie " dein neues Auto ist nett aber in Farbe xy hätte es mir besser gefallen" oder "ist schon nett wie du hier auf dem Land wohnst aber bei unwetter/schnee schon bisl blöd abgeschieden oder?" oder "bisl ungewohnt deine neue Frisur" das so Aussagen bei einem hsp die Welt für viele Tage zusammenbrechen lässt?

  8. #78
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Vielleicht ist der dicke schutzhaut eine kompensation davon, da wir doch damit ein weg finden müssen...

    Sonst ist überempfindlich über was andere sagen, nicht nur eine sache von veranlagung (obwohl es eine rolle spielt) aber auch viel von lebensgeschichte... Gerade was uns immer wieder geschmerz hat, behaltet seine wirkung...

    lg

  9. #79
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Das ist ja ein super interessantes Thema. Ich weiß ja jetzt, dass ich ads habe und lese jetzt alles, was ich bekommen kann.

    Auf Hochsensibel bin ich gestoßen, als jetzt mein Sohn mit seiner Freundin Schluss gemacht hat. Ich habe dann das Gefühl, ich verliere eine Tochter. Muß ewig lange heulen und will das nicht wahrhaben. Keiner versteht das. So ist das Leben halt.

    Als Kind habe ich immer den Besen vom Balkon geholt,damit er nicht friert. Meine Autos verkaufe ich nur an Menschen, die ich mag. Hat jemand Schmerzen, fühle ich das 1 zu 1. Ich sehe Menschen an, wie sie sich fühlen und will dann sofort etwas tun. Ich kann dann einfach nicht mehr aufhören. Mein Kinder denken, ich kann durch Wände sehen (2 x 18 , 1 x 21 Jahre)

    Ist das nicht fürchterlich? Ich fühle mich oft überfordert und würde gerne weniger fühlen oder das zumindest besser kontrollieren können. Gibt es dafür eine Therapie?. Oft führen diese Gefühle wirklich zu Panikattacken. Kann ich nämlich die Situation nicht ändern, habe ich das Gefühl, ich drehe durch. Vor allem , wenn ich die Einzige bin, die so fühlt.

    Muß man mit ads und dieser Sensibilität eine Therapie machen? Mein Psychologe hat wohl wenig Ahnung, Er will nach den körperlichen Untersuchungen auf Tabletten setzen. Reicht das? Und wenn nicht, wonach sollte ich fragen?

    Danke für die Antworten

  10. #80
    Immer eingeloggt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 464

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    ReRegenbogen schreibt:
    Bissl provokativ: Hochsensibel ist mittlerweile in meinen Augen einfach nur eine Umschreibung für ADS, ausgerichtet auf die alternative Szene, in der AD(H)S gerne vehement verleugnet wird (siehe Hüther&Co.).
    Ich bin mittlerweile mehr als skeptisch bzgl. diesem Hype um HSP (Hochsensibilität) und zwar deswegen:
    http://www.hochsensibel.org/dokument...ntensity05.pdf
    Ab Seite 12. Da wird der Leiter der Forschungsgruppe Genetik des Informations-* und Forschungsverbundes Hochsensibilität vorgestellt, welcher ADHS, Borderline und Burnout als Modediagnosen bezeichnet, welchen er keine Bedeutung zumisst. Sehr, sehr seltsam.


    Natürlich weiß ich nicht inwieweit dieser Verbund in den Foren bzgl. Hochsensibilität überhaupt ernst genommen wird. Auf der Startseite steht zumindest noch die Info, dass sie sich wohl als einen deutschen Verein zum 'österreichischen Schwestervereins: Zart besaitet' sehen.

Seite 8 von 24 Erste ... 345678910111213 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. auditive Hypersensibilität
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 14:01

Stichworte

Thema: ADHS und Hypersensibilität im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum