Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 52

Diskutiere im Thema (Besondere) Musik-Wahrnehmung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 51

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    strader schreibt:
    Was ich auch sehr interessant und faszinierend finde ist folgendes Phänomen. Manchmal höre ich bestimmte Titel / Alben eine Zeit lang exessiv, danach verliere ich das Interesse und höre wieder neue Alben. Manchmal nach Monaten stoß ich wieder eines der satt gehörten Alben und es ist als ob ich Gefühlstechnisch eine Zeitreise erlebe und quasi das fühle, was ich zu dem Zeitpunkt spürte, als ich die Musik hörte. So wie wenn man einen bestimmten Geruch nach langer Zeit wahrnimmt.

    Das Phänomen kenne ich nur zu gut. Manchmal ist mir das fast ein bisschen unheimlich. Gut zu wissen, dass ich da nicht allein bin.

    Aber auf der anderen Seite...manchmal hocke ich dann stundenlang vor meinem Rechner und wühle mich durch meine komplette Musikbibliothek und lasse mich auf den Gefühlswellen der Vergangenheit tragen (oha fast schon poetisch )

    Ich weiß auch immer genau, welche Jahreszeit zu dem Zeitpunkt war und es tauchen auch nicht nur Gefühle, sondern massenhaft Bilder auf. Mir kommts oft so vor als wäre die Musik, die ich zum jeweiligen Zeitpunkt in meiner Vergangenheit gehört habe, der Schlüssel zu meinen Erinnerungen. Ohne die Musik erinnere ich mich an fast gar nichts.


    Meine Emotionen werden auch verdammt stark beinflusst. Es gibt Lieder da fange ich vor Ergriffenheit prompt an zu heulen, bei anderen Sachen steigt meine Stimmung sofort. Ich benutze diesen Effekt oft kontrolliert, wenns mir mal richtig schlecht geht, damit ich besser drüber hinwegkomme.



    Hm...also ich weiß zwar, dass ich kein absolutes Gehör habe aber zumindest ein hervorragendesrelatives Gehör. Ich kann Melodien nach einmal hören fast perfekt nachsummen und habe in der Laienspielgruppe in der ich mal war (wir haben im engsten Sinne Musicals gemacht) immer sofort gehört wenn jemand schief gesungen hat und habe dabei leider auch immer unwillkürlich das Gesicht verzogen...für mich sind das fast so was wie Schmerzen

    Zudem kann ich Rhythmus fühlen...also ich höre einen Rhythmus und kann ihn nachmachen und fühle quasi, ohne zu zählen, wann wieder der 1. Schlag beginnt...menno das ist schwer zu erklären.


    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich als Kind kein Instrument gespielt habe und damit erst vo ca. 2 Jahren angefangen habe (hauptsächlich Gesang, mittlerweile auch Percussion und Dizi)...von Musiktheorie habe ich absolut keine Ahnung.

    Seit ich mich aber mit dem Musikmachen beschäftige, musste ich feststellen, dass mir viele ein musikalisches Grundtalent bescheinigen...schade, dass ich da erst jetzt was mit anfangen kann...egal...besser spät als nie

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 51

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Oh achja...fast vergessen...

    Ich höre auch sehr viele unterschiedliche Musikstile und muss immer mal wieder abwechseln, weil ich sonst das Gefühl habe nur noch das gleiche zu hören. Also quasi den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen, im musikalischen Sinne...

    An dem was die breite Masse hört habe ich mich noch nie orientiert. Ich habe in meiner Teeniezeit z.B. viel Metal (Gothic-Metal, Heavy-Metal, Power-Metal...nur damit ich keins auf die Mütze bekomme, weil ich Metal verallgemeiner ) gehört und das war vor allem als Mädchen zu der Zeit richtig uncool. Wenn ich dann noch mit meinen Disney-Soundtracks und Folk ankam war alles aus
    Geändert von Baara (27.09.2012 um 14:07 Uhr) Grund: Klammer vergessen

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Töne in einer Tonleiter sehen?

    Als absolut unmusikalisches Wesen klingt das für mich schon fast utopisch.

    Allerdings habe ich auch sehr starke Gefühlsregungen bei bestimmten Melodien & manche lassen
    mich regelrecht ausflippen & abtanzen.
    Aber kennt das nicht jeder?!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 47

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Hi und entschuldigung das ich das hier so aufgreife aber ,

    Bei mir ist es mit der deutschen sprache so... Hört sich dumm an , ist aber so !
    Ich bin deutscher ! und ich bin auch kein analphabet und sollte mich eigentlich ganz gut ausdrücken können.
    Eigentlich ..
    Reden kann ich viel , nur manchmal ziemlich viel quatsch und wenns um etwas bestimmtes geht meist( über das ich mich genau ! auskenne ) nur wie ein laie . Mir fehlen oft die worte , sprich es kommt manchmal schon vor das ich mitten im satz aufhöre zu rede und nicht weiß wie das wort heißt und dann manchmal auch irgendwelche worte erfinde .!

    Wenn ich das ganze aber im kopf durchspiele( bzw wenn
    mir etwas in den kopf schießt) hört sich das alles wunderbar, ja wie von einem professor gesprochen an !!
    Wenn ich dann aber anfange das aus dem kopf rauszulassen ( wie ihr die töne aufs blatt bringen) dann geht plötzlich alles drunter und drüber und ich habe gerade zu ein Silvester in meinem kopf ! Ich finde nichts mehr !

    Ich hoffe ich bin nicht allzu sehr vom thema abgeschweift , aber konnte mich in dem beispiel sehr gut wiederfinden ( auch wenn ich das ganze nur im übertragenen sinne anwenden konnte).

    MfG jumbaa

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    @Strader: Ich habe zum Teil ähnliche Erfahrungen wie du, aber kein absolutes Gehör, bin ne Niete, ich erkenne nur vereinzelte Töne. Das mit dem Komponieren hingegen verstehe ich gut. Mittlerweile ist es so, dass ich, wenn ich auf Medikamente bin, und insb. dann wenn ich unterwegs bin, aus Langeweile irgendwas im Kopf komponiere, am liebsten Fugen… also zuerst ein Subjekt bzw. die Exposition usw. dann moduliere ich ein wenig, so geht’s einigermassen, aber dann schweife ich ab, ein wenig später hänge ich vielleicht noch eine Engführung an. Und dann Tschüss, schon wieder weg. Vom Kopf aufs Blatt bring ich es nicht wirklich, früher habe ich das lange versucht (ohne Medikamente), nach ein paar Sätze verliere ich den Faden, es kam selten vor, dass ich ein Stück bis zum Schluss schreiben konnte. Jetzt mit der Therapie könnte ich es wieder versuchen, aber mir fehlt die Energie dazu, ich habe sozusagen innerlich damit abgeschlossen, seit ich vor Jahren mein Musikstudium abgebrochen habe, ich spiele auch nicht mehr.

    Bzgl. Wahrnehmung: Bei mir ist es so, dass ich Musik „esse“… schwer zu erklären, ich habe das beim Üben entwickelt, ist so geblieben. Vor allem Terzen und ganze Akkorde esse ich.

    Auch bei mir ist es so, dass ich suchtartig etwas höre, dann lange nichts mehr. Mich stört Musik sogar oft, weil ich sehr wählerisch bin. Ich wurde streng erzogen, konnte nur klassische Musik hören, deshalb habe ich heute extrem Mühe mit Dissonanzen jeglicher Art und auch mit Unstrukturiertheit, schon so ab dem 19. Jahrhundert habe ich manchmal Mühe, zudem kann ich oft nichts hören, was in Dur ist, es hat sich zwar gebessert mit der Medikation, vielleicht hat es mit der Stimmung zu tun. Zeitgenössische Musik gefällt mir zwar schon auch, aber nur wenn’s irgendwie sehr greifbar strukturiert ist, wie bei ihr z.B.:

    Gloria Coates: Symphony No.4, "Chiaroscuro" (1984/1990) - YouTube

    oder Technomusik.

    @Jumbaa: Komische Dinge passieren mir mit der gesprochenen und geschriebenen Sprache immer wieder… in allen Sprachen, egal ob es grad meine Muttersprache ist oder nicht, ich hab da einfach ein Chaos, an manchen Tagen gelingt mir alles erstaunlich gut, an anderen hingegen komme ich mir vor wie eine Analphabetin, ich glaube auch, dass ich als Kind eine leichte Legasthenie hatte… das tragische an der Sache ist, dass ich mit Sprachen arbeite…

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 33

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    kennst du den Begriff Synästhesie?

    Synästhesie

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Bei mir geht Musik schnell in Bewegung über, ich tanze vermutlich nicht schön aber dafür lange und wild, am liebsten mal 2 Tage durch.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 61

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Servus,
    Ich weiß das Thema ist schon ein bischen älter hab eure Kommentare aber grade verschlungen!
    Vieles von dem ich hier gelesen habe ist bei mir gleich oder ähnlich.
    Beim komponieren habe ich eine Lösung für mein Problem gefunden ich spiele einfach dahinn,
    bis mir etwas ins Auge oder besser gesagt ins Ohr springt hab neben bei immer meinen Pc laufen
    und schreib das dann sofort auf guitar pro auf, den Rest schreib ich dann rein am Pc.
    Bei dieser Methode finde ich es vor allem hilfreich die Melodie oder das Stück immer wieder durch hören zu können,
    wenn mich etwas aus dem Konzept gebracht hat find ich sofort wieder zurück.

    Zu meinem Musik konsum kann ich nur sagen meine Freunde und alle die mich kennen halten mich für verrückt
    reines Musik hören also bewusstes hören nicht nebenbei kommt bei mir auf 6-8 stunden am Tag manchmal mehr manchmal
    weniger je nach dem ob mich jemand stört oder ich irgendwelche arbeiten erledigen soll.
    Wenn mich Leute nach Musik fragen kann ich stundenlang von nichts anderem mehr sprechen
    je nach dem halt wann sie mich bremsen oder abhauen
    ich frag sie dann immer kennst du das oder die neue von dem usw.
    Ein Freund von mir sagte mir mal ich solle nicht über Musik mit ihm reden da ich ihn mit Bands und Liedern überfluten würde.

    Musik mit Emotionen und Gedanken verbinden kenn ich auch gut....
    So.... eigentlich wollte ich was anderes schreiben weiß aber nicht mehr was
    Ich mach mal schluss mit schreiben muss zurück zu meiner Musik

    beste Grüße
    Hypnos

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    ich habe in musik leider überhaupz keim plastisches denken, obwohl ich 3 instrumente spiele! das ist wohl eine gabe! du musst sie schätzen!

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 38

    AW: (Besondere) Musik-Wahrnehmung

    Sorry, hab jetzt nur die Kommentare so überflogen, aber bei mir ist es beispielsweise genauso mit der klassischen Musik. Ich höre von Tchaikovsky über Mumford & Sons bis hin zu System of a Down so ziemlich alles gerne (bis auf Pop und Dance und sowas).

    Demnach gehe ich echt sehr sehr gerne auf Konzerte. Ich liebe das Gefühl wenn der Bass einen so richtig einnimmt. Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich auf Basslines besonders reagiere. Kann das gar nicht so recht beschreiben wie ich die wahrnehme.

    Am liebsten höre ich Musik, wenn ich nachts alleine in meinem Zimmer bin und alles dunkel ist (mit Kopfhörern versteht sich ). Das ist für mich eine ganz andere Wahrnehmung als wenn ich zum Beispiel zur Haltestelle laufe. Wenn ich die äußeren Reize auf ein Minimum reduziere, ist das der Wahnsinn. Das erfüllt dann irgendwie meinen ganzen Körper und ich muss total zappeln, headbangen, etc. . Ich glaube ich kann das am besten mit dem Gefühl beschreiben, als ob man sich im freien Fall befindet.

    Ist es jedoch so, dass ich mich an einem hektischen Ort befinde, wo eh schon extrem viele Reize auf mich einprasseln (zB am Hauptbahnhof), geht gar nichts mehr mit Musik hören. Das empfinde ich dann als extremst störend. Ich kann auch irgendwie nicht beim Bahnfahren etc. Musik hören. Fahre ich aber selber Auto feier ich komischerweise wieder eine eigene Party und geh so richtig mit. Am besten ist das, wenn ich nachts durch die Stadt fahre und Enjoy the Silence von Depeche Mode höre. Hoffentlich passiert dann nicht mal ein Unfall wenn ichso in Ekastase bin

    Naja, also meine Musikwahrnehmung ist teilweise halt sehr intensiv aber auch seltsam. Passt aber zu mir

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Besondere Bedingungen im Studium wegen ADHS
    Von adrenalie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 21:23
  2. 1 Monat Ritalin LA - keine besondere Wirkung
    Von Grainne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 3.01.2012, 15:20
  3. das Besondere eines ADS/ADHS-lers
    Von sonsee im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 12:46

Stichworte

Thema: (Besondere) Musik-Wahrnehmung im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum