Seite 14 von 24 Erste ... 910111213141516171819 ... Letzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 232

Diskutiere im Thema ADHS und Hypersensibilität im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #131
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Hm, ich sehe da gar keine Unterschiede, die Impulsivität kann ich schwer einschätzen, aber ich kann mir irgendwie schwer eine HSP-Person vorstellen, die nicht auch impulsiv ist, eben genau wegen dieser Reizoffenheit.
    HSP wirkt auf mich wie eine leichte Art von ADS, weniger reizoffen, weniger Probleme mit der Ablenkung, aber die Tendenz ist auf jeden Fall da.

    In einem Blogeintrag habe ich mal gelesen, dass der einzige Unterschied zwischen ADS und HSP eben der sei, dass sich ADSler niemals konzentrieren können.
    Das ist aber falsch, ADSler können sich konzentrieren, sehr gut sogar (siehe Hyperfokus).
    Es wurde dann beschrieben, wie es bei HSP ist und war eigentlich eine exakte Beschreibung von ADS.
    De facto hat dieser Blogeintrag einer Person, die sich als stolze HSP+HB-Person dargestellt hat, mir nur verdeutlicht, dass HSP und ADS Hand in Hand gehen.

    Nur ADS hat halt diesen Stempel "unfähig", "unaufmerksam", "nervig", davon distanzieren sich die HSPler.

  2. #132
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Dass HSP eine schwache Form von ADS ist und deswegen noch im Griff zu haben ist, kann ich auch vermuten... Sehe ich auch so...

  3. #133
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 21

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    HSP ist wie ADS ohne die Ablenkbarkeit... ja, das triffts gut.
    Es hat viele Ähnlichkeiten.
    Ich glaube auch dass es zum selben Spektrum gehört.
    Aber es ist nicht das selbe und von ADHS würde ich es genauso separieren wie ADS... die Leute sind halt eher introvertiert, schüchtern, unsicher, ängstlch.

    HSP ist keine Diagnose, weil es keine Krankheit ist sondern eine Disposition wie linkshänigkeit oder Farbenblindheit.
    Momentan wird aber darüber beraten ob es in den IDC aufgenommen wird.
    Es gibt noch zu wenig Studien, bzw. zu wenig Studien von Menschen die auch ernst genommen werden von der Schulmedizin.

    Es gibt sicher einige HSPler die sich von AD(H)S distanzieren.
    Das habe ich bis vor kurzen auch getan, aber einfach weil ich noch nicht wusste oder wahrhaben wollte dass ich auch ADS hab.

    Das mit den HSP habe ich von ca. 2 Jahren in der Tagesklinik erfahren und es wurde von meiner jetzigen Therapeutin auch bestätigt.

    Das ich auch ADS habe ist bisher nicht bestätigt, aber es erklärt einfach mein komplettes Leben und die darin enthaltenen Probleme.


    Bei HSP liegt der Schwerpunkt eher auf Dingen wie Empathie, Mitfühlen und einfangen von Gefühlen anderer etc.
    Geändert von RavenMother (29.07.2014 um 21:52 Uhr) Grund: noch was eingefallen

  4. #134
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Was diese Trappmann-Korr schreibt ist wirklich mehr als nur ärgerlich. Fakt ist dass viele ADSler überdurchschnittlich intelligent sind. Sie können ihre Intelligenz nur nicht so gut einsetzen wie die Normalos. Und ja ich bin auch Hypersensibel. In manchen Fällen kann das sogar ein riesen Vorteil sein. Wenigstens empfinde ich es als solchen.

    L.G.

  5. #135
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Sunpirate schreibt:
    Fakt ist dass viele ADSler überdurchschnittlich intelligent sind.
    Dazu hätte ich ja jetzt doch gerne mal eine Quelle.

  6. #136
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Es gibt amerikanische Fachliteraturdie meine Worte belegt.Leider kann ich mich an die Titel nicht mehr erinnern

  7. #137
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Leider ist es nicht ganz so einfach, ich wüsste auch eine Menge an Fachliteratur zu nennen, die das Gegenteil belegt.

    Betrachtet man jedoch all diese Studien und Artikel näher, wird man feststellen, dass da immer auch eine gewisse Auswahl stattgefunden hat, welche das Bild verfälschen kann und wahrscheinlich auch hat.
    Ein sehr interessanter Artikel dazu ist, wie ich finde, dieser hier.


    Wie auch dort, kommen die meisten Forscher heutzutage zum dem Schluss, dass die Intelligenz ein unabhängiger Faktor und bei ADHS -Betroffenen genauso normalverteilt ist, wie die bei nichtbetroffenen Kontrollgruppen.

    ADHS'ler sind nicht überdurchschnittlich intelligent, aber genausowenig auch unterdurchschnittlich.
    Die Störung wirkt sich in erster Line auf die exekutiven Funktionen aus, nicht auf Intelligenzleistung.
    Da genau liegt dann aber auch die Schwachstelle, denn trotz normaler Intelligenz hapert es an den höheren Handlungsfunktionen, welche aber von der eigentlichen Intelligenz unabhängig sind.
    Es gibt eine ebenfalls recht interessante Studie über 117 hochintelligente Schüler, welche mindestens einen IQ von 120 hatten und deren Beeinträchtigungen verglichen wurden.
    Auch hier zeigte sich, dass es letztlich die exekutiven Funktionen sind, welche die Beeinträchtigungen verursachen.

    Es ist also durchaus zutreffend, dss ADS-Betroffene ihre Intelligenz nicht in gleichem Maße ("gewinnbringend") nutzen können, weil die Beeinträchtigungen in den EF dem entgegenstehen.

    Aber letztlich zeigt sich, dass Intelligenz bei ADHS-Betroffenen genauso normalverteilt ist, wie bei Kontrollgruppen.
    Geändert von Fliegerlein ( 1.08.2014 um 14:41 Uhr) Grund: Link vergessen ...

  8. #138
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.124

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Ich nehm das jetzt einfach mal so hin. War aber auch nicht unbedingt mein Anliegen über die Verteilung der Intellegenz zu diskutieren.

  9. #139
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Mal gemacht:

    HSP Test

    Sie haben 321 Punkte
    Punkteanzahl >= 300

    Sie sind mit Gewissheit eine HSP. Und zwar eine mit besonders hoch ausgepräger Sensibilität. Möglicherweise haben Sie in manchen Bereichen, besonders in den zwischenmenschlichen, eine Extrem-Sicht der Dinge. Bitte bedenken Sie, dass weniger sensible Menschen sich ihre Wesensart genausowenig ausgesucht haben, wie Sie sich die Ihre. Besonders hypersensible Menschen müssen darauf achten, die geringere Sensibilität und das daraus entstehende Verhalten ihrer Mitmenschen nicht als Rücksichtslosigkeit oder gar als Bosheit zu interpretieren. Stark unterschiedliche Wahrnehmungen und Bedürfnisse erschweren das gegenseitige Verständnis und das Zusammenleben. Doch diese Unterschiede können zu einer Bereicherung werden, wenn man sich gegenseitig verstehen und wertschätzen kann. Trotz Ihrer sehr dünnen Haut ist es gerade für Sie wichtig, sich in kein Schneckenhaus zu verkriechen. Arbeiten Sie daran Wege und Möglichkeiten zu finden, um in einer Ihnen angenehmen und aufrechterhaltbaren Weise Kontakt mit den Menschen und der Welt zu halten. Die Welt braucht Sie und Ihre Empfindsamkeit ganz dringend. Sie sind eine Bereicherung.

    Erstaunt bin ich nicht...

  10. #140
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Hypersensibilität

    Genau doppelt so viel wie mein letzter IQ-Test (99,4 %):

    Sie haben 276 Punkte

    Punkteanzahl von 188 bis 300

    Sie sind mit an Gewissheit grenzender Sicherheit eine HSP. Hochempfindlichkeit beginnt bei 163 Punkten. Je weiter Ihre Punkte-Anzahl über 200 liegt, umso mehr sollten Sie darauf achten, sich in kein Schneckenhaus zu verkriechen. Sie werden sicher noch glücklicher und leistungsfähiger sein, wenn Sie nicht versuchen zu leben wie ein nicht-HSP. Arbeiten Sie daran Wege und Möglichkeiten zu finden, um in einer Ihnen angenehmen Weise Kontakt mit der Welt zu halten. Die Welt braucht Sie und Ihre Empfindsamkeit. Sie sind eine Bereicherung.

    Mit dem Thema hatte ich mich vor ein paar Jahren schon mal befasst und mich in den Büchern von Aron, Parlow, Brackmann u.a. wiedergefunden, habe aber für mich den Ansatzpunkt nicht gefunden.
    Vor ein paar Tagen habe ich einen anderen HSP-Test mit 25 Ja/Nein-Fragen bearbeitet und kam auf 21 Punkte - ab 12 Punkten wäre HSP wahrscheinlich.

Ähnliche Themen

  1. auditive Hypersensibilität
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 14:01

Stichworte

Thema: ADHS und Hypersensibilität im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum